Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Elon Musk: Teslas Roboter-Taxis starten 2020
Mobilität 2 Min Lesezeit 12 Kommentare

Elon Musk: Teslas Roboter-Taxis starten 2020

Nachdem die Tesla-Aktien nach der Explosion eines Model S in Shanghai und einen Tag vor der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse des Unternehmens um 38 Prozent gefallen waren, hat Elon Musk einige der Pläne des Automobilherstellers vorgestellt.

"Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir für das nächste Jahr autonome Roboter-Taxis voraussagen können", sagte Tesla-CEO während des Tesla Autonomy Day. Doch mit einer Einschränkung: "nicht in allen Ländern, da wir nicht überall eine behördliche Genehmigung haben werden", so Musk.

Diese eigenständigen Taxis ohne Fahrer sind als Fahrgemeinschaft gedacht, die ähnlich wie Uber oder Cabify funktioniert: Tesla könnte dazu sogar ein eigenes Geschäftsmodell entwickeln, damit die teilnehmenden Besitzer davon profitieren können. So "wird der grundlegende Nutzen von Autos mit dem Faktor Fünf multipliziert", sagt Musk.

AndroidPIT tesla model 3 steering wheel
Der autonome Tesla wird im nächsten Jahr überall ankommen. / © AndroidPIT

Die Stand-alone-Fahrzeuge verfügen über einen eingebauten neuronalen Netzwerkchip, der die Hardwareanforderungen für die Roboter-Taxi-Funktion erfüllt, d.h. Radare und Sensoren steuert, die in der Lage sind, Hindernisse zu umgehen und ein optimales Fahrverhalten zu erreichen, ohne dass jemand hinter dem Lenkrad benötigt wird. Die Hardware ist also da.

"Wenn wir ein Jahr, vielleicht ein Jahr, drei Monate vorankommen, werden wir mehr als eine Million Robotertaxis auf der Straße haben."

Wo es nicht allzu viele Tesla-Besitzer gibt, stellt das Unternehmen selbst seine eigenen Fahrzeuge für diese gemeinsamen Zwecke zur Verfügung.

Es wird sich nun zeigen müssen, in welchen Gebieten das passieren wird, da die Gesetze in dieser Hinsicht noch in der Mache sind. Und es wird sich auch zeigen müssen, ob sich alle Vorhersagen von Elon Musk, der, wie wir alle wissen, gerne viel redet, erfüllen. Er kommentierte auch, dass die Tesla-Fahrzeuge bis Ende dieses Jahres völlig autonom sein können und dass wir in zwei Jahren Autos ohne Lenkrad und ohne Pedale haben werden. Wir werden sehen ...

Quelle: Engadget

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Super,

    ich mag ja Menschen gar nicht.
    Und wenn ich mir vorstelle ich steige in ein leeres Taxi und tippe was auf dem bildschirm oder spreche eine adresse und werde gefahren.
    Endlich kein Taxifahrer der mir die Ohren zumüllt.

    Absolut empfehlenswert für sozial Interaktionsscheue Bürger wie mich


    • Es gibt kaum etwas Schlimmeres als Taxifahrer, die plötzlich anfangen zu plaudern. Mir geht's da wie dir, bei steigenden Milliarden Mitmenschen tut so ein privater Rückzugsort wirklich Not.

      Sarah


      • Daran hatte ich noch gar nicht gedacht aber stimmt, dass wäre ein echte Vorteil. Noch schlimmer ist es beim Friseur, die meinen auch immer Konversation machen zu müssen. Vielleicht gibt es ja auch bald KI's die Haare schneiden. Still! ;)


  • Immer wenn ich Elon Musk lese verwandelt sich der Rest des Textes in "Blablabla".....


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Da schreiben wir den Namen schon extra ganz an den Anfang des Titels, und du hast trotzdem geklickt 😢
      Aber mal ernsthaft, wenn das Thema bzw. Elon Musk dich nicht interessiert, warum liest man dann den Artikel?


      • Tim schreibt nicht, ihn interessiere das Thema nicht. Ganz im Gegenteil. Er liest über Musk, weil ihn die Überschrift angefixt hat, und was dann im Text folgt, ist für ihn "Blablabla".


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Und wenn ich schon von "Blablabla" ausgehe, wenn ich "Elon Musk" lese, warum lese ich das dann überhaupt noch und mache mir die Mühe einen Kommentar zu hinterlassen?


      • Er schreibt nicht, er erwarte beim Thema Elon Musk von vornherein "Blablabla". Fragen wir ihn, warum er kommentiert hat ;-)

        Hi Tim,
        warum hast du dir die Mühe gemacht, einen Kommentar zu hinterlassen?


    • Ich denke, dass hier nur gemeint war, das Elon Musk eigentlich eine ziemlich traurige Figur ist und noch so viele Worte ihn und seine Teslas nicht besser machen.
      Hier schwätzt er schon wieder:
      "Wenn wir ein Jahr, vielleicht ein Jahr, drei Monate vorankommen, werden wir mehr als eine Million Robotertaxis auf der Straße haben." Dieser Mann ist in Sachen Tesla doch ein schlechter Witz.


  • An dem Manöver bei 0:40 würde ich mich schon mal aufhängen. Mit unvermindertem Tempo und genau auf Höhe des Autos mit Panne direkt auf die daneben verlaufende Spur gewechselt. Wenn da jetzt einer aussteigt oder hinter der Motorhaube hervortritt, knallt's. Jeder menschliche Fahrer, der mitdenkt (ja, ich weiß...), wäre langsamer geworden und hätte erst nach dem Fahrzeug auf die rechte Spur gewechselt.


  • RIP Taxifahrer RIP 😢


  • Wird sicher kommen. Aber schon nächstes Jahr halte ich für ein zu ehrgeiziges Ziel. Vielleicht in fünf Jahren, in ausgewählten Regionen.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern