Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 73 mal geteilt 87 Kommentare

Erfolg durch S7-Smartphones: Samsung kann seinen Gewinn deutlich steigern

Wir haben bereits darüber berichtet, dass sich Samsungs Geräte Galaxy S7 und S7 Edge seit dem Release sehr gut verkaufen. Dieser Erfolg wirkte sich auch auf das 1. Quartalsergebnis von Samsung aus. Denn laut der Südkoreaner konnte der Gewinn deutlich gesteigert werden.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 38041
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 31973
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bei Samsung läuft es zurzeit sehr gut, was vor allem mit dem Verkaufserfolg des Galaxy S7 und S7 Edge zusammenhängt. So wurden innerhalb von 20 Tagen nach dem offiziellen Verkaufsstart (11. März 2016) 10 Millionen S7 (Edge)-Smartphones verkauft.

Dieser Erfolg spiegelt sich auch in den Zahlen für das erste Quartal 2016 wieder. Laut einer Prognose von Samsung steigt der operative Gewinn im Jahresvergleich um ungefähr 5 Milliarden Euro. Der Umsatz konnte sogar auf 37,2 Milliarden Euro angehoben werden. Genau Geschäftszahlen wird Samsung in den kommenden Tagen präsentieren, an dem sehr guten Ergebnis wird sich aber wohl nicht mehr viel ändern.

androidpit samsung galaxy s7 edge 9
Besonders die neuen S7-Smartphones haben für das gute Quartalsergebnis gesorgt. / © ANDROIDPIT
73 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Jorge B 07.04.2016

    Wenn man so klasse Geräte abliefert, wie Samsung es tut, ist das mehr als in ordnung.

  • Michael P 07.04.2016

    Ok, Apple. Gibt es weitere? Falls nicht, wäre Samsung immerhin noch "Zweiter", und "Erster" am Android-Markt. Verstecken müssen sie sich damit wohl kaum.

    Und Jorge schrieb ja auch nicht "Samsung ist besser als alle anderen", sondern dass die Gewinnsteigerung (ich nehme mal an jene war mit "das" gemeint) "mehr als in Ordnung" sei angesichts dessen, dass Samsung "so klasse Geräte abliefere". Was an sich überhaupt nichts darüber aussagt, wie es bei anderen Herstellern steht. Da könnte auch ein Dutzend Hersteller ebenso gute oder auch bessere Smartphones anbieten und dadurch (sogar größere) Gewinnsteigerungen erzielen, und seine Aussage wäre im Grunde davon unberührt.


    Um das mal (jaja, Vergleiche sind oft etwas schief ;)) mal zu übertragen: Angenommen Samsung sei Koch, biete eine neue Speisekarte (auch wenn es Fortentwicklungen vorheriger Gerichte sind), es schmecke sehr ansprechend und dadurch kämen mehr Gäste in sein Restaurant. Nun kommentiert das jemand mit "er hat sich die steigenden Gästezahlen verdient, angesichts dessen wie gut dort Qualität und Geschmack sind" und es käme eine Erwiderung "ja klar Du Fanboy, und andere kochen nur schlecht, was? Sowieso waren da vorher auch schon Tomaten drin, und bis auf die Fleischzubereitung ist das eh ideenlos! Und überhaupt, es gibt welche die noch besser kochen [mit Beispielnennung Apple auf Rückfrage hin]" - das wäre doch auch irgendwie verwunderlich, oder nicht?

  • Der alte Fischer 07.04.2016

    War ja klar, king bleibt king.

  • Jorge B 07.04.2016

    Danke an Michael P.
    genau so war es gemeint, natürlich bauen andere Hersteller gute Geräte und ich würde es jedem gönnen, aber Samsung bietet mit ihrem Design und Funktionen sowie Display und Hardware das ansprechendste Gesamtpaket.

    Kaikiste, ich glaube du musst dich mal einer Allgemeinen Untersuchung unterziehen, du scheinst eher ein Samsung Hater zu sein.

87 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Samsung kotzt schon an.

  • @macdroid leider ist das mittlerweile überall in der Presse und Foren so. Man muss mittlerweile teils über Zehn Quellen nachlesen um den Ursprung zu finden, da nur noch von einer auf die andere verwiesen wird ohne Prüfung und jeder User nutzt dann nur seine ihm bekannte Newsseite als Primärliteratur, welche dann Gesetz ist. Das Quartals-Ebit Aussagen anhand von irgendwelchen Analysen abgeleitet werden und freundlich ausgedrückt "volksnah" interpretiert werden ist eben leider üblich.....

  • @Macdroid..Klugschei*er mag keiner!

    •   58

      Die Wahrheit anscheinend auch nicht. Dann doch lieber Dummheit, die alles glaubt...

      Sorry, aber wenn sich um den Faktor 10 verrechnet wird und man nicht einmal ein halbes Dutzend Zahlen einer (selbst verlinkten) Pressemitteilung zum Quartalsergebnis vernünftig in Relation bringen kann, dabei nicht einmal weiß, um was für ein Unternehmen es hierbei geht, dann ist das schon ein Armutszeugnis.

      Dass Deinem Kommentar tatsächlich noch jemand 'nen Daumen hoch gegeben hat, zeigt das Niveau auf, in dem wir uns hier mittlerweile bewegen: "Pfeifen wir auf korrekte Information!" - Hauptsache die Trolle haben Futter ("Stand doch genau so auf AndroidPit!") und müssen ihr Hirn nicht selbst bemühen. Diese (ich weiß, das schrieb ich schon mal) digitale Pegida, die hier inzwischen die Meinungshoheit hat, macht mir langsam Angst.

    •   40

      ebm

      Dummschwätzer braucht auch niemand hier!!

      Dann bin ich mal gespannt ob du es besser hin bekommst es darzustellen ,wenn Du der Meinung bist das es nicht stimmt ?

  •   58

    Liebe AP-Leute,

    könnt Ihr eigentlich rechnen?

    "Dieser Erfolg spiegelt sich auch in den Zahlen für das erste Quartal 2016 wieder. Laut einer Prognose von Samsung steigt der operative Gewinn im Jahresvergleich um ungefähr 5 Milliarden Euro."

    a) Der "operative Gewinn" (=Gewinn vor Abgaben und Steuern, kurz EBIT = Earnings Before Interests and Taxes), im amerikanischen auch kurz als "Profit" bezeichnet, erhöhte sich laut Pressemitteilung für das 1. Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0.7 (von 6.0 auf 67.7) trillion Korean Won.

    b) Die amerikanische Zählung "trillion" entspricht unserer Billion. 0,7 Billionen bzw. 700.000.000.000 südkereanische Won entsprechen somit 530.028.479 Euro.

    c) Und so werden aus Euren fünf Milliarden Euro etwas mehr als 10% dieses Betrags.

    d) Dies alles auch nur unter der Voraussetzung, dass die im Pressebericht genannte Range ("Operating Profit: 6.5 ~ 6.7 trillion Korean won") am Ende dem oberen Ergebnis nahe kommt. Ansonsten wären es noch einmal bis zu 151 Millionen Euro weniger!

    e) Setzt man nun noch - o.k., das ist sehr einfach gerechnet, aber für die Darstellung der Dimensionen erst einmal ausreichend - Umsätze und Erlöse in Relation zueinander, ergibt sich folgendes Bild: Dann lagen der "operative Gewinn" im ersten Quartal 2015 bei 12,74% und im ersten Quartal 2016 (in der Range gemittelt) bei 13,47% der Umsätze. Das fällt fast noch in den Bereich statistischer Ungenauigkeit. Solche Effekte erzielt man nicht durch den Verkauf einer Handvoll neuer Smartphone-Modelle (S7 und S7 Edge inkl. regionaler Varianten) - selbst wenn es in der Summe 10 Millionen Exemplare sind -, sondern i.d.R. durch übliche finanzielle Maßnahmen, wie das Auflösen stiller Reserven, Bewertungsanpassungen von Lagerware, Sonderverkäufen etc..

    f) Andersherum wird im Übrigen auch kein Schuh draus: Nimmt man die 10 Millionen (10.000.000) verkaufter Exemplare von S7 und S7 Edge (deren Verkauf ziemlich sicher noch nicht vollständig im 1. Quartal 2016 verbucht werden konnte - aber lassen wir dieses Detail einfach mal weg) und stellt sie dem (im Idealfall!) um 0,53 Milliarden Euro (s.o.) erhöhten "operativen Gewinn" gegenüber, so liegt dieser pro Gerät also bei ca. 53,- Euro. Wer will, kann sich nun mal ausrechnen, wieviel Prozent das vom Verkaufspreis eines S7 oder S7 Edge sind... (Und nein: Steuern und Abgaben - egal wo auf der Welt und wie hoch - fallen hier praktisch nicht ins Gewicht, weil diese im "Operating Profit" = EBIT ebenfalls noch enthalten sind, der letztendliche Unternehmensgewinn also noch einiges darunter liegen dürfte).


    Fazit: (um es abzukürzen):

    Die Veränderung im Verhältnis Umsatz zu Profit ist so gering (< 0,8 Prozentpunkte), dass eine klare Aussage wie "Erfolg durch S7-Smartphones: Samsung kann seinen Gewinn deutlich steigern" total vermessen (Oder sollte ich sagen "verpeilt"?) ist. Dass man sich bei der "Erfolgsmeldung" dann auch noch um den Faktor 10 verrechnet hat... Wen wundert's?

    Die einzige ernsthafte Schlussfolgerung, die man aus einer solchen Quartalsbilanz ziehen kann, ist, dass Samsung seine Sache insgesamt gut macht und in einem auf Talfahrt befindlichen Marktumfeld ein insgesamt positives Ergebnis vorlegen kann.


    ACH JA, HÄTTE ICH JA BEINAHE VERGESSEN:

    Zu Samsung Electronics, um deren Gesamt- (!) Quartalsergebnis es hier geht, zählen u.A. auch Sparten mit Produkten, wie Fernseher, Note- und Netbooks, DVD- und Blu Ray-Player, Camcorder, DigiCams, Laserdrucker, Kühlschränke, Klimaanlagen, Luftreiniger, Waschmaschinen, Mikrowellenherde, Staubsauger, Geschirrspüler, Festplatten, optische Laufwerke, Speichermodule uvam.

    Und schaut man sich nur das Unternehmenssegment Samsung Electronics Telecommunication Network an, das nur einen kleinen Teil von Samsung Electronics ausmacht, so findet man dort neben Smartphones und sonstigen Mobile Phones auch Pocket PCs, Satellitenreceiver, Set-Top-Boxen und noch einiges mehr.

    Vielleicht hat Samsung im ersten Quartal 2016 ja auch nur ein paar mehr Fernseher, Klimaanlagen und SSDs verkauft...?


    Versucht doch erst mal in Eurem eigenen Themenbereich Kompetenz zu zeigen, bevor Ihr Euch noch als Wirtschaftsexperten und Analytiker lächerlich macht.

  • Kann hier nicht mal endlich ein MOD einschreiten.

  • Freue mich wie ein kleines Kind auf ein S7 und noch mehr falls ein s7 mini kommen sollte. (für meine Frau und eventuell auch für mich) aber wahrscheinlich muss ich ein Iphone nehmen vom Arbeitgeber zu dem dann nix kompatibel ist bei uns zu Hause.....

    •   58

      "... zu dem dann nix kompatibel ist bei uns zu Hause....."

      Was für ein exotisches System habt Ihr denn zuhause? Wozu ist ein iPhone denn NICHT kompatibel?

      • entschuldige bitte, eventuell falsch ausgedrückt, ich muss alles neu einrichten bzw. die Interfaces der einzelnen Geräte anpassen usw. (selbstgebaute Schließüberwachung und Temp/ Feuchtigkeit Überwachung in den Nasszellen) Philips Hue usw. usw.

      • Würde mich auch interessieren.

  • S4 ftw!

  • Da werden wohl die meisten vom S5 aufs S7 gewechselt sein...
    Vom S6 zum S7 zu wechseln macht für mich jetzt keinen so großen Sinn,da das S7 keinen so großen Mehrwert bringt(wenn man das S6 sein eigen nennt)wie vom S5 zum S7..
    Meine Meinung,muss nicht jeder teilen ist mir aber auch egal...

  •   33

    Ach bitte ...

    Da werden aus den von Analysten geschätzten 10 Mio verkauften S7 von APit schon mal gleich Tatsachen gemacht, obwohl es von Samsung wie üblich (noch) keinerlei offizielle Aussage zu den Verkaufszahlen gibt.

    Und der operative Gewinn steigt nicht um 5Mrd € - er beträgt 5Mrd €.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!