Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 9 mal geteilt 11 Kommentare

Dropbox: Automatischer Kamera-Upload verbessert, KitKat-Bug behoben

Das neuste Update der Dropbox-App bringt gleich zwei Verbesserungen mit sich: Endlich kann in der Anwendung ausgewählt werden, dass nur Fotos und keine Videos mit der Cloud synchronisiert werden. Außerdem wurde ein lästiger KitKat-Fehler behoben, der den Kamera-Upload komplett aussetzte.

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 3936
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 1174
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige
galaxy note 3 kitkat teaser
Die neueste Version der Dropbox-App behebt einen lästigen Fehler beim Kamera-Upload unter Android 4.4.2. / © AndroidPIT

In den Einstellungen kann das automatische Hochladen von Aufnahmen jetzt auf Fotos beschränkt werden. Auf Wunsch werden Videos nicht synchronisiert, um Cloud-Speicherplatz und eventuell Datenvolumen zu sparen.

Gleichzeitig wurde ein Fehler unter Android 4.4.2 KitKat beseitigt: In einigen Fällen funktionierte der Kamera-Upload gar nicht, sodass Bilder manuell hochgeladen werden mussten.

app dropbox fotos uploads screenshot
Endlich bietet die Dropbox-App die Wahl, nur Fotos und keine Videos zu synchronisieren. / © AndroidPIT

Die neue Version der Dropbox-App ist seit gestern im Google Play Store verfügbar.

Dropbox Install on Google Play
9 mal geteilt

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Was mir bei DropBox ziemlich auf den Zeiger geht:
    Der automatische upload sämtlicher auf dem PC vorhandenen Bilder. Das Abzustellen scheint nicht möglich zu sein.
    Ich möchte nur einen Kamera-Upload vom Smartphone, diese natürlich gleichzeitig im DropBox-Ordner auf meinem PC.
    Aber alle Bilder auf meinem PC doppelt, weil DropBox diese dann ebenfalls in den DropBox-Ordner auf dem PC kopiert ist ziemlich Resourcenfressend.
    Habe ich da die Bedienung nicht im Griff oder lässt sich das wirklich nicht ändern?

  • Ich finde ehrlich gesagt die immer neuen Berechtigungen bei Dropbox so langsam lästig. Ist ja bald wie bei der Facebook app!

  • Eigene Platte hat nur den Nachteil bzgl. Diebstahl oder Brand/Wasserschaden, d.h. zusätzlich muss es in die Cloud, dann aber verschlüsselt (bei öffentlichen wie Dropbox)

  • Was sagt ihr eig. zum Datenschutz und Komfort bei Dropbox? Lieber Telekom Mediencenter oder Google Drive?

  •   18

    Besser mit eigener NAS. Die Apps von Synology können das auch problemlos und es liegt sicher aufcder eigenen Platte.

  • ich fände es besser, wenn man den Screenshot upload deaktivieren könnte, denn von denen mache ich 20 am Tag und danach brauche ich keinen einzigen mehr

  • noch einfacher, Festplatte an die fritzbox und ftp Zugriff aktivieren :-D

    • Natürlich ebenfalls eine gute Lösung, welche ich für meinen NAS-Server verwende mit Portweiterleitung.
      Was evtl. zu beachten ist, dass wenn man eine Festplatte am Modem anhängt, dass die DAten ja auch zuerst upgeloadet werden müssen bevor man sie am anderen Ende downloaden kann.
      Da hängt es dann natürlich auch von der Leistung der Internet-Leitung ab.

  • Da empfehle ich eher die cloudlösung von Western digital... Externe Festplatte die ins das Netzwerk zu hause eingebunden ist. Per app kann darauf zugegriffen werden oder über jedes tablet... Rechner oder smartphone zu hause über das Netzwerk (wlan)... Habe diese Ausführung mit 3TB und ich weiß meine Daten liegen nicht irgendwo auf dem Server sondern bei mir zu Hause

  • Gut das die das endlich gefixt haben. Aber ich kann nur empfehlen eine weitgehendst eigene Cloud-Lösung zu verwenden. Ich nutze schon seit einiger Zeit owncloud (http://owncloud.com und http://owncloud.org) auf meinem eigenen Server.
    Auch da habe ich automatischen Upload und andere Benefits.
    Edit: owncloud ist natürlich kostenlos, man benötigt aber eben zumindest einen Webspace.

    Man kann das eben auch auf einem einfachen Webspace (ab 3-4 Euro) hosten.
    Da man bei solchen Webspaces heutzutage meist schon mehrere GB bekommt hat man auch was Speicherplatz betrifft kein Problem.

    Der Vorteil ist, dass man damit praktisch eine Cloud-Lösung hat, auf welche nicht so leicht zuzugreifen ist. Man kann selbst User anlegen, Ordner erstellen etc. Auch für Smartphones gibt es eine App wo man dann eben auch Fotos und/oder VIdeos automatisch hochladen lassen kann.
    Auch kann man Ordner oder Dateien für andere via Link freigeben, so dass die dann nur diese Datei oder Ordner downloaden können.

    Somit bin ich unabhängig von Drive, Dropbox etc. Natürlich nutze ich auch für manche Dinge Goolge Drive aber eben nciht für meine heiklen Daten oder Fotos.

    Sollte nur ein Tipp aus eigener Erfahrung sein, um seine Daten nicht immer den großen Anbietern überlassen zu müssen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!