Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 5 Min Lesezeit 176 Kommentare

Es reicht: Ich habe keine Lust mehr auf Riesen-Smartphones!

In einer Redaktion zu arbeiten, die vor allen Dingen über Smartphones berichtet, hat einen angenehmen Nebeneffekt: Man kann immer mal wieder neue Smartphones ausprobieren. Ich tue das äußerst gerne, auch wenn ich de facto kein Redakteur bin. Vorteil: Ich kann völlig frei entscheiden, welches Smartphone ich einfach mal nutzen möchte. Aber in letzter Zeit wird das ehrlich gesagt immer frustrierender, denn ich mag keine sehr großen Smartphones - und die Geräte werden immer größer.

In den letzten Monaten hatte ich so einige Smartphones in Benutzung: Das OnePlus 5T, Samsung Galaxy S9+, HTC U12+, Samsung Galaxy Note 9, Sony Xperia XZ2, Oppo Find X ... Zum Sony-Smartphone hatte ich auch vordergründig nur wegen der kompakten Größe gegriffen. Wie manche von Euch wissen, habe ich in diesem aber leider meine SIM-Karte versenkt. Nach kurzem Abstecher auf das Find X, bin ich letztlich aber auf das Galaxy S9 gewechselt und zwar aus einem ganz einfachen Grund, der auch Aufhänger für diesen Artikel geworden ist: Das Smartphone ist klein!

Wobei auch hier klein relativ ist. Schaut man sich an, wie sich die Größe der Smartphones entwickelt hat, ist man schnell überrascht. Noch vor drei bis vier Jahren hätte ein Galaxy S9 mit 5,8 Zoll großem Display als riesig gegolten. Lang ist’s her, zumindest in Smartphone-Zeit.

AndroidPIT Samsung Galaxy S9 0684
Das Samsung Galaxy S9 ist aktuell eins der kleineren Smartphones. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Warum denn immer so groß?

Mit jeder Smartphone-Vorstellung wird mein Frust gefühlt immer größer. Nach all den Leaks vorher ist die Vorfreude groß, die Display-Größe versuche ich zumindest immer erst mal zu ignorieren. Denn sie erzählt ja bekannterweise heutzutage nicht immer die ganze Geschichte. Wie sich das Smartphone letztlich wirklich anfühlt.

Dann kommt das Smartphone in die Redaktion. Glücklicherweise - oder auch nicht - bin ich zusammen mit Sophia zuständig für unseren Hardware-Bestand. Entsprechend landen die neuen Geräte erst mal auf meinem Tisch, perfekt um sie sich direkt einmal anzugucken. Leider ist die Ernüchterung in letzter Zeit aber immer häufiger groß. Ich will einfach kein Smartphone haben, das ich praktisch nicht mit einer Hand bedienen kann und immer Angst haben muss, dass es mir gleich kopfüber aus der Hand fliegt. Das Galaxy S9 ist ein wahrer Traum dagegen, auch wenn das Smartphone andere Probleme mit sich bringt.

Rahmenlose Displays haben nichts bewirkt

Ich war vorheriges Jahr begeistert, als die Ränder um die Displays immer kleiner geworden sind. Kleinere Ränder bedeuten eben auch ein kleineres Smartphone im Verhältnis zur Displaygröße - so meine Hoffnung. Vergleiche zum alten iPhone-Design sprechen da Bände. Nimmt man ein iPhone 8 Plus in die Hand und vergleicht es mit einem Galaxy S8 ist man schockiert, wie viel Platz Apple noch bis letztes Jahr eigentlich verschwendet hat.

AndroidPIT iPhone 8 Plus vs Samsung Galaxy Note 8 3322
Auch mit 5,5-Zoll-Display ist das iPhone 8 Plus nicht gerade ein Handschmeichler. / © AndroidPIT

Nur irgendwie ist nicht das passiert, was ich ursprünglich erwartet hatte. Klar gibt es große Smartphones mit Displays jenseits der 6 Zoll, es gibt genügend Kunden, die sich genau so ein Smartphone wünschen. Aber eben nicht alle Kunden. Ich habe lange genug bei einem Mobilfunkanbieter gearbeitet, um aus eigener Erfahrung sprechen zu können. Ja, Hersteller wissen meist sehr genau, was die Kundschaft will und entwickeln entsprechend ihre Smartphones, aber hier hat mein Verständnis ehrlich gesagt spätestens in diesem Jahr ein Ende.

Die Auswahl an kleinen Smartphones wird immer kleiner

Ich bin mit meinem 1,93 Meter Körpergröße wahrlich nicht klein und meine Hände entsprechend auch nicht. Aber wenn ich meine Mutter nun mit ihrem iPhone 7 sehe, denke ich manchmal schon, dass das kleine Galaxy S4 Mini irgendwie besser gepasst hat. Und ein iPhone 7 gehört mit seinem 4,7-Zoll-Display nicht mal zu den großen Smartphones auf dem Markt, im Gegenteil. Wie bitte soll sie ein Smartphone mit 6-Zoll-Display überhaupt bedienen?

Was ich an Android immer wieder grandios fand und eigentlich auch nach wie vor finde, ist die schier unendlich Auswahl an Geräten. So war das zumindest mal. Heutzutage sehen fast alle Highend-Modelle mehr oder weniger gleich aus. Klar gibt es bei den Details Unterschiede, aber vor allem bei der Displaygröße gehen die meisten Hersteller einen ähnlichen Weg. Nur Samsung, Google und Sony bieten ihre Smartphones in Groß und Klein an, warum nur so wenige?

Das Pixel 3 könnte die Rettung sein

Das Pixel 2 hat mich auf der einen Seite sehr interessiert, auf der anderen Seite leider überhaupt nicht. Es ist klein und handlich und beherbergt die gleiche Hardware wie der große Bruder. Warum sich Google im letzten Jahr allerdings für dieses unglaublich altbackene Design entschieden hat, weiß wohl nur der Hersteller selbst. Die riesigen Ränder oben und unten sorgten dafür, dass ich es praktisch nie lange ausprobieren wollte. Das war auch der einzige Grund, warum sich mein Kollege Christopher für die XL-Variante entschieden hatte, ansonsten hätte er zum kleineren Modell gegriffen.

Das könnte sich nun beim Pixel 3 komplett umdrehen. Wie wir mittlerweile wissen, kommt das Pixel 3 XL mit ziemlich unansehnlicher Notch, das kleine Modell glücklicherweise nicht. Die Hardware sollte sich erneut nicht unterscheiden, Grund genug für mich, zum kleinen zu greifen. Zwar fällt hier der Rahmen wieder etwas größer aus, aber das stört mich bei Samsungs Modellen auch nicht. Damit kann ich besser leben, als mit einem Smartphone, das ich nicht angenehm mit einer Hand bedienen kann.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Michael H. vor 1 Monat

    Das ist doch wohl nicht dein Ernst, ein Smartphone mit einem Auto zu vergleichen? Das Auto ist größer geworden, das Lenkrad aber nicht. Ich habe auch einen größeren Fernseher als früher, die Fernbedienung ist genauso klein wie früher. Ich stimme den Autor hier total zu - es gibt zu wenig kleine Smartphones.

  • Karsten 😄🖖 vor 1 Monat

    Ich warte bis nächstes Jahr und hol mir dann das iPhone XI U(ltra) für 2290€.
    Irgendwann wird das iPhone größer als das iPad. Die haben doch alle den Schuß 🙄nicht mehr gehört. Macht ein Telefon für die Hosentasche und fertig. Ich möchte mein Display bitte EINHÄNDIG bedienen können.

  • van Dusen vor 1 Monat

    Das Problem ist doch, dass die Hersteller nicht bereit sind unterschiedliche Zielgruppen zu bedienen und eigene Trends zu setzen. Irgendeiner hat eine Idee und alle machen es nach: Notch, keine Klinke, dual/tripple Kamera, Verkleinerung der Displayränder, Glasrückseite, 6 Zoll+... Das hört sich auf dem Datenblatt super an, ob es wirkliche einen Mehrwert hat, sei mal dahingestellt. Außerdem kaufen die Hersteller alle bei den gleichen wenigen Zulieferern ein. Und Geräte die mal außerhalb des Rasters agieren, werden von der selbsternannten "Fachpresse" und treuen Markenfetischisten*innen eben genau deshalb als "nicht zeitgemäß" kritisiert. Damit verstärkt sich dann die äußerst einseitige Entwicklung.

    Dennoch denke ich, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, wo der gesättigte Markt so langweilig geworden ist, dass Nischenprodukte gegen den Trend auch wirtschaftlich wieder interessant werden.

  • Tim vor 1 Monat

    Galaxy S4: 136.6 x 69.6 x 7.9 mm
    Galaxy S9: 148.9 x 68 x 8.5 mm

    LG G2: 138.5 x 70.9 x 8.9 mm
    LG G7: 153.2 x 71.9 x 7.9 mm
    Doch, ich würde schon sagen, dass Smartphones auch abgesehen vom Display größer geworden sind... ^^

    Heutige 6.0" 2:1 Smartphones sind in der Regel etwas kleiner, als 5.5" 16:9-Smartphones vor 3 Jahren, aber unterm Strich sind die Smartphones doch ziemlich deutlich größer geworden.

    Und ja, wie soll man denn den Markt beeinflussen und nur noch das kaufen, was man braucht/möchte, wenn das einfach nicht geht, weil es keine Option gibt?
    Gibt ja nicht mehr wirklich großartige Optionen für ein High-End-Smartphone mit kompakten Maßen.
    Und selbst wenn, ändert das auch nichts. Das iPhone 8 mit 4.7" verkauft sich besser, als jedes andere Smartphone und trotzdem werden die Smartphones nicht kleiner werden ^^

    Zu sagen "kauft es einfach nicht" sagt sich irgendwie immer so leicht, wenn man quasi selbst nicht betroffen ist ^^

  • Tim vor 1 Monat

    @Peter
    Nur wird die Zahl der Kompromisse immer größer (ebenso wie der Preis), vor allem eben für Freunde kleiner Smartphones.

176 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das Toilettenpapier wird auch immer schmaler und kleiner. ;-)


  • Auffällig: Zumindest die Herrenbekleidungshersteller kommen in Sachen "Handytaschen" nicht den Trends hinterher = viel zu klein. Fällt mir schon seit Jahren auf.
    Eigentlich waren die Zeiten schön, als sich Hersteller in Sachen Gewicht & Größe unterboten.


  • seh ich genauso.. diese Entwicklung ist echt frustrierend.. Da ich mich ein bisschen auskenne, kommen Freunde und Verwandte immer zu mir wenn sie ein neues Handy brauchen.. das Erste, was ausnahmslos jedesmal alle sagen "aber bitte nicht so ein riesen Teil, am besten nicht größer als das Iphone SE oder das Z3 Compact, das war perfekt" .. und ich muss ihnen dann immer erklären, dass es sowas leider nicht mehr gibt... komisch, dass die Hersteller offenbar trotzdem glauben, dass die meisten größere Smartphones bevorzugen, ich selbst kenne keinen einzigen persönlich der das tut... ich finde einfach nur, es sollte genug Auswahl für jeden geben. Das Pixel 3 find ich gerade noch ok von der Größe her, nur viel zu teuer...


    • Das Problem ist eher das es kaum riesen Smartphones gibt. Alles ist mehr auf Durchschnitt gemacht bei der Größe. Ich hingegen kenne viele, die jammern zuerst, noch bevor sie ein etwas größeres Smartphone ausprobiert haben. Nach einer gewissen Nutzung wollen sie es nicht mehr hergeben.


  • Ich kaufe definitiv kein Mate 20 Pro weil es zu groß ist das P20 Pro passt optimal für meine Bedürfnisse.


  • Ach ja. Erst muss es größer sein, dann randlos, dann mit Notch, dann wieder ohne, jetzt kleiner. Und immer finden sich welche, die meinen, es schon immer gesagt zu haben ... Gebt doch einfach zu, dass Ihr schlicht und einfach alle naselang etwas neues bzw. vor allem etwas anderes wollt. Leider übernehmen das dann gleich wieder alle Hersteller. Sowas nennt man Trend. Es wird halt ständig eine andere Sau durchs Dorf getrieben. Vergesst dabei bitte eines nicht: ein Smartphone ist in erster Linie ein Werkzeug und jeder sucht sich DIE Variante, die seinen Bedürfnissen am ehesten entgegen kommt.


  • Soviel zum Thema " Hey Look at me. Ich hab immer das neueste Smartphone" Bin ich nicht ne coole Socke?

    Schade das es keine Mini´s wie das Samsung S 3 mehr gibt.


  • Nachdem ich von den vielen vorinstallierten Apps auf den Samsungs genervt war, die eh nur Speicher brauchen ohne dass ich sie nutze (mit 40 Jahren StudiVZ, klar), bin ich auf Sony Z... Compact gewechselt, erfahre jetzt aber, dass auch das eine Sackgasse ist. Das ist nun aber die Größe, die geht, ohne dass ich zum reiten, radfahren, joggen, eine Tasche dafür mitnehmen muss. Und ich kann es mit der Hand bequem umfassen. Ich hab nunmal Handschuhgröße 6. Rahmenlos wäre für mich auch nichts, beim fassen passiert mir jetzt schon manchmal ein ungewollter Klick. Ich besitze auch ein 7" Tablet, das ich wenig nutze, weil ich es zum lesen nicht so bequem mit einer Hand halten kann wie das Phone.


  • Genau genommen gibt es zu wenig große Smartphones. Ich habe ein Xiaomi Mi Max 3, welches eine sehr angenehme Größe hat.
    Wie viele Smartphones gibt es denn mit einer ähnlichen Größe?


  • Ich , 190 groß, bin vom Xiaomi Mi6 auf das Nokia 7 Plus umgestiegen. Im ersten Moment kommt es einem schon sehr groß vor. Fast zu groß. Aber Ich habe mich schnell daran gewöhnt. Als ich nach einem Monat das Mi6 wieder in die Hand nahm um Daten zu übertragen, konnte ich mir kaum vorstellen mit so einem kleinen Display zu arbeiten. Klar ist schreiben beim Nokia 7 plus nur zweihändig möglich. Mit zwei Daumen schreibt es sich aber auch schneller. Mein Smartphone nutze ich die meißte Zeit zum lesen von Nachrichten und da ist es sehr praktisch, wenn man das Gerät nicht so nah vor dem Gesicht haben muss. Ich kann verstehen, dass kleine Smartphones besser in der Hand liegen, aber für jemanden, der sein Smartphone häufig nutzt, ist ein großer Bildschirm ein Segen für die Augen.


    • "aber für jemanden, der sein Smartphone häufig nutzt, ist ein großer Bildschirm ein Segen für die Augen."

      Dem kann ich nur zustimmen. Möglicherweise geht es Anderen wie mir: Ein Smartphone benötige ich nur zum telefonieren und SMS versenden. Wenn es sich ergibt das ich etwas Online suche, Adresse oder eine Webseite für jmd. . . . . OK. Alles andere erledige ich über den MacAir.


  • Ich verstehe nicht, was sich die Fans großer Telefone hier aufregen, bzw, warum sie versuchen, anderen ihren Geschmack aufzudrängen.

    Es soll doch jeder das kaufen (können), was ihm gefällt.
    Wenn man man nicht am laufenden band Videos guckt, zockt und Fotos anschaut, ist ein kleines Display eine gute Wahl.


    •   25
      Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

      @gafu
      Aha einige User dürfen sich über zu große Smartphones aufregen und darüber sogar einen etwas überzogenen Artikel schreiben, aber anders herum den User den Mund verbieten, das macht ja richtig viel Sinn. ;-).
      Und nein, ein großes Display braucht man nicht nur zum Zocken und Videos gucken, es gibt auch Leute die mit sowas einen Teil ihrer Arbeit erledigen. Zum Beispiel Excel Dateien öffnen lesen und bearbeiten oder Docs, genauso wie ein etwas intensiveres arbeiten mit Mails ist auf kleinen Displays eher eine Qual. Es macht wenig Sinn das immer nur aufs Zocken und Videos schauen zu reduzieren, da man mit solchen Geräten deutlich mehr machen kann, aber eben erst ab einer gewissen Displaygröße wenn es komfortable sein soll.


  • Ich hatte mal ein Samsung Note 3, eines meiner Kaufkriterien ist die Handy größe, ich wollte es gäbe mal wieder richtig große Handys.

    Aber ich bin bestimmt eine Ausnahme, denn ich nutze mein Handy produktiv.

    Oli

    Peter


    • @Oliver Teske, da bist du nicht die Ausnahme. Hab jetzt mal ein Xiaomi Mi max 3, mit 6,9 Zoll Display. Weil ich auch endlich wieder mal ein größeres Smartphone haben wollte. Nebenbei gibt es noch von Honor das X8 Max, und das Honor Note 10. Die zur Zeit größten Smartphones.


  • Größer als ein Note 9 darf ein Smartphone für mich persönlich auch nicht sein. Bin 1,98m und auch dementsprechend habe ich große Flossen, trotzdem ist die "einhand Bedienung" mit dem Note 9 oder auch meines Mate 10 Pro manchmal ein bissel umständlich und fühlt sich manchmal so an, als wen es mir gleich aus der Hand gleiten würde. Toi Toi Toi ist mir seit dem Samsung Galaxy (1) kein Smartphone mehr runter gefallen, geschweige den habe ich ein Display bruch erlitten. Denoch muss ich zugeben das ein großes Display mehr Vorteile mit sich bringt, als ein kleines aber ohne Zahnlücke muss es sein, vobei die Lösung für das P20 Pro mit den grünen Akkustand am Rand der Notch echt schick aussieht. Dies ist meine Persönliche Meinung und Gott sei's gelobt und gepfiffen, haben andere Menschen eine andere Meinung dazu. Ausserdem meckert meine Frau deswegen auch immer rum (1,56m) und hat momentan das S9.


  • Ich kann mich dem wirklich nur anschließen.
    Das letzte Smartphone, das mich diesbezgl. wirklich interessiert hätte, war das xz2 compact. Aber was bitte hat sich hier Sony bei der Dicke des Gerätes gedacht? Und der Preis war mir dann doch auch zu hoch.

    Mit einer Hand sollte so ein Handy doch bedienbar bleiben. Mag zwar fein sein, wenn man ein großes Display zum Spielen oder Surfen hat - aber dafür gibts eigentlich auch Tablets. Beim Telefonieren udgl. scheint mir das eher hinderlich. Wobei es ja vermehrt Leute gibt, die das Handy vorm Gesicht halten und telefonieren.


  • Interessant wäre, wieviel von den Leuten die ein kleines Smartphone bevorzugen schon mal ein großes länger in Nutzung hatten. Was ich damit sagen will, man gewöhnt sich ziemlich schnell an so eine Größe. Und ich kenne auch Leute, die vorher immer auf kompakte Smartphones geschworen haben und als sie dann mal als Bsp. ein Samsung galaxy Note hatten, wollten sie dieses nicht mehr hergeben.


    • Hatte z.B. das iPhone 8 Plus, das Google Pixel 2 XL und das iPhone X. Alle wieder verkauft. Aktuell habe ich ein iPhone 8 und ein 'normales' Pixel 2. Aber in der Schublade. Weil ich eigentlich nur mit dem iPhone SE rumlaufe. Ideale Größe. Passt auch noch in kleine Hemdbrusttaschen und ist prima mit meinen kleinen Flossen zu bedienen.


    • Die frage ist nicht ob man sich daran gewöhnt oder nicht. Ich hatte vor meinem derzeitigen Moto G5 Plus das Nexus 5, welches einen deutlich kleineren Bildschirm hatte. Ich fand das Moto G5 Plus zu Anfang auch riesig. Aber im Vergleich zum Nexus 5 kann ich das Moto G5 Plus schon nur mit Hilfe der Motoaction "Wischen für kleinen Bildschirm" in allen Situation mit einer Hand bedienen. Dies zu können ist mir aber Wichtig und diese Funktion gehört nicht standardmäßig zu Android, also habe ich diese nicht bei jedem Hersteller. Daher ist mir wichtig keinen nochmals größeren Bildschirm zu haben.
      Man muss aber auch sagen: ich habe 1. kleine Hände und 2. Nutze ich das Smartphone nicht großartig zum zocken oder Filme anschauen.


  • Ja, die Größe ist echt ein "Spalter".

    Ich selbst würde ein Smartphone laut begrüßen, das im "Ruhe-/ Transportzustand" in etwa in der Größenklasse meines ersten Phones Galaxy S2 ist (4,3") und sich dann zu einem Display zwischen 6,5 - 7,0 " "entfalten lässt".

    Die techn. Schwierigkeiten zum Bau mit einer Qualität wie der meines Note-8 z.B. lasse ich jetzt mal außen vor.

    Weil ich viel auf meinem Smartphone lese und schreibe, ist die Größe für mich das wichtigste Kriterium. Einhändige Bedienung und "wohin mit dem Ding" unterwegs beschäftigen mich eigentlich nicht sehr.

    Wer weiß, vielleicht ändert sich der Trend wieder Richtung 4-5 ". Mittlerweile halte ich so ziemlich alles für möglich.

    Gruß vom Rudolf


  • Ich hatte nach meinem Lumia 950 (non XL) auch erstmal die Schnauze voll, von großen Smartphones, da war ich froh, das Apple noch das SE hatte. Aber wenn das auch weg fällt, weiß ich nicht, wohin die Reise geht :(
    Vllt/Hoffentlich merken die Hersteller, das es auch einen Markt für handliche Handys gibt!


    • XZ2 Compact ist da die einzige Lösung. Ob der Hersteller Sony danach noch weiter Compact baut?


      • Sehe keinen Grund, wieso Sony die Reihe plötzlich einstellen sollte. Ich glaube ein bisschen die Compact-Reihe ist die Einzige, die bei Sony anständig läuft... ^^
        Die Compacts werden aber meist nur 1x pro Jahr erneuert, also kommt höchstwahrscheinlich zum MWC dann der Nachfolger des XZ2 Compact.


      • Hmm. Das XZ3 ist seit Wochen/Monaten auf dem Markt - aber von einer Compact-Version nix zu sehen. Gerade die Hardware des XZ3 (insbesondere die Kamera) könnte mich vom SE weglocken. Muss halt nur compact sein. Darf dann auch was kosten.


  • Habe mir das Note 9 geholt. Auf kleineren Bildschirmen kann ich in meinem Alter nur mehr lesen...


  • Apple an der Spitze, Konkurrent Samsung weit dahinter beim Thema Update.Apple ist überall im grünen Bereich. Updates werden nach einer Panne innerhalb weniger Tage ausgespielt und sind weltweit nach spätestens einem Tag für alle iPhone-Nutzer verfügbar. Der Apple-Support für iPhones dauert fünf Jahre - einzige Ausnahme ist das iPhone 5c, welches den Support nur für vier Jahre erhalten hat. Apple-Geräte erhalten ihre Software-Updates außerdem unabhängig von einem Netzbetreiber.

    Bei Android sieht es hingegen anders aus. Selbst die Google-Phones wie Nexus oder Pixel , die zu den allerersten Geräten gehören, die Android-Updates erhalten, haben nicht überall zufriedenstellende Bewertungen. Zum Teil dauert es Monate, bis weltweit alle Nutzer mit einem Update versorgt sind, Sicherheitsupdates werden nach erscheinen des Smartphones nur zwei bzw. drei Jahre lang ausgespielt.

    Noch schlechter kommt Samsung in der Bewertung weg. Neue Android-Updates werden erst Wochen nach ihrem Erscheinen ausgespielt. Bis alle Geräte Support erhalten, vergehen Monate. Bei der globalen Verfügbarkeit misst SecurityLab bereits in Quartalen. Allgemeinen Software-Support für die Sicherheit seiner Geräte bietet Samsung im Schnitt nur für eine Dauer von einem bis anderthalb Jahren. Updates sind außerdem auch von Netzbetreibern abhängig, was die Verfügbarkeit von Updates zusätzlich verzögert.


  • Ich kenne das. Bin jetzt bei 5,3" mit dem Moto G5 Plus und wirklich größer soll es auch nicht werden. Aktuell ist von den Top-Geräten da wohl das Nokia 8 noch nutzbar, das diesen Hype nicht mitmacht. Sollte ich jetzt plötzlich ein neues Gerät benötigen, würde es wohl das werden.


  • Also ich benutze ein Galaxy S7. Von der Größe absolut angetan. Darf nicht Größer und nicht Kleiner sein. Werde es bis zum Abwinken nutzen.


  • Lieber verwirrter "Redakteur",
    wenn du die Wahl hast, warum nimmst du dann Geräte wie Samsung Galaxy S9+, HTC U12+?
    Sich auf die Bildschirmdiagonale zu beschränken ist auch Schwachsinn, da die aktuellen Geräte nicht zwangsläufig viel größer sind.
    S5 7.2 x 0.8 x 14.2 5,1 Zoll - G7 7.2 x 0.8 x 15.3 6,1 Zoll.
    Der eine cm bringt dich um? Die skinny Jeans wohl eher.


    • Warum er sie nimmt? Weil es keine technisch vergleichbaren alternativen gibt!

      Man hat doch nur die Wahl zwischen high endlich mit für ihn zu großen Display, oder kastrierten "Mini" Geräten...

      Wirklich kompakte Telefone gibt es eh nicht mehr.

      Wann erschien das letzte Smartphone mit weniger als 4" oder zumindest 4,3"???


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Na, das ist doch mal ein sympathischer erster Kommentar... Keine Sorge, ich bin nicht verwirrt und trage auch keine Skinny Jeans. Alles andere hat Björn ja schon ganz passend erklärt 😉


    • und wer sagt jetzt, dass ein S5 ein kleines Smartphone ist? Das S5 ist auch schon ziemlich groß. Ein iPhone SE. DAS ist ein kleines Smartphone. Und das ist gut 3cm kürzer und fast 2cm schmaler, als ein G7. Und das ist ein gigantischer Unterschied.
      Das S5 war nur einen Zentimeter schmaler und kürzer, als bspw. ein Galaxy Note 3 und das gehörte zur Phablet-Kategorie.

      Und ja, so ein Zentimeter macht bei einem Smartphone sehr viel aus.


      • Genau so ist es.

        Das S5 ist was einen ordentlichen Kleidungsstil anbelangt das Maximum an Länge.

        Innentaschen von Jackets oder Blousons sind, wenn die Telefone größer sind, nicht mehr zu.
        Handy in der Hemdtasche oder der Brusttasche eines Anzuges,
        sieht nur scheiße aus.
        Das Smartphone hinten aus der Hosentasche herausragen zu lassen, ist wie Tennissocken in Sandalen.

        Aber so ist das heutzutage.
        Stillos und Marke statt schick.


    • Faki, pack deine Sachen. Wo du die Tür findest weißt du ja.


  • Ich denke, das Problem ist derzeit unlösbar!
    Um mit einem guten Smartphone, abgesehen vom Telefonieren, ordentlich arbeiten zu können benötigt man mindestens 5,5 Zoll Bildschirmdiagonale. Für den optimalen Tragekomfort sollte das Gehäuse maximal (!) die Dimensionen eines iphone 8 haben.
    Kompromisse gibt es einfach nicht. Bevorzugt man einen großen Schirm, wird einem bald die Kompaktheit fehlen und umgekehrt. Wer sich dennoch auf die Suche macht wird viel Geld ausgeben aber niemals glücklich werden.

    Lösungsansätze: Sony hätte sein XZ2 compact nicht so buckelig machen sollen und Apple hätte für das iPhone XR auch einfach das iPhone 8 hernehmen und dieses randlos gestalten können.


    • Das Problem ist definitiv nicht unlösbar.
      "Man" braucht gar nichts. Es gibt genügend Geschäftsleute, die ein iPhone mit 4.7" nutzen und keins mit mind. 5.5".
      Auch die Gehäusegröße ist nicht für jeden gleich optimal... mir wäre ein Smartphone in der Größe des iPhone 8 viel zu klein, völlig egal ob randlos oder nicht.

      Außerdem arbeitet nicht jeder mit seinem Smartphone. Viele wollen einfach ein kleines Smartphone, damit es sich einfacher mit einer Hand bedienen lässt, es leichter in die Tasche passt bzw. dort nicht so aufträgt und so weiter.

      Ich bin seit 2013 Phablet-Nutzer und ich habe die Kompaktheit noch nie vermisst.
      Nicht jeder Nutzer ist gleich...

      Die Hersteller müssten einfach nur ein Smartphon mit bspw. 130 x 65 x 8-9mm mit aktueller Hardware ausstatten und fertig. Schon wäre dieses Problem gelöst. Den einzigen Kompromiss, den man eingehen müsste, wäre ein etwas kleinerer Akku durch das kleinere Gehäuse. Sonst nichts.


      • Das sind exakt die Abmessungen meines Xperia xz1 Compact, ein Kompromiss ist der Akku jedoch trotzdem nicht, denn die Laufzeit ist dank des kleinen Displays sehr gut.

        UbIx


  • Ich warte bis nächstes Jahr und hol mir dann das iPhone XI U(ltra) für 2290€.
    Irgendwann wird das iPhone größer als das iPad. Die haben doch alle den Schuß 🙄nicht mehr gehört. Macht ein Telefon für die Hosentasche und fertig. Ich möchte mein Display bitte EINHÄNDIG bedienen können.


    • Wie ich weiter oben schon schrieb: Ein randloses iPhone 8S wäre optimal gewesen. Es hätte eine optimale Größe und auch das alte Zubehör hätte weiterverwendet werden können.


      • Für DICH.
        Nicht jeder wäre mit einem randlosen 8S zufrieden. Auch diese Größe wäre einigen zu groß und vielen auch viel zu klein.

        Außerdem ist das iPhone X nur minimal Größer, als das iPhone 8, also gibt es das optimale Smartphone für dich schon.


      • @Tim: Darum habe ich ja seit ein paar Tagen das XS ;-)


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Da bin ich bei Dir. Aktuell habe ich ein 5,5 Zoll großes Smartphone. Und ich finde es zu groß.


    • Ich freue mich eher aufs Galaxy Note X für 1999€.
      Man sollte mal nicht ignorieren, dass das Note9 bspw. in den USA sogar teurer ist, als die neuen iPhones ^^ zumindest teilweise.

      Ich bezweifle währenddessen auch, dass die iPhones irgendwann die Größe eines iPads haben. Die Display-Formate sind nicht vergleichbar und das XS Max ist sogar minimal kompakter, als die vorherigen Plus iPhones.


  • Ich hatte das gleiche Problem.

    Ich wollte ein aktuelles Smartphone, mit aktueller Technik das nicht größer als mein altes LG/Google Nexus 5X ist, weil man es noch gut mit einer Hand bedienen kann.

    Zudem wollte ich nicht mehr als 500€ ausgeben und es müsste ein Android One Gerät sein da ich mich an die Nexus Oberflächliche mit den Updates so stark gewöhnt hatte.

    Ich habe alle Hersteller abgegrast.
    Unter 6 Zoll ging gar nichts, oder die Hardware war extrem billig (2GB RAM + 16GB "ROM").

    Das Ende vom Lied war das ich dann auf den Globalen Markt geschaut habe und dort das Nokia 6.1 Plus für mich entdeckt habe. Und ich bin wirklich zufrieden.

    Fazit: es gibt auch kleine Telefone für kleine Hände zu einem vernünftigen Preis. Aber die EU und Nordamerika scheinen so ein Prestige Markt zu sein das die Hersteller nur die riesigen "Schwanzverlängerungen" auf den Markt bringen die für den Kunden aber praktisch unpraktisch sind.


    • Für den "kleinen" Kunden unpraktisch. Ich könnte mit so einem winzigen 5 Zoll Babyphone kaum etwas anfangen. Allein schon beim tippen bei einem Anschlag gleichzeitig 3 Tasten drücken.


      • Hab mich inzwischen daran gewöhnt, alle Texte, die länger als 3 Worte sind, grundsätzlich zu sprechen. Auf jeder Smartphone-Tastatur ist ein kleines Mikrofon. Antippen und lossprechen (diktieren). Nicht zu verwechseln mit der Aufnahmefunktion. Interpuktation etc. werden beim diktieren mitgesprochen und vom System eingesetzt.
        Leider kennt kaum jemand diese Funktion. Wenn mich Kontakte fragen, wie ich denn so schnell tippen könne und ich ihnen die Diktierfunktion zeige, fallen sie aus allen Wolken "Kannte ich gar nicht!" Man muss sich halt angewöhnen, fehlerfrei und mit Satzzeichen zu sprechen.


  • Ich denke mal,dass die viel zahlreicheren Asiaten diesen Trend vor allem bestimmen. Nicht nur,dass die oft die bessere Technik haben, sondern auch immer mit den riesigen Geräten rumlaufen. Wenn man hier die kleinen 1,5-1,6 m grossen Asiatinnen mit ihren kleinen Händen und > 6“ Zoll Geräte sieht das lustig aus und man wundert sich hier, aber ich wohl marktbestimmend



  • A. K.
    • Mod
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich werde mein X Compact so lange nutzen, bis es auseinander fällt. Selbst danach wird vllt einfach nur Panzer tape zum Einsatz kommen.


  • Damals wurden die Handys alle kleiner weil jeder nach größeren Handys geschrien hat.
    Dann kamen diese Apple und jeder zog nach und sagte "super".
    Nun alle zu groß wieder? Recht machen kann man es keinem...
    Wenn diese wieder klein werden dann wird gemeckert weil man nicht mehr alles lesen kann, dann geht´s wieder von vorne los...


    • Sie wurden wohl kleiner, weil sich damals noch Viele kleinere HANDYS wünschten.
      Aber wann damals? Bis Ende 2007 (erstes iPhone) wurden die Handys tatsächlich kleiner und kompakter, die damals auch schon Jahre vorhandenen Smartphones aber nicht. Zum Release des ersten iPhones gab es z.B. auch das HTC HD2, welches ein deutlich größeres Display (4,3" - heute lachhaft) als das iPhone (3,5") aufwies und damals wegen des Riesendisplays bei manchen schon Panik auslöste. Durch die verhältnismäßig schmalen Ränder war es kaum größer als das iPhone mit den enorm großen Rändern oben und unten.

      Ich nutze seit längerem das S8+ und muss zugeben - das S8 lag etwas angenehmer in der Hand. Das größere Display bietet aber soviele Vorteile, dass ich es dann trotzdem als Nachfolger meines S8 erwarb. Die aktuell scheinbar riesigen Displays sind zum großen Teil nur dem Umstand geschuldet, dass sie immer länger werden und die Ecken neben der leider fast nur noch präsenten Notch mit in die Diagonale eingerechnet werden. Trotzdem sind die meisten schmaler als die vorherigen 5,5"-Displays im 16:9-Format.

      Beispiel: Das Huawei P10 wies eine Diagonale von 5,1" auf, war aber sogar etwas breiter als das S8 mit seinen 5,8" und nur 3mm kürzer. Man hat es damals als sehr kompakt bezeichnet. Das Huawei P20 pro ist mit einem Display von 6,1" sechs mm länger und 5 mm breiter als das Galaxy. Das iPhone XS Max ist fast 1 cm länger und fast 1 cm breiter als das Samsung, bietet aber 6,5" bis neben die Notch. Wenn wir irgendwann 21:9-Displays haben, werden sie in der Breite nicht wachsen, aber immer länger ... vll. dann 7".

      Tim


    • Apple hat dir Phablets aber nicht erfunden. Ehrlich gesagt war Apple derjenige, der als einer der letzten in die Phablet-Kategorie eingestiegen ist.
      Das erste Phablet von Apple war das iPhone 6 Plus Ende 2014. Samsung hat diese Kategorie drei Jahre zuvor ins Leben gerufen. Und auch alle anderen hatten bis zum 6 Plus längst Phablets im Angebot.
      Und auch mit dem XSMax und 6.5" zieht Apple eigentlich nur nach. Es haben schon seit fast zwei Jahren die meisten Hersteller mind. 6"-Smartphones im Angebot.


  • Es wird immer davon geschrieben, die Auswahl kompakter Smartphones sei überschaubar. Dazu müsste man vielleicht definieren, was kompakt heißt?
    Als die ersten 5 Zöller kamen.... Waren sie in allen Medien als "riesig" angepriesen. Die user der Galaxy S2 oder S3 bekamen große Augen. Für mich persönlich, war diese Größe der Phones , also unter 5 Zoll, noch kompakt und Hosentaschenfreundlich. Und natürlich 100% sicher in einer Hand zu halten und bedienen. Wer sich nach sowas umschaut... Und keine eingestaubten Geräte oder Kompromisse kaufen will, wird im Android-Sektor vollkommen enttäuscht!!! Einzig Apple hat noch brauchbare Geräte im Sektor 4,7 Zoll im Angebot! Die Betonung liegt auf "noch". Ein Nachfolger wurde beim letzten Event ja nicht mehr vorgestellt.

    Aus Android-Sicht aber mehr als enttäuschend. Durchweg alle Hersteller setzen nur noch auf Großformat. Ein Einheitsbrei.
    Ich arbeite jetzt notgedrungen mit dem Nokia 8. Und werde mir wohl demnächst ein iPhone kaufen wenn das Nokia nicht mehr will oder ich die Schnauze voll habe. 😁



      • Von den Geräten unter 5 Zoll....

        - iphone 8 (wirds wohl werden)

        - XZ1 Compact und X Compact strahlen wie kleine Mikrowellen. Da die Familienplanung noch nicht abgeschlossen ist, fallen sie raus. Zudem: bestenfalls Mittelklasse-Hardware.

        - Galaxy A3 hab ich schon gehabt. Aber eben auch nur Mittelklasse-Hardware, Akku hält max. 3/4 Tag.

        Wie schon oben beschrieben mein Fazit: Mach Abstriche oder wechsel zu iOS.

        Naja, mal abwarten. Noch tuts das Nokia. Habe mich damit jetzt einigermaßen arangiert. Vielleicht merkt ja mal einer der Hersteller, dass nicht alle user immer nur größer & mächtiger haben wollen. Und bringen bis zu meinem nächsten Wechsel neue Alternativen.

        Tim


      • @Chris

        Oben sind noch 2 Links zu Chinahandys (haben aber auch keine Top Specs)


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Genau das ist ja der Punkt. Es gibt zwar noch Smartphones mit kompakten Maßen, es sind aber eben keine High-end Smartphones und haben immer irgendwelche Nachteile.


    • Ich habs zwar schon mal geschrieben, aber erinnere gern nochmals : Als 2011 Nokia das X7 vorgestellt hat, stand in der Connect Zeitschrift : Nun hat Nokia auch ein riesiges 4 Zoll Display im Sortiment. Das war damals wirklich riesig.


    • Nokia 8: 151,5 x 73,7 x 7,9 mm - Galaxy S9: 147,7 x 68,7 x 8,5 mm - welches ist denn kompakter? Display Nokia: 5,3", Galaxy S9: 5.8". Hosentaschentauglicher ist eindeutig das Samsung. Das iPhone 6s mit 4,7" bietet für 1,1" weniger Display als das S9 kaum geringere Maße: 138,3 x 67,1 x 7,1 mm...

      Und noch ein Vergleich - das erste Note in 2011 mit 5,3"-Display: 146,8 x 82,9 x 9,6 mm, das aktuelle Note 9 mit 6,4": 161,9 x 76,3 x 8,8 mm. Das neuere ist zwar etwas länger, aber schmaler und dünner als das erste Gerät.
      Der nutzbare Bereich der neuen Geräte hat sich vergrößert, die tatsächliche Größe ist aber oftmals nicht in diesem Ausmaß gestiegen, manchmal hat sie sich sogar reduziert. Und Samsung verbaut keine Notch, um das Display-Gehäuseverhältnis und die Zollangaben zu schönen.


  • Ich würde einfach abwarten. Wir alle besitzen doch ein Smartphone, mit dem wir aktuell zufrieden sind. Warum wollen wir uns jedes Jahr 1-2 Neugeräte zulegen?
    Außerdem haben die meisten von uns doch 2 gesunde Hände. Die Umgewöhnung dauert einen halben Tag 😎


    • Die meisten oder sehr viele haben nur eine Hand. In der anderen Hand halten Sie die Zigarette oder das Bier oder das Lenkrad von Auto/Fahrrad. ;-)


      • Fürs Autofahren gibt es sogar gesetzlich vorgeschrieben eine Freisprechanlage. Beim Fahrradfahren hat man so oder so nichts am Smartphone verloren. Allein schon wegen der eigenen und der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer und Fußgänger. Zigarette oder Bier/Getränke müssen nicht ununterbrochen in der Hand gehalten werden das man immer nur 1 Hand frei hat.


      • Leider gibt es in Berlin viele Fahradfahrer die das nicht wissen .....


      • Nicht wissen wollen....


    • @Savero Fa

      Nein.
      Will ich doch gar nicht.
      Ja.
      Nein.


  • Es kommt doch bald ein Palm Revival Handy heraus. Das soll klein sein.


    • "Es kommt doch bald ein Palm Revival Handy heraus. Das soll klein sein."

      Soll aber wohl auch ohne Klinke sein und ist damit für mich automatisch gleich raus.


  • Die randlosen Displays sind zwar sexy, führen aber dazu, dass fast jeder Sturz ein Totalschaden bedeutet.
    Letzlich hilft nur noch ein total uncooler und sperriger Bumper. Ergibt das überhaupt noch Sinn?


  • Bastian Sivers, ich bin 65 und habe meine Smartohones, seit meinem HTC Desire, mit dem damals riesigen ca.3,5 zoll Display (vorher Nokia N8 ) immer mit zwei Händen bedient, weil mir das bequemer ist, als Daumengymnastik.


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Keine Frage, vieles mache ich auch mit zwei Händen, egal wie groß das Smartphone ist. Wenn ich aber nicht mal kurz meine Emails mit einer Hand checken kann, ohne das Gefühl zu haben, dass das Smartphone gleich runter fällt, hört für mich der Spaß auf 😊


  • Das Problem ist doch, dass die Hersteller nicht bereit sind unterschiedliche Zielgruppen zu bedienen und eigene Trends zu setzen. Irgendeiner hat eine Idee und alle machen es nach: Notch, keine Klinke, dual/tripple Kamera, Verkleinerung der Displayränder, Glasrückseite, 6 Zoll+... Das hört sich auf dem Datenblatt super an, ob es wirkliche einen Mehrwert hat, sei mal dahingestellt. Außerdem kaufen die Hersteller alle bei den gleichen wenigen Zulieferern ein. Und Geräte die mal außerhalb des Rasters agieren, werden von der selbsternannten "Fachpresse" und treuen Markenfetischisten*innen eben genau deshalb als "nicht zeitgemäß" kritisiert. Damit verstärkt sich dann die äußerst einseitige Entwicklung.

    Dennoch denke ich, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, wo der gesättigte Markt so langweilig geworden ist, dass Nischenprodukte gegen den Trend auch wirtschaftlich wieder interessant werden.


  •   25
    Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Regt ihr euch auch alle so künstlich auf das Autos im Laufe der Jahre immer größer geworden sind?
    Schaut euch Mal den Golf 1 zum heutigen Modell an, da gibt es auch ein enormes Wachstum in Sachen Größe und keiner hat rumgeschrien das das Auto inzwischen viiieeelll zu groß ist.
    Bei Smartphone wird in diesem Punkt das Gejammere aber langsam auf die Spitze getrieben. Ja die Displays werden immer größer, ABER die Gehäuse sind nicht in gleichen Umfang gewachsen. Wenn man sieht das Apple ein 6,5 Zoll Display in die Gehäusegrösße des iPhone 8 Plus verbaut hat dann macht Jammern über ein größeres Display wenig Sinn. Ähnlich ist es bei kleineren Displaygrößen. 5-5,5 Zoll Displays passen heute in jede Hosentasche.
    Wem das immer noch zu groß ist sollte sich eine SmartWatch kaufen und kann sich dann über ein Minidisplay freuen auf dem man kaum noch was erkennen kann.


    • Das ist doch wohl nicht dein Ernst, ein Smartphone mit einem Auto zu vergleichen? Das Auto ist größer geworden, das Lenkrad aber nicht. Ich habe auch einen größeren Fernseher als früher, die Fernbedienung ist genauso klein wie früher. Ich stimme den Autor hier total zu - es gibt zu wenig kleine Smartphones.


      •   25
        Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @Michael H.
        Doch das ist mein voller Ernst.
        Wenn es zu wenige winzige Smartphones gibt, warum ist dann die Nachfrage danach so gering das es die Hersteller dazu veranlasst diese nicht mehr herzustellen?
        Wobei man dabei eben nicht aus den Augen verlieren darf das manches 5-5,5 Zoll große Display heute in einem Gehäuse steckt das nicht viel größer ist als frühere Geräte mit 4-4,5 Zoll Display. Die Displaygröße alleine sagt doch noch gar nichts über die Größe des ganzen Gerätes aus.


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Der Vergleich hinkt etwas, aber zu den Displays und der Gehäusegröße: bei einem 6,5 Zoll Display habe ich keine Chance mit einer Hand alle Bereiche des Displays zu erreichen, bei 5 oder sogar 5,5 Zoll durchaus. Völlig unabhängig davon, wie groß das Gehäuse selbst ist.


      • @Bastian Siewers, ich habe zwar eher größere Hände aber nicht riesige. Trotzdem komme ich, durch etwas anders greifen in jede Ecke eines 6,9 Zoll Displays. Die andere Frage ist, wie oft muss man wirklich am Smartphone mit einer Hand links oben rauf? Tastatur und viele Menüpunkte sind im unteren Drittel des Displays. Und schreiben geht mit zwei Hände deutlich schneller als nur mit einer Hand. Zumindest bei mir. Und mit zwei Händen auf einem großen, vor allem breiten Display macht mir schreiben mehr Spaß.


      •   25
        Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @Bastian Sievers
        Du bestätigst bei den Displaygrößen bis 5,5 Zoll ja eigentlich genau das was ich sage.
        In Bezug auf 6,5 Zoll mag es sein das du keine Chance hast alle Bereich mit einer Hand zu erreichen, ich hingegen schon. Da das bei einem iPhone 8 Plus möglich ist geht das beim XS Max natürlich genauso weil das Gehäuse ja nicht gewachsen ist.
        Und wenn ich Smartphone Nutzer beobachte fällt mir seit Jahren auf das ein großer Teil derer die ich täglich beim pendeln zwischen 2 Großstädten sehe, ihre Smartphone überwiegend mit 2 Händen nutzen. Das war auch schon so als es noch das iPhone 4 gab.
        Und die Verkaufszahlen. Der großen Smartphone belegen ja eindeutig das die breite Masse keije Geräte mehr mit Displays unter 5 Zoll möchte.


    • Die Autos werden immer breiter weil die Fahrer auch immer breiter werden.🍔😅🍩aber die Parkplätze bleiben trotzdem schmal.


    • Zum Thema Golf...
      Wers kleiner und kompakter haben mag, kann ja mittlerweile ( wie bei fast allen Autoherstellern > seat, Audi , Bmw etc.. aber asiatische Marken ) auf den Polo umsteigen.
      Der Golf ist nicht gross, sondern gut evolutioniert.
      Was hingegen gewaltig gewachsen oder gestiegen ist und selbiges ist mittlerweile dank einem angebissenen Apfel und ca. drei Androiden in der Mobildevicebranche unsäglicher Usus geworden, ist der Preis für solch einen Digitalschrott. Dieser wird produziert , dank Werbung und Designhype gepusht.
      Manches muss und sol ausgeprüft werden, wohin es gehen soll in Zukunft.
      Doch wie beim Golf 7 der mittlerweile in Standartversion 350 PS hergibt, kann ich auch nicht überall die vollen 270 kmh auskosten.
      Da lob ich mir einen Hyunday Iconic oder Toyota Prius. Dessen Bemühungen ökologischer zu sein mir mehr entgegenkommt, als die verlogene GolfE version.
      In vielerlei Hinsicht freut es mich, das nach dem Angleichen und im Gänsemarsch einander hinterhereilende Lemminge der Telfonindustrie das Tal der einfaltslosen Designstudien und belanglosen Technikgimmicks bald eine Zeit anbrechen wird, in der zwar einige Anbieter aufgeben oder zumindest sich vereinen müssen um dran zu bleiben. Dafür jedoch wird einiges am Design gefummelt und dank *Graphen* sicher auch wirklich mobiler werden.
      Allerdings kehren wir derzeit lieber an Ort und Stelle ( weil der Besen ja die Ecken kennt ) anstatt den neuen Mobiltechniken die Türen zu öffnen und sie willkommen zu heissen.

      Reduzierung auf wesentliches, dafür kostengünstiger, dank allzeit verfügbar, mehr zufriedenere Kunden..

      Doch solange man als namhafter Telekomanbieter in Deutschland schlechter funktioniert als ein StartUP sehe ich hier wenig Hoffnung.

      Was das alles mit dem kleinen Smartphone zu tun hat ?
      Nun... Es gibt Entwickler die wahnsinns Ideen haben allein weil heutzutage Sporttracker schon gscheitere Displays haben, Brillen diese Funktion auch übernehmen könnten, Bedienung etc über Stimme und Gesten ja auch schon funktionieren.

      Daher ist es an sich schade, das diese einst auch von Apple unterstützten Designstudien für ein ums Handgelenk wickelbares ArmbandHandy nur so geringfügig weiterentwickelt werden.
      Meiner Meinung nach wäre es machbar, das Mobile Computing / Telekommunikation auf ein neues Level zu heben, wenn das Handy nicht mehr händisch sondern körperlicher wird.
      Als Schmuck und Teil der Kleidung, mit einem Hauptkern als interface.. why not.
      Wir werden sehen, wie mutig einige Herateller sein werden, denn Geld macht man ja nicht damit, das man aus dem Strom ausbricht und neue Wege geht..


      • Top Beitrag, aber etwas schwer zu lesen. Ich möchte ergänzen, dass die Industrie einfach die vorhandenen Möglichkeiten nutzt um maximalen Gewinn zu erzielen und die ignorante Masse (von der ich mich nicht immer getrennt sehe) das Zeugs kauft obwohl sie andere Möglichkeiten hätte. Genauso wie die Industrie schon viele neue Techniken hätte einführen können, sie es aber nicht tun, weil sie mit der alten bisherigen so viel mehr Geld verdienen, darum ist Verzicht und die Suche nach guten Alternativen so wichtig aus meiner Sicht.

        Das gilt für jeder Art von Branche/Industrie, außer den kleinen neuen Startupds mit guten Ideen.


  • Ich sage immer so die smartphone mindest größe ist für mich z.b 5,5zoll bis 6zoll ist das maximum bei mir alles was darunter und darüber ist ist mir entweder zu klein oder dann zu groß.


  • Also, ich lese viel, schlage viel nach usw, weshalb mir jeder Millimeter mehr an Display entgegen kommt. Sicherlich kann ich auch die verstehen, denen der Sinn nach kleineren Geräten steht, sei es aus dem Grund der vermeintlichen Bedienbarkeit oder eben aus dem Grund, dass sich das Gerät besser in der Hosentasche verstauen lässt. Zum Glück ist es doch so, dass es bei den meisten Herstellern eine Wahloption gibt, die allerdings mitunter leider mit leichten Hardware Abstrichen aufwarten, weil sich eventuell gewisse Komponenten nicht im der kleineren Version unterbringen lassen. Ich wüsste jetzt allerdings auch nicht, wo bei mir die Grenzen sind. Das XS Max ist natürlich ziemlich groß, aber immer noch gut bedienbar. Mal sehen, was die Zukunft hier noch so bringt.


  • Habe mir auch bewusst nicht das s9 Plus geholt. Öfters mal von meinen Kumpels in der Hand, aber liegt einfach nicht so gut in der Hand, bzw lässt sich nicht einhamd bedienen.

    Desweiteren finde ich das es schlechter aus sieht und das s9 irgendwie mehr her macht.

    Die Verkaufszahlen sprechen aber eher für das größere Modell, wobei ich es tatsächlich als zu störend groß empfinde.

    Es leidet viel darunter. Schon das Gewicht ist irgendwo ein Nachteil.

    Hatte schon lange kein Gerät mehr was derart gut in der Hand liegt wie das s9. Und dann noch 5,8Zoll ich finde es super.

    Mein s6 edge mit 5.1 zoll lag schlechter in einer Hand...


  • Ich habe noch ein klassisches Gerät 16/9 in 5,5 Zoll mit kapazativen Tasten, das passt mir genau von der Größe her. Ich bin gegen den Trend der immer längeren Geräte, die facto keinen Mehrwert bieten. Ich bediene das Smartphone von jeher mit 2 Händen, von daher spielt die Größe von der Handhabung keine Rolle, muss eben sinnvoll noch in die Tasche passen. Kleiner als 5,5 sollte es auch nicht sein, weil ich das Smartphone als Laptopersatz nutze.


  • Einfach Geschmackssache, die Entwicklung ist aber bedauerlich für Liebhaber kleinerer Geräte....
    Für mich kann es nicht groß genug sein, sofern es noch irgendwie in die Hosentashe passt ist es Super.


  • Das Pixel 2 ist NICHT klein, es ist nur minimal kleiner als mein Sony Xperia Z2!

    Genau dieser Mangel an kleinen Phones hat mich vor zwei Jahren zum iPhone SE gerieben (mein erstes Apple-Produkt, ich nutze Linux seit 18 Jahren und war daher eher so der Android Typ...).

    Das SE ist nicht schlecht, sogar sehr gut, bis es mir einmal zu oft herunter gefallen ist und der Autofokus der Kamera seinen Geist aufgegeben hat :(

    Gerade wenn man wie ich viel liest - sei es im Web oder bei e-books - gilt doch idR.: Die Augen bleiben doch im oberen Viertel des Bildschirms "kleben" und man scrollt den Text einfach weiter!
    3/4 des Bildschirms werden beim Lesen doch überhaupt nicht benutzt.

    Hab jetzt ein Pixel2 und hätte gerne wieder was kleineres. Wenn es nicht bald etwas in der Richtung gibt, werde ich wohl die Kamera des SE reparieren, es hat immerhin noch ein Update auf IOS12 bekommen.

    Selbst das iPhone 8 meiner Frau ist diesen "tick" kleiner als das Pixel2, was es gerade richtig handlich macht.


  • Wie so oft- auch diese Diskussion ist aus meiner Sicht völlig sinnfrei. Genau wie in Designfragen gibt es hier nichts zu diskutieren. Jeder wie er mag halt.
    Dennoch auch von mir ein paar Worte (😉😜) :
    ICH verstehe ÜBERHAUPT nicht, wie jemand mit einem 5 Inch Handy rumlaufen kann, wenn er auch 6 Zoll-Geräte kaufen kann. S.o.- die Diskussion ist einfach nur blöd.


    • Dazu kommt noch das jeder eine andere Sichtweisen hat von zu groß oder zu klein. Mir wäre alles unter 6 Zoll schon zu klein. Über zu groß hab ich mir noch keine Gedanken gemacht, da es das bei Smartphones noch nicht gibt.


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Die Diskussion darüber, welches Smartphone die perfekte Größe hat, ist schwachsinnig, absolut. Die Diskussion darüber, warum es fast nur noch Smartphones mit mindestens 6 Zoll Display gibt, aber eher nicht. Wie du schon sagst, Geschmäcker sind unterschiedlich und wie man auch hier in den Kommentaren liest, bin ich mit meiner Abneigung von sehr großen Smartphones wahrlich nicht alleine 😊


      • Nur das es sehr große Smartphones noch gar nicht gibt.


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ansichtssache... meiner Meinung nach gibt es die definitiv. Ein Note 9 z.B. finde ich einfach zu groß, um es im Alltag angenehm zu nutzen. Natürlich ergeht es nicht jedem so ;)


  • Es könnte tatsächlich sein, dass die Anzahl der Menschen, die ein kleines Smartphone wollen (und klein ist relativ) immer kleiner wird. Doch das ist keine gute Sache, denn für jeder Größe sollte dar Markt was bieten. Im Moment tut er das ja noch, aber die Auswahl ist halt gering.

    Die Smartphones sind erst mal nicht größer geworden, nur die Diplays und kleinere Ränder und später durch zu 16zu9 auf 18zu9-Verasche, die die Geräte insgesamt nicht größer gemacht hat, sondern nur länger und schmaler ....

    Es sollte wirklich viele Modelle in verschiedenen Größen geben. Doch wie immer liegt es auch am Verbraucher, der ist nämlich dem Grunde nach "dumm" auf eine besondere Art, denn er lässt sich manipulieren und beeindrucken. Dieses Problem lässt sich aber nich beeinflussen, den die Mass der Ignoranten ist zu groß. DAS ist das Hauptproblem der Menschheit.
    Aber zurück zu den Smartphones und meiner persönlichen Ansicht. 6 Zoll (also 5,5 Zoll in 16zu9) mit wenig Rand ist pefekt, größer muss für ich nicht sein und ich befürworte eine größere Vielfalt an Displaygrößen, doch man sollte wissen, dass das Gerät dann auch dicker werden muss, zumindest ein wenig.

    Was können wir tun um den Markt zu beeinflussen im positiven Sinne? Ganz einfach, höhrt auf Smartphones mit Kompromissen zu kaufen, kauft nur noch, wenn ihr wirklich eines benötig und nur eines, welches genau das darstellt was ihr wollt, ohne Kompromisse. Gibt es keine Geräte die euch zusagen, dann kauft KEINE. Ansosnten seit ihr Teil der Masse, die dem Ziel mehr Gerätevielfalt und echten Fortschritt zu guten Preisen zu erzielen verhindert.


    • Galaxy S4: 136.6 x 69.6 x 7.9 mm
      Galaxy S9: 148.9 x 68 x 8.5 mm

      LG G2: 138.5 x 70.9 x 8.9 mm
      LG G7: 153.2 x 71.9 x 7.9 mm
      Doch, ich würde schon sagen, dass Smartphones auch abgesehen vom Display größer geworden sind... ^^

      Heutige 6.0" 2:1 Smartphones sind in der Regel etwas kleiner, als 5.5" 16:9-Smartphones vor 3 Jahren, aber unterm Strich sind die Smartphones doch ziemlich deutlich größer geworden.

      Und ja, wie soll man denn den Markt beeinflussen und nur noch das kaufen, was man braucht/möchte, wenn das einfach nicht geht, weil es keine Option gibt?
      Gibt ja nicht mehr wirklich großartige Optionen für ein High-End-Smartphone mit kompakten Maßen.
      Und selbst wenn, ändert das auch nichts. Das iPhone 8 mit 4.7" verkauft sich besser, als jedes andere Smartphone und trotzdem werden die Smartphones nicht kleiner werden ^^

      Zu sagen "kauft es einfach nicht" sagt sich irgendwie immer so leicht, wenn man quasi selbst nicht betroffen ist ^^


      • Das perfekte Smartphone gibt es leider nicht. Deshalb muss man immer Kompromisse eingehen. Man muss halt für sich abwägen welche Kompromisse.


      • @Peter
        Nur wird die Zahl der Kompromisse immer größer (ebenso wie der Preis), vor allem eben für Freunde kleiner Smartphones.


      • Ich bin ja auch betroffen gewesen und natürlich ist einfacher zu sagen, zu verzichten als es dann wirklich zu tun, doch ich sehe nur die Möglichkeit des Verzichts um zu zeigen, dass man nicht mit allem einverstanden ist, aber klar, wenn dein Gerät kaputt geht, dann brauchst du ein neues und dann musst du dich entscheiden, doch ich bin nicht bereit diese Unsummen auszugeben, wenn ich also eines benötigen würde, dann würde ich Vorjahresmodelle oder Mittelklasse kaufen, denn da gibt es auch noch Geräte die meinen Ansprüchen genügen....


      • @Karl E
        Ja, aber für Freunde kleiner Smartphones gibt es eben keine wirkliche Auswahl an Geräten für deren Ansprüche... auch wenn man zu den Vorjahresmodellen tendieren würde, gäbe es dort nur die Sony Compact-Reihe oder das iPhone 8...

        Außerdem bist du als Mate 10-Besitzer wahrscheinlich eher weniger von dem betroffen, was ich angesprochen habe ^^


      • Ist wohl das selbe Schicksal wie mit dem Wechselakku.


  • Ich habe den Ruf nach großen Displays schon lange nicht mehr verstanden. Die 4,7 Zoll meines HTC One (M7) und iPhone 6s sind gut. Mein aktuelles Telefon hat 5,2 Zoll und größer will ich gar nicht.


    • Mir geht's genau umgekehrt. Kann den Ruf nach kleinen Smartphones nicht verstehen. Für mich persönlich gesehen. Hab jetzt mit dem Xiaomi Mi Max 3 eine nahezu perfekte Größe mit einem 6,9 Zoll Display gefunden. Jetzt hoffe ich nur das es auch ein Highend Smartphone in dieser Größe bald gibt.


      • 5 Zoll gilt heute klein, vor fünf Jahren galt das noch als groß. Bei einem kleineres Display als 5 Zoll wird heute das Angebot sehr dünn. 6 Zoll nannte man Phablet, dieses Wort gibt es quasi nicht mehr. 6 Zoll sind Mittelmaß.

        Wenn es einen Ruf nach kleinen Display gab, dann war der sehr leise.


      • @Aries
        "Phablet" gibt es schon noch, der Bereich beginnt nur heutzutage nicht mehr bei 5.3" (Galaxy Note), sondern bei 6.0". Auch wenn Mittelmaß, das sind dennoch alles Phablets, so wie vor 2-3 Jahren die 5.5" Smartphones ^^

        Und naja, über 30 mio. verkaufte iPhone SE (und diese zahl wurde schon ein Jahr nach dessen Release erreicht) würde ich jetzt eigentlich nicht gerade als leisen Ruf interpretieren. Die Hersteller hören nur offensichtlich nicht hin, sondern konzentrieren sich auf die großen Geräte, bei denen man dann mit riesigen Zahlen werben kann.
        4000 mAh im Note9 lassen sich halt weit besser vermarkten, als bspw. 2500 mAh in einem Gerät der Größe eines Galaxy A3... Auch wenn letzteres wahrscheinlich länger durchhalten würde ^^


  • Der Trend geht zu großen Smartphones kaum wer kauft Smartphones unter 5,5 Zoll im neuen Format. Es gibt noch einige kleine Smartphones nur mit der Einführung von 5G wird das Smartphone zum Multigerät und da braucht man große Displays weil man sonst nicht darauf arbeiten kann. Offensichtlich wollen fast alle große Smartphones und du bist in einer kleinen Gruppe die kleine Smartphones wollen. Der Markt orientiert sich an der Mehrheit also musst du dich daran gewöhnen ein großes Smartphone zu nutzen.


    • Smartphones sollen mit 5G zum Multigerät werden? Das sind sie schon seit mittlerweile 10 Jahren und 5G ist auf einem Smartphone aktuell ohnehin völlig nutzlos. Zum einen gibt es quasi keinen Ausbau (auch in den nächsten 5 Jahren nicht, jedenfalls keinen guten) und die potentiellen Geschwindigkeiten kann man auf einem Smartphone heute auch noch nicht wirklich ausnutzen...

      Und auch auf einem 6.5" Smartphone kann man nicht richtig arbeiten. Jedenfalls nichts ansatzweise professionelles. Mal hier und da eine Mail beantworten und Co. ja, aber sonst nichts.
      Word? Ein Albtraum.
      Tabellen, Kalkulationen und Co.? Erschlag mich.
      Video- oder Bildbearbeitung? Bitte nicht...
      5G wird NICHTS davon auf einem Smartphone besser machen... Es ist und bleibt ein, im Vergleich zu einem richtigen Laptop oder PC, winziges Display.


      • @Tim, genau das sind Dinge die du aufgezählt hast die ein Laptop/Computer allein schon wegen der Größe besser machen. Videos bearbeiten am Smartphone beschränkt sich bei mir eigentlich nur aus schneiden, oder wenns mal sein muss Bilder einfügen mit verschiedenen Übergangseffekten. Bildverarbeitung mache ich hauptsächlich mit Snapseed, was aber recht gut klappt. Aber keine so umfangreiche Möglichkeiten hat wie Photoshop am PC.

        U Mü


  • "Was ich an Android immer wieder grandios fand und eigentlich auch nach wie vor finde, ist die schier unendlich Auswahl an Geräten. So war das zumindest mal. Heutzutage sehen fast alle Highend-Modelle mehr oder weniger gleich aus."

    Genau das ist auch ein Gedanke den ich immer hatte. Aber dann gibt es Hersteller die anders aussahen, und was kamen da für Aussagen? z.B. Das Design sieht altbacken aus (es sah nur anders als die meisten Geräte am Markt aus) und jetzt? Be schweren sich genau dieselben glorreichen Redakteure das alle Geräte gleich aussehen, welch für eine Ironie.


  • Ich stimme dem Author dieses Artikels zu: die Hersteller Übertreiben es mit den Displaygrößen.
    Lediglich bei der Idealen Displaygröße gehen unsere Meinungen auseinander: ich habe derzeit das Moto G5 Plus mit 5,2 Zoll Display. Diese Displaygröße mit den inzwischen aufgekommenen schmalen Rändern, meinetwegen auch mit Notch, das wäre mein Gerät.
    Ich bin aber auch, anders als der Author, nur 1,60 groß und habe wahrscheinlich kleinere Hände.


  • Anscheinend ist die Nachfrage am Markt trotzdem zu klein. Apple hat kein Nachfolger zum (zumindest in Foren beliebten) SE veröffentlicht, Samsung seine "Mini"-Serieseit dem S6 eingestampft und selbst Sony jetzt mit dem XZ3 auch. Nur Google bedient diese Gruppe mit ihren Non-XL Geräten, aber sonst fällt mir gerade keiner ein. Selbst Huawei bzw. Honor, die gerade gefühlt jede Woche ein neues Gerät raushauen, haben keins unter 5 Zoll rausgebracht.
    Von daher scheint es sich wohl für die Herstellers nicht zu lohnen. Selbst das XS Max verkauft sich deutlich besser als das XS.

    Ich persönlich kann mit dem Trend leben, da ich große Smartphones mag (mehr Fläche für Inhalte), aber natürlich trotzdem schade für diejenigen, für die ein zu großes Smartphone ein Ausschlusskriterium darstellt.


    • Das mit Sony würde ich nicht in Stein meißeln wollen. Sie hatten ein Z, Z1 und Z1 Compact dann das Z2, Z3 und auch ein Z3 Compact, danach kam das Z3+ und dann das Z5 incl. des Z5 Compackt. Mit der neuen Serie kam dann ein X und ein X Compact dann das XZ. XZ1 und der Compact ableger, XZ2 und XZ2 Compact jetzt das XZ3 und dann im Frühjahr was wird da kommen?


      • Denke ich auch. Die mittelgroßen Sony-Flaggschiffe werden alle 6 Monate aktualisiert, die Compacts und Premium hingegen nur etwa jedes Jahr 1x. Denke daher auch, dass wir auf der CES doer dem MWC wieder ein Compact sehen.


    • Ich denke mal, dass das Pixel 3 in etwa genauso groß ausfallen wird, wie bspw. ein Galaxy S9 oder iPhone X, also wirklich kompakt bzw. "Mini" wird das Ding auch nicht. Google bedient diesen Markt auch nicht besser, als jeder andere ^^

      Dass sich das XS Max besser verkauft, ist aber ehrlich gesagt kein Wunder. Das XS ist nur ein kleines Upgrade vom X und dementsprechend recht uninteressant. Das gleiche Design jedoch in Phablet-Größe haben sich schon letztes Jahr viele gewünscht, daher greifen nun viele zum Großen.
      Letztes Jahr bzw. Anfang des Jahres war es bspw. anders. Das iPhone 8 hat sich besser verkauft, als das 8 Plus und auch als das X. Der Markt ist also definitiv da und auch nicht zu klein.

      gafu


  • Ich weiß nicht was ihr alle habt mein iPhone SE hat 4 Zoll


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Und ist über 2 Jahre alt und einen Nachfolger hat Apple bis heute nicht vorgestellt. Es geht ja gerade darum, dass die kleinen Smartphones langsam aussterben 😉


  • Ich mag größere Displays. Da passt mehr drauf. Da ich öfters mal in Gesetzestexten und Richtlinien lesen muss ist ein großes Display angenehmer.

    Peter


  • Habe mich aus dem Grund für das Huawei P20 und gegen das Pro entschieden . Bis 5,8 Zoll geht und ich kann alles bedienen und jede Ecke vom Phone erreichen . Alles was größer ist mir einfach zu groß .


  • Für mich können die Smartphones bis zu einer Größe von 7,5 Zoll anwachsen. Ich habe zur Zeit das Mi Max 3 und freue mich darüber.

    Peter


  • Als Kommunikation noch primäre Funktion war, genügte das Display eines Blackberry, um Text und Bildinhalte zu vermitteln- die Priorität lag eindeutig bei der Perfektionierung der Texteingabe und der Implementierung von Telefon-Shortcuts!
    Inzwischen sind Textinhalte nachrangig und die Bild"sprache" dominiert... Videos, Bilder, Graphiken....

    Die Größe der Displays verhält sich reziprok proportional zur Größe der sprach-kulturellen Entwicklung... Goethe war gestern, LOL und Emoji ist heute!

    Ich mag zwar Geräte bis ca. 5,7 Zoll Größe, aber ich vermisse die Un"beschwertheit" (im wahrsten Wortsinn) eines BlackBerry Bold9900 (geradezu Miniformat, tolle Texteingabe, wenig Gewicht, kein Bilder-Spam von WhatsApp und Co., tolle Sprach- und Empfangsqualität und wer ein größeres Display brauchte, koppelte eben kurz ein BlackBerry Playbook per Bluetooth)


    • Hmmm... die Art des dargestellten Inhalts fördert sicherlich auch die Nutzung größerer Displays, da stimme ich Dir zu (auch wenn ich denke, dass der Trend nicht so sehr zur "Bildsprache", sondern eher zu "Mischinhalten" wie Webseiten - zudem sehe ich auch beim Lesen gern mehr Text statt nur kleine Ausschnitte davon, selbst bei reiner Textdarstellung kann ein größeres Display also als nützlich betrachtet werden).

      Den Vergleich zwischen Goethes Ausdrucksweise und der Alltagssprache insb. jüngerer Leute halte ich jedoch für sinnfrei - ich denke wir können davon ausgehen, dass auch zu Goethes Zeiten die Durchschnittsjugendlichen deutlich anders gesprochen haben als ein gebildeter und hochintelligenter Dichter und Autor :) Und wer heute wohlfeile Sprache sucht kann auch zeitgenössische Autoren finden, die keine "LOLs" und Emojis nutzen.


    • Du pauschalisierst. Es gibt immernoch genug Leute, die KEINE Videos gucken, Musik hören oder Apps wie instagramm nutzen.

      Für die (uns) ist das Smartphone einfach ein Kommunikationsgerät, zum telefonieren, Nachrichten schreiben, Nachrichten lesen, Notizen machen und ab und zu mal surfen.

      Und da ist ein kleines Smartphone viel besser


      • Jetzt pauschalisierst du. Für viele ist zum Nachrichten schreiben und lesen, zum surfen und Notizen machen ein größeres Display (Smartphone) viel besser.


  • Ich liebe mein Note 9 und bevor ich mit Tablet und Handy durch die Gegend laufe, kaufe ich lieber ein großes Handy.


  • Kleine Smartphones? JA!

    Und nur zur Klarstellung, mit "klein" meine ich 4'' - 4,5'' Displays mit vernünftig schmalem Rahmen.


    • Was sind denn "vernünftig schmale Rahmen"? ^^


      • So wenig Rahmen wie möglich, aber trotzdem so viel dass
        - man es anfassen kann, ohne ungewollt Aktionen auszulösen
        - Hörmuschel, Kamera, Sensoren etc. Platz finden ohne eine Notch zu benötigen


        Beispiele:
        LGs G2/G3/G4 fand ich vom Screen2Body-Verhältnis ziemlich gut (wenn auch insgesamt trotzdem noch etwas zu groß).
        Bei den Sonys eigentlich schon grenzwertig viel Rahmen, aber wegen Frontlautsprechern doch noch ok.
        iPhone SE hat mir zu viel Rahmen (vor allem oben, unten find ich's wegen des Home-Buttons eher verzeihbar) (die Gehäusegesamtgröße an sich finde ich allerdings top).
        Samsung hat mMn an den Seiten (Edge) zu wenig Rahmen. Ansonsten aber gut.


  • Genau mein Artikel.

    Als ich mein BlackBerry Priv gekauft habe, haben die Kollegen Witze über seine Größe gerissen (Sonnenfinsternis und wo..,)

    Mittlerweile ist es mit 147mm ein kleines Gerät!

    Meine Hoffnung liegt auf dem Sharp Aquos C10...

    nox


  • Google geht mit der Pixel Reihe einen guten Weg. 1 großes, 1 kleines Gerät. Selbe Hardware 1:1. Hat Apple sich dies mit der Xs Reihe schön abgeguckt.


    • "Abgeguckt", wenn das Pixel 3 einen Monat später veröffentlicht wird? Nee du, so funktioniert das nun wirklich nicht ^^
      An sich hat Samsung eigentlich damit angefangen. Mit dem S6 edge und S6 edge+. Dort war der einzige Unterschied 1GB RAM mehr beim Plus.

      Das Pixel 2 und 2 XL waren ja auch nicht identisch, dafür muss man sich die Geräte nur mal ansehen, anders als bspw. erneut Samsung beim S8 und S8+ ^^


      • War nicht Apple noch früher mit dem iPhone 6/6 plus dran ?

        Tim


      • Naja, die Plus-Modelle hatten immer eine etwas bessere Kamera, beim 6 bspw. gab es OIS nur für's Plus. Aber ja, ansonsten waren die komplett identisch, abgesehen natürlich von Akku und Display.


  • Man wird ja von den Herstellern zu den großen Modellen getrieben, bei den 2:1 Displays bleibt ja sonst nicht mehr viel übrig was man auf den Dingern noch sieht. Gerade die kleineren Modelle brauchen ein 16:9 Display damit man Informationen überhaupt noch sinnvoll anzeigen kann.

    Ich hatte ein iPhone 8 Plus und jetzt ein IPhone XS Max, in der Breite sind beide Modelle gleich nur in der Höhe sehe ich jetzt etwas mehr. Wirklich sinnvoll kann man das aufgrund der grausigen Notch aber nicht nutzen. Informationen wie Akkuanzeige in Prozent oder Bluetooth Symbol sind nicht mehr zu sehen, weil da oben ja kein Platz mehr ist. Vollkommen verrückt die Entwicklung.

    gafu


  • Ich bin ein Fan von großen Smartphones und habe mir deshalb vor 1 Woche das Xiaomi Mi 3 gekauft. Das hat ein 6,9 Zoll Display. Hier ist mir auch das 18:9 Format egal, da es endlich auch in der Breite größer ist wie ich das gern hab. Bedienen lässt es sich auch recht leicht, sogar einhändig. Hier muss man einfach etwas umgreifen oder den Einhandmodus aktivieren. Dagegen kommt mir das Huawei P20Pro regelrecht winzig vor.
    Meine Erfahrung im Bekanntenkreis ist aber auch so, das viele ein eher kompaktes Smartphone bevorzugen. Die meisten Smartphones so um die 6 Zoll was aktuell am Markt sind, sind hierzu ein Kompromiss. Nicht zu groß und nicht zu klein. Obwohl doch recht viele auch kompakte Smartphones wollen werden diese kaum angeboten. Die Frage ist warum? Vor allem nicht in Highend Ausstattung. Wahrscheinlich braucht diese auch einen bestimmten Raum und Platz, allein schon wegen der Kühlung.
    Ich finde es gehören 3 Größen auf den Markt. Unter 5 Zoll, bis 6 Zoll und bis 7 Zoll, oder sogar leicht darüber. So hat jeder seine persönliche Lieblingsgröße im Angebot.


    • Mit der Kühlung dürfte es keine Probleme geben. Zwischen Zwei-Größen-Geräten wie bspw. S9 und S9+ gibt es dahingehend ja auch absolut keine Unterschiede. Und selbst wenn, dann muss halt der Prozessortakt minimal heruntergeschraubt werden, das wäre ja kein Problem. Ob der QSD845 nun mit maximal 2.5 oder 2.2 GHz läuft, macht da auch keinen Unterschied.

      Und ansonsten müsste man eigentlich nur den Akku verkleinern oder das Gerät etwas dicker machen, was bei kleienren Geräten einfacher realisierbar ist, ohne dass es zu unhandlich wird. Macht Sony ja schon die ganze Zeit bei den Compacts so.

      Aber deine drei Größenkategorien funktionieren so auch nicht so gut ^^
      in 16:9 wären schon 6" den meisten (auch Phablet-Fans) zu groß, von 7" ganz zu schweigen. Und umgekehrt in 2:1 wären UNTER 5" absolut winzig. Ein einigermaßen Rahmenloses Smartphone mit <5" hätte in etwa die Größe eines iPhone 4 ^^ Wobei das sicherlich auch seine Fans hätte.
      Dennoch wäre da zu viel Freiraum. zwischen 5", 6" und 7"
      Ich denke in 2:1 wären 5.4", 6.0" und 6.6" wahrscheinlich die günstigste Lösung oder die, die am meisten abdeckt.


      • Recht gut getroffen Tim 👍
        Bei 16:9 reicht vielen sogar der 4,7" Screen vom normalen Iphone 7 oder Sony XZ1 Compact.
        Bei 2:1 gebe ich dir ebenfalls vollkommen Recht. Hier sind die gewählten 5" beim Sony XZ2 C schon etwas knapp, die 5,5" des Pixel 3 entsprechen einem 5" / 16:9 Display, leider wahrscheinlich etwas länger, aber trotzdem ein echter Lichtblick mit Top Hardware.

        UbIx


      • @Tim, das was ich so aufgelistet habe an möglichen 3 Größen war nur ein Richtwert. Und alles in 18:9 Format. Weiß nicht ob 16:9 überhaupt noch zu sehen ist in Zukunft. Aber davon muss man sich wohl aktuell zumindest verabschieden.


    • "Ich finde es gehören 3 Größen auf den Markt. Unter 5 Zoll, bis 6 Zoll und bis 7 Zoll, oder sogar leicht darüber. So hat jeder seine persönliche Lieblingsgröße im Angebot."

      Eine Größendifferenzierung fände ich auch sehr wünschenswert! (mMn sehr viel sinnvoller als diese Lite-Versionen oder Regionalvarianten)
      3 Größen dürfte auch eine vernünftige Anzahl sein (obwohl es meinetwegen durchaus noch mehr geben dürfte).
      Die von dir vorgeschlagenen (Display)Größen kann ich jedoch nicht gutheißen. Das geht mir noch viel zu sehr Richtung Riesenflundern, 5'' Display ist NICHT klein!
      Ich fände 4'', 5'' und 6'' besser. Oder 4,5'' , 5'' und 5,5'', wenn man die Größen etwas näher beieinanderhalten will.

      (altes Format - mit den 2:1 Displays hab ich mich noch nicht so richtig angefreundet)


      • @Sinine, meine Werte für die Größe der Displays war als Richtwert gedacht. Nur 5,5 - 6 Zoll wären mir wieder zu klein als sogenannte "große" Displays. 18:9 fand ich bisher auch nicht so gut, da es keine richtig großen Smartphones gab. Bis ich jetzt auf 6,9 Zoll gestoßen bin.


    • > Hier muss man einfach etwas umgreifen oder den Einhandmodus aktivieren.

      Immer größere Displays und wenn sie nicht mehr bedienbar sind, gibt es einen Modus, der das Display künstlich verkleinert. Damit wird deutlich, wie sinnfrei soetwas ist. Vor allem dann, wenn die kleineren Displays aus dem Handel verschwinden.


      • @Aries, ich habe zb. diesen Einhandmodus noch nie verwendet. Keine Ahnung ob dieser auch gern von den Leuten angenommen wird. An der Bedienung sollte es aber wirklich nicht scheitern. Ich tippe jetzt auf 6,9 Zoll, und gerade das tippen mit zwei Händen ist auf einem breiteren Smartphone um Welten besser.


  • Der Artikel trifft voll ins Schwarze und zu 100% auch meine Meinung.
    Anscheinend sind wir Liebhaber von kompakten Smartphones eine aussterbende Spezies, die sich für viele Hersteller nicht zu bedienen lohnt.
    Das noch kompakte Pixel 3 ist allerdings einer der wenigen Lichtblicke in der Oberklasse neben Sony. Das es noch Ränder hat ist für mich sogar eher positiv.


  • Maximal 5,5 Zoll und ohne das beknackte 18:9 Format. Was anderes kommt mir nicht ins Haus.

    gafu


    • Was genau ist an 18:9 / 2:1 denn "beknackt"? Du hast durch das längere Format doch an sich keine Nachteile in dem Sinne, außer du bist auf Einhändigkeit aus, aber da sind auch 5.5" in 16:9 schon nicht einfach.


      • Der Nachteil ist, dass du nicht mit dem Daumen ans obere Ende kommst, wenn du es in einer Hand hältst


      • Einhandmodus ?
        Hab ein iPhone 7 plus und es ist 5,5" 16:9 und ich hab wirklich keine kleinen Hände . Trotzdem komme ich nicht in jede ecke


      • Gott gab uns für solche Probleme eine zweite Hand.


      • @Tim Na wenn Du z.B. Fotos nimmst, hast Du bei 16:9 einfach nen anderen (besseren?) Bildausschnitt, da dir in der Breite einfach mehr angezeigt werden kann.


      • Die zweite Hand habe ich aber gerne mal woanders, z.B. am Hintern meiner Freundin.

        Ich schreibe dir doch auch nicht vor mit welcher oder wie viel Händen du dein Ding beim Strullern halten sollst.

        "Einhandmodus" ist eine Lösung für ein Problem, das ich nicht haben müsste...


      • Es schreibt dir keiner vor mit wieviel Hände du dein Smartphone bedienen sollst. Es sollte mehr ein Denkanstoß sein das man auch ein grosses Smartphone noch sehr gut bedienen kann.
        Wenn die eine Hand am Hintern der Freundin ist, dann sollte die zweite Hand nicht unbedingt am Smartphone sein. (ist auch nur ein. Denkanstoß 😉).


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Bei aller Liebe, aber Beispiel müssen ja nicht permanent regelrecht unter die Gürtellinie gehen, oder Gafu?


  • Mir geht es auch so, ich finde die meisten Handy's sind viel zu gross. Warum diese Grösse. Für mich ist es immer noch ein Telefon und dann noch ein bisschen Internet, aber nix videos schauen etc... Daher ist mir das kompakte auch wichtiger. War bei Sony kompakt und bin nun bei Smasung S8, was für mich an der Grenze ist. Das Problem ist bei den meisten Herstellern, dass die kleinen meistens abgespeckte HArdware haben. Pixel 3?? Ich weiss nicht, ob das wirklich klein wird. Ist es da dann nciht so, dass es bei der Kamera abgespeckt ist?
    Auf jeden Fall hoffe ich auch sehr, dass bald der Trend weg von riesigen Handy's zu handlichen (Handy= handlich) geht. Auch finde ich es schade, dass es keine wirklichen neuen Inovationen im Design mehr gibt, alle machen das gleiche, auch sony, die ja ein bisschen anders waren, haben sich nun den anderen angepasst. Schade.


    • Naja, für die meisten ist es eben kein Telefon mehr, sondern ein Multimedia-Device. Heutzutage schreiben/chatten die meisten und telefonieren immer seltener. Auch sonst lassen sich Videos, social Media und Co. halt auf größeren Displays besser konsumieren. Daher ging in den letzten Jahren der Trend dort hin.

      Aber nein, das Pixel 3 wird keine abgespeckte Kamera haben, sondern exakt die gleiche, wie das 3 XL. Wie groß bzw. klein das Pixel 3 aber nun genau wird, muss sich noch zeigen. Sollen ja glaube ich 5.5" werden, was bei 2:1 Display-Format doch recht kompakt ist.

      Und ja, Handy kommt vielleicht von "Handlich". Heutzutage sind das aber eben keine Handys mehr, sondern Smartphones ^^


      • Ja 5.5" kommen beim kleinen ungefähr hin. Hatte sowohl das Pixel 3 als auch das XL in der Hand, beruflich, versteht sich.


      • @Cindo
        Du hattest das Pixel 3 in der Hand? Kann ich mir irgendwie schwer vorstellen, wenn das Ding erst in ein oder zwei Wochen vorgestellt wird.

        Und wenn du in die Entwicklung etc. mit involviert wärst, was ich mir ebenfalls recht schwer vorstellen kann, wüsstest du wahrscheinlich auch die exakte Display-Größe und nicht "kommt ungefähr hin" ^^

        Sicher, dass du das nicht vielleicht mit dem Pixel 2 verwechselst?

        Das soll aber natürlich keine Unterstellung sein, vielleicht bist du ja tatsächlich in der Entwicklung / Testphase involviert.


      • Testphase ja, nicht direkt bei Google, aber einem anderen Tech-Unternehmen.

        Ich habe das Gerät nicht exakt abgemessen, besitze selbst ein P20 Pro, welches ich als Referenz genommen habe und damit auch sagen kann, dass es mit 5.5" hinkommt.

        Und das XL hat auch wie auf allen Leaks diese ultra lange Notch, somit ist auch ein großer Teil des Displays quasi unbrauchbar. Das kleinere Modell liegt aber tatsächlich sehr gut in der Hand, sieht nicht altbacken wie das 2er aus, da auch abgerundete Ecken am Display vorhanden sind.


      • "Naja, für die meisten ist es eben kein Telefon mehr, sondern ein Multimedia-Device. Heutzutage schreiben/chatten die meisten und telefonieren immer seltener."

        'Seltener' =/= 'nie'!
        Ja, telefonieren macht eher nur einen kleinen Teil des Smartphonegebrauchs aus.
        Aber trotzdem ist es für fast alle Nutzer weiterhin auch ein Telefon - für gar nicht so wenige vermutlich sogar das einzige Telefon, Festnetzanschluss wird ja nicht mehr unbedingt als Muss empfunden.



        "Und ja, Handy kommt vielleicht von "Handlich". Heutzutage sind das aber eben keine Handys mehr, sondern Smartphones"

        Da muss ich dir (mit Bedauern) zustimmen. RICHTIG klein ist mit Smartphone leider nicht wirklich gut zu vereinbaren.
        Mir würde zB das Jelly vom Format her eigentlich gut gefallen. Aber ein 2,45'' Display ist für dauer- und ernsthaften Smartphonegebrauch mit Touchscreen einfach nicht sinnvoll.
        3,5'' müssten es mMn schon allermindestens sein, 4'' fände ich eine gute kleine Größe.


  • Es wäre nett, wenn für alle eine große Auswahl zur Verfügung steht. Ich selbst müsste etwa 3 Jahre nach meinem Huawei Mediapad X1 warten, bis ich wieder ein tolles und großes Handy wie Mi Max 3 kaufen könnte.

    Peter


    • Wobei es heute hundert mal einfacher ist, ein übergroßes Smartphone zu finden, als ein kleines...
      Unter 5" gibt es heutzutage mit recht aktuellen Specs bzw. guter Ausstattung nur noch das iPhone 8, sonst nichts.
      Und selbst mit schlechter Ausstattung, Performance, Kamera etc. findet man heute nur noch schwer kompakte Geräte und darum ging es ja.

      ein 6.5" Smartphone zu finden ist dagegen ein Kinderspiel ^^


  • "Aber wenn ich meine Mutter nun mit ihrem iPhone 7 sehe, denke ich manchmal schon, dass das kleine Galaxy S4 irgendwie besser gepasst hat."
    Das S4 ist aber nicht kleiner.
    Das Galaxy S4 hat ein 0.3" größeres Display (also eigentlich doch das Gegenteil vom Willen des Autors) und in Sachen Abmessungen ist es nur 2mm kürzer, dafür aber 2mm breiter als ein iPhone 7 und beide sind etwa gleich dick. Die beiden Geräte nehmen sich da absolut nichts.

    Ich für meinen Teil bin aber auch der Meinung, dass es neben den Phablets und "normalgroßen" Smartphones (S9, iPhone X etc.) auch eine Kategorie mit kleinen Geräten geben sollte.
    Ich kann mit kleinen Smartphones zwar absolut nichts anfangen und mir wäre bspw. auch ein S9 oder XS VIEL zu klein. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es dafür keine Zielgruppe gibt.
    Wenn Samsung sogar ernsthaft der Meinung ist, es gibt noch eine nennenswerte Zielgruppe für 700€-Android-Tablets, dann wette ich, dass die Zielgruppe für ein High-End-Smartphone in der Größe zwischen iPhone SE und 7/8 locker zehn, zwanzig mal so groß ist...

    Ich finde zwar den Satz "Das passt doch gar nicht mehr in die Hosentasche" immer völlig lächerlich, denn auch ein 6"-Smartphone passt locker bei 80-90% der Hosen in die jeweiligen Taschen. Ein 1cm breiteres und 2cm höheres Smartphone machen ein "kompaktes Phone" nicht zu einem 65" Fernseher... Dennoch kann ich gut nachvollziehen, dass auch heute noch viele ein kleines Gerät haben wollen und ich kapiere nicht, wieso dieser Markt so schleifen gelassen wird.

    Ich will mir gar nicht vorstellen, wie gut sich ein S9 Mini mit bspw. 5.4" (18.5:9) und ansonsten gleicher Hardware verkaufen würde...
    Und ich würde auch nicht unbedingt sagen, dass die Hersteller genau wissen, was gekauft wird. Die Galaxy A3-Reihe von Samsung war ein Bestseller, weil es so klein war und dann stellt Samsung sie zugunsten einer absolut unnötigen Größenkategorie ein, die sich augenscheinlich überhaupt nicht gut verkauft.


    • "Ich finde zwar den Satz "Das passt doch gar nicht mehr in die Hosentasche" immer völlig lächerlich, denn auch ein 6"-Smartphone passt locker bei 80-90% der Hosen in die jeweiligen Taschen."

      Ne, eher höchstens 50%. Denn bei 90% aller Frauenhosen passen moderne Smartphones NICHT in die Hosentaschen. Und zwar nicht nur nicht locker, sondern überhaupt nicht.


      • Genau diese 90% der Frauen, wo das Smartphone nicht mehr in die Hosentasche passt haben da eine Tasche dabei wo das Smartphone locker rein passt. Plus alle Utensilien was Frauen halt so dabei haben.


      • @Peter

        Das ist ein weitverbreiteter Irrtum, dass alle (oder annähnernd alle) Frauen immer und überall eine Handtasche mitrumschleppen wollten.


      • Dazu wird es wohl auch eine Statistik geben. Die Frauen die ich so kenne wollen natürlich nicht immer und überall ihre Tasche dabei haben. Manchmal ist diese sogar nervig. Aber eine Tasche ist für viele Frauen auch ein Accessoire, bzw. gehört zum Outfit. Gibt sogar Frauen die gehen ohne Handtasche gar nicht gern aus dem Haus.

        Tim


      • Meines Erachtens gehört ein Smartphone eh nicht in die Hosentasche. Ich habe so gut wie immer eine Tasche dabei, meist auch eine Jacke, da bringe ich ein Smartphone immer unter. Ich stopfe mir auch nicht die Hosentasche mit der Geldbörse voll, weil die mit all den Karten auch schon gar nicht mehr rein passt.

        Peter


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Hi, da ist beim S4 doch glatt ein Wort verschluckt worden, "Mini". Sie hattte das S4 Mini, nicht das normale, und das ist mit seinen 4 Zoll doch deutlich kompakter.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern