Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 15 mal geteilt 26 Kommentare

Emotion UI vs. Stock-Android: Vergleich der Herstelleraufsätze 2014

Es ist nun schon über ein Jahr her, dass wir Herstelleraufsätze mit Stock-Android, wie man es von Googles Nexus-Modellen kennt, verglichen haben. Seitdem hat sich viel getan und zwar in beiden Lagern: Mit Android 4.4 KitKat hat Google sein Betriebssystem optisch deutlich entschlackt und setzt auf weiße Status-Icons und transparente Systemleisten. Aber auch Hersteller wie Samsung, HTC und Sony waren fleißig und haben ihre Aufsätze weiter optimiert. Grund genug also, unseren Vergleich der Herstelleraufsätze in eine neue Runde zu schicken.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
6495 Teilnehmer
huawei ascend p7 nexus 5 emotion ui stock android teaser
© ANDROIDPIT

Heute betrachten wir Emotion UI auf dem Huawei Ascend P7 genauer. Für Stock-Android kommt das Nexus 5 von Google zum Einsatz. Beide Geräte laufen mit Android 4.4.2 KitKat und das Huawei zusätzlich mit Emotion UI 2.3.

Hinweis: Auf der linken Seite sind in der Regel Screenshots von Huawei Emotion UI, rechts von Stock-Android zu sehen.

Sperrbildschirm: ganz schön verapplet

Wer schon einmal ein iPhone in den Händen hielt, dem wird gleich zu Beginn mit dem Huawei auffallen, dass das Control Center von Apples iOS auf dem Lockscreen quasi kopiert wurde. Zieht man vom unteren Rand nach oben, erscheint auf einem weichgezeichneten, transparenten Rechteck ein zweizeiliges Menü mit Widgets und der Steuerung der abonnierten Lockscreen-Hintergründe. Zum Entsperren zieht man aus dem rechten oder linken Rand in die Mitte und schiebt dabei einen virtuellen Schleier vor dem Homescreen beiseite, was gar nicht schlecht aussieht.

Bei Stock-Android wird das Display standardmäßig durch ein Ringmenü entsperrt. Das ist deutlich nüchterner und kommt ohne verspielte Effekte aus. Nur Stock-Android lässt eigene Widgets für den Sperrbildschirm zu, auch wenn diese zunächst in den Android-Einstellungen aktiviert werden müssen.

emotionui lockscreen
Der Sperrbildschirm von Emotion UI (links) wechselt die Hintergrundbilder automatisch. / © ANDROIDPIT
emotionui ios7 lockscreen
Huawei bereitet ein Lockscreen-Widget vor, das die Funktionalität von Apples Control Center aus iOS 7 (rechts) kopiert. / © ANDROIDPIT

Homescreen: Füll Sand in die Förmchen!

Der Standard-Homescreen eines frisch ausgepackten Ascend P6 oder P7 liefert leere Widgets für Wetter, Musik, Kontakte und Bilder. Sämtliche Apps werden auf der zweiten Seite des Homescreens aufgelistet, da es das Konzept eines App-Drawers bei Emotion UI nicht gibt (wie bei Apple). Beim P7 gibt es zusätzlich den einfachen Startbildschirmstil, der Widgets und App-Icons komplett über Bord wirft und durch einheitliche, wirklich große Kacheln ersetzt. Diese Versimpelung setzt sich im Lockscreen fort, der sein Widget aufgibt und sich lediglich durch Ziehen von unten nach oben entsperren lässt (wie bei Android L wird dies über ein Zucken beim Antippen des Lockscreens narrensicher erklärt). Auch die Einstellungen werden in diesem Modus verknappt.

emotionui homecreen
Ab Werk legt Huawei nahe, sein Smartphone anzupassen. / © ANDROIDPIT
emotionui simpleui
Wem App-Icons und Widgets nicht zusagen, der kann auf das Simple UI umschalten. / © ANDROIDPIT

App-Drawer: Welcher App-Drawer?

Wie schon erwähnt, kommt der Launcher des Emotion UI komplett ohne App-Drawer daher. Stattdessen wird schon auf dem Homescreen die Möglichkeit gegeben, Apps zu deinstallieren. Diese bietet sich, wenn man ein App-Icon auf dem Homescreen einige Millisekunden festhält, auf den oben rechts erscheinenden Papierkorb zieht und dann der Warnung zustimmt. Besonders zu erwähnen ist der Teilen-Button, der die Installations-APK der jeweiligen App an Eurer Bekannten schickt. Einer der vielen Kniffe dieses Herstelleraufsatzes.

emotionui homecreen appdrawer
Wie bei Apples iOS fehlt Emotion UI (links) der App-Drawer. Apps lassen sich daher vom Homescreen aus verwalten. / © ANDROIDPIT

Benachrichtigungen und Schnelleinstellungen

Wie schon bei Oppos ColorOS gesehen, unterteilt Huawei bei seinem Emotion UI Beachrichtigungs- und Schnelleinstellungs-Menü vertikal. Das heißt, um an die Buttons für WLAN, Taschenlampe oder Helligkeit zu kommen, muss man zwischen den sofort sichtbaren Quick-Buttons (erste Zeile der Schnelleinstellungen) und den Benachrichtigungen auf den Pfeil tippen. Die Reihenfolge der Tasten lässt sich frei einstellen, nicht aber ihre Anzahl.

Bei Stock-Android dagegen erscheinen die Schnelleinstellungen erst durch Betätigen des Schalters in der rechten oberen Ecke der ausgeklappten Benachrichtigungen oder durch Ziehen mit zwei Fingern. Weder die Auswahl noch die Anordnung der Elemente lassen sich hier verändern.

emotionui quicksettings
Schnelleinstellungen und Benachrichtigungen ordnet Huawei (links) übereinander an. / © ANDROIDPIT

Kürzlich geöffnete Apps

Huawei ergänzt das magere Recents-Menü von Stock-Android um das aus dem Desktop-Bereich bekannte “X”, das Einsteigern intuitiv klarmacht, dass man in diesem Menü Anwendungen schließen kann. Der Pinsel am unteren Rand putzt den Arbeitsspeicher frei, dessen Füllstand am oberen Rand angezeigt wird.

emotionui recents fix
Wie bei den meisten Herstelleraufsätzen gibt es auch bei Emotion UI (links) den Alles-schließen-Button und nützliche Infos zum RAM-Status. / © ANDROIDPIT

Einstellungen

In den Einstellungen, die sich schon farblich in Emotion UI sehr anders gestalten als bei Stock-Android, verbirgt Huawei etliche Zusätze wie Einstellungen für “Vernetzte Apps” oder “Schwebende Schaltfläche” oder “Bitte nicht stören”. Diese und weitere Zusatzfeatures haben wir Euch in unserem Hands-On vorgestellt.

emotionui settings
Optisch und inhaltlich wartet Huawei (links) mit neuen Einstellungen auf. / © ANDROIDPIT

Zusatzfunktionen

Huawei packt sein Emotion UI voller nützlicher Tweaks, die die Bedienung vereinfachen und beschleunigen können. Das Simple UI etwa holt die Grundfunktionen Telefon/SMS/Kamera/Kontakte in den Vordergrund und gibt Smartphone-Neulingen das zurück, was sie an einem Handy eigentlich haben wollen: Ein Telefon, mit dem man ab und zu Fotos schießt. Der App-Fokus wird dabei komplett verdrängt, was manchem Anwender sicherlich zusagt.

Die Standard-Oberfläche hingegen liefert mit der oben angesprochenen, schwebenden Schaltfläche (siehe Bild ganz oben) ein Element, das man in ähnlicher Form von der PIE-Steuerung von Paranoid Android oder aus der GravityBox kennt.

Fazit

Stock-Android ist der nackte Kern und seine Abhängigkeit von Apps macht es zum wandelbarsten aller Gesichter. Huawei ist einer der Hersteller, die mit ihrem Aufsatz Googles Ansatz fast komplett verwerfen und stattdessen schamlos bei Apple kopieren. Und das ist noch nicht einmal schlimm. Der Kunde bekommt mit Emotion UI ein komplett anderes Android-Erlebnis als etwa bei Samsung oder Sony, die sich trotz ihrer zahlreichen Anpassungen doch verhältnismäßig nah an Googles Vorlage halten. Falls Ihr Erfahrungen mit Huawei gemacht habt, dann teilt gerne Eure Meinung dazu in unserem Kommentarsystem.

Alle Artikel der Serie "Vergleich der Herstelleraufsätze 2014":

15 mal geteilt

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!