Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Elon Musk: Noch 10 Monate, bevor Tesla das Geld ausgeht
Mobilität 2 Min Lesezeit 6 Kommentare

Elon Musk: Noch 10 Monate, bevor Tesla das Geld ausgeht

Tesla wird den Gürtel bald enger schnallen müssen. Nach den Berechnungen von Elon Musk geht dem Unternehmen in nur 10 Monaten das Geld aus. Aus dem Grund hat er seine Mitarbeiter gebeten, von nun an alle ihre Ausgaben genau zu prüfen.

Die Finanzergebnisse im ersten Quartal 2019 zeigen deutlich: Mit Verlusten in Höhe von 702 Millionen US-Dollar macht das Unternehmen nicht gerade eine gute Zeit durch. Trotz eines Kapitals von 2,2 Milliarden Dollar nach der Rückzahlung einer Anleihe und Rückführung von weiteren 2,7 Milliarden Dollar, wird das Geld wohl trotzdem nicht lange genug halten. Genauer gesagt sind es 10 Monate, wenn es bei den aktuellen Ausgaben bleibt und Tesla keine neue Finanzierung erhält.

Was ist die kurzfristige Lösung?

Um zu erklären, welche Maßnahmen das Unternehmen angesichts dieser Situation ergreifen wird, schickte Musk selbst eine E-Mail an seine Mitarbeiter, die Reuters vorliegt. In der E-Mail fordert Elon Musk seine Angestellten auf, Opfer zu bringen, um die Situation zu verbessern:

"Deshalb werden in Zukunft alle Ausgaben jeglicher Art auf der ganzen Welt, einschließlich Teile, Gehalt, Reisekosten, Miete und buchstäblich alle Zahlungen von unserem Bankkonto überprüft."

AndroidPIT tesla model 3 side
Model 3 ist Teslas "Economy"-Modell. / © AndroidPIT

Diese Maßnahme bedeutet auch, dass er selbst mit Hilfe des Finanzdirektors Zach Kirkhorn für die Überprüfung und Unterzeichnung aller Ausgaben des kalifornischen Unternehmens verantwortlich sein wird.

"Das ist Hardcore, aber es ist der einzige Weg, wie Tesla finanziell nachhaltig sein und das Ziel, die Welt ökologisch nachhaltig zu machen, erreichen kann."

Obwohl das letzte Jahr ein gutes Verkaufsjahr war, scheint 2019 nicht das beste Jahr für Tesla zu sein. Zu diesen Verlusten kommen die Schwierigkeiten bei der Verteilung und Lieferung des Model 3 und die Schließung der meisten Filialen und ein Preisanstieg hinzu.

Quelle: Reuters

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ein Beleg für die Nachhaltigkeit der E-Mobilität!!!

    Trotz eigener Gigafactory und einigen Modellen zur Auswahl kann/will sich der durchschnittliche Arbeiter keinen teuren Akkuschrott vors Haus stellen 🔋

    Die Akkuproduktion reicht auch bei weitem nicht für alle Autos dieser Welt und es muss dringend ein neuer "haltbarer" Energiespeicher her.

    Wasserstoff ist daher der sinnvollste Schritt, bis diese Technik zu normalen Preisen zu haben ist dauert es sicherlich noch 20+ Jahre.

    Bis zu diesem Zeitpunkt fahren wir sparsame Hybridfahrzeuge und tun damit der Umwelt besser als Tesla 🌳🌱🌐


    • Erstmal Tesla ist eine Luxus Marke.

      Ich bin ein durchschnittlicher Arbeiter und kann und habe mir das Model 3 gekauft.

      Ein Wasserstoffauto wird noch teuere sein, weil Wasserstoff sehr viel Energie zur Herstellung braucht.

      Und warum tut man mit ein Hybridfahrzeug mehr für die Umwelt als Tesla


  • Wie prognostiziert- Tesla macht's nicht mehr lange.


  • Gehört zwar nicht ganz so hier hin... aber irgendwie sehe ich das Photo immer bei nem Beitrag über ihn und ich finde es geil, es passt immer. Meme ^^


  • .. baut einen Trabant, der mit Zuckerrübensaft betrieben wird, nahezu abgasfrei läuft und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h erreicht. Das Auto der Zukunft 😎👍