Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

1 Min Lesezeit 9 Kommentare

Die Evolution von Google Glass: Von Klebeband zu Aluminium

Google Glass sieht ziemlich futuristisch aus, trifft allerdings noch nicht die persönliche Ästhetik eines jeden potenziellen Käufers. Wer jedoch einmal gesehen hat, was für einen Weg die schicke Datenbrille hinter sich hat, sieht ihr Design plötzlich mit ganz anderen Augen.

SanDisk Ultra Dual Drive
  • USB 3.0 + Micro-USB
  • 150MB/s Datentransfer
  • vier Größen: 16 bis 128GB
Produktdetails
ab 12,90€
Gefällt Dir dieses Angebot?
50
50
3730 Teilnehmer
google glass teaser
Subtil und elegant sehen anders aus... / © Google, AndroidPIT

Als ich mich vor einigen Monaten im Google-Hauptquartier mit Firmensprecher Stefan Keuchel unterhielt, erzählte er mir unter anderem von den Anfängen von Google Glass. Als er davon sprach, dass alles mit einer regulären Brille begann, an deren Seite mit Klebeband ein Smartphone (um genau zu sein: Das Nexus One) befestigt war, musste ich zwar schmunzeln, war aber nicht völlig sicher, ob das nicht eher eine amüsante Promo-Anekdote war als historische Tatsache.

Link zum Video

Wie wir in einem offiziellen Post auf Google+ nun sehen können, hat mir Stefan Keuchel tatsächlich keinen Bären aufgebunden. Niemand wird bestreiten können, dass Glass sich äußerst positiv entwickelt hat, und während ich gegen das heutige Startdesign absolut nichts habe, eröffnet dieses Bild die Hoffnung auf eine zukünftige Design-Evolution, die Glass noch viel diskreter in das tägliche Leben und ästhetische Empfinden eingliedern könnte.

Nachdem Ihr nun gesehen habt, wie alles angefangen habt: Was haltet Ihr vom aktuellen Design?

glass1
© Google
glass2 2
© Google
glass3
© Google
glass4
© Google
glass5
© Google
glass6 2
© Google

 

Quelle: Google+

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich setz doch jetzt keine Brille auf! -ohne mich


  • so ein rotz. den Müll können die behalten. ich fuchtel doch nich in der luft rum ,kommt man sich vor wie ein spastiker ....


    • Sowas hab ich doch irgendwann schon mal gehört.... Ach ja, bevor es die Wii gab


    • Absoluter Quatsch, da hast du Recht. Wer will schon immer und überall telefonieren? Internet? braucht kein Mensch. Das wurde schon über viele Erfindungen gesagt und heute nutzen wir sie alle. Also einfach mal abwarten was die Zeit so mit sich bringt.


  • Mit glass gibt es viel im Vorfeld abzuklären. Das fängt bei so Banalitäten an, wie die breite Möglichkeit sicher zu stellen dass der Kunde auch überall Gläser mit stärken erhalten kann, geht weiter zum Angebot an apps, welches Google im Vorfeld durch die Verbreitung von Androids mobileren Versionen per smartwatches pushen wird, und bis hin zu rechtlichen Fragen wie Datenschutz und Privatsphäre, um etwaigen Schnellschüssen und verboten vorzubeugen.


  • Ich versteh Google nicht was die überhaupt mit Google Glass vorhaben. Seit wieviel Monaten (oder sind es nicht mittlerweile schon zwei Jahre) macht uns Google mit dieser Datenbrille den Mund wässrig. Aber irgendwie kommen die nicht von der Stelle. Dann gibt es die erste Entwicklerversion mit der Glass API und nach Monaten ist immer noch kein Consumerprodukt fertig. Jetzt präsentiert uns Google dieses Android Wear SDK. Welche API soll denn nun jetzt rauskommen, damit die Entwickler endlich mal loslegen können? Und wann macht Google endlich mal Werbung für das Teil, damit Google Glass außer bei den Nerds auch mal als Produkt wahrgenommen wird.


  • Als alter SF Fan mag ich das momentane Design.


  • seht ihr ihr Design.., klingt im zweiten Satz besser als, sieht ihr Design...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu