Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 mal geteilt 31 Kommentare

Elife S5.1: Das dünnste Smartphone der Welt wird noch dünner

Vor einem halben Jahr erschien mit dem Elife S5.5 von Gionee das dünnste Smartphone der Welt. Nun legt der chinesische Hersteller nach und stellt den Nachfolger mit einer Dicke von 5,1 Millimeter vor.

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 15067
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 7145
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik
elife1 new
Das neue dünnste Smartphone der Welt. / © Gionee

Als das Elife S5.5 erschien, staunten wir nicht schlecht. 5.5 Millimeter ohne wirkliche Kompromisse bei der Hardware - Das hätten viele nicht für möglich gehalten. Mit einem 2.300 mAh-Akku war es für die Dicke auch noch recht gut bedient. Zum Vergleich: Das Nexus 5 hat einen identisch großen Akku, ist dafür aber auch 8,6 Millimeter dick.

Nun ist der Nachfolger da, und während das Ziel hier offenbar lautete, den eigenen Schlankheitsrekord zu brechen, blieb leider auch die Hardware auf der Strecke. Aus den 2.300 mAh wurden 2.100, aus 5 Zoll Bildschirmdiagonale wurden 4,8, aus 1080p wurden 720p (306 ppi), aus 13 MP bei der Kamera wurden 8, der Arbeitsspeicher von 2GB RAM wurde halbiert, der Prozessor ist nur ein Snapdragon 400 mit 1,2 GHz. Der interne Speicher ist bei 16 GB geblieben, microSD-Erweiterung gibt es nach wie vor nicht. Immerhin läuft das Gerät nun nicht mehr unter Android 4.2.1, sondern 4.3 plus Herstelleraufsatz Amigo 2.0. 

elife2
Mit 5,1 Millimetern ist das Elife S5.1 dünner als so mancher Stift.  / © Gionee

Informationen zum Preis gibt es noch nicht. Da jedoch bereits der High-End-Vorgänger in gewohnter China-Manier ein Preisknaller war, erwarten wir hier nicht minder. In Deutschland wird es das Elife S5.1 zunächst nicht geben. In Anbetracht der Tatsache, dass das S5.5 allerdings verspätet unter anderem Namen nach Europa kam, ist ein ähnliches Manöver hier natürlich nicht auszuschließen.

Bleibt nur zu fragen: Sind 5,1 Millimeter nicht fast schon zu dünn?

elife6
Das Design des Elife S5.1 ist schlicht gehalten. / © Gionee, ANDROIDPIT

Via: phoneArena Quelle: CNMO.com

Top-Kommentare der Community

  • Tim 01.09.2014

    Mir kommt das Ding bei den eher schwachen Specs nicht wirklich wie ein Nachfolger vor, sondern eher wie ein kleiner Bruder, wie z.B. die ganzen Minis

  • Christian 01.09.2014

    Mir wäre das zu dünn. So um die 7mm ist mir angenehm

  •   16
    DennisDroid 01.09.2014

    Wie schon mehrmals gesagt wurde ist meine meine Meinung dazu: Anstatt immer dünner zu werden sollte man sich mal mehr Gedanken um den Akku machen, was bringt einem ein Smartphone was nen halben Zentimeter dünn ist aber nur nen 2500 mAh starken Akku besitzt bei einem 5,x" großen Screen?

  • El Patrón 01.09.2014

    Aaaalter :D ich hab die ganze zeit "dümmste Smartphone" gelesen 😂 und als ich am Ende war dachte ich mir Hmm, da stimmt doch was nicht :D

  • Tim 01.09.2014

    Sehe ich genauso^^
    Aber ZU dick sollte es trotzdem nicht werden.. ich denke zwischen 7 und 9 mm ist eine gute "Mitte" was die Handlichkeit angeht und bietet dennoch genug Platz für nen eig. ordentlichen Akku.. trotzdem bauen viele Hersteller vergleichsweise kleine Akkus rein.. Die Ausnahme ist eig. fast nur Sony.. Akku vom note 3 in nem 5,2" Gerät ist top! Anders als beispielsweise bei LG, wo man lieber nen größeres, unnötig schärferes Display reinpackt und dann Akku aber gleich groß lässt

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!