Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 4 Min Lesezeit 22 Kommentare

Drei Dinge, die ich mit dem Smartphone nicht (mehr) mache

Wahre Wunderwerke der Technik sind sie, die Smartphones. Und sie können immer mehr. Doch wie an anderer Stelle gilt auch hier der Grundsatz "Alles kann, nichts muss". Drei Dinge sind es, die ich mit meinem Smartphone nicht mache, und Ihr solltet das vielleicht auch so machen.

1.) Manuell fotografieren

Die beste Kamera ist die, die man dabei hat. Der schlaue Spruch von Fotografen taucht immer wieder auf, und er stimmt auch. Das Gute dabei: Smartphones hat man immer dabei, und deren Kameras sind mittlerweile richtig, richtig gut geworden. Der eine oder andere Hersteller integriert zig Features in seine Kamera-App, um echtes Fotografie-Gefühl aufkommen zu lassen.

Schön, nur brauche ich das alles gar nicht. Eine Smartphone-Kamera muss für mich schnell und einfach zu bedienen sein. Die Frickelei mit manuellen Einstellungen ist mir deshalb zuwider. Die winzigen Blenden, Sensoren und Objektive haben nun einmal Grenzen, und wenn ich mit einfachen Mitteln kein gutes Bild rausbekomme, dann lasse ich es eben. Ich dokumentiere weite Teile meines Lebens mit dem Smartphone, drucke manche Bilder auch aus, aber ich stelle mich nicht hin und passe die Verschlusszeit, den Weißabgleich oder die Belichtungskorrektur an, wenn ich mit dem Smartphone Bilder mache. Natürlich muss ich beim Testen immer wieder mal den manuellen Modus benutzen, aber im Alltag? Keine Chance.

Wenn ich "richtig" fotografieren möchte, mache ich das immer noch lieber mit meiner Spiegelreflex. Zugegeben, die liegt aus Zeitgründen und wegen den immer besser werdenden Smartphone-Kameras die allermeiste Zeit nur im Schrank. Aber das führt trotzdem nicht dazu, dass ich mir die Fummelei mit manuellem Fotografieren am Smartphone antue.

htc u11 100 days camera
Smartphone-Kameras müssen schnell und einfach zu bedienen sein. / © AndroidPIT

2.) Bankgeschäfte erledigen

Nennt mich paranoid, aber umfangreiches Banking auf dem Smartphone ist mir zu heikel. Sicherheitslücken hier, betrügerische Apps da, Malware dort - auf so einem Gerät hat meine Bankverbindung nichts zu suchen. Meine Bank ist mein PC, meine Karte braucht einen TAN-Generator, da fühle ich mich sicherer. Es mag daran liegen, dass weite Teile meiner Familie bei der Sparkasse arbeitet oder gearbeitet hat, aber was das liebe Geld angeht, bin ich wohl ein wenig altmodisch.

Zwei kleine Einschränkungen mache ich beim Bezahlen aber doch. Erstens nutze ich PayPal durchaus auch am Smartphone, aber mit begrenztem Zugriff auf meine normalen Konten. Und zweitens habe ich mittlerweile eine per App verwaltete Kreditkarte, die ich wegen des kontaktlosen Bezahlens sehr mag. Banking geht hier nur über die App, in meinem Fall von Revolut. Die Karte bleibt für mich aber Prepaid, das heißt ich kann nur über das Geld verfügen, das ich vorher darauf einzahle. Mobile Payment also und kein richtiges Banking, sondern nur die Verwaltung einer kontaktlosen Karte, mit der ich mein Frühstück kaufe, die aber getrennt von meinem normalen Konto läuft. So weit vertraue ich der Sache, weiter nicht.

AndroidPIT Data Usage 1
Geldgeschäfte mache ich nicht am Smartphone. / © ANDROIDPIT

3.) UHD-Videos in 4K

Super, dass so viele Smartphones mittlerweile Videos in UHD mit 4K-Auflösung aufnehmen können. Ich habe mich darüber anfangs tatsächlich gefreut, mittlerweile kann ich mit nicht daran erinnern, wann ich zum letzten Mal privat ein 4K-Video aufgenommen habe. Vor allem der enorme Speicherverbrauch der Dateien hält mich davon ab, außerdem ist der Sprung in der Qualität von Full-HD für mich zu vernachlässigen. Bei einem professionell produzierten Film ist das anders, klar, aber bei wackeligen Heimvideos kann ich darauf gut verzichten.

Mag sein, dass der eine oder andere seine Videos professionell bearbeitet, schneidet, archiviert und am Ende sogar am Fernseher anschaut. Für mich ist das nicht so, mit dem Smartphone gefilmte Videos sind bei mir in aller Regel kurz und bleiben auf Smartphones oder höchstens noch Tablet, wenn ich sie an Freunde oder Verwandte schicke. Da brauche ich nun wirklich keine Videos in ultrahoher Auflösung, die mir den Speicherplatz für andere Dinge rauben.

Androidpit Xperia Z5 Premium 11
4K-Videos sind was fürs Kino. / © ANDROIDPIT

Gibt es Dinge, die Ihr mit dem Smartphone nicht oder nicht mehr macht? Welche sind das uns warum?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 4 Monaten

    Das Smartphone steht doch nicht im Mittelpunkt, sondern das, was man damit macht. Und das ist bei mir in erster Linie Kontakthalten zu Familie, Freunden, Bekannten und Geschäftspartnern. Es leben halt heutzutage nicht mehr alle Menschen, die man schätzt, gleich um die Ecke, also ist man auf andere Mittel angewiesen. Vor 100 Jahren hat man Stunden mit Korrespondenz verbracht, vor 30 Jahren eben mit Telefonieren. Heute ist es das Smartphone und da man es immer dabei hat, sind - in meinem Fall - die Kontakte noch wesentlich enger als zu Zeiten, in denen man nur vor dem stationären PC miteinander reden konnte oder in denen man für 2000 SMS im Monat ein Vermögen bezahlen musste.

  • Tenten vor 4 Monaten

    Drei Dinge, die ich mit dem Smartphone nicht mehr mache:

    Es zuhause vergessen.
    Es aus der Hand geben.
    Es als Wasserwaage verwenden.

  • Michael S. vor 4 Monaten

    Im Kontext: "Drei Dinge sind es, die ich mit meinem Smartphone nicht mache, und Ihr solltet das vielleicht auch so machen." - Eine Empfehlung den manuellen Modus nicht zu verwenden...echt jetzt?!?
    Ich gehe ab morgen nicht mehr kacken, ich mag den ganzen Aufwand nicht und ihr solltet das vielleicht auch so machen.
    Das sagt jetzt genau so viel aus wie der erste Punkt im Artikel. Ja zumeist verwendet man die Cam im Auto-Modus aber deswegen macht man doch keinen Fass-Artikel auf...*kopfschüttel*...!
    Der zweite Punkt ist ja noch ein diskutables Thema, der dritte kann dann fast schon mit dem ersten konkurrieren.

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich kaufe nur noch Smartphone mit absoluten Top c-anschluss er muss ein USB-Hub bedienen können , ansonsten gebe ich 130-180 € aus das reicht


  • Zwei dieser Dinge habe ich noch nie mit dem Smartphone gemacht. Bankgeschäfte gehören generell nicht aufs Smartphone. "UHD Videos in 4k" ist m.E. nur etwas für vernünftiges Videoequipment, zumindest wenn es etwas Anspruchsvolles werden soll. Fotografieren mit dem Smartphone nur im Notfall.


  • Peter vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Dinge die ich mit dem Smartphone nicht mehr mache :
    Rooten. Das hörte mit dem Samsung galaxy Note 4 auf.
    Musik hören mit Kopfhörer mache ich auch nicht mehr. Zumindest an den Smartphones, wo kein Kopfhöreranschluss mehr verbaut ist, wie beim Huawei p20 pro, das ich aktuell verwende.
    Bißchen ironisch mit verärgertem Gemüt : Akku Wechseln tue ich gezwungenermaßen auch nicht mehr.


  • Alex vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich höre keine Musik mehr mit dem Handy, seit ich Hi-Res-Player entdeckte. Weil die sind dafür gemacht, Handys nicht.


  • Ich finde es erstaunlich/erschreckend wie bei so vielen das Phone im Mittelpunkt "ihres" Leben steht !

    Benny


    • Das Smartphone steht doch nicht im Mittelpunkt, sondern das, was man damit macht. Und das ist bei mir in erster Linie Kontakthalten zu Familie, Freunden, Bekannten und Geschäftspartnern. Es leben halt heutzutage nicht mehr alle Menschen, die man schätzt, gleich um die Ecke, also ist man auf andere Mittel angewiesen. Vor 100 Jahren hat man Stunden mit Korrespondenz verbracht, vor 30 Jahren eben mit Telefonieren. Heute ist es das Smartphone und da man es immer dabei hat, sind - in meinem Fall - die Kontakte noch wesentlich enger als zu Zeiten, in denen man nur vor dem stationären PC miteinander reden konnte oder in denen man für 2000 SMS im Monat ein Vermögen bezahlen musste.


      • Stimme dir zu, nur gibt es leider auch genug Leute auf die das zutrifft mit dem Mittelpunkt.
        Die legen nichtmal dann das Phone aus der Hand, wenn Freunde zu Besuch sind oder den halben Tag Youtube gucken oder zocken.


  • Ich werfe meins nicht an die Wand, wird zu teuer.


  • Drei Dinge die ich ständig auf dem Smartphone mache. AndroidPIT, E-Mail checken und AndroidPIT 😉


  • Gääähn!


  • Drei Dinge, die ich mit dem Smartphone nicht mehr mache:

    Es zuhause vergessen.
    Es aus der Hand geben.
    Es als Wasserwaage verwenden.


  • Im Kontext: "Drei Dinge sind es, die ich mit meinem Smartphone nicht mache, und Ihr solltet das vielleicht auch so machen." - Eine Empfehlung den manuellen Modus nicht zu verwenden...echt jetzt?!?
    Ich gehe ab morgen nicht mehr kacken, ich mag den ganzen Aufwand nicht und ihr solltet das vielleicht auch so machen.
    Das sagt jetzt genau so viel aus wie der erste Punkt im Artikel. Ja zumeist verwendet man die Cam im Auto-Modus aber deswegen macht man doch keinen Fass-Artikel auf...*kopfschüttel*...!
    Der zweite Punkt ist ja noch ein diskutables Thema, der dritte kann dann fast schon mit dem ersten konkurrieren.


    • Ja, Gott, das ist halt die alte Frage, was du mit einem Foto erreichen willst. Soll es die Realität möglichst genau abbilden? Dann vergiss dein Smartphone. Soll es einen Moment oder eine Stimmung einfangen? Dann lass das Einstellen und Positionieren und mach einen schnellen Schnappschuss. Es kann doch beides gut nebeneinander existieren. Das Kino ist ja auch nicht ausgestorben, nur weil jemand eine Videokamera erfunden hat.


      • Um das ging es in meinem Kommentar ja auch gar nicht. Da ich selbst Hobbyfotograf bin sind mit die Unterschiede schon Bewusst. Auch habe ich geschrieben, dass man die Cam zumeist im Auto-Modus verwendet, deswegen muss ich aber nicht in einem Artikel ein Fass aufmachen, die Empfehlung ist einfach daneben, wenn jemand den manuellen Modus verwenden will soll er es tun.


      • Nach einem Urlaub freue ich mich, dass mein Smartphone Dank HDR in der Lage war, bei schwierigen Lichtverhältnissen ein Bild so zu erfassen, wie ich es gerne hätte. Das heißt vorher 2 Mal tippen. Von den Artikel hätte ich allerdings mehr erwartet, als "ich mache einige Sachen nicht mehr, weil ich mich anders entschieden habe". Dave Gähn


  • Sebo vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich knipse im normalen Modus, das genügt mir voll und ganz.

    Mit Banking auf dem Smartphone hab ich keine Probleme, mach ich schon ewig.

    Lieber FullHD mit 60FPS statt 4K Videos mit 30FPS.
    Wobei der Unterschied für gewöhnliche Alltagsvideos zwischen FullHD und 4K zu vernachlässigen ist. Die mach ich aber auch selten, die meisten schaut man sich eh nie an.


  • Also ich mach mit meinem Smartphone nix mehr das liegt in der Vitrine und wenn ich Lust habe dann schaue ich es mir an


  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Also von den oben genannten mache ich alles...
    Ersteres nur selten, aber doch hin und wieder.
    Banking mache ich viel mit dem Smartphone. Geht schneller und unkomplizierter.
    Und UHD nehme ich nicht auf, um sie mir dann auf einem Fernseher anzusehen, sondern um nachträglich in das Video Hineinzoomen zu können, ohne dass es sofort grässlich aussieht.
    Ich bearbeite Videos vom Smartphone aus nicht wirklich, aber wenn man sie sich Mal ansieht, ist es schöner, wenn man nicht schon im Vorfeld schlechte Qualität hat, sondern auch noch ein wenig Hineinzoomen kann.

    Was ich hingegen auf/mit dem Smartphone nicht mehr mache:
    - Root
    - großartig viel Bearbeiten in Form von anderen App-Icons etc.
    - Spielen (bzw. nur SEHR selten)

    dsahm


  • Bankgeschäfte auf dem Handy gibt es bei mir auch nicht, auch sonst nichts in der Richtung, nur ne Bankapp hab ich doch, aber aktives Zahlen damit, nein, nur kucken (nicht anfasse) :D ..... Videos kuck ich kaum am Smartphone, aber wenn, dann in der Einstellung die z.B. youtube liefert.... fotografieren, wenig, nur Schnappschüsse halt....

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern