Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 59 Kommentare

Facebook abgelöst: Die neue meistgenutzte App der Welt

Facebook hat seinen Platz auf dem Thron der weltweit meistgenutzten mobilen Anwendungen verloren. Doch wenn man sich ansieht, welche App nun an der Spitze steht, wird schnell klar: Ganz so schlimm dürfte das für das Unternehmen nicht sein.

Obwohl alle das soziale Netzwerk von Mark Zuckerberg zu hassen scheinen, insbesondere nach den jüngsten Skandalen, behauptet Facebook seit Jahren seine Position als die am häufigsten genutzte mobile Anwendung der Welt. Das liegt zwar auch daran, dass viele Hersteller die Facebook-App direkt vorinstallieren, ist aber trotzdem eine starke Leistung.

Für einige Menschen mag es unsinnig erscheinen, aber Facebook hat 2017 die Grenze von zwei Milliarden aktiven Nutzern pro Monat überschritten. Zwei Milliarden. Das ist fast ein Viertel der Weltbevölkerung. Es war nicht einfach, diesen Rekord zu brechen, aber wer hat dieses erstaunliche Ergebnis erzielt? Die Anwendung, die im September 2018 die Anzahl der monatlich aktiven Facebook-Nutzer überschritten hat, ist ... Trommelwirbel ... WhatsApp!

facebook network growth
WhatsApp hat die Führung übernommen. / © Annie App

Die Messaging-Anwendung ist heute offiziell die am weitesten verbreitete App der Welt, und ihr Wachstum ist bewundernswert. Anfang 2018 gab es noch "nur" 1,5 Milliarden aktive WhatsApp-Nutzer pro Monat.

Wir sollten dies jedoch nicht als eine Niederlage für das soziale Netzwerk betrachten, sondern als einen zweiten Sieg. WhatsApp wurde schließlich 2014 von Facebook übernommen und kam zusammen mit Instagram ins Team. Der beliebte Messenger hat unterdessen ähnlich viele negative Schlagzeilen beim Datenschutz und mit der Integration von Werbung fabriziert wie Facebook.

Benutzt Ihr immer noch Whatsapp oder einen anderen Messenger? Und seid Ihr noch Facebook-Mitglied?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Monat

    Bei der Menge an Nutzern von WhatsApp ist es immer spannend, dass hier angeblich keiner den Messenger verwendet. ;)

  • H.E. vor 1 Monat

    Klar kann man Vogel Strauß spielen. Aber man kann versuchen etwas dagegen zu unternehmen. Ich habe WA in dem Moment den Rücken gekehrt als FB den Dienst gekauft hat. Ich kann nur sagen, das ich Unverständnis geerntet habe, und nach den ganzen Daten Skandale der letzten Monate mir sicher bin das ich für mich richtig gehandelt habe.

  • H.E. vor 1 Monat

    Ich habe schon so manches mal gehört, das man mich altmodisch oder als ALU Hut Träger bezeichnet, nur weil ich kein FB, Instagram oder WA benutze. Ich denke mal nicht das man bewusst sein ganzes Privatleben an solche Dienst binden sollte. Ich bin der Meinung, das noch viel zu wenig von den Nutzern sich wirklich der Tragweite solcher Entscheidungen bewusst sind.

  • Tenten vor 1 Monat

    Hast du so wenig Ahnung von deinem Job, dass du als Informationsquelle auf WERBUNG angewiesen bist??

    Ich brauche keine personalisierte Werbung, ich weiß selbst, was mir gefällt und ich suche auch selbst danach. Man muss mir das Zeug nicht auch noch hinterhertragen und zu völlig unpassender Gelegenheit unter die Nase halten. Personalisierte Werbung ist keine Rechtfertigung.

59 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Facebook benutze ich seit 2013/14 nicht mehr. Habe damals bei einer Holländischen Initiative mitgemacht wo man sich für ein paar Monate eine Auszeit nehmen sollte und habe es dann lange Zeit deaktiviert. Ende 2018 habe ich meine Daten dann ganz gelöscht - Was das auch immer heisst.

    WA benutze ich natürlich noch aber auch hier wäre es mir lieber wenn nicht. Mit gewissen Leute kommuniziere ich über Threema das jedoch etwas altbacken wirkt. Allo von Google habe ich zuletzt immer häufiger genutzt da es ein wirklich guter Messenger mit Potential ist bzw. war da Google sich wieder einmal dazu entschieden hat eine App abzuschiessen. Das verstehe ich weiterhin nicht. Ich mochte Allo wirklich sehr gut und es hätte auch das Zeug gehabt WA gefährlich zu werden. Tja..


  • Whatsapp!? Im neuen Jahr abgeschafft, hab lange überlegt (Gruppenzwang) aber auch ohne Datenlöcher wäre es teeny-Kram, nur bla bla, Status hier, "witzige" Bildchen dort... und ja, FB hab ich vor 5 Jahren schon den Rücken aus ähnlichen Gründen zugekehrt, alle anderen vermeintlich wichtigen Plattformen habe ich mir gleich geschenkt. SMS ist toll, jeder der eine schreibt, will wirklich was. Aber ja, ich habe auch diverse Messenger worüber Müll (bisher) nicht viral verteilt wird... ja, ich werde nicht verstanden... nur von den richtigen Leuten... Ich kenn auch Leute, die bewusst nie dabei waren/sind und ihnen fehlt nix!


  • Gibt es noch gute Alternativen?


  • Miitomo war klasse ✌️ und unterhaltsamer als Facebook. Schade das es eingestellt wurde.


  • Ich bin damals von Skype zum Facebook Messenger gekommen und dieser wird immer noch genutzt. Außer mir haben alle in meinem Umfeld WhatsApp und können offenbar nicht ohne. In der digitalen Welt geht kaum etwas. Gehe davon aus, dass Google und andere genug über mich wissen. Aber mir macht das keine Angst Messenger oder Cloud Dienste zu nutzen. Für mich ist es praktisch und erleichtert meine Arbeit. Sollen doch Google, Facebook & Co. meine Daten auf Servern speichern oder Dritten zur Verfügung stellen. Trotz Datenschutz rechne ich damit und nehme es in Kauf


    • > Aber mir macht das keine Angst Messenger oder Cloud Dienste zu nutzen. Für mich ist es praktisch und erleichtert meine Arbeit. Sollen doch Google, Facebook & Co. meine Daten auf Servern speichern oder Dritten zur Verfügung stellen. Trotz Datenschutz rechne ich damit und nehme es in Kauf

      Ich sehe das zwar anders als Du, aber soweit kann ich Deine Meinung akzeptieren. Das Problem, speziell bei dem Facebook-Konzern ist jedoch, Du verteilst auch die Daten Deiner Kontakte. Diese möchten das vielleicht nicht und fordern ihr Recht ein, selbst bestimmen zu können, wer ihre Namen, Adressen, E-Mail-Adresse, Telefonnummern, Geburtsdaten etc. bekommt.


      • genau deswegen sterben menschen in afrika und uns ist es scheiß egal...hauptsache uns geht es gut...sollen doch deine Daten klauen...dann gib mir deine daten auch...


  • Ich benutze beide und dass ist gut so 😀


  • Natürlich benutze ich WhatsApp zur Kommunikation mit den Kindern, Enkeln, Verwandten und Freunden.
    Meine Facebook-App habe ich vor 2 Stunden 'gelöscht'/zurück gesetzt. Dies aber nicht etwa aus Sicherheitsgründen, sondern weil ich mich nicht mehr so viel mit dem zunehmenden Irrsinn um Trumptidumb, Brexit und AfD beschäftigen will.


  • „Zwei Milliarden. Das ist fast ein Viertel der Weltbevölkerung.“
    Die aktuelle Weltbevölkerung, Stand 2018, liegt bei 7.65 mrd.
    2 mrd. sind also nicht fast ein Viertel, sondern mehr ^^


  • Seit einem Jahr kein FB mehr und WA nur im lautlos Modus. So kann ich antworten wenn ich will und nicht muss
    Ansonsten Plus


  • Ich benutze Whatsapp und kein Facebook


  • Man kommt an Whatsapp fast nicht vorbei. Ich habe andere Messenger schon getestet und einige auch für gut befunden, möchte aber nicht 5 weitere Messenger auf dem Handy haben um dann viellleicht 10 Kontakte insgesamt in diesen Messengern zu haben und in Whatsapp sind es 160 Kontakte. Die Leute wollen auch einfach nicht wechseln, habe es versucht. Alles genau aus diesem Grund.
    Ausserdem ist es wenn man Whatsapp und Facebook jetzt löscht eh zu spät, die haben schon genug Daten bisher gesammelt. Ich teile, kommentiere und drücke nicht auf Gefällt mir, seit Jahren. Ist zwar nicht wirklich besser, aber naja.


    • Klar kann man Vogel Strauß spielen. Aber man kann versuchen etwas dagegen zu unternehmen. Ich habe WA in dem Moment den Rücken gekehrt als FB den Dienst gekauft hat. Ich kann nur sagen, das ich Unverständnis geerntet habe, und nach den ganzen Daten Skandale der letzten Monate mir sicher bin das ich für mich richtig gehandelt habe.


      • "Ich habe WA in dem Moment den Rücken gekehrt als FB den Dienst gekauft hat."

        Das geht mir genauso, ich hatte noch am selben Abend um 23 Uhr von dem Vorhaben gelesen und eine Minute Später war mein WA Account gelöscht.


      • Ich ebenso. FB hatte ich nie, WA hatte ich sogar schon einige Zeit vor der Übernahme gelöscht. Ich schreibe nicht gerne und mir war anfangs das Gedudel den ganzen Tag zuviel.
        Und später war ich heilfroh, dass ich mir Riesen-Mühe gegeben hatte, WA relativ restlos von meinem SmartPhone runter zu kriegen.
        Ich habe (dadurch) keine Freunde verloren, weil ich meine Einstellung immer klar vertreten habe.
        Zwar hatte und habe ich jetzt wieder Threema, aber (bisher) nur mit engsten Freunden.
        Sonst tut's das gute alte Telefon oder die SMS.
        Geht wirklich... 😉


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Man kommt sehr gut an WhatApp vorbei. Nur weil alle den Cheeseburger bei Mc Donalds essen, muss ich ja nicht auch hin. Kleine Burgerbuden sind meist viel besser, aber auch teurer. Sind dafür nicht so hipp und viele Leute sind auch nicht da. Aber wenn es besser schmeckt, gesünder ist und die Zutaten frisch sind?


    • Du musst auch gar nicht auf dem "gefällt mir"-Button drücken. Der überträgt schon Daten, wenn Du ihn angezeigt bekommst.

      Leider nutzen die meisten WhatsApp und übertragen damit ihrer Kontakte an Facebook, ohne es zu zu wissen. Weil kaum jemand die AGB liest.

      Es kann allerdings nicht sein, dass das Recht von unbeteiligten gebrochen wird und das auch noch damit begründet wird, weil es so viele machen. Denken wir das mal zuende! Dann können wir alles abschaffen. Verkehrsregel und Rasen in der Stadt ist straflos. Wird jemand umgefahren -> persönliches Pech! Steuerhinterziehung? Machen doch alle! Abschaffen! Aber wer bezahlt dann unsere öffentlichen Einrichtungen?

      Facebook mit ihren Apps Facebook, Messenger, Instagram und WhatsApp ist ein enormes Risiko. Wir können abwarten bis Gerichte entschieden haben, was aber viele Jahre dauert, oder wir nutzen diesen Konzern einfach nicht mehr. Dann darf die Ausrede aber nicht gelten, alle würden es nutzen, sondern jeder muss bei sich beginnen und die anderen informieren.


    • @Thorsten Klein

      Und täglich grüßt das Murmeltier... ;-)
      So argumentieren viele. Doch wenn man ernsthaft kein WA und kein Fratzenatze mehr haben will dann werden die die wirklich eine wichtige Nachricht haben, Dich auch per SMS erreichen. Oder zu einen sicheren Messenger wechseln. Sogar anrufen funktioniert. ;-)

      Viele haben in wirklichkeit schon Verlustängste, nicht mehr zu erfahren was der Rest meiner Kontakte so macht... Das ist ein Hauptgrund.

      Zum löschen ist es nie zu Spät! Mit jeden Tag mehr werden auch mehr Infos übertragen.
      Der weg des geringsten Wiederstandes war noch nie der Richtige.
      Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.


  • Wahrscheinlich weil die Facebook-App wohl nicht mehr auf so vielen Smartphones als Bloatware vorinstalliert ist. :-D


  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Bei der Menge an Nutzern von WhatsApp ist es immer spannend, dass hier angeblich keiner den Messenger verwendet. ;)


    • Ich habe es endlich getan


    • Ich habe WA seit Weihnachten nicht mehr. Seit bekannt wurde dass WA Werbung schalten will. Und der Arbeitgeber will auch nicht dass die ganzen Dienstnummern und andere Interna zu Facebook wandern. Und wer wirklich etwas will ruft an.


    • Naja, Sophia, das liegt in der Natur eines solchen Threads. Die meisten Nutzer verwenden WhatsApp zwar, aber kaum einer würde es in so einem Thread verteidigen. Zumal da halt auch Argumente fehlen, die wirklich greifen.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      @Sophia: wenn man Nutzerzahlen in Deutschland betrachtet, kann das durchaus sein.


      • Es liegt vor allem an der Community.
        Einige mögen tatsächlich kein WhatsApp mehr haben.
        Aber hier sind alles superartige perfekte Saubermänner und Moralapostel, die 0% Geek, 100% Datenschutz und 1Mio % Weise Westen tragen.

        Ich finde das immer sehr schade.
        Ich greife niemanden persönlich an aber bei einigen ist das auffällig vor allem wenn sich Posts so heftig widersprechen.
        Nunja. :)


  • Ich habe schon so manches mal gehört, das man mich altmodisch oder als ALU Hut Träger bezeichnet, nur weil ich kein FB, Instagram oder WA benutze. Ich denke mal nicht das man bewusst sein ganzes Privatleben an solche Dienst binden sollte. Ich bin der Meinung, das noch viel zu wenig von den Nutzern sich wirklich der Tragweite solcher Entscheidungen bewusst sind.


    • Dass ich als männlicher Typ, Mitte 30, tätig in der Design und Fotografiebranche eher die neuen Objektive von Canon, Nikon und Co. als Werbeanzeigen eingeblendet bekomme, anstatt die Tena Lady XXL 65+?


      • Hast du so wenig Ahnung von deinem Job, dass du als Informationsquelle auf WERBUNG angewiesen bist??

        Ich brauche keine personalisierte Werbung, ich weiß selbst, was mir gefällt und ich suche auch selbst danach. Man muss mir das Zeug nicht auch noch hinterhertragen und zu völlig unpassender Gelegenheit unter die Nase halten. Personalisierte Werbung ist keine Rechtfertigung.


      • @DiDaDo was ist das wieder für ein ...... (was da rein passen könnte kannst Du Dir selbst aussuchen) Kommentar?


      • @tenten Wer redet von "Informationsquellen"? Dein Kommentar ergibt irgendwie wenig Sinn. Ich surfe im Netz nicht ausschließlich auf Informationsseiten zu Kameratechnik, ich suche mir dementsprechend keine Werbung aus. Aber WENN ich Werbung sehe, dann bitte nicht von Zeug, das mich nicht interessiert.

        @H.E. Kein was-auch-immer Kommentar, sondern ein ist-so Kommentar. Wir reden hier von Wirtschaftsunternehmen, die ihr Zeug (Werbeplätze) an Unternehmen oder User verkaufen, nicht von staatlichen Behörden!


      • Der richtige! Sein wir doch mal ehrlich: Werbung bekommen wir sowieso, ob wir wollen oder nicht. Die Daten über uns werden erhoben, ob wir wollen oder nicht. Da hilft es auch nicht zu sagen: "Ich will keine personalisierte Werbung", denn das einzige was passiert ist, dass man eben jeden sinnlosen Kram bekommt. Dann schon lieber personalisiert, vielleicht ist ja doch was dabei, was interessiert.


      • Es gibt doch überhaupt keine personalisierte Werbung. Das ist ein Ammenmärchen, das vor etlichen Jahrzehnten von einer Industrie erfunden wurde, um sich selbst einen neuen Markt zu erschließen und nun daran festhält, um nicht noch mehr Kunden zu verlieren. Um wirklich personalisierte Werbung machen zu können, wäre es erforderlich, jegliche Kommunikation der Nutzer mitzulesen und auszuwerten, denn erst dann weiß man, was der Kunde aktuell möchte und welchen Bedarf er hat. Nur weil ich vielleicht mal ein paar Ski gekauft habe, interessiere ich mich nicht die Bohne für Wintersportbedarf. Wie gut "personalisiert" Werbung ist, sehe ich doch daran, was Amazon mir tagtäglich an Schrott anbietet, der mich nicht im geringsten interessiert. Und dabei kaufe ich viel bei Amazon und die sollten eigentlich wissen, was mich wirklich interessiert. Und ob man mir diesen Quatsch anbietet oder dann eine Damenbinde ist dann auch schon egal, es nervt beides gleichermaßen. Das Märchen von der personalisierten Werbung ist doch nur eine Ausrede dafür, auch weiterhin deine Daten sammeln zu können und dir das Gefühl vorzugaukeln, du bekämst einen Mehrwert dafür. Ziemlich gutgläubig, um nicht zu sagen naiv.


      • Wie du das persönlich siehst, ist aber den Marketingabteilungen der Unternehmen völlig egal.
        Ich arbeite selbst in einer und wir können am Ende der Kampagne ziemlich gut nachvollziehen wieviel mehr Umsatz wir generiert haben durch gezielt platzierte Werbeanzeigen vor der Saison (haben ein stark saisonlastige Produkt) , die sich nach der entsprechenden Zielgruppe richtet. Und das ist nicht unerheblich, wenn stark nach Interessen "befeuert". Und je gezielter es wird, je weniger "Streuverlust" man haben will, desto besser lässt sich das Google oder Facebook natürlich bezahlen.


      • Dann wäre bei echter personalisierten Werbung auch möglich, das eine Tena 65+ NICHT im Augenmerk meiner Suchen lag..


        Denn wenn ich mich als Fujitsu oder Panasonic Jünger ausgebe, dann aber dennoch von Nikon und Canon mit Objektiven und Werbungen zugemüllt werde, nur weil gerade DIESE NEUEN Produkte doch so weltbewegend bessere Fotografien machten, dann frage ich mich doch arg, welcher Programmierungsdepp diesen Algorhytmus getippt hat, dass mich gerade das was NICHT interessiert, auf meiner ach so persönlichen Werbetafel erscheint..


  • Nutze FB seit 2009 nicht mehr. WA seit Mai 2018 nicht mehr...


  • Bin auch kein Fan von WhatsApp, dennoch muss man neidlos anerkennen, dass die Anwendung offensichtlich vieles richtig gemacht hat und der Facebook Deal clever war.


  • Meine wichtigen Freunde und Familienmitglider benutzten Threema. Ich sogar exklusiv. Es ist aber schwierig unbelehrbare zu überzeugen. Interessant ist, dass viele Familien zum Schutz der Kinder, Fotos nicht mehr uf Whatsapp tauschen möchten.


    • Ich finde genau diese Entwicklung sehr gut. Ich hoffe doch das immer mehr Menschen begreifen um was es den Diensten eigentlich geht.


      • Um personalisierte Werbung und damit wertvollere Werbeplätze zu verkaufen. Nicht mehr, nicht weniger.


      • Und was haben Bilder von meinen Kindern mit personalisierter Werbung zu tun? Müssen deren Gesichter den im Netz findbar sein?


      • Natürlich ist es mehr als personalisierte Werbung.

        Es geht um Wissen und Wissen ist macht!

        Es ist kein Geheimniss das wir unter anderem auch untersucht werden, wie wir ticken und reagieren.

        Ganze Stimmungen von Völkern können raus kristalisiert werden.

        Und was jetzt noch nicht auswertbar ist, wird halt in ein paar Jahren ausgewertet.

        Und natürlich wurde Facebook gegründet um den Geheimdienst zu füttern.

        Ganze Revolutionen wurden über FB gezielt gesteuert.

        Da hängt schon mehr als personalisierte Werbung hinter.

        Facebook ist übrigens eine Maschine die lernt, da wird auch kein Geheimniss draus gemacht.

        Für Amerika spielt FB eine sehr große Geo strategische Rolle. Es ist ein Bestandteil der Weltmacht, ganz einfach.


      • "Und was haben Bilder von meinen Kindern mit personalisierter Werbung zu tun?"

        Sehr viel. Du hast ein Kind also hast du Bedarf an Artikeln für Kinder.


      • "Und natürlich wurde Facebook gegründet um den Geheimdienst zu füttern."

        Gewagte These ohne Quelle.


      • wie Didado schon erwähnte, verdammt viel.
        und wenn meine WA Chats und die Elterndisskussionen resp die Schlagwörter darin zB dann via Werbung genutzt werden, wie steht es dann mit der Krankenkasse und den Gesundheitsbewertung meiner Profile / derer meiner Familie ?

        Wenns soweit kommt, das WA mit Werbung zugemüllt wird, muss auch ich sagen, wie bei FB auch , Tschüss zusammen..

        Sowas geht gar nicht. Ich meinerseits kann soweit ich es vermag, mich unkenntlich oder schwerer verfolgbar machen via Browser etc

        Unseren Kindern diese Bürde aufzuzwingen empfinde ich einfach nur dämlich. Sie tappen all zu leicht in Werbefallen oder Lockangebote
        Wenn Whatsapp nun vollgespamt wird, sind gewisse Seiten wo nicht jugendfreies gezeigt wird ebenso schnell auf dem Portal zu finden .


      • "Wenn Whatsapp nun vollgespamt wird, sind gewisse Seiten wo nicht jugendfreies gezeigt wird ebenso schnell auf dem Portal zu finden"

        Da es wie bei Instagram abläuft, wohl eher nicht.
        Und was befürchtest du denn als "nicht jugendfreies Material"? Pornografisches Material wird da nicht kommen. Zigarettenwerbung hab ich auch nie gesehen. Und für die Jack Daniels Werbung werden deine Kinder nicht ins Werberaster fallen. Ich glaub die Anzeigen kannste eh nur für Zielgruppen ab 18 freischalten.

        Da sind die Werbeplakate auf der Straße eindeutig schlimmer.


    • Ich würde Threema schon aus nationalem Stolz heraus nutzen wollen. Leider ein etwas altbackenes Design. Da gefiele mir zB WIRE besser, die einst mit einigen kleinen Gimmicks schneller und luftiger waren als die Datenkrake Whatsapp. Wie die es hielten mit dem Datenschutz weiss ich heute nicht mehr, da ich sie nicht mehr nutze.
      Mag sein, dass WA vieles für die meisten Nutzer angenehm und daher richtig macht.
      Aaaaber..
      der Verkauf an FB und daher auch der Wortbruch bezüglich Werbung, ist mir persönlich ein totales NoGo.. Leider sind die meisten Freunde und auch die Firma auf WA vertreten.
      der hauseigene Messengerdienst in der FirmenApp wird praktisch nicht genutzt.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern