Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 mal geteilt 11 Kommentare

F-Secure Freedome VPN: Ein sicherer Tunnel

Sicherheit im Internet ist in den letzten Wochen ein großes Thema in allen Medien. Seien es nun lange unentdeckte Bugs in Verschlüsselungen oder Trackingversuche durch Werbetreibende. Besonders bei der Benutzung von öffentlichen Netzwerken ist ein mulmiges Gefühl immer vorhanden.

Unser heutiger Testkandidat, F-Secure Freedome VPN, bietet für diese Szenarien eine Lösung an. Ob diese Lösung auf ganzer Linie überzeugen kann, erfahrt Ihr in unserem heutigen Testbericht!

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 34220
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 29185
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bewertung

Pro

  • Intuitiv und minimalistisch
  • Schnelle Einrichtung
  • Keine Bandbreitenbeschränkung

Contra

  • Zu wenige Statistiken
  • Nur vier auswählbare Länder
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 4 4.4.2 Nein 1.0.14 2.3.2.5668

Funktionen & Nutzen

Ein virtuelles privates Netzwerk (kurz: VPN) dürfte vielen ein Begriff sein. Die Idee hinter dieser Art der Kommunikation ist, dass die Verbindung durch einen verschlüsselten Tunnel geleitet wird und somit von Anfang bis zum Ende sicher ist. Weiterhin kann bei vielen VPN-Anbietern auch der virtuelle Standort eingestellt werden. Damit kann der Nutzer, obwohl in Deutschland ansässig, der jeweiligen Webseite suggerieren er sei in einem anderen Land. Somit können beispielsweise Streaming-Dienste verwendet werden, wobei zu Bedenken ist, dass die AGBs der jeweiligen Anbieter eine solche Tarnung untersagen.

VPN1
Das Tutorial zu Beginn führt erstaunlich gut in die Thematik ein. / © AndroidPIT

Bei F-Secure Freedome VPN ist der Einstieg in die Welt der VPN-Verbindungen hervorragend gelungen. Ein Tutorial führt durch die wichtigsten Schritte der Einrichtung und weiterhin werden sieben Tage Probezeit gewährt, um den Dienst auf Herz und Nieren zu testen. Der Ansatz unseres Testkandidaten kann hierbei als minimalistisch beschrieben werden. Ein Knopfdruck und schon steht die sichere Verbindung und das Surfen kann beginnen.

Unser Testkandidat verzichtet dabei auf verschachtelte Menüs und Einstellungen und fokussiert die wichtigen Aspekte eines VPN-Diensts. So kann der Standort ausgewählt werden, wobei hier nur vier Länder zur Auswahl stehen. Zwar sind mit den Vereinigten Staaten und Großbritannien zwei populäre Länder dabei, doch die im Play Store angepriesene Auswahl zwischen jedem beliebigen Ort weltweit, wird nicht annäherungsweise erreicht. Dies mag für viele Nutzer kein einschneidender Kritikpunkt sein, doch für einen Teil unserer Leser ist es einer.

VPN3
Die verschiedenen Schutzfunktionen können mit Beispiellinks ausprobiert werden. / © AndroidPIT

Neben der Möglichkeit den virtuellen Standort zu ändern, bietet Freedome VPN noch verschiedene Sicherheitsfunktionen, die den Aufenthalt im World-Wide-Web bedenkenloser gestalten sollen. So gibt es neben dem Verbindungsschutz auch einen Tracking-, Browser- und Virenschutz. Im Testzeitraum schlug der Viren- und Browserschutz nur ein einziges Mal an, wobei dies auch sehr vom individuellen Nutzerverhalten abhängt. Sehr gut ist die Demonstration der Schutzfunktionen gelöst und jede Funktion wird auch ausführlich erklärt. Hierfür ein großes Lob an die Entwickler.

Leider zeigt die Anwendung nicht an, wo die jeweiligen Viren und Tracking-Versuche geblockt wurden. Natürlich versuchen Werbetreibende dauerhaft an individuelle Daten zu kommen, das ist keine Überraschung. Doch zumindest ein Feedback wann und wo diese Versuche stattgefunden haben wäre hilfreich. Im Status Quo schweigt Freedome VPN noch, doch die Entwickler haben schon eine Erweiterung der Statistiken versprochen.

VPN4
Links: Die Geschwindigkeit ohne VPN. Rechts: VPN mit Standortauswahl "USA". / © AndroidPIT

Mit einer Wischgeste nach oben und unten können der Schutzverlauf und der aktuelle Schutz aufgerufen werden. Doch noch wichtiger als ausführliche Statistiken ist die Fragen, ob die Geschwindigkeit des VPNs ansprechend ist. Hier muss unterschieden werden, wo die jeweilige GeoIP angesiedelt ist. Wenn Deutschland als Standort gewählt wurde, ist die Geschwindigkeit (abgesehen vom deutlich höheren Ping) auf einer ebene mit der Standardleitung. Sobald die USA ausgewählt wird, fällt die Geschwindigkeit auf ein Drittel/Viertel und das Betrachten von Streaming-Diensten ist nur noch eingeschränkt möglich. Besonders wenn die Ausgangsleitung nicht übermäßig potent ist. Ein sehr großer Pluspunkt ist dann wieder der Verzicht auf eine Bandbreitenbeschränkung und der Verzicht auf Werbung, da bereits Abokosten in Rechnung gestellt werden.

Bildschirm & Bedienung

Die grafische Präsentation der Anwendung ist sehr gut gelungen. Andere VPN-Lösungen bieten eventuell mehr an Einstellungsmöglichkeiten, doch Freedome VPN fokussiert die minimalistische Variante und dieser Fokus lohnt sich. Die Wischgesten machen die Bedienung noch flüssiger und das gesamte Design fügt sich sehr gut ins Gesamtbild ein.

Speed & Stabilität

Die Anwendung lief im Testzeitraum immer stabil. Ebenso die Verbindung.

Preis / Leistung

F-Secure Freedome VPN kostet in den ersten 7 Tagen nichts. Danach kostet ein 1-Monats-Abo 4,49 Euro und das 12-Monats-Abo 26,99 Euro.

VPN2
Die Preise sind für ein VPN-Abo im Mittelfeld. / © AndroidPIT

Abschließendes Urteil

F-Secure Freedome VPN konnte im Testzeitraum überzeugen. Der minimalistische und intuitive Ansatz den die Anwendung verfolgt ist gelungen. Der Vorteil, im Vergleich zu funktionsreicheren Alternativen, ist der direkte Einstieg in die Nutzung. Der Zugang steht im Vordergrund und dieser Ansatz macht unseren Testkandidaten so gut.

Zwar fehlen noch detaillierte Statistiken zu Tracking-Versuchen und eine breitere Auswahl an VPN-Standorten weltweit, doch nach der Testwoche besteht ein gewisser Kredit an Vertrauen und die 7 Tage Testzeit können jedem empfohlen werden.

4 mal geteilt

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich kann absolut zustimmen, dass das Design und der Bedienkomfort sehr angenehm sind. Allerdings habe ich einige für mich wesentliche Schwachstellen gefunden. Möchte der Herausgeber des Netzwerkes in welchem man surft nicht, dass man seine IP-Adresse verschlüsselt (z.B. Einwahl über VPN-Client, Arbeits-/Uninetzwerk/Hotspot) funktioniert die IP Änderung natürlich nicht. Einige Apps auf dem eigenen Handy kennen immer noch den wahren Standort. Es gibt einige Dienste, welche trotzdem erkennen, dass seine IP-Adresse nicht in dem angegebenen Land ist z.B. BBC iPlayer, Hulu. Schade, die Idee finde ich gut.

  • Super leicht zu Bedinen ,
    Die Installation war einfach .
    Des App hat ein schönes Optik und die Bedienung erklärt sich von selbst. Ich war bisi schockiert das diese App in so kurzer Zeit über 239 Tracking Versuche blockiert hat.
    Das hat mich auch schon vor 1 Apps gewarnt die schädlich für mein Handy sind. Bis jetzt ist die App nie abgestürzt und läuft einwandfrei. Ich werde dabei bleiben und gerne Geld dafür bezahlen.

  • Da nehme ich lieber Tor, da weiß man was man hat.

    • ...nämlich etwas, das der NSA-Abschaum mit aller Macht zu knacken versucht.

      Bei VPN dagegen läuft "nur" eine gigantische Vorratsdatenspeicherung für den Tag, an dem sie auch hier eindringen können.

      • Wobei bei VPN muss man den Provider vertrauen und am VPN "Ausgang" sind die Daten dann auch ungeschützt.
        Tor ist so sicher, da es auch die NSA verwendet und deshalb auch die Hauptkosten für die Entwicklung trägt. Alle bisher aus dem Tor gefundenen "Gesuchten" wurden wegen nicht Tor Verbindungen wie Geldfluss oder aber Datenverwendung bzw. aktiver Dienste wie das super unsichere Flash oder das nur geringfügig bessere JAVA und JavaScript gefunden.

  • Jetzt bin ich verwundert - meiner Erinnerung nach habt ihr mindestens schon über zwei VPN-Apps berichtet (Hot Spot Shield und ???).

    Was macht diese App so "unvergleichlich"?

    • Izzy
      • Blogger
      27.05.2014 Link zum Kommentar

      Der Preis :) Im Vergleich: "SurfEasy VPN" bis 500 MB gratis, unlimited 2 EUR/Monat; "VPN Viatun" US$ 1/Monat. Hier vorgestelltes: Laut Screenshot EUR 4,50/Monat. Alle drei Apps haben in Play das gleiche Rating (die "anderen beiden" allerdings bei mehr als doppelt so vielen "Stimmen"). Viatun hat noch den netten Nebeneffekt, die Daten zu komprimieren. Ergebnis: Schnellere Übertragung, und die "Daten-Flat" Eures Anbieters hält länger durch :) Weitere Infos/Kandidaten übrigens in meinen Übersichten. Für VPN wäre das http://android.izzysoft.de/applists.php?topic=cat;id=115#group_419

      Davon abgesehen ist es doch aber ein Plus, wenn in kurzem Abstand mehrere Apps zu einem Thema vorgestellt werden. Das ermöglicht einen Vergleich. Seltsam wäre es dann lediglich, wenn jede App mit "die Beste" tituliert würde #D

      • Danke - der Preis wird's sein ;-)
        Übrigens: es gibt jetzt eine VPN-App von Strganos; in PC-Zeitschriften wird Steganos meist gut bewertet, könnte also etwas sein.

        Hast du schon einen Blick drauf werfen können?

        (500 MB/Monat frei bei vielen Standorten und anscheinend ohne Drosselung).

      • Izzy
        • Blogger
        27.05.2014 Link zum Kommentar

        Danke für den Tipp! Sofort ergänzt. 500 MB gratis, keine Werbung. Und wenn der Promo-Link noch gilt, heißt es schnell sein :) https://www.steganos.com/specials/?m=chip0414&p=sos ("free license worth $29.95" => "drei Monate lang 2.000 statt 500 MByte pro Monat" (Chip))

      • Link sofort probiert: "Sorry, this special has expired." :-[

      • Izzy
        • Blogger
        27.05.2014 Link zum Kommentar

        Schade – aber kann man nix machen. Dachte, da es gerade einmal einen Monat her ist... Naja. Trotzdem, 500 MB frei sind auch schon was. Die "volle Ladung" war IMHO um die 3 Euro/Monat bzw. 25 pro Jahr. Auch noch günstiger als F-Secure, wenn auch nicht so gut bewertet ;)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!