Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 18 mal geteilt 21 Kommentare

Droid MAXX und Ultra: 48-Stunden-Akku und viel Moto X

Motorola erinnert uns endlich wieder daran, dass es auch neben dem Moto X einiges zu bieten hat. Mit dem Droid MAXX und Ultra kommen bald zwei fünf-Zoll-Flaggschiffe, die softwaretechnisch mit einem dicken Google-Stempel versehen sind. Gut so, sage ich.

DroidLineupVerizon
Das neue Portfolio von Motorola (ohne Moto X). / © The Verge

Motorola hat die Hüllen fallen lassen und seine neuen Flaggschiffe Droid Ultra und MAXX vorgestellt. Dabei handelt es sich um die Nachfolger der Modelle Droid RAZR und HD Maxx aus dem vergangenen Jahr. Beide Geräte kommen mit einem fünf-Zoll-720p-Display basierend auf OLED-Technologie und einer zehn-Megapixel-Kamera (letzteres gilt definitiv für das Ultra, vermutlich aber auch für das MAXX).

Man sieht also, Motorola geht hier weiterhin ganz eigene Wege und verzichtet auf die Teilnahme am Megapixel-Wettrüsten. Auch die typische Kevlar-Rückseite bleibt Kunden erhalten. Und während Motorola sich offenbar aktuell weigert, den Trend zu immer größeren Displays zu befeuern, so wird es auch ein Droid Mini geben, das ein 4,3-Zoll-Display hat. Allerdings werden auch kapazitive Buttons wieder eingeführt, worüber sich sicherlich streiten lässt. 

Droid Ultra Red unlockr
Das Droid Ultra wird es in Schwarz und schickem Rot geben. / © Motorola/The Unlockr

In Droid steckt viel Moto

Beide Geräte sind randvoll mit Funktionen, die wir mittlerweile vom Moto X kennen, so auch die ausgedehnte Sprachsteuerung, die in guter alter Google-Manier durch “OK Google Now” aktiviert wird. Auch die Benachrichtigungen werden über das Display selbst laufen, wo dann eine Vorschau angezeigt wird. In Sachen Kamera verlässt sich Motorola hier ebenso auf die bereits bekannte Funktionsweise des Moto X: Zum Aktivieren zweimal schütteln, zum Auslösen irgendwo auf den Bildschirm tippen, fertig.

Im Herzen beider Geräte schlägt ein Qualcomm-basierter Motorola-X8-SoC mit insgesamt acht Kernen (zwei App-Prozessoren, vier Grafik-Prozessoren, ein Prozessor für das Kontext-Bewusstsein, das vor allem beim Moto X angepriesen wurde, und ein Prozessorkern für die Sprachverarbeitung). 

Gerade das Droid MAXX klingt aber vor allem wegen der versprochenen Akkulaufzeit von fast zwei vollen Tagen interessant. Sicher, solche Angaben sind immer mit sehr viel Skpesis zu genießen. Aber ein 3.500-Milliamperestunden-Akku klingt erst einmal vielversprechend. Und das bei eine Dicke von 8,5 Millimetern (lediglich 7,2 sind es beim Ultra).

DroidMaxxBatteryLife
Große Versprechen: Akkulaufzeit ist ein Haupt-Verkaufsargument von Motorola. / © The Verge

In den USA werden Droid MAXX und Ultra ab dem 20. August exklusiv via Verizon erhältlich sein. Man kann wohl davon ausgehen, dass sie auch hierzulande in irgendeiner Form aufschlagen werden, zu welchen Preisen, wissen wir nicht. In den USA wird das Ultra 199 Dollar mit einem zwei-Jahres-Vertrag kosten, das MAXX 299.

Ich persönlich freue mich sehr über neue Motorola-Geräte, vor allem jetzt, da sie nicht nur mit der Innovationskraft von Motorola ausgestattet sind, sondern zusätzlich mit der breiten Expertise von Google. Und große Akkus bei schmalem Gehäuse sind genau das, was wir brauchen. Könnte das auch etwas für Euch sein?

Via: The Verge Quelle: Verizon

18 mal geteilt

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Das maxx wird wieder nicht kommen oder wenn so spät, dass ich mir schon längst das Note 3 gekauft habe. Das ist nunmal das Hauptproblem von Motorola. Diese Exklusivvertrãge mit Verizon sind für den Popo.

  • moto x - ab wann und wo kann man es in europa kaufen. gibts es was neues dazu?

  • Die Geräte sind interessant, sollten sie es auch nach Europa schaffen. Wenn es nicht an Produktionskapazität hapert (wir erinnern uns an das Nexus 4) würden sie sich ansonsten einen großen Markt entgehen lassen.

    Schade finde ich nur das es vom Moto X keine Maxx version geben wird. Das wäre für mich der Idealzustand. Bodenständige Mittelklasse Hardware zu einem guten Preis bei langer Akkulebensdauer. Aber so schaffen sie es immerhin das ich mir wahrscheinlich das teurere Modell holen würde. So langsam muss ich mein Single Core Gingerbread Smartphone ja doch mal ablösen.

  • War das erste Droid (aka Milestone) nicht auch Verizion exklusiv? Von daher hat dieser Deal für uns in Deutschland keine Bedeutung.

    Hätte ich kein HTC One mit dem ich sehr zufrieden bin, wären die Moto Geräte durchaus eine Überlegungwert.

  • @Black Droid: Das sollte nicht das Problem sein, aber unsere GSM-SIM-Karten in nem CDMA-Gerät zum Laufen bekommen schon.

  • Das Design gefällt.
    Interessant ist es aber nur mit micro SD Karte und Wechselbaren Akku.

    Als 5Zoll habe ich jetzt ein Mobistel Cynus T5 welches alle diese Forderungen inkl Android 4.2.1, 12MP Cam, 1280 x 720 Bildschirm, Quadcore mit 1GB Arbeitsspeicher usw erfüllt.

    Das Droid sollte also einen "Mehrwert" bieten können.

  • Krass, Octa-Core! Im letzten Jahr hatte Motorola 'noch' Dualcore-Prozessoren verbaut. Angenommen ich würde mir das Top-Modell (Droid Ultra oder Droid Maxx) in
    Amerika kaufen, würde dann für die Sprache des Android-System auch deutsch angeboten werden? Bitte antworten!

  • In Sachen Design bin ich bei Motorola schon immer begeistert gewesen und ich denke mit der Software von Google und so welchen geilen Handys dürfte es Motorola bald wieder gut gehen ;)

  • Mein Akku hat vor kurzem ganze 7 Tage gehalten und der hat 2000mAh. Was sagt das aus.... nichts. Entscheidend ist doch, welche Leistungen erbracht wurden.... oder welche nicht.

  • @Stephan Serowy Hab mit einem Motorola Insider gesprochen. Die 3 Droid Modelle wurden für Europa gestrichen. Hatte aber nur bis zum 31.12 einblick da er unter Googles Kündigungen betroffen war. Hält es für unwahrscheinlich das sie sich nochmal umentschieden haben. Aber wenn sie doch zu uns kommen mit sicherheit unter den Namen Razr ;D
    Und das hoffe ich so sehr!!!

  • @Frank K. und Philipp B.: Genau! In irgendeiner Form (wie im Artikel beschrieben) werden die guten Stücke sicherlich zu uns kommen. Die Verizon-Exklusivität bezieht sich nur auf die USA. Gerade jetzt mit Unterstützung von Google gibt es keinen Grund anzunehmen, dass Motorola nur in einem einzigen Teich fischen wollen sollte. Selbst über das Moto X haben einige gesagt, es werde nicht nach Deutschland kommen, aber auch das scheint mir unrealistisch (zumal wir ja schon wissen, dass die 500 Millionen Dollar Moto-X-Werbebudget für Nordamerika UND Europa sind).

  • @Frank K.: Das Droid RAZR kam als RAZR nach D. Das Droid kam als Milestone nach D. Warum sollte es nicht eines hierher schaffen?

  • das ist mal ne geile info!

  • Wenn's das MAXX auch in rot gibt - sofort.

  •   44

    Schade, denn das Mini klingt recht interessant. Und von den Abmessungen her dürfte es gut in der Hand liegen. Vielleicht bringt Motorola ja wieder eine Version davon mit Intel-Prozessor nach Europa.

  • Die Droid Geräte sind Verizon exklusiv und werden nicht nach Deutschland kommen.

  • Cool...super,das da neben dem X noch weiter gedacht wird.

  • 3500mAh Akku?!?! Aber hallo wenn das Teil echt so lange durchhält, dann wird es mein S4 Mini ablösen (hält auch bei normaler Nutzung 2 Tage durch).

  • Die Frage ist nur ob es überhaupt nach Deutschland kommt. Gab bei Moto ja in der Vergangenheit auch einige Geräte die es nicht über den Teich geschafft haben.

  • Da ich das Design von Samsung recht langweilig finde und ich davon überzeugt bin das die Zusammenarbeit mit Google fruchten wird und die technischen Daten mal vielversprechend sind kann das auf jeden Fall eine Alternative sein.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!