Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 22 Kommentare

Euer PC ist in Gefahr: Warum ein Antiviren-Programm nicht ausreicht

Wenn Ihr einen Antivirus auf Eurem PC nutzt, könntet Ihr davon ausgehen, dass Ihr gegen alle Gefahren des Internets geschützt seid. Aber eine Abwehr gegen Ransomware ist leider nicht immer in den Antivirus-Programmen enthalten, der Schutz reicht also nicht immer aus. Wir erklären Euch, warum Ihr auch ein Anti-Ransomware-Programm installiert haben solltet.

PC-Sicherheit ist eines der letzten Themen, über das sich viele von uns einen Kopf machen möchten. Einfach die automatischen Windows-Updates zu aktivieren und ein Antivirus-Programm zu installieren, reicht allerdings nicht aus. Am Ende könntet Ihr den Preis dafür bezahlen, Wortwörtlich. Ransomware ist eine Malware, die Eure gesamten Daten, die sich auf Eurer Festplatte befinden, als Geisel nehmen, und erst wieder freigibt, wenn Ihr bezahlt. Euer PC kann sich durch Trojaner infizieren, die sich oft als völlig harmlose Dateien als Download tarnen. Ransomware kann sich auch ohne jegliche Beteiligung des Nutzers verbreiten, wie z.B. im Falle von WannaCry. Bei diesem Angriff im Jahr 2017 waren hunderttausende PCs weltweit betroffen. Laut einer Statistik von Acronis, einer Datensicherheitsfirma, wird alle 10 Sekunden ein PC in der Welt von Ransomware befallen, und im Jahr 2017 lag das durchschnittlich geforderte Lösegeld bei 1.100 Euro. Stellt sicher, dass Ihr nicht die nächsten seid.

2018 07 13 Acronis Infographic DE fix
Quelle der Daten: Acronis / Infografik: © AndroidPIT

Es ist nicht immer ganz einfach festzustellen, wogegen genau ein Antivirus-Programm Euch schützt. Auch wenn der Anbieter angibt, die passenden Mittel auch gegen Ransomware bereitzustellen, müsst Ihr herausfinden, wie der Schutz tatsächlich funktioniert, um zu verstehen, wie gut Ihr wirklich geschützt seid.

Folgende Fragen solltet Ihr Euch zum Schutz gegen Ransomware stellen:

  • Schützt die Software nur gegen schon bekannte Gefahren oder auch gegen Zero-Day-Attacken, also bisher völlig unbekannte?
  • Bietet die Software eine Echtzeit-Überwachung des Verhaltens des Systems?
  • Schützt sie vor Verschlüsselung, Änderung oder Löschung ausgewählter Ordner und Dateien?
  • Schützt sie nur vor bestimmten Arten von Ransomware?
  • Kann sie im Falle eines Angriffs Ihre Dateien aus einem lokalen Cache wiederherstellen?
  • Wenn Ihre gesamte Festplatte verschlüsselt ist, kann sie dann Ihre Dateien aus der Cloud wiederherstellen?

Was können wir empfehlen?

Es wird immer wichtiger, speziellen Schutz gegen Ransomware einzusetzen, der noch über den Schutz durch ein Antivirus-Programm hinausgeht. Neue Attacken verbreiten sich in der heutigen Zeit in einer sehr hohen Geschwindigkeit. Wir arbeiten daher mit Acronis zusammen, die einen kostenlosen Schutz gegen Ransomware anbieten. Und ja, wir profitieren indirekt davon, wenn Ihr die Software installiert. Wir haben die Software aber natürlich auch selbst ausprobiert und sind überzeugt.

Acronis Ransomware Protection wurde so designt, dass das Programm ohne Probleme mit Eurem schon installierten Antiviren-Programm zusammenarbeitet und so den Schutz erweitert. Das Programm überwacht Euren PC in Echtzeit, markiert verdächtige Prozesse, stoppt Zero-Day-Angriffe und sichert Eure Dateien, lokal und in der Cloud. Es ist kostenlos und einfach zu installieren und zu bedienen. Euch stehen 5 GByte Speicher in der Cloud für Eure Daten zur Verfügung.

Setzt Euch nicht Gefahr aus, Eure wertvollsten Dateien zu verlieren oder ein hohes Lösegeld zahlen zu müssen. Ein besonderer Schutz gegen Ransomware ist sogar kostenlos.

Habt Ihr schon mal von Ransomware wie WannaCry gehört? Oder wurdet Ihr sogar schon mal Opfer eines Angriffs? Erzählt Eure Geschichte in den Kommentaren!


Wir haben mit dem besprochenen Unternehmen eine Kooperation. Dieser Artikel ist aber ohne Einflussnahme entstanden und stellt die Meinung des Redakteurs oder der Redaktion dar.

14 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Th K vor 6 Tagen

    Doch, reicht vollkommen.

    Routerfirewall anschmeißen und vor allem: Gehirn beim Surfen und beim Installieren von Software einschalten. (Gibt auch Meinungen, dass man dann sogar ganz auf AV-Software verzichten kann)

    Lass dich von diesem Werbeartikel bloß nicht verunsichern. So genannte "Schutzsoftware" gegen alle möglichen "Bedrohungen" - und womöglich sogar mehrere Programme gleichzeitig - schaden dem System mehr, als dass es schützt. Ist genau das gleiche wie bei "Tuning"software: Unnötig wie ein Kropf.

  • b14ckyy vor 6 Tagen

    Soso. Android Pit unterstützt nun auch die Panikmache der Antiviren Anbieter.

    Ich habe ja kein Problem mit Advertorials aber wer dieses Panik Geschiebe gegenüber unbedarften Usern unterstützt, fliegt bei mir direkt als unseriös aus der Reader Liste...

  • Self_Root vor 6 Tagen

    Windows Defender + gesunder Menschenverstand reicht in der aktuellsten Version vollkommen aus. Ich sehe nur Nachteile von der Installation weiterer AVs.

  • Tom vor 6 Tagen

    Was soll dieser unseriöse Käse? Sorry, aber wenn diese Seite auch noch damit anfängt, wirds Zeit zu wechseln. Überlegt euch gut, ob ihr DEN Weg weiter gehen wollt...

  • Th K vor 6 Tagen

    Das ist ein Werbeartikel (verbotenerweise noch nicht mal als solcher gekennzeichnet) für eine überflüssige Software. Da brauchst du keine Vergleiche erwarten.

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich dachte immer das es hier um Android geht und nicht um Pcs und Windows. Wenn ich Tips für meinen PC brauche schaue ich auf den entsprechenden Seiten. Ich finde das sich Apit immer weiter davon entfernt was ich früher immer gut und interessant fand. Ich muß sagen das ich merke das ich immer seltener hier vorbei schaue. Schade. So ziemlich das einzige was mich hier hält ist die tolle Community. Wenn man mal ein Problem hat ist immer jemand da der hilft. Oder man kann in den Kommentaren so richtig schön diskutieren.


  • Bevor ich so ein Schrott Programm auf meinen Rechner lasse bleibe ich doch lieber bei meiner bisherigen und jahrelang bewährten Methode: Hirn, Windows Defender, regelmäßige Backups auf externe Datenträger.

    Leute, lasst euch nicht etwas andrehen das sich so invasiv auf den Rechner auswirkt. Bei mir sind schon lange Antivirus- und Tuning-Programme etc. runtergeflogen. Schaden mehr als sie helfen.


  • Mit dem Artikel ist androidpit auf die blacklist meines Google feed gelandet und aus meinem rss geflogen


  • Diese Angriffe gibt es ja. Aus genau diesem Grund sind bei mir nie alle Festplatten on. Besitzen einen richtigen Schalter zum Abschalten. Wenn Daten gesichert werden, ist der Recbner physich nicht im Netz und nicht alle Festplatten gleichzeitig on.

    Dau kommt natürlich die Seite der Softweare dazu.
    Aber grundsätzlich gilt, was stromlos ist, kann nicht angegriffen werden.


  • srsly?`Der Titel von diesem """""""""""""Artikel""""""""""""""" gehört in die Bild oder den Blick oder auf 20min.ch Aber doch nicht zu euch -.- Vom inhalt ganz zu schweigen.


  • Das A und O ist ein aktuelles System. Wer nicht regelmäßig Updates installiert öffnet Hackern Tür und Tor.


  • Empfehlungen sind mir immer willkommen, aber es sollten schon mehrere Programme mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt werden. Gerne auch mit der Unterscheidung zwischen Free- und Vollversion. Es wird ja wohl kaum nur eine einzige Schutzsoftware geben die gut ist.


    • Das ist ein Werbeartikel (verbotenerweise noch nicht mal als solcher gekennzeichnet) für eine überflüssige Software. Da brauchst du keine Vergleiche erwarten.


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 6 Tagen Link zum Kommentar

        Der Artikel ist entsprechend gekennzeichnet, sogar kursiv damit man es nicht übersehen muss :)


      • Wo steht über dem Artikel, dass er Werbung ist? Nirgends.

        Dieser "Kooperationshinweis" am Ende ersetzt das nicht ;)

        Und was soll die Löschung von Teilen meines Kommentars? Jetzt geht's aber los bei euch...


      • Hi, ich lese eure Artikel über die App und hier wird nicht ersichtlich das es sich um Werbung handelt! Da sollte nachgebessert werden. LG Alex


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Tagen Link zum Kommentar

        Wo haben wir etwas von deinem Kommentar gelöscht? Das kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen :S


      • Der Teil "(verbotenerweise noch nicht mal als solcher gekennzeichnet)" war für einige Stunden gelöscht ;) Aber war natürlich niemand ;)


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Tagen Link zum Kommentar

        Sorry, aber das ist jetzt leider eine grundlose Unterstellung. Wir löschen keine unbequemen Kommentare oder auch nur Teile davon, auch hier ist das nicht geschehen. Wieso sollten wir es wieder reinpacken, wenn wir es schon gelöscht haben? ;)


      • Tja Bastian, komischerweise war der Teil zum gleichen Zeitpunkt deines Kommentars verschwunden, dass der Text ja entsprechend gekennzeichnet sei ^^

        Aber sei es drum, zu dem "Artikel" ist ja nicht nur von mir genug und richtiges gesagt worden ;)


  • Was soll dieser unseriöse Käse? Sorry, aber wenn diese Seite auch noch damit anfängt, wirds Zeit zu wechseln. Überlegt euch gut, ob ihr DEN Weg weiter gehen wollt...


  • Soso. Android Pit unterstützt nun auch die Panikmache der Antiviren Anbieter.

    Ich habe ja kein Problem mit Advertorials aber wer dieses Panik Geschiebe gegenüber unbedarften Usern unterstützt, fliegt bei mir direkt als unseriös aus der Reader Liste...


  • Windows Defender + gesunder Menschenverstand reicht in der aktuellsten Version vollkommen aus. Ich sehe nur Nachteile von der Installation weiterer AVs.


  • Ich habe die Vollversion von Kaspersky; heißt das jetzt, dass das nicht reicht??? 😟🤔


    • Doch, reicht vollkommen.

      Routerfirewall anschmeißen und vor allem: Gehirn beim Surfen und beim Installieren von Software einschalten. (Gibt auch Meinungen, dass man dann sogar ganz auf AV-Software verzichten kann)

      Lass dich von diesem Werbeartikel bloß nicht verunsichern. So genannte "Schutzsoftware" gegen alle möglichen "Bedrohungen" - und womöglich sogar mehrere Programme gleichzeitig - schaden dem System mehr, als dass es schützt. Ist genau das gleiche wie bei "Tuning"software: Unnötig wie ein Kropf.

Zeige alle Kommentare