Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
79 mal geteilt 28 Kommentare

Ein Hoch auf die EU! Streaming-Grenzen sollen eingerissen werden

Die Europäische Union hat sich in den vergangene Wochen nicht gerade mit Ruhm bekleckert, beziehungsweise ihre Mitgliedsstaaten. Auch die EU-Kommission steht oft in der Kritik. Mit dem heute bekannt gewordenen Vorstoß unseres EU-Kommissars Günther Öettinger dürfte aber zumindest bei Streaming-Fans das Ansehen wieder gestiegen sein.

EU? Da war doch was!

Über die EU, beziehungsweise die EU-Kommission wird ja gerne geschimpft. Die kümmern sich ja angeblich nur darum, dass die Gurken alle die gleiche Größe haben und ansonsten werfen die nur unser schönes Geld raus. Das ist natürlich Blödsinn! Zurzeit läuft es aber ohne Frage nicht besonders rund in den “zerstrittenen Staaten von Europa”. Man denke nur an die noch nicht ausgestanden Finanzkrise, die Flüchtlingskrise und an den sehr bedenklicher Rechtsruck in manchen EU-Ländern.

Da ist es doch umso schöner, wenn von der EU auch mal gute Nachrichten kommen. Und dann auch noch von unserem EU-Kommissar Günther Oettinger - auch bekannt als “Gü aus BaWü”.

teaser netflix
Die Streaming-Schranken sollen bald eingerissen werden / © ANDROIDPIT

Ein Schwabe kämpft für die Streaming-Freiheit

Was also hat der Stuttgarter mit der leichten Englisch-Schwäche vor? Etwas sehr Cooles, das muss man schon sagen. Im Grunde will der ehemalige Ministerpräsident von Baden-Württemberg ein Problem abschaffen, das wie folgt aussieht: Wer Abonnent eines Streaminmg-Dienstes wie Netflix ist, soll nicht mehr durch Ländergrenzen abgeblockt werden.

Ich konnte zum Beispiel in meinem Italienurlaub bestimmte Inhalte von Amazon Prime Video nicht ansehen. Ein Kollege hatte das gleiche Problem gerade erst in Spanien. Diese Schranken werden von den Anbietern errichtet, außerdem behindern auf Länder beschränkte Lizenzen einen freien Zugriff. Im Gegensatz zum Wirtschaftsverkehr ist der digitale Binnenmarkt noch sehr abgegrenzt und dagegen will Günther Öttinger laut der Zeitung Welt vorgehen.

Bravo Günther, du bisch oifach granate guat!

Guenther h oettinger
Günther Öettinger - Unser Mann im Internet. / © Wikipedia

Richtiger Vorstoß in die richtige Richtung

Wenn der EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft seine Pläne durchsetzt, können Kunden eines Streaming-Dienstes also ungestört in ganz Europa ihre Serien ansehen oder Fußball-Übertragungen verfolgen. Wer sich dann auch für mehrere Wochen oder Monate im Ausland aufhält, muss nicht zwangsläufig ein neues Abo abschließen.

Alles super also? Nicht ganz, denn es ist davon auszugehen, dass Anbieter von Streaming-Diensten etwas gegen so eine Regelung haben. So sind in manchen Ländern gewisse Angebote beliebter als an anderen. Durch die Abgrenzung und Grenzziehung können die Anbieter Preise anpassen, erhöhen und senken. Dadurch lässt sich sehr viel Geld verdienen auf das wollen Netflix, Sky & Co. sowie die Filmstudios natürlich nicht verzichten.

Bleibt also zu hoffen, dass der Streaming-Markt wirklich liberalisiert wird. Ach ja… und um die anderen viel wichtigeren Probleme sollte sich auch mal endlich jemand kümmern!

Top-Kommentare der Community

  • C. F. 09.12.2015

    "Ich konnte zum Beispiel in meinem Italienurlaub bestimmte Inhalte von Amazon Prime Video nicht ansehen. Ein Kollege hatte das gleiche Problem gerade erst in Spanien."......na die Probleme und Langeweile möchte ich im Urlaub nicht haben, daß ich mir abends irgendwelche Filme streamen muss.

  • Sue H 09.12.2015

    Seltsamer Artikel.
    Es gab schon manch anderen Artikel hier, die mir ebenfalls seltsam vorkamen.
    Aber der!?
    Auf einer politischen Ebene zwar, aber trotzdem so flapsig ausgedrückt.

    „Günther Öettinger - Unser Mann im Internet "

    Na der Günther, was treibt denn der Günther so?
    Klingt irgendwie nach versuchter Homestory über den Günther und seine EU-Komission.

    Und im AndroidPit Forum ist jedigliches Anreißen von politischen Themen verboten bzw. nicht erwünscht.

    Komische Welt.

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • VPN mit einem Server im Heimatland, und gut ist.

  • "Ich konnte zum Beispiel in meinem Italienurlaub bestimmte Inhalte von Amazon Prime Video nicht ansehen."

    Oh Gott, welch ein Drama. Ich hätte den Urlaub sofort abgebrochen.

  • Ich denke wenn Politik im Forum nicht erlaubt ist, sollte es auch im Magazin unpolitisch zugehen.

    Jan

  • nox 10.12.2015 Link zum Kommentar

    Im Tausch dafür gibt es das DSL Obergrenzen und schon ist alles für die Katz...

  • Besser wäre wenn man jede SIM Karte aus einem europäischen Land in jedem anderen europäischen Ländern nutzen könnte, das wäre sinnvoll. Im Urlaub kann man auf Steaming auch mal gut verzichten, das halte ich für unwichtig.

    • Na klar es geht hier ja nur um Urlauber... Kannst du dir nicht vorstellen, dass vielleicht andere auch mal wegen der Arbeit ins Ausland müssen? Und da dann vielleicht auch mehrere Wochen weg sind? Dann ist es sicher von Vorteil, wenn man den bereits abgeschlossenen Streaming Vertrag zb in Italien im Hotel nutzen kann. Und dann muss man sich auch nicht mit die 3 italienischen Sender, die funktionieren, abgeben..

  • Ja ja der Öttinger... Würde gerne wissen woher der die Empfehlung hat, das der sich um das Ressort Internet kümmert, der is doch mit Englisch schon mehr als überfordert. Manche Sachen macht er auch gut aber im gleichen Atemzug kommen das so Sachen wie Netzneutralität kippen(Das Internet hat ja mit der, so lange nicht gut funktioniert, laut TK-Unternehmen)

  • Die Politik sollte sich um mehr Einfachheit und Transparenz im Papier Wirrwarr kümmern, könnten so viele Arbeitsplätze sparen und es würde alles viel schneller gehen... wenn man Druck macht werden Anträge sofort bearbeitet und andere warten 6 Wochen+.Sollten alles auf den neuen Perso speichern umso einfacher für den Verbraucher anstatt irgendwas mit Streaming usw. Man beachte mal die Sozialen Netzwerke, in denen sich so viele vernebelte Menschen tummeln über ihre Privatsphäre jammern aber alles posten oder hochladen.

    •   28

      Du scheinst bestens mit den " Vernebelten" vernetzt zu sein , und das Statement passt voll rein ...ins Vernebelte !

  • Das Problem wird es einfach sein das viele auf den Geld Zug aufspringen möchten, Schön das sich jemand einsetz aber ich geh jetzt mal gedanklich zurück:

    Telekom (Datenvolumen) die haben damit angefangen den Mist ins Rollen zu bringen...
    YouTube/Netflix/Amazon Video/Spiele (Stream/DL)
    Ein Spiel für Pc/Xbox/Ps4 ist je nach Spiel bei knapp 40-50Gb bei 100 GB Volumen is da recht schnell Schluss für mehr wird richtig zur Kasse gebeten, Über Online zocken wollte man die Gamer auch zur Kasse bitten und profitieren das Gaming in der heutigen Zeit groß ist

    Stream hin oder her wenn wird versucht mehr Geld vom Endverbraucher zu bekommen, Einer schiebt immer ein Riegel vor egal Ob GEMA UGH und Co

  • ich denke die Politik sollte sich um andere Baustellen kümmern, wie z.B. anheben des Datenvolumens und die extremen Preise für Daten-roaming im europäischen Ausland.

  • VPN...

  • Seltsamer Artikel.
    Es gab schon manch anderen Artikel hier, die mir ebenfalls seltsam vorkamen.
    Aber der!?
    Auf einer politischen Ebene zwar, aber trotzdem so flapsig ausgedrückt.

    „Günther Öettinger - Unser Mann im Internet "

    Na der Günther, was treibt denn der Günther so?
    Klingt irgendwie nach versuchter Homestory über den Günther und seine EU-Komission.

    Und im AndroidPit Forum ist jedigliches Anreißen von politischen Themen verboten bzw. nicht erwünscht.

    Komische Welt.

  • Die sollen mal diesen Urheberrecht Abmahnwahn eindämmen

  • Der verfasser dieses artikels hat wohl einfach geraten warum diese digitalen grenzen bestehen. Den eben gerade netflix kämpft vehement gegen diese grenzen.

  • Die bisherigen Kommentare haben die Thematik anscheinend nicht verstanden. Es geht um EU weite standards, die für die Staatengemeinschaft gelten soll, wie beim roaming. Die geschilderten urlaubssituationen, sind nur Beispiele. Wenn ich aber temporär für paar Monate im EU Ausland verbringe, will ich nicht durch virtuelle Hürden gehen müssen.

    •   13

      Die Regelung des Roamings war ein Kuhhandel mit den ISPs, dafür wurde die Netzneutralität geopfert. In den nächsten 10 Jahren ist mit einer Einingung nicht zu rechnen, man schaue sich nur an wie lange das mit dem Roaming gedauert hat.
      So lange Oettingers und Guttenbergs in solchen Ressorts der EU ihr Unwesen treiben ist mit einer Lösung nicht zu rechnen.

      • Jan 11.12.2015 Link zum Kommentar

        Manche Leute sagen ja das die Politiker die für die EU abgestellt werden solche sind die hier im Inland kein Unfug treiben sollen. Sollte das stimmen möchte man sich mal überlegen was passiert wenn jedes Land der EU das so macht.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!