Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 15 mal geteilt 33 Kommentare

Drahtloses Laden wird flexibler: Qi erhöht Reichweite auf 45 Millimeter

In Version 1.2 soll das drahtlose Laden über den Qi-Standard komfortabler werden. Geräte können mit einem Abstand von bis zu 45 Millimetern aufgeladen werden. Die Leistung steigt auf 2.000 Watt. 

Was ist Dir lieber als Back-up? Externer privater Speicher oder Cloud im Internet?

Wähle Externer Speicher oder Internet-Cloud.

VS
  • 9029
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Externer Speicher
  • 3275
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Internet-Cloud
nexus ladegeraet qi nexus 7 w
© Google Play Store

Dass Smartphones ohne das Einstöpseln eines Kabels geladen werden können, ist nicht nur bequem, sondern in Cafés oder anderen öffentlichen Gebäuden einfach sicherer, weiß man dort nie, wer sich am anderen Ende des Kabels verbirgt.

Doch wirklich perfekt ist es mit dem drahtlosen Laden doch nicht geworden. Wer es schon einmal gemacht hat, kennt das Problem, dass man einen sehr engen Bereich von sieben Millimetern Radius erwischen muss, denn sonst tut sich gar nichts. Dies liegt daran, dass in den bisherigen Versionen des Qi-Standards ausschließlich die Induktion als Technologie zum Einsatz kam.

Jetzt hat das Wireless Power Consortium Version 1.2 des Qi-Systems vorgestellt. Es nutzt mit dem Resonanzverfahren eine neue Technologie, die sich mit bisherigen Geräten nutzen lässt. Lediglich die Induktions-Ladeschalen müssen dem neuen Standard angepasst werden. Durch den erweiterten Radius und die neue Technologie wird es auch möglich, mehrere Geräte gleichzeitig mit derselben Qi-Ladestation aufzuladen. Außerdem wurde die maximale Leistung des übertragenen Stroms auf 2.000 Watt erhöht, was auch zum Wasserkochen ausreichen würde.

Die durch den neuen Standard gewonnene Reichweite ließe sich nutzen, um Ladegeräte tiefer in Tisch-Oberflächen zu versenken und unsichtbar zu machen. Mit 70 bis 80 Prozent ist der Wirkungsgrad von Qi 1.2 etwas geringer als die 85 Prozent, die man mit der derzeitigen Induktion erreicht.

15 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • carsten kuntze 01.08.2014

    ach, ist das Leben nicht ungerecht.....

    wie kann man Sagen das das schädlich ist.... mit Sicherheit ist es nicht förderlich.
    Also gibt es nur eine konsequente Sache die man machen kann.

    Endsorge dein Handy, den Radiowecker neben dem Bett, sofern ein Wasserbett da ist kommt das auch weg - und was ist mit den Kabeln in der Wand am Kopfende vom Bett.... ausreden mit Headsets bringen auch nichts.

    Aber jetzt im Ernst....

    Jeder reagiert anders, und jeder sollte seine Endscheidung dazu Treffen - aber dann bitte auch richtig.

    Carsten

  • König Frank I. 01.08.2014

    Ich mag übertriebe Sorge auch ebenso wenig. Ob nun solch ein Feld das Qi, Astrologischen Zwilling, Aura oder sonstiges beeinträchtigen kann, ist mir ehrlich gesagt Brause. Jedoch gibt es bei Induktion immer den Nachteil des elektromagnetischen Feldes, das je nach Entfernung für Menschen mit Herzschrittmachern negative Konsequenzen in Form von Fehlfunktionen (z. B. Hervorrufen eines Herzstillstandes) haben kann.

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Nutze für mein Nexus auch das Induktions-Ladegerät von Google.
    Finde aber, dass es irgendwie langsamer lädt als wenn ich das Handy direkt an das Kabel anschließe und der Akku wird auch ziemlich warm dabei.

    Habt ihr auch ähnliche Erfarungen gemacht?


  • Funktioniert es denn jetzt mit einer case?


  •   49

    Gibt es hier vielleicht einen Android/Qi-Profi?

    Ich habe das Nexus 5, gerootet, Stock Android und nutze auch das XPosed Framework.

    Ich habe die "bekannte" Ladestation von Philipps.

    Seit ca. 2 Wochen wird mein Nexus nicht mehr komplett geladen, die Kontrollleuchte der Ladestation schaltet aus, und dass obwohl sie sonst nie ausschaltet, aber das sei beim Nexus 5 wohl so (beim Nexus 4 hat es bei 100% abgeschaltet und bei Bedarf wieder nachgeladen).

    So, ein Hardware-Defekt schließe ich aus folgenden Gründen aus:

    - Das Nexus lädt normal mit Kabel

    - Mache ich einen Neustart ohne das Nexus von der Ladestation zu nehmen leuchtet die Kontrollleuchte sofort beim Neustart

    Mir scheint dass irgendeine App/Einstellung der Ladestation vorgaukelt, dass das Smartphone entfernt wurde (nicht vollgeladen ist weil da würde ja wie oben gesagt das Licht nicht ausgehen).

    Bevor ich mein Nexus jetzt zurück setze und alles wieder neu installieren/einrichten muss: Hat jemand eine Idee oder gleiche Erfahrungen?

    lg

    Matze


  • Dann hat mein nächster Wasserkocher aber auch Qi.

    Ob das mal stimment tut?


  • Wäre doch genial, über Qi den Fernseher oder die Waschmaschine zu versorgen und nebenbei noch auf dem Klo daneben das Smartphone laden.


  •   18

    Wann sollen die neuen QI Ladestationen denn kommen? Ich wollte mir bald eigentlich eine QI Ladestation kaufen.


  • Es kommen doch "bald" die neuen Akkus die in paar sec. voll geladen sind( dank nano Technik) Da sind so viel Watt ziemlich gut


    • Bitte um Belege.
      Die Ströme zum Laden müssten dann gegen unendlich hoch sein, was einen gegen unendlich gehenden großen Leitungsquerschnitt haben müsste.
      Wenn es ironisch gemeint war: Beifall :-)


    • "Bald"? Zwischen den ersten, erfolgreichen Labortests und marktreifen Produkten vergehen meist Jahre. Diese Meldungen über neue "Super-Akkus" hört man doch schon seit über 5 Jahren und faktisch hat sich in der realen Konsumentenwelt seitdem nichts verändert.


      • Es gab doch schon ein Prototyp?
        Also bitte.
        In vllt 5 Jahren könnte man schon bestimmt was aufm Markt sehen. Soviel zu: Es hat sich nichts geändert.


  • Diese 2000 Watt gelten wohl eher nicht für Ladegeräte an Handys, das hat AP sicher falsch interpretiert, da es bei den News auch um Küchengeräte geht welche auf diese Weise geladen werden können und gemeint war "mit bis zu 2000 Watt gespeist".


  • Seid Ihr sicher, dass 2000 Watt gemeint sind? :-o

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu