Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
100 mal geteilt 78 Kommentare

Drahtloses Laden: Hat es bei Smartphones eine Zukunft?

Jüngste Gerüchte besagen, Apple werde dem iPhone 8 drahtloses Laden spendieren. Apple sei sogar dem Entwickler-Konsortium beigetreten. Kommt nun doch noch das Zeitalter von Wireless Charging? Zweifel sind angebracht.

Doppel-Kameras sind ein cooler Trend und inzwischen auch bezahlbar!
Stimmst du zu?
50
50
3482 Teilnehmer

Apple soll für die diesjährige Jubiläumsgeneration des iPhones unter anderem drahtloses Laden planen. Zu dieser Überzeugung sind Analysten und Kenner der Lieferkette gelangt (via Mac & i). Allerdings deuten die Gerüchte auch darauf hin, dass Apple in dem Feature keine Gratisleistung sieht: Denn die nötige Ladestation werde nicht mitgeliefert, sondern muss als Zubehörteil extra gekauft werden. Ein Ersatz für die Lightning-Schnittstelle ist Wireless Charging dementsprechend nicht.

Obwohl Apple vielfach Branchentrends neu gesetzt hat, dürfte sich eine solche Geschichte in diesem Fall nicht wiederholen. Denn das Zusatzteil wird Apple-typisch teuer werden, sodass die drahtlose Ladefähigkeit des iPhones die Idee dieses Features nicht groß in die Welt tragen wird.

Der Parodie-Account not Jony Ive bringt es auf Twitter auf den Punkt:

Mittelfristig könnte Apple versuchen, drahtloses Laden als Standard zu etablieren und damit die letzte physische Schnittstelle abschaffen. Allerdings gehört zu diesem Schritt mehr Mut als nur den Kopfhörer-Anschluss zu beerdigen.

Wireless Charging: In der Theorie top ...

Wireless Charging hat eine wechselvolle Geschichte. Einerseits klingt es verlockend, dass das Smartphone quasi nur auf einer Plattform liegt und dabei aufgeladen wird. Ich bekenne: Eine zeitlang habe ich diese Form des Aufladens gegenüber allen anderen bevorzugt - sowohl bei meinem alten LG G3 als auch bei meinem jetzigen Galaxy S7. Im Zeitalter des MicroUSB-Kabels war für mich der Hauptvorteil, dass ich mich nicht mit der richtigen Steckrichtung des Kabels rumärgern muss. Weil ich üblicherweise das Phone über Nacht lade, spielt auch die langsamere Ladegeschwindigkeit kaum eine Rolle.

ANDROIDPIT qi laden nachruesten 2
Drahtloses Laden könnte man sogar nachrüsten. Aber zu welchem Zweck? / © ANDROIDPIT

... in der Praxis flop

Bei meinem Galaxy S7 verzichte ich inzwischen trotzdem darauf, das drahtlose Laden einzusetzen und ärgere mich mit dem MicroUSB-Kabel herum. Das hat zwei wesentliche Gründe: Mehrfach kam es vor, dass das Smartphone über Nacht die Verbindung zum Ladepad verlor und so lag zu Tagesbeginn ein Smartphone mit 5 anstatt 90 oder 100 Prozent Akku vor mir. Und manchmal war der Ladestrom offenbar nicht hoch genug, um das S7 über 60 Prozent zu hieven. Sicher, es handelt sich bei meinem Ladepad um kein Samsung-Original, aber letztlich sollte das bei einem Industriestandard keinen großen Unterschied machen.

Schließlich hat sich für mich das Ladekabel wieder als die beste - weil zuverlässigste - Option erwiesen, mein Smartphone zu laden. Aktuell muss das Smartphone recht präzise über der Ladespule liegen, was die Nützlichkeit durchaus einschränkt.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Fast Charging ist mir wichtiger als Wireless Charging.
Stimmst du zu?
50
50
948 Teilnehmer

Will Apple drahtloses Laden wirklich in den Mainstream bringen, müsste der Konzern ein weniger anfälliges Ladepad entwickeln.

Einige Hersteller haben zwischenzeitlich die Qi-Funktionen gestrichen, so zum Beispiel Google seit dem Nexus 5X / 6P. Mit USB-C hat auch das Kabelstöpseln seinen Schrecken verloren, zumal über diese Schnittstelle schnelles Aufladen verfügbar ist. Im Highend-Segment hat sich außerdem die Aluminium-Bauweise zum Regelfall entwickelt und dieses Material macht herkömmliches drahtloses Laden unmöglich. Zwar gibt es technische Lösungen dafür, aber die haben bislang noch in keinem Smartphone Platz gefunden. Auch die 2017er-Smartphones werden in vielen Fällen wohl ohne eine drahtlose Ladespule erscheinen. Vielleicht bleibt aber Samsung standhaft und hält beim Galaxy S8 daran fest.

Hat Wireless Charging für Euch eine große Bedeutung? Lasst es uns mit einem Kommentar wissen.

100 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Der Zotenschmied vor 1 Woche

    Dem Autor möchte ich gerne die aktuelle Ladeschale von Samsung empfehlen. Damit klappt das drahtlose Laden perfekt. Und das drahtlose Schnellladen ist auch nur unwesentlich langsamer als mit Kabel. Ich finde die Funktion inzwischen sehr praktisch.

78 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Denke mal nicht das es abgeschafft wird, in neuen Autos sind Qi eingebaut, wäre ja sinnlos wenn es nicht mehr genutzt wird.

    • Ich fürchte nur, dass die die sich die neusten Handys mit Qi kaufen (bekommen) noch lange nicht Auto fahren dürfen ;-)
      Gruß
      Oli

      • aXeL vor 3 Tagen Link zum Kommentar

        oder kein Ford Kombi fahren wollen ;-)

        außer die bringen das durch die Flotte durch auch in dem fiesta focus etc... bessere frage wäre da welche "Familienväter" und "Vertreter" ein qi fähiges Handy besitzen ODER wissen das ihr handy das kann...

        klar gibt es Ausnahmen, mich zähle Ich jetzt mal auch dazu, aber wir stellen nunmal nicht die 90% auf die das Auto zugeschnitten ist dar...

    • aXeL vor 3 Tagen Link zum Kommentar

      finde es eher fragwürdig das die das jetzt (erst) bringen aber viele top smartphones es gar nicht mehr haben...

      bin zwar kein Freund von dem Glas von samsung, aber Alu macht es Einfach auch nicht "besser" zumal damit das qi laden nicht geht...

      • Sag ich doch, die Handys entwickeln sich zurück.

      • aXeL vor 3 Tagen Link zum Kommentar

        naja das liegt halt dran das alle etwas "schönes" wollen... mein S7 sieht in seinem plastik bumper aus wie irgend nen Einstiegsmodell für 150euro...

        Funktion sollte über optik stehen...

        aber Funktion verkauft sich nunmal nicht so gut...

        vermiss da manchmal schon die Nokia Zeiten... sms in der Hose lautlos drücken in dem man irgend nen knopf berührte... blind tippen und trotzdem waren alle Wörter richtig... Akku hielt locker 2tage trotz intensiv Nutzung...

      • Hallo aXeL,
        ich habe gerade in einem anderen Thema erklärt bekommen das Optik über Funktion steht und wenn ich Funktion wolle sollte ich mir ein Mittelklasse Handy zulegen und keins der Top Handys.
        Warum verkauft sich Funktion anscheinend wirklich nicht so gut?
        Ist das so eine Appel Sache oder was?
        Ich finde so etwas traurig.
        Gruß
        Oli

      • aXeL vor 3 Tagen Link zum Kommentar

        das problem ist aber das die Mittelklasse Handys viele funktionen nicht haben *Kopf schüttel*

        Hab daheim nen galaxy grand Prime als "radio" weil mehr als das teil via Bluetooth mit dem Lautsprecher zu verbinden und "play" zu drücken funktioniert bei dem teil nicht... multitasking sowieso nicht...

        das ist Niveau von einem S4 vielleicht noch... damit will Ich im Alltag nicht wirklich arbeiten...

        naja Apple ist halt nix halbes und nix ganzes... sieht man ja schon an deren Logo...
        kenne niemanden der eines ohne hässlichen bumper (wie Ich am S7) nutzt oder nicht einen riss im display hätte...

        *Ironie *
        Optik also gelungen....

  • Ich hatte mein Samsung Note 3 mit QI Laderückwand versehen, das war echt spitze, einfach Handy abgelegt und schon wurde es geladen. Einen lade abberuch habe ich in ca 1.5 Jahren nie erlebt, man sollte halt auch nicht die bilogsten Ladegeräte nehmen. Bei meinem neuen LG G5 vermisse ich diese Möglichkeit sehr, aber es ist ja der aktuelle rote Faden, dass sich die Handys gegenüber von vor 2 Jahren zurückentwickeln. Mal gespannt wann es wieder vorwärts geht. Mein Traum wäre ein Handy mit:
    - Qi Laden.
    - Externe Micro SD Karte.
    - Wechselakku.
    - Stylus

    Unibody, Fast Charging und sonstiger Mist interessiert mich nicht.
    Gruß
    Oli

    • aXeL vor 3 Tagen Link zum Kommentar

      fast charging ist beste... könnte Ich nicht drauf verzichten...

      danach dann micro sd, Wechselakku...

      • Fast Charging habe ich auch im LG G5, es ist OK, Qi währe mir aber dennoch lieber. Aber das es keine Wechselakkus mehr gibt ist schon bitter.

      • aXeL vor 3 Tagen Link zum Kommentar

        jo wenn Ich mittags mit 20% heim komm kann Ich es halbe stunde laden wenn Ich dann wieder los muss und es ist fast voll... Wechselakku wäre natürlich noch komfortabler... so muss Ich halt schauen da Ich im geschäft in Steckdosen Nähe bin um vorher zu laden wenn Ich kurz nach feierabend noch was vor habe...

  • Die Glühlampen wurden verboten, weil sie nicht Energieeffizienz waren. Jetzt laden wir dafür unsere Smartphones kabellos. Das kann niemals so effizient sein, wie ein Stück Draht.

    Laden per Photovoltaik wäre gut, aber inpraktikabel, weil die Handies ja entweder in der (Hosen)Tasche sind oder in der Hand liegen. Aber vielleicht wäre im Zuge der vermehrt wasserdichten Smart Devices ja Laden per Wasserkraft eine Alternative?

    • aXeL vor 3 Tagen Link zum Kommentar

      laden per Urinstrahl?

      spaß beiseite was mich wiederum wundert das es kaum / keine Handytaschen mit solarpanel gibt...

      ne handvoll powerbanks damit gibt es ja...

      also Ich mein für mich wäre das auch nix habe es in der Tasche oder in der Hand... aber gibt ja sicher genug Einsatzmöglichkeiten wo man das Gerät einfach nur auf das display legen und laden kann... typischerweise natürlich die Leute mit Bürojob bzw die Millionen CallCenter Mitarbeiter... wenig Bewegung aber genug Sonnenschein ;-)

  • Ich hab 3 Endgeräte mit Qi-Ladefunktion, eins mit serienmäßiger, zwei mit nachgerüsteter Funktion und 2 Ladegeräte, eines von Ikea und eine Bastellösung, weils Basteln spaß macht. :-)

    Eines meiner nachgerüsteten Geräte ist ein Nexus 6p, da Google die Funktion leider abgeschafft hat, die anderen Smartphones auf dem Markt aber leider in anderen Kategorien so große Defizite hatten, das ich mich trotz fehlender Wireless Ladefunktion für das 6p entschieden habe.

    Ich kann sagen, daß das erfolgreiche Laden alleine vom Ladegerät abhängt! Während bei der Bastellösung genaues zielen erforderlich ist, läd das Modell von Ikea immer voll auf, wenn die Meldeleuchte an ist. Das ist bei allen 3 meiner Geräte so, egal ob Qi nachgerüstet oder Original, hat also nichts mir dem Empfänger zu tun. Wenn man sich die Bewertungen von unterschiedlichen Ladegeräten mal durchliest, kommt man schnell zum Ergebnis, daß die Qualität des Ladegerät für das erfolgreiche Laden verantwortlich ist. Dabei scheint es relativ egal zu sein, ob das Ladegerät eine oder drei Spulen hat, wenn es gut umgesetzt ist, funktionieren alle Systeme gut.

    Oft ist es auch so, daß der Ladevorgang bei einem Abbruch nicht wieder aufgenommen wird oder bei vollen Akku die Ladung beendet wird aber nicht mehr von alleine beginnt, wenn sich der Ladestand ändert. Letzteres ist dann ein Problem, wenn man das Gerät abends aufladen möchte.

    Mein Fazit:
    Mit ein bißchen Recherche im Internet kann man recht einfach zu einem gescheiten Ladegerät kommen und muß sich weiterhin keine Gedanken um die Stecker machen. Die Qi-Ladegeräte von Samsung sind allerdings nicht der Weisheit letzter Schluss!

  • Leute Leute...Muss man nicht, um bei Androidpit Autor zu werden, wenigstens ein bisschen Technikaffin sein? Das ganze als “in der Praxis einen Flop“ zu bezeichnen ist einfach unsinnig. Ich nutze eine Qi-Ladestation mit gummierter Oberfläche von Am**on mit dem Galaxy S7, da reicht es, das Handy Abends Pi mal Daumen gerade raufzuwerfen und es lädt. Ich hatte noch nie einen “Abbruch“ oder sonstige Probleme. Wenn ich es wirklich schief bzw. nicht mittig auflege, lädt es von vornherein nicht, das ist aber durch die fehlende Anzeige im Handydisplay und die nicht leuchtende LED an der Ladestation - welche übrigens über einen super Helligkeitssensor verfügt - erkennbar.
    Das induktive Laden gibt es bei Handys schon seit Jahren und auch bei anderen Kleingeräten wie Rasierern und Zahnbürsten ist es Standard. Hier wird es zu einem Problem aufgebauscht, welches es überhaupt nicht gibt. Der Autor des Artikels sollte mit 100.000 mal Micro-USB-Stecker-reinfummeln bestraft werden.

  • Habe seit 3-4 Jahren Smartphones mit Qi - aktuell das S7 - und nutze am Schreibtisch so eine Ladestation von Ikea. Hatte noch NIE Probleme damit. Lädt immer perfekt auf und heiß wird da auch nichts...

  • Wenn man diese schöne Technik auch in Deutschland in Restaurants oder anderen Plätzen finden würde, wäre es ein klasse Mehrwert...

    Habe diese Technik gerne am Galaxy S5, Note 4, G3 und G4 Zuhause genutzt 😇

    Meine neuen Handys haben diese Funktion leider nicht mehr ab Werk...

    Bin daher für mehr Qi Wireless fähige Geräte am Markt! Spätestens wenn Apple diese Technik bringt, geht der Trend wieder los 🔋😂

  • Jens vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Nette Sache mehr aber auch nicht, hab es ab und an im Auto genutzt. Wobei das S7 da recht häufig, unangenehm warm wurde.

    Und es auch nicht immer auf Anhieb ging, oder zwischendrin ohne Grund beendet wurde.

  • Kabelloses Aufladen hat schon seinen Reiz. Wenn ich aber an X Orten lade, dann brauche ich auch X Qi Stationen, daher kommt es für mich nicht in Frage. Ich wäre ja schon blöd, wenn ich jedesmal das Kabel in die Qi Station stöpsle statt ins Handy und dafür langsamer lade.

    Wenn es aber irgendwann Standard ist, zB im Auto oder auf einer Schreibtischlampe, dann nehme ich es gerne mit.

  • Wenn es bis auf das Kabel reinstecken keinen Unterschied geben würde beim Laden, also was die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit angeht verstehe ich nicht, warum es sich nicht durchsetzen sollte.

    Vor allem im Auto fände ich das Laden über Induktion sehr spannend!

  • Nettes Gimmick mehr aber auch nicht. Hatte es bei meinem S7 und bei meinem S4 bin aber auf externe Ladestation für Akkus umgestiegen ist einfacher und schneller.

  • ich nutze das kabellose Laden bei meinem s6 Edge. Ist eine feine Sache den bei den Vorgänger Modellen ist mir öfter der Kontakt Stecker in der ladebuchse abgebrochen und dann konnte man garnicht mehr Laden .

  • Die Qi-Ladepads kosten mittlerweile nur noch um die 2,45 Euro pro Stueck aus China (inkl. VK!)
    OK - fuer 2,45 ist dann kein USB-Kabel mehr dabei :-)
    Aber wenn man paar von denen geschickt in der Wohnung verteilt - gar nicht so schlecht.
    Mein 'aufgeruestetes' Note2 und s7edge funktionieren recht gut damit.
    will ich nicht mehr vermissen.

  • Der große Nachteil beim induktiven Laden ist, dass man das Handy währenddessen nicht in der Hand benutzen kann. Aber ansonsten sehr praktisch und schont den USB Port. Für mich allerdings nichts Kaufentscheidendes.

  • Hab vor einger Zeit noch das S7 Edge und das originale quick charge wirless ladegerät besessen. Nach einer Woche hab ich das ding zuerst getauscht danach in den Ruhestand geschickt. Manchmal wurde nachts nicht geladen, manchmal wurde die station so heißt, dass man das Handy morgens kaum anfassen konnte. Ich will nachts laden und nicht ständig auf das handy schauen um sicher zu stellen das alles passt. mit dem austauschladegerät hatte ich ähnliche probleme. (vl lag es auch am gerät)

    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      bei den originalen Pads von Samsung hast du eig. eine LED, die dir durchweg anzeigt, ob das Gerät geladen wird...
      und es soll am Morgen so heiß sein, dass man es teils nicht anfassen kann?
      Klar, das Gerät wird über Wo etwas warm, aber auch nur am Anfang und zum Ende hin immer weniger, genauso wie über Kabel.
      Zumindest mein S7 edge und Note5 war morgens, wenn es die ganze Nacht auf dem Pad lag, sowohl IMMER komplett aufgeladen und außerdem gerade zu kalt.

  • Aslo auch ich glaube das Induktiv laden ein gute zukunft hat. aber jetzt behaupten das man sein Handy im vorbeigehen laden könnte ist dann doch ein wenig weit hergeholt. Das da irgendwelche Lade-Strahlungen im Raum stehen, lass ich mal so stehen.
    Abgesehen davon, was ist denn mit Monitoren die immer mehr und überall zu finden sind, die strahlen doch auch; da wir dann nicht gemeckert.
    Ich nutze Qi seit meinen Note 2 mit nachträglicher ladespule im handy auch das Note 4 hab ich so nachgerüstet. Und das Note 7 lies sich genau so laden ohne nachträglicher ladespule, weil auch da schon integriert.
    Das die Technik nicht wirklich neu ist sollte eigentlich bekannt sein, schaut euch dochmal Elektrische Zahnbürsten an. Die werden alle so geladen.
    Für meine Handys (Note 2, Note 4 und das S7 meiner Frau) nutzen wir nur eine Ladestation, die nicht von Samsung ist. Schaut mal bei dem Grossen Internethändler mit dem kleinen "a" nach. Als Suchbegriff "ELEPHAS Fast Wireless Charger".
    Kostet weniger als ein Original von Samsung und läd auch recht schnell.

    PS: Auch ich habe meine Handys in einer Plastikhülle, da geht das laden ohne Probleme. Die Lederhüllen haben nicht wirklich für mich einen nutzen, immer wieder aufklappen würde mich schon sehr stören.
    Wenn jetzt noch einenr sagt: Das Handy kann aber nicht so einfach verkratzen! Dem sei gesagt: Doch kann es. Ist nen Kollegen passiert. Hady ist mitsammt Hederhülle in dem Sand gefallen. Irgendwie haben sich da einige Sandkörnchen in die Lederhülle festgesetzt und so das Display verkratzt.
    Also nehmt ruig einen Plastikhülle und macht ne Folie drauf oder DiamondProtekt. ich bin damit voll und ganz zufrieden.

    Levitron

  • Mein Nexus 6 ist in ein paar Stunden voll. Der Charger hat 1500 mA und stammt aus China.

    Und "Schnellladen" heißt Schnellladen weil es die Batterie "schnell" kaputt macht.

  • Das ist für mich ein "nice to have", aber kein "must have".
    Anders gesagt, meine Kaufentscheidung hängt nicht vom vorhanden sein dieser Funktion ab.

  • Also ich find es toll egal welcher Stecker, ich hatte noch nie Probleme wegen der richtung bei micro usb. Nur fällt das kabel immer auf den Boden und man muss es extra wieder aufheben und wenn man das handy kurz braucht muss man es ab und wieder anstecken, bei qi nimmt man es runter und legt es wiedee zurück und fertig.
    Mich stört nur das meine bisherigen pads immer etwas zu Rutschig waren, da ich es aufm bett stehen hab rutscht das handy gerne mal runter.

  • Auch hier wieder - ein alter Hut von Apple als Innovation neu verkauft. Bei Palm gab es das kabellose Laden schon vor 10 Jahren, bei meinem Palm Pre2 funktionierte das mit dem Original Touchstone auch einwandfrei.

  • Ich habe die Avengers Edition der Samsung Qi-Ladestation. Selbstverständlich nutze ich die Funktion ;-)
    Ansonsten hab ich mir aber fürs Auto und Büro Kabel mit magnetischen Micro-USB-Anschlüssen besorgt.

  • Ich habe in der Firma auf dem Schreibtisch ein qi-Lader stehen auf dem ich mein N5 abgelegt habe und es war immer ausreichend geladen. Im Auto kam das N5 in eine Halterung mit qi-Lader und es gab keine Probleme mit dem Laden. In beiden Fällen war das N5 in einer Lederhülle.
    Dann habe ich das N5 mit einem MotoG 2014 ergänzt und da dies kein qi-Laden beherrschte wurde ein Ladepad unter der Rückseite angebracht und schon war die alte Bequemlichkeit wieder da. Nur in einer Lederhülle wurde das G2 nicht mehr geladen.
    Mittlerweile bin ich bei einem bq Aquarius x5+ gelandet und vermisse das drahtlose Laden sehr weil ich das bq nicht mit einem Ladepad nachrüsten kann. Aber fast genauso hilfreich sind diese Magnetkabel bei denen ein Stecker im Telefon bleibt und nur noch das Kabel magnetisch angehängt wird.
    Vorteile: Mit qi habe ich kein lästiges Kabel und mit dem Magnetkabel ziehe ich etwas heftiger und das Kabel fällt ab.
    Nachteile: Ich sehe keine denn zumindestens beim N5 war die Ladezeit zwischen Kabel und qi annähernd gleich.
    Und mit einem vernünftigen qi-Lader merkt man wenn man das Telefon nicht richtig aufgelegt hat - entweder per Ton oder LED.

  • Mein S7 Edge mit orginaler Samsung Ladestation = 0 Probleme
    S6 Edge meiner Freundin mit einer Ladestation von Amazon = 0 Probleme

    Ich lade mein Handy immer über Nacht drahtlos auf, klar beim drauflegen sollte man schon achten das es richtig liegt aber da gewöhnt man sich dran und ist immer noch besser als den Stecker darum zu fummeln.
    Größter Vorteil für mich, mein Handy ist mein Wecker und ich muss nicht erst irgenwie das Kabel raus ziehen bevor ich das Handy in die Hand nehmen kann.

  • Sorry, ich nutze das S7 edge in Verbindung mit dem originalen Fast charge Pad von Samsung. Es klappt bei mir immer, ich hatte noch nie Probleme. Wenn man besoffen ist kann es vielleicht passieren das man es nicht mittig hinlegt aber ansonsten sollte jeder in der lage sein es zu schaffen. Wenn man sich natürlich bei ebay ein Pad für 2,99 incl Versand aus China kauft muss man sich nicht wundern. Das ist bei Kabel Ladegeräte nicht anders. Ich finde das ganze nett. Wenn ich allerdings mal wirklich schnell laden muss nutze ich das Kabel, das geht dann doch flotter. Aber über Nacht ist es sehr angenehm so.

  • Drahtloses Laden: ja, bitte. Aber dann bitte auch sämtliche Arten von USB - Buchsen weglassen und die eSIM endlich einführen. Wenn man sich schon gegen die Kopfhörerbuchse entschließt, kann man so alle Öffnungen des Gerätes eliminieren und eine echte Wasserfestigkeit erreichen, wie es sie bislang nicht wirklich bei Smartphones gibt. Ach ja, ein Commitment der Hersteller zur Verträglichkeit von Herzschrittmachern mit ihren feilgebotenen Produkten darf auch nicht fehlen. Bei den von mir angesehenen Qi-Ladegeräten gab es keine Angabe dazu.

  • Weder mit Samsung induktiver Schnellladestation Qi-Charger oder Wireless Ladestation noch Drittanbieter portablem QI-Charger (sehr nützlich bei Tagungen / Besprechungen) oder Wireless KFZ-Charger ansatzweise Probleme. Möchte darauf nie mehr verzichten!

  • Also das Argument das es nich funktioniert ist ja lächerlich. Nur weil man ein nicht funktionierendes Ladepad hat. Bei mir hatte ich diese probleme noch Nie. Mein Ladepad ist auch nicht direkt von Samsung.

  • Na ja - es geht auch anders besser als mit Kabel.
    Ich nutze ein Sony mit werksseitigem Magnetladeanschluss - USB-Kabel unterwegs und Ladestation mit Magnetanschluss zuhause.

    Gerade beim Navigieren im Auto ist dieser "nichtfummelige" Ladeanschluss Gold wert.
    Natürlich kann nan das Sony auch über Die Micro-USB-Buchsa laden.

    Und neun, ich glaube nicht, dass "induktiv-only" eine Zukunft hat, ausser die Hersteller spendieren den Geräten Akkus, die eine mehrstündige Fahrt als Navigationsgerät mit eingeschaltetem GPS aushalten.
    Ausserdem kann ich nir den laufenden Betrieb - der derzeit mit einer Powerbank realisiert wird - mit induktiver Ladung schwer vorstellen.

    • Es gibt auch Fahrzeughalterungen mit qi-Lader.

    • Ich möchte Ihnen dann mal ein neues Gerät ans Herz legen, ihr Sony scheint doch schon etwas veraltet zu sein ;-)

      • eher nein - oder doch ja
        ist ein Z3 Compact

        nur das mit den Problemen bei der Navigation ist ein HTC - der brsucht einen verdammt hohen Strom, wenn das Navi läuft, um nebenbei geladen zu werden.

        Outdoor ist das Sony im Einsatz und hält wesentlich länger durch als Samsung und Co - denn nach 2-3 Stunden Betrieb mit GPS ist bei denen oft schon Schluss.
        Das angebissene Obst ist in diesen Situationen novh viel schneller leer.

    • aXeL vor 1 Woche Link zum Kommentar

      also 5-6 stunden navigation gehen schon ohne zwischenladen um mit 20-25% anzukommen

  • Ich bin der Meinung, dass gerade der Beitritt Apples zum Wireless Power Consortium, insbesondere aber ein iPhone 8 oder 9 mit Qi-Ladetechnik, drahtloser Ladetechnik zu einer goldenen Zukunft verhelfen könnte.
    Dabei spielt es wohl eher eine geringer Rolle, ob Apple nun eine Qi-Ladestation mitliefert, oder (teuer) verkauft. Die drahtlose Ladetechnik ist keine Alternative zur drahtgebundenen, sondern eine überaus sinnvolle Ergänzung.
    Ob man Zuhause sein Gerät nun drahtlos oder drahtgebunden lädt, ist ein Luxusproblem. Beides hat seine Vor- und Nachteile, aber kein Verfahren ist so überzeugend vorteilhaft, dass es das andere einfach ersetzen kann.
    So sprechen für die drahtgebundene Ladung die effektivere Schnellladung (auch wenn Qi 1.2 bis zu 15 Watt übertragen kann), die höhere Effizienz in Verbindung mit Powerpacks, und, ironischer Weise, bietet die Ladung an einem hinreichend langen Kabel sogar mehr Flexibilität, weil sich das Gerät während des Ladens in den meisten Fällen uneingeschränkt weiter nutzen lässt (Bis auf den Umstand natürlich, dass es am Kabel nicht mehr wirklich mobil ist. Das ist es aber auf einem Induktivlader auch nicht, und mit leerem Akku eben so wenig. Blöd nur, wenn die Klinke fehlt!).

    Die wahre Stärke der drahtlosen Ladetechnik liegt nicht darin, sein Gerät im trauten Heim zu laden. Sie könnte, und wird vielleicht in einer mobilen Ladeinfrastruktur in Cafes, Kinos, Restaurants, öffentlichen Verkehrsmitteln, Kaufhäusern, Universitäten usw. liegen. Die gibt es erst in Anfängen, z.B. in einzelnen Starbuck Cafes. Gerade das massenweise Auftauchen von drahtlos ladbaren iPhones könnte aber den Aufbau einer solchen Infrastruktur rasant beschleunigen, und damit das Henne-Ei-Problem durchbrechen. Steht die Infrastruktur zur Verfügung, wird die drahtlose Ladetechnik aber auch für Geräte der Mittelklasse und Einsteigerklasse interessant, denn wirklich teuer ist sie nicht.

    Die Möglichkeit, eine solche Ladeinfrastruktur drahtgebunden aufzubauende, ist kaum praktikabel und wird wohl nicht in Betracht gezogenen, wenn auch nicht unbedingt aus technischen Gründen.
    Wo was kaputt zumachen ist, findet sich auch ein Vandale, der dieser sinnlosen Zerstörung frönt.
    Kabel können abgerissen oder abgeschnitten werden, Buchsen mit Kaugummis verklebt, oder Schraubenziehern drangsaliert werden. Eine in einem Tisch oder einer Ablagefläche versenkte Spule bietet praktisch keine Angriffsfläche, es denn, man zerstört den Tisch gleich mit.

    • <<< Die gibt es erst in Anfängen, z.B. in einzelnen Starbuck Cafes. >>>
      Ich möchte nicht in einem Restaurant oder Geschäft sein in welchem mein Körper von "unsichtbarem Ladestrom" gekocht wird. Es kann unmöglich gesund sein wenn immer und überall Ladestrom verfügbar ist, ein Gerät also quasi im Vorbeigehen geladen wird.

      <<< Eine in einem Tisch oder einer Ablagefläche versenkte Spule bietet praktisch keine Angriffsfläche >>>
      Jeder weiss dass man sein Gerät nicht auf Tischen liegen lässt. Das zieht Langfinger an. Schnell in ein Gespräch verwickeln und ein anderer stiehlt das Gerät. Du müsstest also noch mehr aufpassen.

      • Die niederfrequenten Wechselmagnetfelder (150 - 200 kHz) werden erst in voller Stärke aktiviert, wenn ein Smartphone darauf liegt. Auch dann fällt ihre Intensität mit dem Abstand schnell ab, sonst müssten die Geräte nicht so genau ausgerichtet sein. Wechselnde Magnetfelder entstehen auch um die Stromleitungen bei Dir zuhause, sobald Strom fliesst, für E-Felder gilt das sogar ohne eingeschaltete Verbraucher.
        Davon abgesehen sendet jedes eingebuchte Handy regelmäßig Funkwellen aus, ist WLAN und Bluetooth eingeschaltet, kommen die natürlich noch dazu.
        Geh mal mit einer laufenden WLAN-Analyser-App durch eine Kleinstadt, oder in ein Mehrparteienwohnhaus. Sämtliche Kanäle im 2,4 GHz-Bereich sind überfüllt.
        Der Elektosmog ist also längst da. Von einer grossen Gefährdung gehe ich allerdings nicht aus, auch wenn sie nicht völlig ausgeschlossen ist.
        Da gibt es ganz andere Kaliber, wie Feinstaub, Stickoxide, freie Radikale, ja selbst das UV-Licht der Sonne an einem schönen Sommertag dürfte da weit gefährlicher sein...

  • Drahtloses Laden kommt wegen der miesen Energieeffizienz für mich nicht in Frage.
    Mit USB Typ-C hat die Steckerfummelei ohnehin ein Ende.

    • joe vor 1 Woche Link zum Kommentar

      miese Energie Effizienz ? durch was belegt ? ich meine das "mies",
      das es nicht so wie normales Aufladen ist, istmir auch klar, aber mies?
      Dann sollten auch Magnetfeld Herde mies sein ?

      Wie sit der Wirkungsgrad bei den beliebten Powerpacks zum laden des Geräts ?
      Ein Gerät laden, damit das andere Gerät laden, Energie Verlust dabei ?

      • Da eine weitere Energiewandlung stattfindet, ist der Wirkungsgrad auf jeden Fall geringer, als bei Kabelladung. Er erreicht bei modernen Ladern aber über 90% bei älteren vielleicht 60% bis 70% bezogen auf den Kabellader (der auch weniger als 100% hat).
        Dazu muss das Gerät dann auf dem Lader auch gut ausgerichtet liegen.

        Da ein durchschnittlicher Smartphoneakku nur ca. 3,8 V * 3000 mAh = 11,4 Wh aufnimmt, kostet bei einem Gesamtwirkungsgrad von 50% und einem Kilowattstundenpreis von 25 ct eine einmalige Ladung nur 25 ct * 22,8/1000 = 0,57 ct. Bei 365 Ladevorgängen im Jahr macht das Stromkosten von nur 2,08 €. Selbst bei 100% Wirkungsgrad würde man also höchstens etwas mehr als 1 € im Jahr sparen. Da bringt der Ersatz einer Glühbirne durch eine LED-Lampe oder Energiesparlampe in der Regel weitaus mehr.
        In Verbindung mit Powerpacks ist die Energieeffizienz wichtiger, da bei einem induktiv ladendem Powerpack mehr Kapazität und damit mehr Gewicht zu transportieren ist, um damit die selbe Ladeleistung zu erreichen.

  • joe vor 1 Woche Link zum Kommentar

    War bei meinen geliebten WebOS Phones mit in der Handyschachtel, mit den verbauten Magneten im Gerät, war ein falsch auflegen auch fast unmöglich. Aber wie oft, gute Technik und System aber leider "todgekauft" durch HP

  • Ich nutze das jetzt seit über einem Jahr und möchte nicht mehr darauf verzichten. Das wird zukünftig sogar eine deutliche Kaufentscheidung sein. Ich nutze eine schicke Ladestation von einem Amazon Händler, wo mein Moto X Force steht und nicht liegt. So kann ich auch nachts im Dunkeln ohne es nehmen zu müssen mal schnell die Uhrzeit sehen, wenn ich nur kurz die Hand davor bewege. Es steht außerdem so perfekt darin, das es immer Kontakt hat. Mit einem billigen Ladepad von eBay hatte ich die selbe negative Erfahrung wie im Artikel beschrieben. Daher sollte man ruhig so 20 Euro+ in die Hand nehmen für was besseres. Lohnt sich auf alle Fälle.

  • Also ich möchte das nicht mehr missen. Beim nächsten Smartphone werde ich nicht mehr darauf verzichten. Ich lade sogar im Auto mit Induktion.

  • Das beste daran ist für mich das ich nachts zum Handy greifen kann ohne das ich dabei das Ladekabel aus dem Handy ziehe (weil zu kurz) und gemütlich im Bett noch surfen kann. Wenn ich kein Bock mehr habe, einfach Handy zurücklegen und es wird weitergeladen.

  • Dirk vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Nokia DT-910 funktioniert perfekt mit dem G3. QI ist für mich ein muss. Im Auto, Zuhause und im Büro habe ich überall QI und brauche eigentlich keinen USB anschluss mehr. Auf die Daten greife ich per Netzwerkfreigabe zu.

  • Wenn man ein Ladegerät wie auf dem Artikel Foto nimmt, welches 3 Spulen hat muss das Handy auch nicht so präzise auflegen.
    Das das Handy nicht richtig geladen wird passierte mir auch schon mal, dann entleerte sich das Handy aber auch sonst sehr schnell, Anwendungen beenden und Speicher aufräumen alternativ neustarten und alles ist wieder wunderbar

  • Drahtloses Laden ist eine tolle Sache. Aber gibt es auch dazu Hüllen dir beim Laden nicht stören?

    Ich habe mir jetzt mein neues Auto bestellt und da ist eine Ladeschale integriert. Allerdings habe ich keine Lust mein S7 immer aus der Hülle nehmen zu müssen um es zu laden...

    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      wenn die Hülle nicht gerade aus Metall ist, sollte es da eig. keinerlei Probleme geben...
      hab bei mir auf dem Pad ein dünnes Tuch, weil mich nachts diese Lampe dort tierisch nervt und bisher hat es da auch keine Probleme gegeben und immer sofort geladen

  • Dem Autor möchte ich gerne die aktuelle Ladeschale von Samsung empfehlen. Damit klappt das drahtlose Laden perfekt. Und das drahtlose Schnellladen ist auch nur unwesentlich langsamer als mit Kabel. Ich finde die Funktion inzwischen sehr praktisch.

    • Das sehe ich genauso man sollte schon ein passendes Ladegerät benutzen. Mein S7 lade ich nur induktiv genauso wie die Lumias die ich vorher hatte und noch habe, für mich ein absolutes muss.

  • Ich lade mein S6 edge täglich über Nacht kabellos auf und habe sowohl das Original Samsung QI Charging Pad als auch eines von Anker und muss sagen, dass auch das von Anker mindestens genauso gut funktioniert.
    Ich möchte diese Funktion eigentlich nicht mher missen.

    Tim

  • na klar, ist doch super praktisch 😀

    Mia

  • Beim S6 edge plus hatte ich mir das Originalladeteil für Wireless Charging geholt und mich tierisch gefreut, das es geht und habe es immer über Nacht geladen, außer wenn nicht, denn wenn ich abends müde und unaufmerksam war und das Handy nicht genau mittig hingelegt hatte, dann war morgens schon mal ein kleine Überraschung da, oder nachts weil das Handy Warntöne von sich gab wegen des niederen Akkustandes ..... Ich glaube mit dem Orignal-Wireless-Lader dauert es so ca. 2,5 h.
    Soweit sogut, seit ich ein Schnelllader mit USB-C habe (Mate 9 und nubia Z11) ist es wieder unwichtig: Es ist so einfach die zwei Geräte aufzuladen, es geht superschnell, und wenn ich es mal vergesse.... ein paar Minuten laden und das jeweilige Gerät hält bis abends problemlos durch. Die Technik ansich finde ich aber genial, Wireless Charging hat Zukunft, wenn die Technik vergleichbar wird mit dem einfachen Anschließen und super schnell lädt, sonst nicht ..... ach so, außer vielleicht Apple-Fans ist wohl auch kaum einer Bereit zu viel Geld dafür zu zahlen .....die Frage ist halt, was ist zu viel?

  • Solche Artikel sollte man gerade als Techredakteur nur schreiben wenn man auch Original-Produkte verwendet, oder wenigstens mehrere Ladeschalen getestet hat. Wer weiß denn was da evtl. für ein billger Mist benutzt wurde? Selbst wenn es ein vermeintlich Hochwertiges war, könnte das Teil auch einfach nur ne Macke gehabt haben. Und dass Standards nicht gleich Standrads sind sollte ja wohl auch bekannt sein.

    Ich persönlich kann damit eh nichts anfangen. Dauert ewig und drei Tage und dabei geht auch ein Haufen Strom ins Nirvana (auch wenn es sich auf der Stromrechnung wohl nicht bemerkbar macht).

  • Mia vor 1 Woche Link zum Kommentar

    <<Hat Wireless Charging für Euch eine große Bedeutung? >>

    Aber 100 Prozent 😍

  • <<< Apple sei sogar dem Entwickler-Konsortium beigetreten >>>
    Um es dann sterben lassen zu können!?

    <<< Denn die nötige Ladestation werde nicht mitgeliefert, sondern muss als Zubehörteil extra gekauft werden >>>
    Machen doch alle Hersteller so. Ich kenne keinen Hersteller der die QI-Ladestation mitliefert.

  • Bei mir funktioniert es auch mit einem nicht-originalen Qi-Lader problemlos mit meinem Samsung-Teil. Tagsüber lade ich aber doch lieber über die Schnellladefunktion. Wenn Qi schneller laden würde, wäre es für mich konkurrenzlos - unter anderem weil ich den Eindruck habe, dass auch USB-Buchsen zur geplanten Obsoleszens beitragen, meine fühlt sich doch schon etwas lommelig an....

  • Alex vor 1 Woche Link zum Kommentar

    das original besitzt fast wireless charging

  • Bei mir ist eine Qi Ladestation im Auto verbaut und das Smartphone per Bluetooth mit der Freisprecheinrichtung verbunden. Ich liebe es, da Bluetooth immer am Akku zehrt.
    Habe bei meinem S7 edge noch nie Probleme mit dem Laden werder zu Hause noch im Auto. Man sollte aber scho eine Vernünftige Qi ladestation verwenden. Bzw. Die Orginale

  • Da lädt ein Techredakteur tatsächlich sein Handy über Nacht?
    😅

  • Mia vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich habe extra einen Qi Adapter für mein N6p gekauft.
    Qi auf USB C
    Am Anfang dachte ich sowas braucht kein Mensch, jetzt bin ich froh, denn ich habe einen Qi Wecker, Qi im Auto, Qi auf dem Schreibtisch....
    Jedenfalls nutze ich es oft 😜

  • Das ist sehr wohl ein Unterschied ob du ein original Ladepad verwendest oder nicht. Mit dem originalen von Samsung läuft alles top beim S7 und sogar beim S4 die nachgemachten taugen nicht viel.

  • Qi sollte Standard sein.
    Die hier genannten Probleme kann ich nicht bestätigen.

    Tim

    • Th K vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Es kann kein Standard werden, wenn der größte Teil der Handys mit Alu-Rücken gebaut werden.

      Es sei denn, du willst, dass es nur noch Plastik- oder Glas-Rückseiten gibt.

      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        besser als das rutschige Alu wäre Kunststoff und Glas allemal... aber alle Schreien ja nach "hochwertigen" Smartphones. Und packen es dann in eine Plastiktüte.

  • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

    was hat denn das eine bitte mit dem anderen zu tun?
    Wireless CHARGING macht doch nicht den gesamten Lightning-Port nutzlos. Selbst wenn Apple das Dock mitliefert (was nebenbei auch Samsung nicht macht) könnte man den Port nicht einfach weglassen. Oder wollt ihr Fotos, Videos etc. via Bluetooth verschicken oder ausschließlich im WLAN die Möglichkeit dazu haben?

    das iPhone 8 soll Kabelloses Laden beherrschen und schon wird darüber philosphiert, ob der letzte Anschluss drauf geht.
    Samsung verbaut kabelloses Laden übrigens seit 2015 standardmäßig in den Flaggschiff-Smartphones, aber das interessierte keinen?

    Ich für meinen Teil will und werde auf kabelloses Laden nicht mehr verzichten. Ich halte sowieso rein gar nicths von Fast/Quick Charging und abends das Ding einfach aufs Dock zu legen ist viel angenehmer, als da noch ein Kabel ranzubasteln, da ändert auch USB-C rein gar nichts dran.
    Auch die aufgezählten Probleme, dass es nciht lädt, kann ich überhaupt nicht bestätigen. Ich nutze mein Pad von Samsung seit über einem Jahr fast täglich und weder beim Note5 noch beim S7 edge gab es auch nur ein einziges Mal Probleme. Und es wurde immer durchweg bis 100% geladen, ohne Probleme. Man sollte nur drauf achten, dass das Ding auch richtig auf dem Pad liegt, was man aber sieht, da Samsung eine Animation ins System eingebaut hat, die das anzeigt. Wenn man es nicht hinkriegt, das Handy richtig dort hinzulegen, braucht man sich nicht zu wundern.
    Und vielleicht solltest du mal dein Netzteil checken... das Samsung-Ladepad braucht mind. 5V bei 2A, sonst funktioniert es nicht richtig. Wenn du da irgendein Billoy-Teil mit 5V 1A oder so benutzt, ist klar, dass das Pad rumspinnt. Das hat aber rein gar nichts mit der Technologie zu tun.

  • Also ich bin persönlich noch nicht so komplett entschlossen, mir so einen QI Charger zu holen, da es wie in dem Artikel die besagten Probleme gibt ( dass es einfach abbricht und nicht weiterlädt usw. ), aber bei meinem LG G3 geht langsam die Micro USB Buchse kaputt, sodass ich keine andere Wahl in der Zukunft habe.
    Könnte mir eine Person helfen und sagen welche QI Charger sich hinsichtlich Kosten-Nutzeneffiziens anbieten?
    Danke schonmal im Voraus

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!