Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 3 Min Lesezeit 76 Kommentare

Dual-Kameras: Hört auf damit!

Dual-Kameras sind einer der großen Smartphone-Trends des Jahres 2017. Es gibt diese Kamerabauform schon länger, aber aktuell gibt es kaum ein Smartphone, das nicht mit zwei Hauptkameras daher käme. Ich fordere fast alle Hersteller auf: Hört auf damit!

Viele Smartphone-Neuvorstellungen suggerieren, Dual-Kameras würden bessere Bilder knipsen. Bokeheffekte oder der Porträtmodus werden hier oft genannt – also ein verschwimmender Hintergrund. Natürlich lässt sich so eine Person besser hervorheben, deswegen nutzen ihn Fotografen mit einer Spiegelreflexkamera (DSLR) so gerne. Es handelt sich aber um einen optischen Effekt, der bei einer Offenblende und einem Kleinbildformat-Sensor auftritt. Egal wie man es dreht: Ein Bokehmodus bei Smartphones berechnet diesen künstlich – Stichwort Computational Photography. Das gilt auch für Dual-Kamera-Smartphones.

AndroidPIT lg g5 friends 0461
Das LG G5 machte Weitwinkel-Kameras populär / © ANDROIDPIT

Der einzige mögliche Vorteil eines Dual-Kamera-Smartphones hierbei könnte sein, dass die leichte Verschiebung der Sensoren Tiefeninformationen über das Motiv liefern kann, um den Effekt zu verbessern – also vor allem an den Grenzen der fokussierten Person den verschwimmenden Hintergrund richtig zu zeichnen. Fehler sind hierbei aber trotzdem vorprogrammiert – selbst die besten Algorithmen können keinen hundertprozentigen Bokeheffekt zaubern. Schlimmer noch: Bei einer DSLR ist der Bokeheffekt vor als auch hinter der Fokusebene zu sehen. Apple beispielsweise verzichtet im Vordergrund darauf.

Auch in Sachen Stimmung kann ein berechneter Bokeheffekt nicht mit dem echten mithalten. Sicher, kontrastarme Ebenen verschwimmen einfach, gerade Lichter aber werfen einen ganz eigenen Schein – ich habe noch kein Bokeh-Bild gesehen, das mich hierbei überzeugt.

Und auch die Qualität der Fotos ist bei einem Dual-Kamera-Smartphone nicht automatisch wunderbar. Populär sind die Dual-Setups, in denen eine Kamera klassische Farbbilder aufnimmt, die andere hingegen nur Schwarzweiß. Vielleicht sehe ich das zu schwarzweiß, aber ich kann bei diesen Smartphones keinen Qualitätsvorsprung erkennen – weder bei Lowlight, noch bei Tag.

Ohne die Debatte um die beste Smartphone-Kamera anfeuern zu wollen: Sowohl das Google Pixel als auch das Galaxy S8 haben wunderbare Kameras, die mit einer einzigen Hauptkamera auskommen. Das Note 8 hingegen hat eine Dual-Kamera, liefert aber Fotos auf dem Niveau des S8. Ein anderes Beispiel: Im Test des Motorola Moto G5S Plus war etwas zu sehen, das ebenfalls stutzig machen muss: Die Dual-Kamera enttäuschte, der Bokeheffekt ist geradezu eine Katastrophe. Und das bei einem Moto G mit dem Plus, einer Smartphone-Reihe, die seit einigen Generationen für eine in der Preisklasse extrem gute Kamera bekannt war.

IMG 20170929 164253882 DEPTH
So einen Bokeheffekt braucht keiner. / © AndroidPIT

Und dann sind da noch die unterschiedlichen Brennweiten. Apple hat die Telephoto-Linse populär gemacht, LG setzt auf ein Weitwinkelobjektiv. Immerhin gibt es mit dieser Produktentscheidung beim Fotografieren neue Möglichkeiten. Ich habe aktuell das LG V30 im Betrieb – wobei hier eine zweite Weitwinkelkamera eingebaut ist. Tatsächlich liefert das V30 in manchen Situationen einen Mehrwert, denn der Weitwinkeleffekt erlaubt neue Perspektiven und bringt größere Objekte auf einem Bild unter.

Samsung ist den Apple-Weg gegangen und hat beim Note 8 eine Telephoto-Linse verwendet. Wo ist der Mehrwert der zweiten Kamera? In der besseren Vergrößerung? Das überzeugt nicht so recht, denn ein Mehrwert kommt erst ab – geschätzt – vierfacher Vergrößerung zum tragen, für solche Objektive reicht aber der Platz in einem Smartphone nicht.

Klar klingt Dual-Kamera im Marketing-Sprech frisch und supertoll. In Wahrheit sind die meisten solcher Smartphones aber nicht in der Lage, echte Mehrwerte zu liefern. Es gibt keine besseren Bilder und Bokeheffekte lassen sich mit Smartphone-Optiken ohnehin nur via Software erstellen. 

Was haltet Ihr von Dual-Kameras? Nützliches Feature oder sinnloses Gimmick? Lasst uns in den Kommentaren diskutieren!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim 15.10.2017

    Also mMn KANN eine Dual Kamera schon Vorteile haben.
    Gerade den Weitwinkel bei LG finde ich einfach nur großartig.
    Auch eine Telelinse kann sinnvoll sein, nur was bringt es bitte, eine zweite Linse zu verbauen, die aufgrund wesentlich schwächerer Hardware fast keinen Mehrwert zu einem Digitalen Zoom mit sich bringt?
    Dass Apple und Samsung bei schlechten Lichtverhältnissen nicht mehr die zweite Linse nutzen, sondern in den Hauptsensor croppen, zeigt doch, wie lächerlich das ist...
    Die Dual-Kamera beim note8 wäre mMn bspw. wesentlich besser, wenn man dort den gleichen Dual Pixel-Sensor inklusive F/1.7 Blende nutzen würde. Dann wäre das Bokeh so oder so viel besser und man bräuchte im Idealfall nicht einmal mehr eine dumme Software...
    Dass man bei größeren Brennweiten eine kleinere Blende hat, wäre ja noch ok - das hat man bei vielen Objektiven ja auch. Aber da eben auch der Sensor wesentlich kleiner ist, gewinnt man eigentlich kaum etwas...

    Wenn man mal ehrlich ist: Dieser Portrait-Mode-Schrott hat erst richtig angefangen, als Apple damit angekommen ist und ihn plötzlich alle Hersteller auch haben wollten...
    Bin mir sicher, man könnte aus dem Zwei Kamera-Konzept noch einiges rausholen, aber aktuell fokussieren sich alle nur auf diesen Portrait-Mist...

  • Gertrud K. 16.10.2017

    Ob man eine Dualcamera braucht sei mal dahingestellt. Wer aber so schlechte Bilder macht wie das, das in dem Artikel als Beispiel gezeigt wird, der braucht eigentlich gar keine Kamera.

76 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich möchte die Weitwinkelkamera des LG G6 wirklich nicht missen! Es ist in manchen Situationen unglaublich hilfreich, da so viel mehr aufs Bild passt


  •   27
    Gelöschter Account 19.10.2017 Link zum Kommentar

    So ein Blödsinn!


  • Mir wäre statt Dual-Kamera wesentlich lieber eine mit wirklich guter Bildqualität und ordentlich optischem Zoom, wie die Galaxy K zoom...

    Peter


  • Ich möchte die Dual-Kamera in meinem LG G5 nicht mehr missen. Keine Ahnung was das Rumgereite auf den Bokeh-Effekt soll, ein Weitwinkel ist eine schöne Sache; das hat Androidpit selbst mal behauptet. Man erkennt inzwischen nur allzudeutlich wann ein Artikel von der Konkurenz gesponsert wure, daher: Hans-Georg Kluge hör endlich auf Artikel zu schreiben, Du schadest damit deinen Kollegen die ihren Job ernst nehmen.
    Gruß
    Oli


  • Steffen Herget
    • Admin
    • Staff
    18.10.2017 Link zum Kommentar

    Ich finde, dass Dual-Kameras Spaß machen. Egal ob Zoom, Wetwinkel oder Monochrom, die zweite Optik erweitert die Möglichkeiten einer Kamera einfach und lädt mehr zum Experimentieren und Herumspielen ein. Und ich mag den Bokeh-Effekt sehr. Selbst wenn die Software hier ab und an Fehler produziert - bei jedem Hersteller - sehen die Bilder oft einfach schicker aus. Dass es dazu allerdings keine zweite Optik braucht, zeigen etwa die Pixel-2-Smartphones sehr gut. Nichtsdestotrotz mag ich den Trend zur Dual-Kamera. Und es ist doch schön, wenn es hierzu mehrere Meinungen gibt, die alle ihre Daseinsberechtigung haben. :)

    Peter


  • Hinter diesem Artikel steckt doch was ganz anderes, die Unfähigkeit der vielen Hersteller zum eigenem Handeln. Ein Trent und alle laufen wie die Lemminge hinterher, egal ob sie es können oder nicht (siehe Lenovo/Moto). Jetzt gerade bauen alle Dual-Cams, Morgen alle einen Glasrücken, übermorgen verzichten sie dann auf den 3,5 Klinkenstecker... ob das Sinn macht, egal! Die Marktingabteilung will es so, der Kunde auch? Das z.B. ein optischer Zoom bei deutlich größerer Sensorfläche viel mehr Sinn machen würde, das kommt dann in zwei Jahren, technisch gesehen ist das aber schon lange möglich! Das schöne ist, der Kunde lässt sich auf das dumme Spiel ein, bis er merkt, dass die Dual-Cam zu oft nur schöne Bilder vorgaukelt (schönes Beispielbild, die meisten sehen aber erst Zuhause am Monitor, dass ein Bild für die Tonne ist), der mega geile Glasrücken entweder im Case verschwindet oder leider beim Gang aufs Klo an den Badfliesen zerschellt und der Akku vom Bluetooth-Kopfhörer sowieso ständig leer ist... Man muss LG schon fast dafür dankbar sein, dass sie diesmal nicht einfach der Lemmingherde gefolgt sind, von solch "kreativen" Herstellern bräuchten wir deutlich mehr!

    @androidpit: Und auch von solchen kritischen Artikeln bräuchte es mehr, nur so kommt wieder Schwung in den Markt!


    • Nicht nur LG, auch bei Sony würde ich sagen das diese nicht jedem Trend nachlaufen und eigenständig zu bleiben. Auch wenn die "Fachpresse" ständig auf Sony herumhackt.


    • Naja LG würde ich jetzt nicht als Beispiel nehmen, die laufen ja auch dem Trend des Einwegproduktes (Glasrückseite) hinterher. LG war ich schon mal dankbar, aber das war zuletzt 2015.


  • Hmm, so richtig Ahnung hat der der Redakteur aber nicht vom Fotografieren. :(
    Genau deswegen nehmen ernsthafte Fotografen das Handy als Kamera nicht ernst.
    Es sind zwar sehr schöne Schnappschüsse möglich und wer richtig fotografieren kann
    holt auch eine Menge aus dem Knipskasten heraus. Aber eine richtige Kamera UND vor
    allem das Fotografieren lernen ersetzt man damit nicht.


  • Mein noch was zum Thema dass der 3D Effekt tot sein soll.... Das beste Beispiel gibt doch Nintendo als die den Nintendo 3DS rausgebracht haben. Was man für Werbung gemacht hat ein Bildschirm mit 3D Effekt ganz ohne Brille und danke zwei Kameras hat man auch 3D Fotos machen können... Und jetzt hat man auf einmal gemerkt über die Zeit dass die Leute dadurch Kopfschmerzen bekommen haben und der 3D Effekt hat keinen so richtig fasziniert... Ich meine Meinung nach finde es als nette Spielerei aber was nützt mich das wenn ich den 3d Effekt nicht auf einem ausgedruckten Foto habe. Bei den neuen Nintendo 2ds hat man auf das 3D Effekt Display verzichtet und es wird auch kein Nachfolger vom 3DS rauskommen... In dem Fall macht Nintendo doch das beste Beispiel aus... Und laut Gerücht soll der Nachfolger des Nintendo 3DS auch nur wieder eine Kamera haben. Nachfolger des 3DS wird stärkere Hardware haben man geht davon aus dass er nächstes Jahr kommt dieses Jahr war der new 2ds dran. Auch wenn man die Nintendo Switch mitnehmen kann finde ich den new 3DS eigentlich ganz okay auch heute noch und da sieht man mal dass man für gute Spiele nicht unbedingt High-End Hardware haben muss


    • Also, wenn Nintendo eine neue Version des 3DS herausbringt, dann bedeutet das eigentlich das sich der normale noch sehr gut verkauft. Aber das bezweifle ich. Der 3DS ist jetzt 6 oder 7 Jahre alt und langsam sollte er auch mal "sterben".


      • Warum soll der 3DS sterben???... Man kann natürlich drüber diskutieren ob der new 2ds nur eine abgespeckte Variante geworden ist vom new 3DS nur eben ohne 3d. Schade dass die PS Vita gestorben ist aber das Sony selber dran schuld das lag an den überteuerten hauseigenen Speicherkarten. Aber Nintendo zeigt dass man es richtig macht und da seht ihr es ist nicht nur Kinderspielzeug. Mein Lieblingsspiel ist Animal Crossing new leaf auch nach 3 Jahren 😁👍... Ich selber hatte den 2ds gehabt... Ich fande den gar nicht mal so hässlich weil er den Spitznamen türkeil hatte...


  • Herr kluge Dieser Artikel ist echt gut geschrieben😃👍. Eine Dual-Kamera war z.b. schon beim Nintendo 2DS bzw 3DS drin gewesen... Leider hat das wenig genutzt wenn die Auflösung Steinzeit ist und so nicht mal für Schnappschüsse reichen. Klar 2 Linsen gucken besser aber Mal ehrlich was bringt das....🙄? Eine Linse macht auch super Bilder und da brauche ich nicht zwei Kameralinse. Da ich selber einen 3DS Besitzer habe ich mir mal den Spaß gemacht und habe den zwei Kameras am 3DS meine Brille vorgesetzt😎 weil die Auflösung ja wie gesagt Steinzeit ist. Und ich war wirklich wirklich etwas überrascht dass eine Brille bei der dual Kamera meines 3DS eine bessere Bildqualität bewirkt hat und dabei bin ich noch nicht mal sehr schlecht im sehen und habe auch keine Hornbrille😁. Der Spaß war es mir wert Mal zu sehen was bei rauskommt und dass war etwas besser als so fotografiert. Daher bin ich der Meinung lieber eine Linse am Handy zu verbauen mit einem guten Objektiv und am besten einem Zoomobjektiv wir beim Galaxy K Zoom. Weil das Galaxy K Zoom hat eine richtig geile Handykamera gehabt mit einem richtigen Zoomobjektiv und das würde ich lieber wieder sehen als zwei oder drei oder sogar vier Kameralinsen am Handy


  • Also ich muss Persönlich sagen das ich es auch Nutzlos finde eine ganze Kamera zu verbaun die nur für 1-2 Funktionen taugt die ehh kein Mensch nutzt. Nur LG hat wirklich was daraus gemacht meiner meinung nach das Weitwinkel Feature nutzt man oft und ist auch sinnvoll dann ne 2te Cam linse zu haben. Ich finde aber trotzdem das man da viell mehr raus holen kann. Zum beispiel könnte man die 2te Kamera als ne art Scanner wie ne Infarot Kamera Bild Details einscannen um bessere Bilder zu ermöglichen bei Nachtverhältnisse beispiel. Also wie gesagt ganz unnötig find ich es nicht nur das was die Hersteller damit anbieten ist lachhaft.


  • Um Licht ins Dunkle zu bringen:
    Warum gehen hier viele davon aus (inkl. dem Autor) dass bei Dualcams nach dem entweder oder Prinzip funktionieren?
    Die zweite Kamera funktionert als zusätzlicher Input für die Software. Darum macht das Note 8 auch erheblich bessere Fotos als das S8 grade im Zoom bereich obwohl das Teleobjektiv einen "schlechteren" Sensor und Blende hat. Die Bilder werden mit beiden Kameras aufgenommen und von der Software zusammen gelegt/berechnet Es ist NICHT so dass das Note 8 für Zoomaufnahmen nur das Teleobjektiv nutzt, es ist nur ein ergänzendes Objektiv. Die 2 Kameras arbeiten zusammen und nicht entweder oder. ALLE Aufnahmen werden über die Hauptkamera gemacht, und mit den informationen vom Teleobjektiv ergänzt, dies lässt sich sehr leicht beweisen in dem man einfach das Teleobjektiv abklebt. Und hier ist auch der Beweis dass das Dualcam setup doch einen erheblichen Mehrwert bietet. Da bisher unerreichte Zoommöglichkeiten erreicht werden, so kann ich bis zum 8x Zoom wirklich gute Bilder machen, was mit dem S8 nur noch stark verrauschte Bilder gibt. Wie genau dies Funktionert weiss wohl nur Samsung. Wie es bei anderen Phones mit Dualcamsetup funktioniert weiss ich nicht und da ich mit diesen Phones keine Bilder gemacht habe kann ich mich dazu auch nicht äussern. Aber beim Note 8 ist das Dualcamsetup ein erheblicher Mehrwert der auch Messbar und gut sichtbar ist, gerade im Zoombereich. Deswegen sind aussagen wie Verlustfreier 2fach Zoom absolut zutreffend...


  • Ich sehe ein Bokeh-Effekt als (vielleicht spielerische) Erweiterung einer Dualkamera und nicht als Argument für oder wider so eines Setups. Persönlich finde ich die Ergänzung in Richtung "Tele" sinnvoller. Endlich Portraits mit weniger weitwinkeltypischen Verzerrungen - oder hat sich der Rest der Welt schon so sehr an die Monsternasen gewöhnt?


  • Ob man eine Dualcamera braucht sei mal dahingestellt. Wer aber so schlechte Bilder macht wie das, das in dem Artikel als Beispiel gezeigt wird, der braucht eigentlich gar keine Kamera.


  •   17
    Gelöschter Account 16.10.2017 Link zum Kommentar

    Bevor ich auf meine Dual Kamera verzichte, verzichte ich lieber auf AndroidPit!
    So ein Affen Artikel!


  • Also ich möchte auf meine zweite Linse nicht mehr verzichten (Weitwinkel, LG G5). Ist für mich auch die einzig sinnvolle Lösung bei Dualkameras, dem Bokeh Effekt kann ich auch nichts abgewinnen...

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern