Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 3 Min Lesezeit 76 Kommentare

Dual-Kameras: Hört auf damit!

Dual-Kameras sind einer der großen Smartphone-Trends des Jahres 2017. Es gibt diese Kamerabauform schon länger, aber aktuell gibt es kaum ein Smartphone, das nicht mit zwei Hauptkameras daher käme. Ich fordere fast alle Hersteller auf: Hört auf damit!

Viele Smartphone-Neuvorstellungen suggerieren, Dual-Kameras würden bessere Bilder knipsen. Bokeheffekte oder der Porträtmodus werden hier oft genannt – also ein verschwimmender Hintergrund. Natürlich lässt sich so eine Person besser hervorheben, deswegen nutzen ihn Fotografen mit einer Spiegelreflexkamera (DSLR) so gerne. Es handelt sich aber um einen optischen Effekt, der bei einer Offenblende und einem Kleinbildformat-Sensor auftritt. Egal wie man es dreht: Ein Bokehmodus bei Smartphones berechnet diesen künstlich – Stichwort Computational Photography. Das gilt auch für Dual-Kamera-Smartphones.

AndroidPIT lg g5 friends 0461
Das LG G5 machte Weitwinkel-Kameras populär / © ANDROIDPIT

Der einzige mögliche Vorteil eines Dual-Kamera-Smartphones hierbei könnte sein, dass die leichte Verschiebung der Sensoren Tiefeninformationen über das Motiv liefern kann, um den Effekt zu verbessern – also vor allem an den Grenzen der fokussierten Person den verschwimmenden Hintergrund richtig zu zeichnen. Fehler sind hierbei aber trotzdem vorprogrammiert – selbst die besten Algorithmen können keinen hundertprozentigen Bokeheffekt zaubern. Schlimmer noch: Bei einer DSLR ist der Bokeheffekt vor als auch hinter der Fokusebene zu sehen. Apple beispielsweise verzichtet im Vordergrund darauf.

Auch in Sachen Stimmung kann ein berechneter Bokeheffekt nicht mit dem echten mithalten. Sicher, kontrastarme Ebenen verschwimmen einfach, gerade Lichter aber werfen einen ganz eigenen Schein – ich habe noch kein Bokeh-Bild gesehen, das mich hierbei überzeugt.

Und auch die Qualität der Fotos ist bei einem Dual-Kamera-Smartphone nicht automatisch wunderbar. Populär sind die Dual-Setups, in denen eine Kamera klassische Farbbilder aufnimmt, die andere hingegen nur Schwarzweiß. Vielleicht sehe ich das zu schwarzweiß, aber ich kann bei diesen Smartphones keinen Qualitätsvorsprung erkennen – weder bei Lowlight, noch bei Tag.

Ohne die Debatte um die beste Smartphone-Kamera anfeuern zu wollen: Sowohl das Google Pixel als auch das Galaxy S8 haben wunderbare Kameras, die mit einer einzigen Hauptkamera auskommen. Das Note 8 hingegen hat eine Dual-Kamera, liefert aber Fotos auf dem Niveau des S8. Ein anderes Beispiel: Im Test des Motorola Moto G5S Plus war etwas zu sehen, das ebenfalls stutzig machen muss: Die Dual-Kamera enttäuschte, der Bokeheffekt ist geradezu eine Katastrophe. Und das bei einem Moto G mit dem Plus, einer Smartphone-Reihe, die seit einigen Generationen für eine in der Preisklasse extrem gute Kamera bekannt war.

IMG 20170929 164253882 DEPTH
So einen Bokeheffekt braucht keiner. / © AndroidPIT

Und dann sind da noch die unterschiedlichen Brennweiten. Apple hat die Telephoto-Linse populär gemacht, LG setzt auf ein Weitwinkelobjektiv. Immerhin gibt es mit dieser Produktentscheidung beim Fotografieren neue Möglichkeiten. Ich habe aktuell das LG V30 im Betrieb – wobei hier eine zweite Weitwinkelkamera eingebaut ist. Tatsächlich liefert das V30 in manchen Situationen einen Mehrwert, denn der Weitwinkeleffekt erlaubt neue Perspektiven und bringt größere Objekte auf einem Bild unter.

Samsung ist den Apple-Weg gegangen und hat beim Note 8 eine Telephoto-Linse verwendet. Wo ist der Mehrwert der zweiten Kamera? In der besseren Vergrößerung? Das überzeugt nicht so recht, denn ein Mehrwert kommt erst ab – geschätzt – vierfacher Vergrößerung zum tragen, für solche Objektive reicht aber der Platz in einem Smartphone nicht.

Klar klingt Dual-Kamera im Marketing-Sprech frisch und supertoll. In Wahrheit sind die meisten solcher Smartphones aber nicht in der Lage, echte Mehrwerte zu liefern. Es gibt keine besseren Bilder und Bokeheffekte lassen sich mit Smartphone-Optiken ohnehin nur via Software erstellen. 

Was haltet Ihr von Dual-Kameras? Nützliches Feature oder sinnloses Gimmick? Lasst uns in den Kommentaren diskutieren!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim 15.10.2017

    Also mMn KANN eine Dual Kamera schon Vorteile haben.
    Gerade den Weitwinkel bei LG finde ich einfach nur großartig.
    Auch eine Telelinse kann sinnvoll sein, nur was bringt es bitte, eine zweite Linse zu verbauen, die aufgrund wesentlich schwächerer Hardware fast keinen Mehrwert zu einem Digitalen Zoom mit sich bringt?
    Dass Apple und Samsung bei schlechten Lichtverhältnissen nicht mehr die zweite Linse nutzen, sondern in den Hauptsensor croppen, zeigt doch, wie lächerlich das ist...
    Die Dual-Kamera beim note8 wäre mMn bspw. wesentlich besser, wenn man dort den gleichen Dual Pixel-Sensor inklusive F/1.7 Blende nutzen würde. Dann wäre das Bokeh so oder so viel besser und man bräuchte im Idealfall nicht einmal mehr eine dumme Software...
    Dass man bei größeren Brennweiten eine kleinere Blende hat, wäre ja noch ok - das hat man bei vielen Objektiven ja auch. Aber da eben auch der Sensor wesentlich kleiner ist, gewinnt man eigentlich kaum etwas...

    Wenn man mal ehrlich ist: Dieser Portrait-Mode-Schrott hat erst richtig angefangen, als Apple damit angekommen ist und ihn plötzlich alle Hersteller auch haben wollten...
    Bin mir sicher, man könnte aus dem Zwei Kamera-Konzept noch einiges rausholen, aber aktuell fokussieren sich alle nur auf diesen Portrait-Mist...

  • Gertrud K. 16.10.2017

    Ob man eine Dualcamera braucht sei mal dahingestellt. Wer aber so schlechte Bilder macht wie das, das in dem Artikel als Beispiel gezeigt wird, der braucht eigentlich gar keine Kamera.

76 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich möchte die Weitwinkelkamera des LG G6 wirklich nicht missen! Es ist in manchen Situationen unglaublich hilfreich, da so viel mehr aufs Bild passt


  •   27
    Gelöschter Account 19.10.2017 Link zum Kommentar

    So ein Blödsinn!


  • Mir wäre statt Dual-Kamera wesentlich lieber eine mit wirklich guter Bildqualität und ordentlich optischem Zoom, wie die Galaxy K zoom...

    Peter


  • Ich möchte die Dual-Kamera in meinem LG G5 nicht mehr missen. Keine Ahnung was das Rumgereite auf den Bokeh-Effekt soll, ein Weitwinkel ist eine schöne Sache; das hat Androidpit selbst mal behauptet. Man erkennt inzwischen nur allzudeutlich wann ein Artikel von der Konkurenz gesponsert wure, daher: Hans-Georg Kluge hör endlich auf Artikel zu schreiben, Du schadest damit deinen Kollegen die ihren Job ernst nehmen.
    Gruß
    Oli


  • Steffen Herget
    • Admin
    • Staff
    18.10.2017 Link zum Kommentar

    Ich finde, dass Dual-Kameras Spaß machen. Egal ob Zoom, Wetwinkel oder Monochrom, die zweite Optik erweitert die Möglichkeiten einer Kamera einfach und lädt mehr zum Experimentieren und Herumspielen ein. Und ich mag den Bokeh-Effekt sehr. Selbst wenn die Software hier ab und an Fehler produziert - bei jedem Hersteller - sehen die Bilder oft einfach schicker aus. Dass es dazu allerdings keine zweite Optik braucht, zeigen etwa die Pixel-2-Smartphones sehr gut. Nichtsdestotrotz mag ich den Trend zur Dual-Kamera. Und es ist doch schön, wenn es hierzu mehrere Meinungen gibt, die alle ihre Daseinsberechtigung haben. :)

    Peter


  • Hinter diesem Artikel steckt doch was ganz anderes, die Unfähigkeit der vielen Hersteller zum eigenem Handeln. Ein Trent und alle laufen wie die Lemminge hinterher, egal ob sie es können oder nicht (siehe Lenovo/Moto). Jetzt gerade bauen alle Dual-Cams, Morgen alle einen Glasrücken, übermorgen verzichten sie dann auf den 3,5 Klinkenstecker... ob das Sinn macht, egal! Die Marktingabteilung will es so, der Kunde auch? Das z.B. ein optischer Zoom bei deutlich größerer Sensorfläche viel mehr Sinn machen würde, das kommt dann in zwei Jahren, technisch gesehen ist das aber schon lange möglich! Das schöne ist, der Kunde lässt sich auf das dumme Spiel ein, bis er merkt, dass die Dual-Cam zu oft nur schöne Bilder vorgaukelt (schönes Beispielbild, die meisten sehen aber erst Zuhause am Monitor, dass ein Bild für die Tonne ist), der mega geile Glasrücken entweder im Case verschwindet oder leider beim Gang aufs Klo an den Badfliesen zerschellt und der Akku vom Bluetooth-Kopfhörer sowieso ständig leer ist... Man muss LG schon fast dafür dankbar sein, dass sie diesmal nicht einfach der Lemmingherde gefolgt sind, von solch "kreativen" Herstellern bräuchten wir deutlich mehr!

    @androidpit: Und auch von solchen kritischen Artikeln bräuchte es mehr, nur so kommt wieder Schwung in den Markt!


    • Nicht nur LG, auch bei Sony würde ich sagen das diese nicht jedem Trend nachlaufen und eigenständig zu bleiben. Auch wenn die "Fachpresse" ständig auf Sony herumhackt.


    • Naja LG würde ich jetzt nicht als Beispiel nehmen, die laufen ja auch dem Trend des Einwegproduktes (Glasrückseite) hinterher. LG war ich schon mal dankbar, aber das war zuletzt 2015.


  • Hmm, so richtig Ahnung hat der der Redakteur aber nicht vom Fotografieren. :(
    Genau deswegen nehmen ernsthafte Fotografen das Handy als Kamera nicht ernst.
    Es sind zwar sehr schöne Schnappschüsse möglich und wer richtig fotografieren kann
    holt auch eine Menge aus dem Knipskasten heraus. Aber eine richtige Kamera UND vor
    allem das Fotografieren lernen ersetzt man damit nicht.


  • Mein noch was zum Thema dass der 3D Effekt tot sein soll.... Das beste Beispiel gibt doch Nintendo als die den Nintendo 3DS rausgebracht haben. Was man für Werbung gemacht hat ein Bildschirm mit 3D Effekt ganz ohne Brille und danke zwei Kameras hat man auch 3D Fotos machen können... Und jetzt hat man auf einmal gemerkt über die Zeit dass die Leute dadurch Kopfschmerzen bekommen haben und der 3D Effekt hat keinen so richtig fasziniert... Ich meine Meinung nach finde es als nette Spielerei aber was nützt mich das wenn ich den 3d Effekt nicht auf einem ausgedruckten Foto habe. Bei den neuen Nintendo 2ds hat man auf das 3D Effekt Display verzichtet und es wird auch kein Nachfolger vom 3DS rauskommen... In dem Fall macht Nintendo doch das beste Beispiel aus... Und laut Gerücht soll der Nachfolger des Nintendo 3DS auch nur wieder eine Kamera haben. Nachfolger des 3DS wird stärkere Hardware haben man geht davon aus dass er nächstes Jahr kommt dieses Jahr war der new 2ds dran. Auch wenn man die Nintendo Switch mitnehmen kann finde ich den new 3DS eigentlich ganz okay auch heute noch und da sieht man mal dass man für gute Spiele nicht unbedingt High-End Hardware haben muss


    • Also, wenn Nintendo eine neue Version des 3DS herausbringt, dann bedeutet das eigentlich das sich der normale noch sehr gut verkauft. Aber das bezweifle ich. Der 3DS ist jetzt 6 oder 7 Jahre alt und langsam sollte er auch mal "sterben".


      • Warum soll der 3DS sterben???... Man kann natürlich drüber diskutieren ob der new 2ds nur eine abgespeckte Variante geworden ist vom new 3DS nur eben ohne 3d. Schade dass die PS Vita gestorben ist aber das Sony selber dran schuld das lag an den überteuerten hauseigenen Speicherkarten. Aber Nintendo zeigt dass man es richtig macht und da seht ihr es ist nicht nur Kinderspielzeug. Mein Lieblingsspiel ist Animal Crossing new leaf auch nach 3 Jahren 😁👍... Ich selber hatte den 2ds gehabt... Ich fande den gar nicht mal so hässlich weil er den Spitznamen türkeil hatte...


  • Herr kluge Dieser Artikel ist echt gut geschrieben😃👍. Eine Dual-Kamera war z.b. schon beim Nintendo 2DS bzw 3DS drin gewesen... Leider hat das wenig genutzt wenn die Auflösung Steinzeit ist und so nicht mal für Schnappschüsse reichen. Klar 2 Linsen gucken besser aber Mal ehrlich was bringt das....🙄? Eine Linse macht auch super Bilder und da brauche ich nicht zwei Kameralinse. Da ich selber einen 3DS Besitzer habe ich mir mal den Spaß gemacht und habe den zwei Kameras am 3DS meine Brille vorgesetzt😎 weil die Auflösung ja wie gesagt Steinzeit ist. Und ich war wirklich wirklich etwas überrascht dass eine Brille bei der dual Kamera meines 3DS eine bessere Bildqualität bewirkt hat und dabei bin ich noch nicht mal sehr schlecht im sehen und habe auch keine Hornbrille😁. Der Spaß war es mir wert Mal zu sehen was bei rauskommt und dass war etwas besser als so fotografiert. Daher bin ich der Meinung lieber eine Linse am Handy zu verbauen mit einem guten Objektiv und am besten einem Zoomobjektiv wir beim Galaxy K Zoom. Weil das Galaxy K Zoom hat eine richtig geile Handykamera gehabt mit einem richtigen Zoomobjektiv und das würde ich lieber wieder sehen als zwei oder drei oder sogar vier Kameralinsen am Handy


  • Also ich muss Persönlich sagen das ich es auch Nutzlos finde eine ganze Kamera zu verbaun die nur für 1-2 Funktionen taugt die ehh kein Mensch nutzt. Nur LG hat wirklich was daraus gemacht meiner meinung nach das Weitwinkel Feature nutzt man oft und ist auch sinnvoll dann ne 2te Cam linse zu haben. Ich finde aber trotzdem das man da viell mehr raus holen kann. Zum beispiel könnte man die 2te Kamera als ne art Scanner wie ne Infarot Kamera Bild Details einscannen um bessere Bilder zu ermöglichen bei Nachtverhältnisse beispiel. Also wie gesagt ganz unnötig find ich es nicht nur das was die Hersteller damit anbieten ist lachhaft.


  • Um Licht ins Dunkle zu bringen:
    Warum gehen hier viele davon aus (inkl. dem Autor) dass bei Dualcams nach dem entweder oder Prinzip funktionieren?
    Die zweite Kamera funktionert als zusätzlicher Input für die Software. Darum macht das Note 8 auch erheblich bessere Fotos als das S8 grade im Zoom bereich obwohl das Teleobjektiv einen "schlechteren" Sensor und Blende hat. Die Bilder werden mit beiden Kameras aufgenommen und von der Software zusammen gelegt/berechnet Es ist NICHT so dass das Note 8 für Zoomaufnahmen nur das Teleobjektiv nutzt, es ist nur ein ergänzendes Objektiv. Die 2 Kameras arbeiten zusammen und nicht entweder oder. ALLE Aufnahmen werden über die Hauptkamera gemacht, und mit den informationen vom Teleobjektiv ergänzt, dies lässt sich sehr leicht beweisen in dem man einfach das Teleobjektiv abklebt. Und hier ist auch der Beweis dass das Dualcam setup doch einen erheblichen Mehrwert bietet. Da bisher unerreichte Zoommöglichkeiten erreicht werden, so kann ich bis zum 8x Zoom wirklich gute Bilder machen, was mit dem S8 nur noch stark verrauschte Bilder gibt. Wie genau dies Funktionert weiss wohl nur Samsung. Wie es bei anderen Phones mit Dualcamsetup funktioniert weiss ich nicht und da ich mit diesen Phones keine Bilder gemacht habe kann ich mich dazu auch nicht äussern. Aber beim Note 8 ist das Dualcamsetup ein erheblicher Mehrwert der auch Messbar und gut sichtbar ist, gerade im Zoombereich. Deswegen sind aussagen wie Verlustfreier 2fach Zoom absolut zutreffend...


  • Ich sehe ein Bokeh-Effekt als (vielleicht spielerische) Erweiterung einer Dualkamera und nicht als Argument für oder wider so eines Setups. Persönlich finde ich die Ergänzung in Richtung "Tele" sinnvoller. Endlich Portraits mit weniger weitwinkeltypischen Verzerrungen - oder hat sich der Rest der Welt schon so sehr an die Monsternasen gewöhnt?


  • Ob man eine Dualcamera braucht sei mal dahingestellt. Wer aber so schlechte Bilder macht wie das, das in dem Artikel als Beispiel gezeigt wird, der braucht eigentlich gar keine Kamera.


  •   17
    Gelöschter Account 16.10.2017 Link zum Kommentar

    Bevor ich auf meine Dual Kamera verzichte, verzichte ich lieber auf AndroidPit!
    So ein Affen Artikel!


  • Also ich möchte auf meine zweite Linse nicht mehr verzichten (Weitwinkel, LG G5). Ist für mich auch die einzig sinnvolle Lösung bei Dualkameras, dem Bokeh Effekt kann ich auch nichts abgewinnen...


  • Noch ein Versuch: (das Http:// davor manuell eingeben)

    drive.google.com/file/d/0B6d4ztL4O08hc2VrYll0bURzTVE/view?usp=drivesdk

    ist der Effekt nicht mega schön und zu 99% fehlerfrei?


    • Ähh, nun ja ... über Geschmack lässt sich streiten. Ich finde den Effekt ... nun ja ... ziemlich grottig. Der Hintergrund sieht aus, als wäre da mit einem kleinen Weichzeichner-Pinsel drüber gefahren worden. Das hat mit Bokeh nüscht zu tun. Nix für ungut ...


  • Also ich ich finde den Artikel komplett daneben. Aus meiner sicht ist das Dualcam-setup sehrwohl ein grosser Forttschritt. Ich habe das Note 8 und finde das Teleobjektiv einfach super, 2fach 100% verlustfrei zu Zoomen und 4 fach praktisch verlustfrei zu Zoomen ist ein grosser Fortschritt meiner Meinung nach und ein erheblicher Vorteil zu einer Cam mit einer Linse. Da sind sehrwohl grosse Unterschiede messbar zu der Cam des s8 messbar!! Der Autor hat sich wohl extrem schlecht infomiert, schade. Das Note 8 gilt momentan als das Smartphone mit der besten Zoomfähigkeit ( laut DxOMark) und zwar mit Abstand, dies kann ich nach 4 Wochen Test bestätigen und ich war schon ein paar mal froh und recht überrascht über diesen Fortschritt.

    Zum Bokeh Effekt...was soll diese Bild das da gezeigt wird??? Damit hat der Autor nur Bewiesen das er mit der Technik wohl überfordert ist oder er hat ein extra schlechtes Bild hochgeladen...mit einer Objektiven Bewertung hat dies, meiner Meinung nach, absolut nichts zu tun! Auch hier habe ich bisher nur sehr gute Erfahrung gemacht. So habe ich unten ein Google Drive link eingefügt mit einem Bild von meinem Hund und ich finde den Effekt superschön und fast Fehlerfrei. (Geht leider nicht🙈 sehr schade)

    Klar kann man die Phonecam nicht mit einer DSLR Kamera vergleichen, aber wer kommt schon auf solche unsinnige Vergleiche?? Mit der Einstellung des Autors hätte man auch beim Galaxy s1 sagen können : warum hat es eine Kamera? Das braucht es nicht aufgund der sehr schlechten Bildqualität, also bitte an alle Hersteller: verbaut keine Kamera mehr da die Qualität so schlecht ist...unsinnig. Technik muss sich nunmal entwickeln und das Dualcam setup ist erst dieses Jahr eingezogen und somit klar noch Verbessungsfähig. Aber ein Mehrwert ist unbestritten vorhanden und auch nachweisbar. Überhaupt finde ich das gerade im Bereich der Phone- Kameras in den letzten 5 Jahren sehr grosse Fortschritte gemacht wurden (Software- als auch Hardwareseitig).
    Schade das der Autor so schlecht infomiert ist...es ist ja ok wen er nicht von dem Setup überzeugt ist, aber solche komische Behauptungen von sich zu geben und eine ganze Industrie aufzufordern etwas einzustellen nur weil er es nicht sinngemäss anwenden kann ist schon sehr dreist und frech🙈...


    • "2fach 100% verlustfrei zu Zoomen und 4 fach praktisch verlustfrei zu Zoomen"
      Ist nur leider nicht richtig. Das Einzige, was bei der zweiten Kamera "verlustfrei" ist, ist die Auflösung bei x2. Der Sensor ist kleiner, die Blende ebenfalls. Allein dadurch ist es schon nicht verlustfrei...
      Und vierfach zoomen ist auch sehr weit weg von verlustfrei... die Auflösung wird bei zweifachem digitalen Zoom mit dem zweiten Sensor (sodass man auf x4 kommt) geviertelt... aus 4032x3024, also 12MP werden so 3MP.
      Und was da im Vergleih zum S8 "messbar" ist, ist nur Software ^^ Der Hauptsensor ist schließlich der Gleiche.


      • 😂den Quatsch den du hier erzählst glaubst du hoffentlich nicht selber🙈🙈🙈


      • Sämtliche Testberichte sagen das gleiche ein praktisch Verlustfreier Zoom bis 4× und sogar bis 8× Zoom sehr gute Bilder. Aber du scheinst ja mehr zu wissen als die Tester. Woher weisst du wann beide Objektive zusammen oder einzeln genutzt werden??? Sieh es ein du hast einfach keine Ahnung und reimst dir aufgrund der einzelnen Angbaben zu Blende, Sensor u.s.w. einfach etwas zusammen und behauptest dann auch noch irgendwelche Sachen ohne die Bilder gesehen oder Analysiert zu haben, schon lächerlich deine Aussagen...da höre ich doch lieber auf Leute die was davon verstehen. Also bevor du solch ein Müll rauslässt geh dich bitte mal sachlich infomieren, vielen Dank😉


      • Ich denke mal Tim hat keine Ahnung will aber was darstellen. Wenn man es nicht selber nutzt kann man auch nicht viel darüber sagen, aber Tim will alles besser wissen. Aber soll er machen, jeder macht seine Erfahrung und sollte darüber lachen.


      • @Lukas K. Aber er (@Tim) hat das so gut erklärt, dass jemand der da nicht so tief im Fotothema drin ist, ihm das praktisch ohne wenn abnimmt und wieder neue Zweifel bekommt, wer denn nun "recht" hat :-)
        Aber irgendwie kann ich dir mehr folgen und finde auch, der Artikel ist für so eine Plattform schon ziemlich einseitig (schlecht) geschrieben, das oben ausgewählte Foto für einen "Bokeh-Effekt" ist gelinde gesagt eine Katastrophe und deswegen zu fordern, dass alle Dual-Kameras nix bringen und weggelassen werden sollten, ist schon oberharter Tobak.
        Übrigens, dass Bild mit dem Bokeh-Effekt von deinem Hund, sieht super aus. Hätte auch lust auf die Dual-Kamera vom Note 8, aber das Gerät ist mir einfach viel zu groß. Das im S8 bzw. im S8 Plus, wäre wunderbar.


      • Zoomen geht nur mit einem Zoomobjektiv (das heißt es hat bewegliche Linsen) das was in den Dual Cam Setup gemacht wird ist eine Berechnung aus zwei Bildern. Das ist ein Fakt, den ma ja gerne in jedem Foto Lexikon nachlesen kann. Da gibt es kein eventuell oder ähnliches.

        Das ganze mit den Dual Kameras in den Geräten ist eine kleine nette Spielerei, und mehr Marketing um Kunden zu fangen.


      • Würd ich nicht so sagen. Zoomen bei Smartphones funktioniert auch unter anderem mit unterschiedlichen Brennweiten. Und auch bei teuren DSLR Kameras ist immer eine Schwankung in der Qualität der Fotos beim zoomen.
        Was den Wortlaut "zoomen" auch bei Smartphones betrifft, so trifft das ungefähr wie bei einem Schiff zu. Da sagt man ja auch es "fährt", obwohl es eigentlich schwimmt.


  • Mir wäre ein größerer Sensor lieber, dafür kann die Kamera auch etwas aus dem Gehäuse raus ragen.


  • Die Frage ist doch weniger Sinn oder Unsinn, sondern eher: Was kann ich damit machen? und Mache ich etwas damit. Einige begnügen sich doch wohl fast ausschließlich mit dem Selfie - Modus; andere machen einfach hier und da ein paar Schnappschuesse und ein, ich denke geringer Anteil der Nutzer, versucht mit dem Dualkamerasystem möglichst nahe an ein Ergebnis zu kommen, das eine DSLR herankommt. Also, was für den einen sinnfrei, ist für einen anderen eben mehr als eine Spielerei. Ich bewege mich irgendwo zwischen dem Schnappschuss- und dem mehr als eine Spielerei Modus.


  • Man sollte Smartphonekameras als das sehen, was sie sind: nützliche Gimmicks! Nicht mehr und nicht weniger.
    Es gibt nun mal physikalische Grenzen, die aus einer Mikrokameralinse nebst Minisensor niemals eine DSLR mit Vollformatsensor zaubern können!
    Die Handykamera hat sich in den letzten Jahren als gutes Marketinginstrument etabliert, genauso wie seinerzeit Megahertz Angaben bei PCs oder Pixelzahlen bei Digicams. Zwei oder mehr Kameras im Phone sind für manche Zeitgenossen heute ein Statussymbol geworden.
    Mit Pfunden zu wuchern kommt eben nie aus der Mode!


  • Ohne persöhnliche Erfahrung würde ich sagen das ein schwarz weiß sensor ganz nett sein kann und wenn es die software hinbekommt vermutlich auh nützlich für die Bildqualität der Farbkammera. Weitwinkel bringt auch einen Zusatznutzen, bei Tele bin ich mir nisher nicht so sicher. Bei Bokeh Effekten bin ich ganz beim Autor. Sieht inder Regel seltsam aus wenn die aus dem "Computer" kommen und nicht durch echte optische Effekte.


  • Eine Dual Kamera wäre sinnvoll, wenn sie eine neue Funktion bieten würde. Z.b. Könnte man einen Wärmebildsensor verbauen mit dem man Temperatur Daten erfassen kann. FLIR benutzt diese Dualtechnik in Handy ähnlichen Geräten. Mit den Daten könnte man eine Menge anstellen: Fieber messen im Gesicht, Lügendetektor App, Kältebrücken am Haus bestimmen, Nachtsichtgerät, Fokussierung auf Personen, zuletzt eingegebenen Code am Pinpad bestimmen ;) etc...
    Eine Andere Möglichkeit wäre eine Stereo Kamera die 3D Fotos/Videos erstellt, gerade in Zeiten von VR Headsets eine spannende Angelegenheit!

    Ich verstehe nicht, warum die Hersteller bei Innovationen immer so zurückhaltend reagieren.
    Traut euch!


    • LG hatte schon ein Smartphone mit 3D Kamera (2011), war ein schönes Spielzeug, was man kaum nutzen konnte, ausser auf dem Handy.
      Naja, anscheinend hat es sich nicht gelohnt.


    • Das finde ich auch.👍 Wärmebildsensor oder Nachtsichtsensor würde sicher einen echten Mehrwert bieten. 🤗 Die Spielerei damit würde auch mir Spaß machen. 😎


  • Nein, siehe Sony, die haben einen klasse 3D Creator (im XZ1 / XZ1 Compact) und der kann sogar per Softwareupdate auf das ältere XZ Premium gespielt werden.


  • Bokeh Effekt finde ich such bei DSLR Kameras Mist. Wenn ich ein Bild mache, dann möchte ich auch den Hintergrund gut erkennen und so ein gut sichtbares Gesamtbild haben.
    Bei Smartphones ist nicht nur der Bokeh Effekt mit zwei Kameras möglich. Vielleicht fallen den Herstellern noch andere Möglichkeiten ein, aber bisher finde ich den Weitwinkel am besten.
    Dual Kameras sind nun mal aktuell ein Trend, und wie wir ja wissen laufen die Hersteller jeden Mainstreamtrend hinterher. Fest verbaute Akkus oder (fast) randloses Design ist auch ein Schwachsinn, aber die Hersteller machen es einfach.


    • Kommt drauf an, was du für ein Bild machen willst... Bei Portraits macht sich ein scharfer Hintergrund eher weniger schön...

      Kameras sind auch nicht "aktuell" ein Trend, sondern eher von Anfang an sehr wichtig gewesen und einer der Punkte, auf die geachtet werden...
      Randlose Displays kommen auch nur, weil die Leute es wollen. Es wieder nie "einfach" irgendwas gemacht, weil die Hersteller es wollen, sondern weil die Kunden es wollen...
      Und natürlich muss auch unter einem Artikel zu Smartphone-Kameras, wieder etwas zum festverbauten Akku kommen... ^^


      • Ich meinte auch nicht Kameras allgemein, sondern wenn du richtig lesen würdest, dann steht bei meiner Aussage das dual Kameras aktuell der Trend sind, und die Hersteller diesen einfach durchsetzen. Und auch hier wollen ein großen Teil der Leute die dual Kamera, egal ob es nun bessere oder schlechtere Bilder ergibt. Eigentlich kann man sagen das dual Kameras zumindest mehr Möglichkeiten bieten bei der Fotografie. Wird aber irgendwie als bessere Kamera verkauft, die Duale.
        Und natürlich kommt wieder was vom fest verbauten Akku, da sich dieser ja nahtlos in den negativen Trend einreiht, und ich mich fast jeden Tag damit herum ärgern muss.


  • Es geht ja eigentlich nicht um Dualkameras, sondern darum dass der Coolste (in dem Fall Apple) in der Clique (Die Hersteller von Handys im Allgemeinen) etwas gemacht hat, was saucool ist ..... jetzt machen es alle nach und vergessen, dass es nur cool ist, weil es Apple (Die coole Sau, zu der alle aufschauen) macht und nicht weil es Sinn macht, kenn ich irgendwie aus Schulen und Freundeskreisen, der Rädelsführer, der Coole setzt den Trend, die anderen machen mit .. in dem Fall, weil sie Angst haben Markanteile zu verlieren. Doch nicht der Coolste, sonderen der Größte (Samsung) im Club hat sich am längsten verweigert, machts jetzt aber auch, weil er merkt, der Scheiß geht ab wie die Post, weil es ja so cool ist..... Kindergarten halt ... und wir Doofies bezahlen die ganze Sache schön brav ... ich auch, hab ja ein Mate 9 (aber nicht wegen der Kamera) .....

    Gelöschter Account


  • Muss man was dazu schreiben? Der Autor hat vollkommen recht. Die zweite Kamera liefert maximal einen Zoom, der dann auch noch mit f/2.4 an Zeiten von vor 5 Jahren erinnert.

    Abgesehen davon, sehe ich auch keinen Mehrwert durch einen Bokeheffekt. Danke auch das der Autor klar macht das diese Knipsen Null Komma Null mit einer DSLR zu tun haben. Vielleicht hört der Mist damit endlich einmal auf. Na beim S9 werden sie wieder kommen. Jede wette.


  • LG's Lösung ist die momentan einzige die einen Mehrwert bietet, aber leider ist LG zu klein und die Hersteller machen lieber Apples Marketing-Cam nach. Für Bokeh Effekte braucht man eine Dual-Kamera einfach nicht wie man z.B. am Pixel gut sieht.

    Finde es schade das Google durch die Zusammenarbeit mit LG beim Pixel nicht auch das Kamerakonzept übernommen hat. Durch die Werbung die Google für seine Geräte betreibt könnte die Weitwinkelkamera viel populärer werden und andere Hersteller würden sie vielleicht auch einbauen.


  • Sicher nicht sinnlos! Definitiv.

    Man muss halt damit umgehen können!
    Das Beispielbild spricht für "Nichtbeherrschen des Fahrzeug".
    Den Schärfebereich im nachhinein zu verstellen ist schon toll. Und die 20 Megapixel B/W Fotos meines Mate 9 sprechen für sich.
    Ich würde kein Smartphone mehr kaufen ohne Dual-Kamera!


    • Hat nicht viel mit "damit umgehen können" zu tun, wenn die Bilder einfach schlecht sind, weil die Software die Bilder nicht richtig zusammenrechnen kann.
      Du kannst ein noch so toller Kamera-Experte sein, dass lässt den Portrait-Modus von Smartphones auch nicht besser arbeiten...

      Und was sagen die 20MP-Bilder denn? Ich höre nichts interessantes.


      • Doch anscheinend muss man damit umgehen können;) Geh mal auf DxOMark und lies den Abschnitt über das Note 8 Zoom+Bokeh durch. Da steht stehts sehr klar: Das Note hängt ziemlich jedes Phone inkl. Iphone8 mit Abstand ab, beim Zoom sowiso aber auch beim Bokeh Effekt. Die Vergleichsbilder sprechen auch eine sehr deutliche Sprache. Die Behauptung das dies nur Softwareseitig passiert ist ebenso falsch, da die Hardware mit 2 Camsetup die Software enorm unterstützt. Überhaupt schreiben hier viele so als ob Sie in der Entwicklung dabei gewesen währen🙈 wo die Hardware und wo die Software ihre Arbeit leisten ist für Normalverbraucher wohl kaum nachvollziehbar und so sollten diese Leute auch keine Aussagen darüber machen...


      • Wenn eine Software etwas automatisch macht, dann kann man als Benutzer NICHTS ändern. Ob die Bilder mit dem Bokeh-Effekt gut werden, hängt ausschließlich davon ab, ob die Software das Objekt gut wahrnehmen kann und die Bilder gut verrechnen kann. Das hat rein gar nichts mit dem Können des Fotografen zu tun, das war meine einzige Aussage.

        PS: DxO nehme ich persönlich nicht wirklich ernst.


      • Ist das dein Ernst? Überlegst du auch wen du solche Sachen schreibst?? Als ob du als Nutzer keinen Einfluss darauf hast🙈Winkel, Ort, Objekt, Licht, Distanz usw das sind alles Sachen die du sehr wohl beinflussen kannst. Ein gutes Foto entsteht doch nicht ausslieslich über die Software😂 dies war und bleibt schon immer ein Zusammenspiel von Software, Hardware und nicht zuletzt dem Fotografen selber. Anhand vom Beispielfoto im Artikel sieht man auch ganz klar dass hier der Fotograf null Ahnung hatte was er gerade macht und was sein Gerät kann und was nicht. Ich bin mir absolut sicher dass da nicht die Software das Problem war😉Der Nutzer bleibt immer der grösste Faktor, du kannst dir auch für 1000.- eine DSLR Kamera holen und schlechte Bilder machen damit weil du keine Ahnung hast und dann behaupten die Software sei Schuld 😂😂😂

        Schön dass du DoX nicht ernst nehmen kannst, diese Leute hatten das Gerät aber im Gegensatz zu dir x- Stunden getestet und 1500 Bilder damit gemacht und professionell beurteilt damit sind sie wesentlich objektiver als du der Beurteilungen über etwas macht was er noch nie genutzt hast...


  • Sinnloses Gimmick! Definitiv.

    Geschrieben auf einem Honor 8 mit Dualkammera.
    Das Smartphone macht tolle Bilder, aber das konnte mein altes Huawei P7 mit einer Linse auch.


  • "Wo ist der Mehrwert der zweiten Kamera? In der besseren Vergrößerung? Das überzeugt nicht so recht, denn ein Mehrwert kommt erst ab – geschätzt – vierfacher Vergrößerung zum tragen, für solche Objektive reicht aber der Platz in einem Smartphone nicht."

    Mach mal ein portrait mit 27mm und dann mit 56mm. Wer da kein Unterschied sieht ist blind!

    56mm entspricht der optischen Wahrnehmung des Auges. Alles was in Richtung Weitwinkel geht, macht das Gesicht schlank mit grosser Nase, und alles was zu viel tele ist, Nacht d as d gesucht breit und platt.

    Ich finde eine dual mit echtem Weitwinkel (g5) und portrait wir Apple uns samsung es macht am sinnvollsten allerdings müssen beide auf Augenhöhe sein.

    Am besten triple für keine Kompromisse.. Aber dann regen sich wieder alle as uf wegen dem Buckel und so.


    • Ich frage mich nach wie vor, wo diese Aussage herkommt ~55mm entsprichtder Wahrnehmung des Auges...
      Klar, man sieht nur in einem recht kleinen Teil alles scharf, aber man kann um diesen Bereich wesentlich mehr Wahrnehmen. Meiner Meinung nach ist das ziemlicher Schwachsinn.
      Wenn ich hier jetzt aus etwa 40cm mit meiner DSLR und 55mm drauf halte, habe ich ziemlich genau deinen kompletten Kommentar drauf. Mehr nicht. Wenn ich mich in gleicher Entfernung hinsetze, habe ich ein wesentlich größeres Sichtfeld, nur halt nicht alles scharf.

      Mein persönliches Problem wäre bei Dual-Kameras auch nicht irgendein Kamerabuckel, sondern die Tatsache, dass die zweite Linse wesentlich schlechter weg kommt, was die Hardware angeht.
      So hat die 52mm-Linse beim Note8 bspw. keinen Dual Pixel-Sensor, der Sensor schrumpft von (für Smartphones) recht großen 1/2,55" auf 1/3,6" und die Pixel damit einhergehend von 1,4µm Kantenlänge auf 1,0µm. Die kleinere Blende tut dann ihr übriges. Und bei Apple sieht es nur noch schlimmer aus, durch den nicht vorhandenen OiS beim 7 und 8 Plus, eine nochmal kleinere Blende etc.


      • echt jetzt du vergleichst eine Handy Kamera mit einer DSLR? Das ist genauso schlimm wie Android mit IOS zu vergleichen.


      • Nö, habe ich nicht. Wo auch immer du das herausgelesen haben willst.
        Ich habe meine DSLR als Vergleich lediglichfür die Aussage der Brennweite hergenommen. Ich habe nirgends eine DSLR mit einem Handy verglichen.


      • Warum sollte ein Vergleich mit einem Handy und einer DSLR Kamera schlimm sein? Oder gar Apple mit Android? Das sind wahrscheinlich die besten Beispiele für gute Vergleiche. Ein Vergleich ist ja auch nur dann interessant wenn wenn möglichst viele unterschiedliche da sind, aber trotzdem das Grundkonzept gleich ist.


      • Naja es ist nicht schlimm, aber der Vergleich zwischen Smartphone-Kamera und DSLR ist eher dämlich...
        Ist quasi so, als vergleicht man PKWs mit einem LKW... Kann man machen, ist aber eher sinnlos und dämlich.

        Warum man allerdings Android nicht mit iOS vergleichen sollte, ist mir auch ein Rätsel.


      • Bei 55mm ist dir optische Verzerrung wie im Auge.. Ich kann es anders nicht erklären.. Geh mal nicht von sensorgrößen aus. Sondern nur was die linse für eine Verzerrung macht.. Wir schauen ja nicht wie durch ein fisheye objektiv. Auch wenn das suche ca. 120 Grad Sichtfeld hat.


  • Also ganz ehrlich!

    Für Unschärfeeffekte kann man auf die Dual Kamera gern verzichten ABER...

    Der Weg von Apple, Samsung und LG ist gut und darf bei den abgerufenen Preisen nicht fehlen!

    Persönlich mag ich das LG Konzept deutlich mehr und mein Einkaufszettel 2018 beinhaltet ein Moto Z2 Play und LG V30 😜😁


  • ich habe ein LG V20 unf hatte vorher das LG V10 und ich finde die dualkamera und die Möglichkeit zwischen den Kameras hin und jer switchen zu können und das auch wärend eines laufenden Videodrehs richtig geil und will es nicht mehr missen


  • dual Kameras sind wichtig in der 3D Technik, für 3D aufnehmen.


    • ... die keiner will.
      3D war im TV-Bereich eine Totgeburt und findet eigentlich fast nur noch im Kino Anwendung und ist dort auch oftmals nicht so gern gesehen, weil es halt noch mal teurer ist ^^


      • Also ich habe eine 3D Fernseher und mache viel mit 3D und ich kenne viele die auch ein haben, mit nicht gebraucht liegst du wieder mal falsch wie immer.


      • Nein, diesmal hat Tim recht. 3D IST (bis aufs Kino) tot.


      • "wie immer", Yo. Nicht.
        3D IST tot. Das ist so. Nur weil du es benutzt, ändert das nichts daran.
        Ich habe nebenbei auch einen Samsung-Fernseher, der 3D unterstützt. Nutze ich es? Nein. Deshalb ist die Aussage "und ich kenne viele die auch ein haben" auch Quatsch. Nur weil man einen Fernseher mit 3D-Funktion heißt das nicht, das diejenigen es auch nutzen. Und es nutzt niemand (außer dir, anscheinend).


      • Und das super, anscheinend weiß man es noch nicht zu schätzen oder einige sind noch nicht so weit. Ich sehe noch viele TVs mit 3D im Media Markt stehen. Wenn das so tot wäre, würde es auch keine mehr zu kaufen geben. übertreiben kann man immer.


    • Sony kann 3D mit einer Kamera


    • Sieht man beim Nintendo 3ds


  • Also nur um zu provozieren, sollte man sich andere glaubhaftere themen suchen.
    Selbstverständlich haben dualkameras vorteile. Und sie wurden auch alle oben angeführt um dann zu sagen, braucht man nicht.
    MannMannMann
    🤡


  • Den Bokeh finde ich nicht schlecht, letztlich aber auch nicht unbedingt nötig. Im Grunde haben mich die Systeme nicht überzeugt. Jedoch hat sich das geändert, seit ich ein LG G6 verwende. Der Weitwinkel bietet mir eine Option, die ich nicht mehr missen möchte.
    Insofern finde ich viele Systeme unnötig, die Variante mit Weitwinkel hingegen ist es auf jeden Fall wert, nutze ich ihn doch in mindestens 30% aller Fotos.


  • Jepp, der Bokeheffekt ist jetzt wirklich nichts wofür es sich bei den physischen Voraussetztungen lohnt, eine zweite Kamera zu verbauen. Die Dual Kamera aber gleich tot schreiben würde ich jetzt aber nicht. Während bei LG z.B. mit den 120° noch zusätzliche Möglichkeiten bestehen, es bei manch anderen Herstellern noch bei "Spielereien" bleibt und noch manch anderer einfach miserable Qualität abliefert, so denke ich wäre der Mehrwert dann gegeben, wenn man zwei sehr gute und vor allem gleichwertige Kameras verbaut, die sich Licht, Pixelgröße und Brennweite teilen. Da die Tage dann das erste Smartphone mit zwei sehr guten und gleichwertigen Kameras auf den Markt kommt, zu dem noch von einem Hersteller der schon Erfahrung hat aus dem was zwei Kameras machen, ein gutes Bild zu berechenen, werden wir ja dann möglicherweise sehen ob die Dual Kamera in Smartphones wirklich nur eine Marketing-Gag sind oder doch einen Mehrwert haben oder zumindest haben können.


  • Also mMn KANN eine Dual Kamera schon Vorteile haben.
    Gerade den Weitwinkel bei LG finde ich einfach nur großartig.
    Auch eine Telelinse kann sinnvoll sein, nur was bringt es bitte, eine zweite Linse zu verbauen, die aufgrund wesentlich schwächerer Hardware fast keinen Mehrwert zu einem Digitalen Zoom mit sich bringt?
    Dass Apple und Samsung bei schlechten Lichtverhältnissen nicht mehr die zweite Linse nutzen, sondern in den Hauptsensor croppen, zeigt doch, wie lächerlich das ist...
    Die Dual-Kamera beim note8 wäre mMn bspw. wesentlich besser, wenn man dort den gleichen Dual Pixel-Sensor inklusive F/1.7 Blende nutzen würde. Dann wäre das Bokeh so oder so viel besser und man bräuchte im Idealfall nicht einmal mehr eine dumme Software...
    Dass man bei größeren Brennweiten eine kleinere Blende hat, wäre ja noch ok - das hat man bei vielen Objektiven ja auch. Aber da eben auch der Sensor wesentlich kleiner ist, gewinnt man eigentlich kaum etwas...

    Wenn man mal ehrlich ist: Dieser Portrait-Mode-Schrott hat erst richtig angefangen, als Apple damit angekommen ist und ihn plötzlich alle Hersteller auch haben wollten...
    Bin mir sicher, man könnte aus dem Zwei Kamera-Konzept noch einiges rausholen, aber aktuell fokussieren sich alle nur auf diesen Portrait-Mist...


    • naja dass die Fokussieren ist doch klar, immerhin sind es Kameras (SCNR)

      aber schlechte witze beiseite, was ich ja toll fände wäre bspw n weitwinkel und n nahobjektiv. oder 2 objektive die so gestellt sind dass man super 3D machen kann.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern