Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Zugegeben, ich dachte tatsächlich zuerst an den Eidotter, als ich im Market das Spiel "Dotter" der "chickenbrickstudios" sah. Das machte mich dann doch neugierig und ich habe das Spiel installiert. Jetzt weiß ich dass der Name vom englischen Begriff "dot" für "Punkt" stammt, und genau dieser Punkt - oder möglichst viele davon, um genau zu sein - sind die "Protagonisten" dieser App. Ob dieses Geschicklichkeitsspiel überzeugen kann, könnt ihr im ausführlichen Test lesen!

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 12799
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 6151
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.11 1.3

Funktionen & Nutzen

Das Ziel von "Dotter" ist es, möglichst viele Punkte auf dem Bildschirm zu platzieren. Das mag zunächst einfach klingen, es gibt aber einen ganz entscheidenden Faktor, der das Spiel richtig knifflig macht: Die Punkte bewegen sich und dürfen nicht zusammenstoßen!

Einen Punkt platziert man, indem man einfach mit dem Finger auf eine beliebige Stelle des Bildschirmes tippt - woraufhin der Punkt an dieser Stelle erscheint. Der erste Punkt, der auf diese Weise platziert wurde, bewegt sich mit gleichbleibender Geschwindigkeit nach links. Hat er den Bildschirm verlassen, taucht er auf der rechten Seite des Bildschirmes wieder auf und bewegt sich wieder nach links. Vergleichen kann man dies vielleicht mit der Schlange im Kultspiel "Snake", die wenn sie den Bildschirm verlässt auf der gegenüberliegenden Seite wieder auftaucht und somit immer die exakt gleiche Strecke über den Bildschirm zurücklegt - genau so verhalten sich die Punkte in Dotter.

Der zweite Punkt, der am Bildschirm platziert wird, bewegt sich nicht nach links, sondern - um 90° im Uhrzeigersinn rotiert - nach oben. Auch er zieht immer wieder seine Bahn, verlässt den Bildschirm an der oberen Seite und taucht auf der unteren wieder auf.

Der dritte vom Spieler platzierte Punkt bewegt sich, wieder 90° im Uhrzeigersinn gedreht, nach rechts. Und ja, ihr habt es erraten: Der vierte Punkt bewegt sich nach unten, der fünfte wieder nach links. Dieses Schema - dass die Bewegungsrichtung sich bei jedem neu platzierten Punkt um 90° im Uhrzeigersinn dreht - bleibt immer gleich.

Nun liegt es am Spieler, seine Punkte so zu platzieren, dass diese ihre Strecken zurücklegen, ohne mit anderen Punkten zu kollidieren. Sobald ein Punkt einmal eine Strecke über den Bildschirm zurückgelegt hat ohne mit anderen Punkten zusammenzustoßen, so werden sich diese Punkte auch in Zukunft nicht treffen - weil Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit aller Punkte immer gleich bleiben.

Das ist auch schon dass Spielprinzip, Ziel ist es wie bereits erwähnt so viele Punkte (für jeden platzierten Punkt bekommt man 100 Punkte; klingt komisch, aber ich denke ihr wisst was gemeint ist) zu platzieren ohne eine Kollision herbeizuführen, die von einem Vibrationseffekt begleitet wird.
Das mag jetzt vielleicht weder besonders herausfordernd noch spannend klingen, birgt aber dasselbe "Suchtpotential" wie Tetris, Pacman und Co.! Immer wieder versucht man seinen Highscore zu brechen, klügelt neue Taktiken aus wie man die Punkte wohl am besten platziert und misst sich mit der weltweiten Highscoreliste der besten 30 Spieler. Momentan muss man aber die Meisterleistung vollbringen 48 Punkte gleichzeitig über den Bildschirm wandern zu lassen, um überhaupt in diese Highscoreliste zu gelangen, ein Kunststück an das ich mit meinem Highscore von 16 Punkten noch lange nicht heranreiche. Damit ist das Spielprinzip und die Steuerung auch schon erklärt, es bleibt damit nur noch eines: Üben, üben, üben!

Nun aber noch ein paar Worte zum Menü. Im Hauptmenü von Dotter gibt es drei Punkte:

  • play: Startet ein neues Spiel oder, sollte eine Runde noch nicht beendet sein, wird sie hiermit wiederaufgenommen.
  • top scores: Zeigt die weltweit besten 30 Spieler an.
  • how to play: Ruft eine Übersicht der Bedienung auf.

Im Hauptmenü lassen sich zudem mit einem Druck auf die Menü - Taste des Android Gerätes die Vibrationseffekte des Spieles ein- und ausschalten.
Hat man eine Runde durch eine Kollision beendet, öffnet sich ein Dialogfeld indem man seinen Namen eingeben kann und mit "Submit" den Punktestand übermittelt oder man kann mit dem Button "Top Scores" Einsicht in die Highscoreliste nehmen. Zu guter Letzt wird über "Play Again" eine neue Runde gestartet.

Das Spiel Dotter hat vielleicht keinen spielerischen "Tiefgang", aber eben das einfache Prinzip machen es zum perfekten Spiel für Zwischendurch aber auch für längeres Spielen, wenn man verbissen versucht sich immer weiter zu verbessern.

Bildschirm & Bedienung

Die Anwendung startet sehr schnell und eine neue Runde wird nach einer kurzen Ladezeit (etwa 1 bis 2 Sekunden) gestartet. Die Grafik ist recht einfach, aber mit dem "Glitzereffekt" bei Kollisionen oder neu platzierten Punkten nett anzusehen. Die Bedienung beschränkt sich auf das einfache und dadurch äußerst übersichtliche Menü und das Platzieren von neuen Punkten durch das simple Antippen des Displays. Eine Funktion ist besonders angenehm: Beim Platzieren eines neuen Punktes vibriert das Gerät kurz, wodurch man als Spieler ein besseres Feedback während des Spieles erhält. Ich rate deshalb dazu, die Vibrationseffekte nicht zu deaktivieren.

Speed & Stabilität

Das Spiel läuft auch mit mehreren Punkten am Bildschirm jederzeit flüssig, die Ladezeit von etwa 1 bis 2 Sekunden ist nicht zu lang und ich hatte keine Abstürze oder sonstige Probleme.

Preis / Leistung

Dotter ist kostenlos im Market erhältlich, man bekommt jedoch im Hauptmenü und unter dem Dialogfeld nach Beenden einer Runde Werbung "serviert".

Screenshots

Dotter - das Gelbe vom Ei? Dotter - das Gelbe vom Ei? Dotter - das Gelbe vom Ei? Dotter - das Gelbe vom Ei? Dotter - das Gelbe vom Ei? Dotter - das Gelbe vom Ei?

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Finde das Spiel echt klasse! Simpel und Suchtgefahr zusammen war schon oft ne gute Mischung.

  • Hallo Gado,

    mir brauchst du das nicht zu erklären, das weiss ich, seit root und dem beschäftigen mit custom roms. davon abgesehen gibt es sicherlich androiduser die keine ahnung haben welche fw sie betreiben und auch garnicht daran interessiert sind und evtl. dann auch falsche angaben machen wenn sie etwas im market nicht finden.

    nichtsdestotrotz möchte ich mich auch für meinen ton entschuldigen, der evtl. etwas zu scharf war.

    *bier ausgeb*

    :-)


    edit: mit smileys braucht man übrigens nie sparen :)

  • "dann erklärs ihm doch einfach... wenn er deiner würdig ist"
    Meine Güte, nächstes mal mache ich ein Smiley hinter. Manche sind hier aber extrem empfindlich.

    Das Hero hatte nie eine Android 1.6 Version. Es gibt auch keine Custom Version von einem Android 1.6. Aller höchstens eine AOSP Version, wo aber kein Telefon, kein WLAN, keine Datenverbindung, keine Kamera, keine LEDs, usw. geht. Also mit so einer AOSP Version würde gar nichts gehen. Deswegen wird er sowas nicht drauf haben. Jetzt kommt mir bitte nicht mit "Und wenn doch?".

    Er hat entweder 1.5 oder 2.1 drauf. Beides offiziell zu bekommen. Entweder er meint ein anderes Gerät oder er ist einfach ein Troll der unnötig eine App schlecht reden will. Ich gehe vom Zweiten aus, denn eigentlich sollte man wissen, was man besitzt.

    Jetzt verstanden warum ich einfach nur ein "Und ich bin der Weihnachtsmann" druntergesetzt hatte?

  • @ Smudo: 4000 Punkte sind wirklich viel, ich glaube fast dass da jemand einen Tablet PC mit Android hat (gibt es ja massenweise billig aus China zu bestellen), auf einem größeren Screen ist es sicher einfach Punkte möglichst präzise zu platzieren

  • Milestone gut gemacht.
    20 Punkte lol
    ich fragte mich schon wie manche 4000 machen.

  • Ich finde es auch sehr gut . Mein Rekord:20

  • Ich finds total genial. :D

  • zum Spiel: ganz ok, aber irgendwie zu wenig. Ab einer bestimmten Anzahl "Bälle" ist der Bildschirm nun mal voll und dann geht nichts mehr.

    Noch jemand diese Assoziation zum alten Sat1 Superball-Game?

  • übrigens es gibt Android 2.1 für den hero.

  •   33

    Oh, Gott, wieso versteckst du mir die CustomROMs und den kostenlosen Pron im Internet, doch nicht etwa in /dev/null? -hust-

  • dann erklärs ihm doch einfach... wenn er deiner würdig ist

  • Cem B.

    Das ist mir so egal was du denkst. ;)
    Wenn jemand Quatsch schreibt, dann sage ich es nunmal. Es gibt kein 1.6 für den Hero.

  • total genial

  • ... kurz rein, *umguck* ... ah neuer test, gleich mal lesen, ....

    Gut hin, gut her,

    wertung hin, wertung her,

    ...sterne hier, sterne da...

    wie immer: danke für den test!

    @gado: netter ton! big applaus!

    ... und wieder raus...

  • natürlich NICHT für das tolle tattoo. :'(:'(:'(:'(:'(

  • Erstmal supper
    testbericht danke sehr.
    Dieses spiel ist einfach genial.
    simple doch soo guut :D
    weiss nicht was ihr alle daran
    schlecht findet !! Ich persönlich
    finde es einfach klasse für
    zwischendurch :D

  • "Bringt Hero mit 1.6 zum Totalabsturz! "
    Und ich bin der Weihnachtsmann.

  • Bringt Hero mit 1.6 zum Totalabsturz! Schade....hätte mich sehr interessiert das Spiel.

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    01.07.2010 Link zum Kommentar

    Sehe ich genauso. Ich habe deswegen die Wertung nach unten geschraubt...

  • Nettes Spiel .... aber Herausragend ??????!?!?!?!!!!!?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!