Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 19 Kommentare

Elon Musk ist zu 70% sicher, dass er auf den Mars ziehen wird

Tesla-CEO Elon Musk, der diesen Monat auf Druck der Security and Exchange Commission als Tesla-Vorstandsvorsitzender zurücktrat, spricht von einer 70-prozentigen Wahrscheinlichkeit, dass er eine Reise ohne Rückschein zum Mars unternimmt.

Elon Musk hat schon einmal darüber gesprochen, auf den Mars zu ziehen. Aber bislang hatte er nicht genannt, wie ernst er es meint. Sagte er im Jahr 2013 auf der Konferenz SXSW "Ich will auf dem Mars sterben; nur bitte nicht schon bei der Landung." Nun sind fünf Jahre ins Land gegangen und seine Pläne werden greifbarer.

In der HBO-Doku-Serie Axios sagt der SpaceX-Chefdesigner, eine Marskolonie von SpaceX sei keineswegs ein Ticket von der Erde für die Reichen.

space x ship
Space X arbeitet seit einiger Zeit an einer Mini-Rakete. / © SpaceX

Musk verglich den Umzug zum Mars mit der Eroberung der Antarktis oder der Besteigung des Mount Everest. Er geht davon aus, dass die ersten Menschen auf dem Mars zunächst Basen bauen und versuchen werden, die harten Bedingungen zu überstehen. Musk glaubt, dass es bei dem Abenteuer mehr um die Herausforderung geht als um einen Ausweg für die Reichen und Berühmten.

Der Visionär und Erfinder Elon Musk stößt mit seinen Projekten auf viel Gehör, liefert aber auch immer wieder erstaunliche Resultate und schafft Veränderung. Daher ist vielleicht was dran, wenn er jetzt von einer 70-prozentigen Wahrscheinlichkeit spricht, dass er tatsächlich einmal auf dem Mars ziehen wird.

Die erste Rakete von Space X, das Starship, befinde sich bereits in der Entwicklung. Musk kündigte die Beschleunigung des Projekts an, nachdem SpaceX das Projekt einer wiederverwendbaren Falcon-9-Rakete fallen ließ.

Im Video-Interview erklärt Musk zudem, wie an Nahrungs- und Energiequellen geforscht wird, damit die Zivilisation auf dem Roten Planeten über lange Zeiträume überleben kann.

Was haltet Ihr von Musks 70-prozentiger Sicherheit? Wo liegen Eure eigenen Chancen, jemals auf den Mars zu ziehen? Lasst es uns in den Kommentaren unten wissen.

Quelle: Engadget

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • "Mission to Mars", ein Film aus dem Jahr 2000.
    https://g.co/kgs/9XPVfS

    78%. Der Google Nutzer gefiel dieser Film. Elon Musk ist mit seinen 70% gar nicht so weit weg.


  • Vermutlich hat er nur mal wieder einen zu viel geraucht^^


  • Eines Tages entschieden die Frösche, einen Wettlauf zu veranstalten. Um es besonders schwierig zu machen, legten sie als Ziel fest, auf den höchsten Punkt eines großen Turms zu gelangen.

    Am Tag des Wettlaufs versammelten sich viele andere Frösche, um zuzusehen.

    Dann endlich – der Wettlauf begann.

    Nun war es so, dass keiner der zuschauenden Frösche wirklich glaubte, dass auch nur ein einziger der teilnehmenden Frösche tatsächlich das Ziel erreichen könne. Statt die Läufer anzufeuern, riefen sie also “Oje, die Armen! Sie werden es nie schaffen!” oder “Das ist einfach unmöglich!” oder “Das schafft Ihr nie!”

    Und wirklich schien es, als sollte das Publikum recht behalten, denn nach und nach gaben immer mehr Frösche auf.

    Das Publikum schrie weiter: “Oje, die Armen! Sie werden es nie schaffen!”

    Und wirklich gaben bald alle Frösche auf – alle, bis auf einen einzigen, der unverdrossen an dem steilen Turm hinaufkletterte – und als einziger das Ziel erreichte.

    Die Zuschauerfrösche waren vollkommen verdattert und alle wollten von ihm wissen, wie das möglich war.

    Einer der anderen Teilnehmerfrösche näherte sich ihm, um zu fragen, wie er es geschafft hätte, den Wettlauf zu gewinnen.

    Und da merkten sie erst, dass dieser Frosch taub war!


  • Auf dem Mars?.... wäre toll da hat man seine Ruhe und keiner bestimmt einen.


  • Frage mich wie hohl is der Kerl?


  • Vielleicht für ein Jahr ganz cool, aber nach einiger Zeit... Da gibts doch nichts an Freizeitgestaltung, was auch nur in die Nähe der Erdmöglichkeiten kommt. Würde doch auch niemand für die letzten 20 Jahre seines Lebens nach Mauretanien in die Wüste ziehen.


  • Ne, auf dem Mars ist der Ping unterirdisch schlecht.


  • Wer Bilder vom Mars sieht, sieht einen unglaublich öden Wüstenplaneten, die Erde ist dagegen in weiten Bereichen ein echtes Paradies. Besonderst eine Reise ohne Rückkehr dahin würde mich nicht im Geringsten reizen, denn zumindest in der Lebensspanne des Elon Musk wird dieser Planet noch nicht "terrageformt" sein, man wird also in Sauerstoffzelten wohnen, und die nur im Raumanzug verlassen können. Dazu Kälte, hohe Strahlungswerte (da die Atmosphäre nur sehr dünn ist, und es kein globales Magnetfeld gibt), und den eigenen Urin, wiederaufbereitet, zum Trinken. Die Arbeit dort dürfte schwer und öde sein, und am Feierabend kann man noch nicht mal zu den Prostituierten mit drei Ti.. ähm Brüsten, wie man sie aus "Total Recall" kennt. Nein, das stelle ich mir nicht lustig vor.


  • Elon kann erst auf den Mars, wenn er mich gefragt hat.

    Der Mars gehört mir! Sag ich mal so … ist aber wieder echt so eine Sache, wer später dann entscheiden darf wem dort was "gehört" oder von wem "gepachtet" werden kann. Wir Menschen sind da so schrecklich besitzergreifend :-)

    Ciao RZ


  • die Erde ist unter den bekannten Planeten einzigartig und für Menschen ohne Einschränkungen lebenswert.... warum soll man auf den Mars umsiedeln.


  • So ich bin dann auf dem Jupiter ... Ciao 🚀


  • Ich ziehe erst auf den Mars wenn es dort freies WLan gibt ;) :P


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Nun ja, bei so einer Aussage sind 70% genauso viel wert, wie 5%. Oder 99% ^^
    Vielleicht schafft er es, auf den Mars zu ziehen, vielleicht nicht. Ob das jetzt mit einer Wahrscheinlichkeit von 70% passiert, ist eigentlich absolut irrelevant.


  • Musk hat viel erreicht, hat andere unter Druck gesetzt, sorgte für Revolutionen. Dennoch halte ich ihn für etwas verrückt.


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Ich glaube auch, dass Musk durchaus, sagen wir “schwierig” ist. Auf der anderen Seite macht er eben verrückte Dinge, für die ihm die Menschheit vielleicht irgendwann noch sehr dankbar sein wird. Vielleicht muss man manchmal etwas verrückt und egozentrisch sein, wenn man so ambitionierte Projekte durchsetzen möchte.


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Ich glaube gerade weil der verrückt ist, hat er so einen Erfolg mit seinen Ideen.
      Ihm ist egal, ob jemand die Idee für verrückt hält - er macht es einfach. Und mit dieser Herangehensweise hatte er schon mehr als oft genug großen Erfolg.


    • Schon viele heute als große Persönlichkeiten bezeichnete wurden am Beginn als Verrückte bezeichnet!

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern