Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 2 Kommentare

Dreamscape Immersive eröffnet ersten VR-Vergnügungspark

In Los Angeles startet die VR-Unterhaltungsfirma Dreamscape Immersive ihren ersten reine VR-Themenpark. Im Laufe des kommenden Jahres sollen weitere Filialen folgen, die in AMC-Kinos situiert werden. Besucher dürfen für rund 20 Euro in interaktive VR-Welten eintauchen, die man nirgendwo anders besuchen kann. Dieses Geschäftsmodell ist in so ähnlicher Form auch schon in Europa auffindbar. Die Arbeit von Dreamscape Immersive gilt jedoch als Impulsgeber für die Industrie.

Spiele und Abenteuer in Virtual Reality haben seit ihrer Wiederentdeckung vor wenigen Jahren immer mehr an Reiz gewonnen. Die unter anderem von Men-in-Black-Produzent Walter Parkes im Jahr 2016 gegründete Firma Dreamscape Immersive wettet mit ihrem kompletten Geschäftsmodell darauf, dass VR ein Erfolg wird. Und diese Wette wird jetzt in Form eines VR-Themenparks in einer Mall in der Westfield Century City in Los Angeles begehbar.

Nach einem kurzen Testlauf Anfang 2018 geht der VR-Themenpark nun in Dauerbetrieb. Buchungen werden für 20 US-Dollar pro Kopf plus 1,50 Dollar Service-Gebühr entgegen genommen. Zur Auswahl stehen derzeit drei Abenteuer:

dreamscape immersive first experiences 1024x535
Der VR-Themenpark startet mit drei exklusiven Titeln. / © Dreamscape Immersive

Alien Zoo befördert die Besucher in eine Raumstation, die vollgepackt mit gefährdeten Spezies aus fremden Galaxien ist. Die Bandbreite der virtuellen Tiere reicht von Streichelzoo-niedlich bis hin zu "Lauf um Dein Leben!"-gefährlich. The Blu ist ein Unterwasser-Abenteuer, bei dem die Besucher ein Blauwal-Kalb retten und mit dem Muttertier wiedervereinen. The Lost Pearl bringt Euch an das Set eines Abenteuerfilms und ist in Form eines Escape-Games gestaltet.

Nach der Eröffnung am 14. Dezember plant Dreamscape Immersive weitere Niederlassungen in sämtlichen Zeitzonen der USA. Von einem europäischen Ableger ist derzeit noch nicht die Rede. 

VR-Spiele in Deutschland

Auch in unseren Breiten gibt es dennoch schon ähnliche Konzepte. Der klassische Escape-Room etwa wird vielerorts bereits mit VR-Angeboten unterstützt. Der bekannteste Ableger Exit-VR ist bereits in vier deutschen Städten verfügbar und in drei weiteren geplant. Exit-VR kostet pro Kopf rund 25 Euro.

Das Holocafé ist mit seinen selbst entwickelten Spielen ebenfalls in drei Städten vertreten und plant eine vierte Filiale. Sogar in Saarbrücken gibt es eine Virtual Reality Arena. Dort kosten die Spiele zwischen 12 und 15 Euro pro Kopf.

Quelle: UploadVR

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hallo. Die Virtual Reality Arena in Saarbrücken kenne ich, war schon des öfteren dort. Haben auch VR Race im Angebot. Macht Spaß, kommt gut. VR Race für 15€ halbe Stunde und VR Arena 19€ eine Stunde.


  •   12
    Gelöschter Account vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Hört sich toll an. Würde ich auf jeden Fall ausprobieren, wenn es so etwas bei uns geben würde :)

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern