Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 13 mal geteilt 12 Kommentare

Einsteiger-Smartphones potenziell von Lücke im Prozessor betroffen

Eine Schwachstelle in einem MediaTek-Prozessor macht einige Smartphones angreifbar. Betroffen sind insbesondere Einsteigermodelle von LG, HTC und ZTE. Wir klären Euch über das Potenzial dieser Bedrohung auf.

In einer Machbarkeitsstudie hat der Experte für Smartphone-Sicherheit Justin Case gezeigt, dass Geräte mit dem MediaTek-Prozessor MT6582 eine Lücke aufweisen. Wenn die Hersteller der entsprechenden Geräte nicht vor Verkauf eine bestimmte Debugging-Schnittstelle geschlossen hatten, können Hacker auf Eure Fotos, Kontakte und den kompletten Datenverkehr zugreifen.

MediaTek IC close up
Der MT6582 hat eine Sicherheitslücke, mit der Hacker Euer Handy angreifen können. / © MediaTek

MediaTek hat sich gegenüber Gadgets360 nicht dazu geäußert, um welche Geräte es sich handelt. In Deutschland gehören unter anderem die folgenden Smartphones zu den potenziell betroffenen Geräten, weil bei ihnen der MediaTek-Prozessor MT6582 eingebaut ist.

  • HTC Desire 320
  • HTC Desire 526G
  • LG Bello 2
  • LG Leon
  • LG Magna
  • LG Spirit
  • ZTE Blade L3

So kann die Sicherheitslücke ausgenutzt werden

Üblicherweise ist die Debugging-Schnittstelle im Smartphone abgesichert. Jedes Debugging-Gerät muss manuell authorisiert werden und eine Kabelverbindung ist erforderlich. Angreifer können über eine App die Schwachstelle nutzen, um diese Barrieren abzusenken und unauthorisiertes Debugging per WLAN freizuschalten. Anschließend übernimmt die App die manipulierten Einstellungen mit einem Neustart.

Angreifer müssen sich also im selben WLAN-Netzwerk befinden wie Euer Smartphone. Falls sich die Hacker jedoch mit einem ungeschützten WLAN-Hotspot in der Öffentlichkeit bewegen und sich Eure Geräte automatisch mit denen der Angreifer verbinden, können die Hacker auf Eure Daten zugreifen.

Also könnt Ihr recht einfach vermeiden, dass sich jemand mit Eurem Smartphone verbindet. Deaktiviert unterwegs Euer WLAN, und schon ist die oben genannte Sicherheitslücke geschlossen.

Leider haben wir von LG oder HTC noch keine Rückmeldung, ob deutsche Geräte von der Schwachstelle betroffen sind.

13 mal geteilt

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   40

    Gibt es so was wirklich noch ?

    Ich dachte solche Fehler seien schon fast ausgeschlossen, in der heutigen Zeit ?

    •   28

      Bitte ?

      •   40

        War klar das Du es wieder nicht verstehst @ Ganz Normal und Du so wieso nur provozieren willst ,lassen wir es dann mal . ;)

        Bitte lerne es mal langsam ,Fragen eventuell in ganzen Sätzen zu formulieren,damit wäre Dir und der Leserschaft hier ,auch sehr geholfen.

        Das sollte man Dir, in der Schule sicherlich beigebracht haben ,oder ?

      •   28

        Ach KistenKai , ...das Wort "Bitte" soll eigentlich meine Verwunderung zum Ausdruck bringen , das wirklich jemand glaubt , (DU) das es sichere Software gibt .Du scheinst so ein Vertreter dieser Spezie zu sein !!!! Aber du kannst beruhigt sein , ich werd dir deine kleine "heile" Welt nicht kaputt machen .

      • Dafür aber die Hersteller dieser Prozessoren. Hallo, Viele können und wollen sich gerade mal so ein "Einsteiger-Handy" leisten. Und natürlich erwartet man bei einem sehr geringen Verdienst, dass das Telefon einwandfrei funktioniert und "sicher" ist. Denn sogar 120 Euro sind auf Dauer sehr teuer, falls diese Schäden öfters passieren.
        Und wer besser verdient, verlangt halt, dass sein I-Phone bzw. sein Galaxy S6 Edge Plus einwandfrei die nächsten drei bis vier Jahre funktioniert.

  • Man könnte doch glatt den Eindruck gewinnen, es laufen so viele böse Menschen herum, die genau darauf aus sind. Die Anzahl der Leute, die dann wirklich davon betroffen sind bzw. waren, sind vermutlich auf einer Hand abzuzählen. Also, wie viele Smartphones wirklich gehackt wurden. Wenn ich aus dem Haus gehe, schalte ich normalerweise mein W-Lan sowieso aus. Für alle anderen: Selbst Schuld, wenn nicht und dann soetwas passiert.

    • "Wenn ich aus dem Haus gehe, schalte ich normalerweise mein W-Lan sowieso aus. Für alle anderen: Selbst Schuld [...]"

      Ohne Worte!

    • Ja genau und im Urlaub in der WLAN Zone lässt Du es auch aus, oder im Cafe oder oder oder.....

      Ist ein böser Patzer, aber ganz sicher nicht so, das die Gauner schon vor der Haustüre sitzen und nur darauf warten dein Wlan Signal zu kapern. Solche Geschichten werden allerdings vorkommen , solange es solche Geräte gibt und jetzt in Panik auszubrechen oder nie wieder ein Gerät mit Mediatek CPU zu kaufen wäre absolut überspannt.

  • Mein Gott nicht schon wieder !
    Das Thema wird jetzt wieder
    ausgeschlachtet und nach einem halben Jahr stellt man fest das keiner betroffen ist oder war.

    • Ich würde sagen, es SIND schon einige Leute davon betroffen, sonst würde AndroidPit nicht diese "Panikmache" verbreiten.

  • Das Wiko Rainbow 3G scheint auch diesen Prozessor zu haben.
    www.technikempfehlung.de/testberichte/wiko-rainbow-im-test#technische-daten

    • @Gregor
      Nicht nur das Rainbow.
      Alle alten Wikos und fast alle Archos besitzen diesen Prozessor. Der Mediatek 6582 ist ein uralter Soc. Sehr langsam was die Performance angeht, wie z.B. die Appliste öffnen in Sytemmenue, starten einer App etc...
      Dieser Mediatek 6582 mit der Mali 400 GPU war und ist eine Albtraumkombination.
      ( aus eigener Erfahrung)
      Allerdings finde ich persönlich eine absolute Frechheit von Herstellern das die immer noch diese CPU und GPU Kombination einbauen...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!