Verfasst von:

Kein Exchange mehr: Google macht dicht

Verfasst von: Andreas Seeger — 17.12.2012

Google rollt nicht nur gerne neue Funktionen und Dienste aus, sondern stellt auch gerne welche ein. Am schwersten wiegt die Abschaffung von Google Sync, das die systemübergreifende Nutzung des Google-Kontos ermöglichte. Frei nach dem Motto „Wasser predigen, Wein saufen“ bricht Google mit den eigenen Grundsätzen.

Google Sync habe ich zu meinen iPhone-Zeiten gerne genutzt. Der Dienst ermöglichte es, Google Mail, Kontakte und Kalender über das Exchange-Protokoll synchron zu halten. Für Leute, die nicht nur Gmail nutzen, sondern auch die Termine und die Kontakte über Google verwalten, ist das die einzige Möglichkeit, wenn sie – aus welchen Gründen auch immer – kein Android-Smartphone benutzen wollen und stattdessen das iPhone 5 oder das Lumia 800 nutzen.

Zugegeben, die Zielgruppe ist eingeschränkt. Aber es gibt sie. Und sie wird jetzt von Google zu einer Entscheidung gezwungen: entweder Du steigst auf ein Android-Smartphone um, oder Du verabschiedest Dich von Google.

Man könnte jetzt einwerfen, dass Google den bestehenden Support nicht einstellt, sondern nur die Anmeldung von neuen Geräten ab dem 30. Januar 2013 nicht mehr zulässt. Aber das ist ein schwaches Gegenargument, denn wer setzt schon auf eine Sync-Möglichkeit, die ein festes Verfallsdatum hat?

Man könnte auch einwerfen, dass das Exchange-Protokoll ein proprietäres Protokoll von Microsoft ist. Warum sollte Google so etwas unterstützen? Sie zahlen wahrscheinlich sogar noch ordentlich Lizenzgebühren an Microsoft dafür. Aber bisher war das kein Problem und warum ist es das jetzt?

Das Internet ist mittlerweile voll von erbosten Nutzern und von Anleitungen, die erklären, wie man seine Kontakte und Termine von Google zu Microsoft oder Apple migriert.

Eine Liste der weiteren Google-Produkte, die im neuen Jahr eingestellt werden findet Ihr hier. Im Gegensatz zu Google Sync handelt es sich tatsächlich um Dinge, die niemand braucht, beziehungsweise kaum jemand genutzt hat.

Ich denke ja, dass die Entscheidung eine politische war: Google ist im mobilen Bereich mittlerweile mächtig genug, um ihre Dienste exklusiv für ihre Produkte anzubieten.

Eric Schmidt und andere Chefgoogler betonen immer gerne, das Offenheit der Schlüssel ist in der Mobilfunkbranche und zeigen dabei indirekt mit dem Finger auf Apple und Microsoft. Aber gerade verhalten sie sich genauso. Sie predigen Wasser und saufen selbst Wein.

Für mich ist das ein Zeichen, dass die Konkurrenz in dem Geschäft immer schärfer wird, was nicht immer nur Vorteile für die Kunden zur Folge hat.

(Foto: Michael Grabscheit/pixelio.de)

Quelle: Google

Der studierte Historiker hat schon für viele verschiedene Publikationen im Mobilfunkbereich gearbeitet, unter anderem für Europas größtes Telekommunikationsmagazin CONNECT. Er ist an der Ostsee aufgewachsen, lebt aber schon seit mehr als 12 Jahren in Berlin. Das Meer vermisst er immer noch.

51 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Harry Schneider 14.01.2013 Link zum Kommentar

    Habe ich noch nie benutz,und werde ich auch nicht,von daher ist mir's wumpe

    0
  • martin 20.12.2012 Link zum Kommentar

    Denkt hier jemand an die Bada Kunden?

    Das syncen über exchange Konto war super.
    So wurden wenigstens Kalender Kontakte und mails gesynct.

    Jetzt?

    Irgendwann weiß Google mehr über uns als wir selber!

    0
  • Heiko S. 19.12.2012 Link zum Kommentar

    Verloren haben vorerst mal nur die Windows Phone User. Die Gmail App gibts glaube ich dort nicht und CalDAV/CardDAV ebenfalls (noch) nicht. Bei Windows 8 ist das wohl genau so.

    Man berichtige mich falls ich da falsch liege.

    0
  • Reini K. 19.12.2012 Link zum Kommentar

    Hallo Leute,

    ich habe mein Daten noch niemals übers Internet synchronisiert, da ich es als absoluten Schwachsinn erachte, meine Daten ins Internet zu senden, um sie dann aufs Handy holen zu können. Das dient meiner Ansicht nur dazu, die Benutzer zu kontrollieren. Daher habe ich meine Daten immer AM PC synchronisiert - und zwar mache ich das schon seit Symbian so.

    Und für Android gibt es dafür MyPhoneExplorer, mit dem ich meine Outlookdaten aufs Handy hole. MPE hat eine Schnittstelle für Outlook. Besser kanns garnicht gehen.

    Wie sich allerdings der Wegfall von Google Sync auf den Mailempfang unterwegs auswirkt, kann ich allerdings nicht sagen.

    Lg Reini

    0
  • Steffi K. 19.12.2012 Link zum Kommentar

    .

    0
  • User-Foto
    wolli_d 19.12.2012 Link zum Kommentar

    Google bietet die Schnittstelle weiterhin an. Für zahlende Kunden.

    0
  • Steffi K. 19.12.2012 Link zum Kommentar

    .

    0
  • Steffi K. 19.12.2012 Link zum Kommentar

    .

    0
  • Steffi K. 19.12.2012 Link zum Kommentar

    Kann man mit dem Activesync auch einen PC mit Outlook verbinden?

    Für Firmenkunden ist das sicherlich recht interessant.

    0
  • Andreas Seeger 19.12.2012 Link zum Kommentar

    Hallo Rainer,
    ich verstehe nicht, warum Du meinen Artikel als "nachweislich falsch" hinstellst. Es geht doch überhaupt nicht darum, wer Schuld ist! Es geht darum, das Google diese Schnittstelle nicht mehr anbietet, also an dieser Stelle dicht macht. Und eine komfortable Nutzung über CalDAV ist mit dem iPhone momentan einfach nicht drin.

    0
  • Rainer Zufall 19.12.2012 Link zum Kommentar

    Ich verstehe nicht, warum der nachweislich falsche Artikel unkorrigiert bleibt.

    Wenn ihr einen Schuldigen sucht, dann ist das Microsoft. Google bietet ActiveSync für neue Nutzer nicht mehr an, weil Microsoft die Lizenzkosten für Exchange drastisch erhöht hat. Die eigentlichen Verlierer sind die Windows Phone Nutzer, denn dafür gibt kein Cal- und CardDAV Support sondern man ist auf verderb und gedeih auf den proprietären Mist angewiesen.

    0
  • Andreas Seeger 19.12.2012 Link zum Kommentar

    @Holli und Rainer Zufall: Ich zitiere mal:

    "Die Einrichtung ist jetzt nicht mehr so elegant wie bisher"

    Genau das ist der springende Punkt. Über die von Google und von Euch genannten Alternativen ist es sehr umständlich und damit auch kaum noch praktikabel für den Otto-Normal-Verbraucher. Darum ging es mir in diesem Artikel.
    Dass jemand, der sich halbwegs mit der Materie auskennt, Mittel und Wege finden wird, ist ja keine Frage und eben nicht das Thema.

    0
  • Ralf W. 19.12.2012 Link zum Kommentar

    Das ist sehr schade! Es war für mich die einzige Möglichkeit mein geschäftliches Outllok mit dem privaten Googlekalender zu synchronisieren.

    0
  • Werner Gastert 19.12.2012 Link zum Kommentar

    @Holli: Warum umsteigen auf ein System, das teuer verkauft wird, für das es kaum Apps gibt, das extra langsam ist, viel Speicherplatz braucht und dauernd abstürzt? Die typischen MiSoft-"Tugenden" also. Wer bei Android bleibt bzw. dazu kommt spart Geld, Speicherplatz und hat die mit Abstand meisten Erweiterungsmöglichkeiten.

    0
  • Werner Gastert 19.12.2012 Link zum Kommentar

    Es spricht gar nichts dagegen, dass die immer sehr hochnäsigen Apple-User auch einmal lernen, dass ihr teures und angeblich so tolles Produkt, was viel besser und universeller als alle anderen Geräte sein soll, mal gezeigt bekommen, dass sie nicht von überall her hofiert werden.
    Es kann ja wohl kaum in Ordnung sein, wenn iFon-Nutzer bei Apple alles zahlen, bei google alles kostenlos bekommen und dann erzählen wie toll Apple ist.

    0
  • whatever iam 19.12.2012 Link zum Kommentar

    Komplett richtige Entscheidung,

    Ich muss mich seit Jahren mit Activesync rumschlagen, die implemntiereungen sowohl server asl auch clientseitig sind grauenhaft es gibt nur probleme mit Activesync.

    Nur mit abschaltung solcher Dienste ist es möglich das Activesync endlich vom Markt verschwindet und sich überlegene alternativen durchsetzen.

    AS kann komplelt mit Caldav, Carddarv und Imap ersetzt werden und mit webdav kompletiert.
    Nur leider führen Apps in diesen Breichen ein Schattendasein durhc die starke Activesync konkurenz.

    Jetzt gibts endlich einen Markt für diese Apps sowhl auf Iphone wie allen anderen Plattformen

    Hat auch den Effekt das MS endlich die offenen Protokolle zur verfügung stellen muss denn die Zeiten in denen sich Businessanwender sich alles aufzwingen lassen müssen sind vorbei.


    Auch wir betreiben für unsere Kunden einen AS Server versuchen aber mehr und mehr auf native Apps umzustellen so ist zb Caldav udn Carddav dem AS Protokoll weit überlegen und bei weitem effizienter und Problemloser.

    Allein den Support für AS endgeräte ist eine zumutung und zudem nicht billig.
    Weg mit AS zeit wirds

    0
  • Holli 19.12.2012 Link zum Kommentar

    Was für ein gefährlich ungenauer Post! (Absicht?)

    Nun wollen alle Daus sich ein IPhone kaufen und ihre kleine Welt ist wieder heil.

    Vielleicht sollte richtig gestellt werden, wer von den Änderungen betroffen sein könnte.
    Auf keinen Fall der Durchschnittsuser X!
    Der synct nicht über Exchange.

    Und CalDav und IMAP können alle Plattformen!

    0
  • Rainer Zufall 18.12.2012 Link zum Kommentar

    "Entweder Du steigst auf ein Android-Smartphone um, oder Du verabschiedest Dich von Google."

    Die Aussage ist völlig falsch. Nach wie vor kann man für Mails, Kalender und Kontakte die Protokolle IMAP, CALDAV und CARDDAV nutzen.

    Die Einrichtung ist jetzt nicht mehr so elegant wie bisher, aber es wird niemand zum Zwangsumstieg gezwungen.

    0
  • Holli 18.12.2012 Link zum Kommentar

    Google sync war die beste Sache überhaupt womit sich google viele fans gemacht hat , aber wenn sie das jetzt abschaffen dann werden sie in 2-3 jahren nur noch die hälfte an Benutzern haben und somit auch nur die hälfte an wiederverwertbaren Daten !!!! Sobald Google sync abgeschalten ist steige ich von Android um auf Windows !!!! Ich schwöre es !!!!!!

    0
  • Markus S. 18.12.2012 Link zum Kommentar

    übrigens ist es nicht ganz richtig zu behaupten sync ginge nun garned mehr...
    es gibt carddav, caldav und imap...

    0
Zeige alle Kommentare