Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
18 Kommentare

Doodle God™ - Könntest Du die Welt erschaffen?

„Doodle God™“ dürfte mittlerweile jedem bekannt sein. In diesem Casual Spiel bist Du Gott persönlich und musst aus verschiedensten Elementen neue schaffen, um so der Erde neue Fortschritte zu verschaffen.

Hast Du selber Lust Elemente miteinander zu mischen? Dann solltest Du den folgenden Test nicht verpassen!
 

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.4.1.5 ?

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy S2 (I9100)
Android-Version: 2.3.6
Root: Nein
Verwendbar ab Version: 1.6


Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. In diesem Spiel hat er außerdem noch Feuer und Wasser geschaffen. Um den Rest muss sich dann in diesem Spiel der Benutzer kümmern.


Beim ersten Öffnen zeigen sich verschiedene Minispiele, welche jedoch erst freigeschaltet werden müssen. Wählt man nun das Hauptspiel aus, erklärt der „Doodle-God“ dem Spieler seine Geschichte und per Einführungsgrafiken wird schnell gezeigt, wie man Elemente miteinander verbindet.
Angefangen mit diesen alchemischen Grundelementen müssen nun also etliche erdenkliche Dinge hergestellt werden. Mit den chemischen Mischungen nimmt es das Spiel allerdings nicht zu ernst, was einerseits das Spielgeschehen etwas leichter macht und andererseits auch lustig ist. So gibt es beispielsweise realistische Mischungen, wie das Entstehen von Lava (aus Feuer und Erde), aber auch nicht ernste Mischungen, wie das Entstehen von Alkohol (aus Feuer und Wasser), was wohl auf Feuerwasser hindeuten soll.


Um das Spiel etwas leichter und spannender zu gestalten, ist „Doodle God™“ in verschiedene Episoden unterteilt. Die erste Episode umfasst 134 verschiedene Elemente und handelt von vielen realistischen Dingen (wie Häusern und Schiffen), aber lässt den Spieler auch ein paar fantasievolle Lebewesen (wie Zombies und Drachen) entdecken.
Hat der Spieler diese Episode absolviert, indem er alle Elemente entdeck hat, gelangt er zur zweiten Episode, welche von Zauberern und Magie handelt. Die dritte Episode unterteilt sich in realistische, mittelalterliche Dinge, wie Dampfmaschinen und Ritter. Jede dieser Episoden bietet eine schicke Zwischensequenz, in der dem Spieler die Geschichte weiter erzählt wird.

Durch Erreichen der neuen Episoden schalten sich zudem bis zu drei „Minispiele“ frei, welche ebenfalls eine Art Episode darstellen und teilweise komplett neue Elemente beinhalten.
Untergeordnet sind alle Elemente in verschiedenen übergeordneten Gruppen, was für eine klare Übersicht sorgt. Hat man ein neues Element entdeckt, so wird dieses ebenfalls mit einem passenden Zitat vorgestellt, was lustig ist und zum Weiterspielen anregt. Untermalt wird alles mit einem Geräusch im Hintergrund und zufälligen Sprüchen des „Doodle-Gods“.

Ein wenig gestört hat mich, dass sich in neuen Episoden auf einmal Elemente miteinander verbinden lassen, bei denen es vorher nicht ging. Zugegeben, nach etwa 150 verschiedenen Elementen fing Ich an, einfach alle Elemente miteinander zu verbinden um weiter zu kommen, jedoch hat der Spieler so nicht gerade Lust, alle alten Elemente noch einmal komplett zu prüfen. Abhilfe für dieses Problem ist allerdings der Hilfe-Button (Symbol einer Glühbirne), mit dem der Spieler entweder ein noch gesuchtes Element sieht, oder aber zwei Elementgruppen angezeigt bekommt, in denen sich die Elemente befinden, mit denen man noch nicht entdeckte Elemente erschaffen kann. Damit man diese Hilfe nicht „missbraucht“ kann man sie nur alle 20 Sekunden aktivieren, was einem verzweifelten Spieler jedoch schon genug Hilfe verschafft.
Mit der Elementliste lassen sich zudem alle bereits verwendeten Elementketten ansehen.

 

Fazit:

„Doodle God™“ ist ein wirklich amüsantes Casual Spiel, welches immer für Spielspaß sorgt. Egal, ob man gerade auf den Zug wartet oder aber für einen längeren Zeitraum spielen möchte, das Spiel fesselt schnell und sorgt mit seiner hohen Schwierigkeit für große Suchtgefahr. Ein wenig gestört haben mich die verschiedenen Kombatibilitäten von Elementen -abhängig der Episode- weshalb wahrscheinlich ab einem gewissen Zeitpunkt jeder Spieler zum Hilfe-Button greift oder wahllos irgendwelche Elemente miteinander verbinden möchte. Ebenfalls negativ finde Ich die Unsinnigkeit mancher Kombinationen (Beispiel: Leiche + Elektrizität = Deathmetal, obwohl es das Element „Musik“ schon gibt).

Insgesamt bin ich jedoch zufrieden gestellt. Meine Erwartungen wurden weder über- noch untertroffen.

Bildschirm & Bedienung

Grafisch präsentiert sich „Doodle God™“ in einem schlichten, schicken Design. Alle Elemente sind mit schönen und übersichtlichen Bildern versehen und auch die Zwischensequenzen (bei Erreichen einer neuen Episode) lassen sich ansehen und passen zum Comic-Look.

Die Bedienung könnte einfacher nicht sein: Man tippt auf eine Elementgruppe, um diese zu öffnen. Dies kann man mit insgesamt zwei verschiedenen Gruppen machen. Will man nun die Elemente miteinander verbinden, kann man sie entweder nacheinander antippen oder ineinander ziehen. Passen diese Elemente zusammen, wird das neue Element mit einem schicken Zitat vorgestellt. Passen diese nicht zusammen, ertönt ein Geräusch.

Die Elementgruppen sorgen für eine gewisse Ordnung und alles ist schön gegliedert.
 

Speed & Stabilität

„Doodle God™“ lief zu jeder Zeit flüssig und Stabil. Auch wenn andere Programme im Hintergrund liefen, spürte Ich keinen Unterschied.

Da das Spiel jedoch keine außergewöhnliche Grafik liefert und sich anhand von Bildern bedient, gibt es hier „nur“ 4 von 5 Sternen.

Preis / Leistung

Eine Lite-Version des Spiels ist im Play Store kostenlos erhältlich. Allerdings ist diese Version sehr beschränkt und bietet nur einen Bruchteil der insgesamt verfügbaren Elemente.
Wer den kompletten Spielspaß will, kann sich die Vollversion für 2,28€ kaufen. Zwar ist dies für ein Casual Spiel sehr viel, jedoch bietet „Doodle God™“ dem Spieler auch einiges.

Insgesamt gibt es hier lediglich 3 von 5 Sternen, da sich das Spiel eines einfachen Prinzipes bedient und keine anderen Spielmodi zur Verfügung stellt. Ob einem das Spiel so viel Geld wert ist, muss jeder selbst wissen.
 

Screenshots

Doodle God™ - Könntest Du die Welt erschaffen? Doodle God™ - Könntest Du die Welt erschaffen? Doodle God™ - Könntest Du die Welt erschaffen?

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • verarsche von alchemie

  • Alchemy ist genau das gleiche, hat viele lustige Elemente und ist kostenlos

  • Und es gibt noch tausend und ein App mit diesem Prinzip.. So z.B. Doodle Farm, dass dem sehr sehr ähnlich ist.. Okay fragt auch nach dem Standort aber immerhin in der Akkuschonenden Version per Netzwerk...

  • Richtig. Zumal das Spielprinzip ja nicht so einzigartig wäre, dass man die App unbedingt haben müsste. Das ist doch sowieso nur ein Klon von Alchemy.

  • Sorry, es kann nicht der Sinn sein, dass man Apps nur nach root und LBE nutzen kann..... 99 % der User haben nun mal kein root und es ist auch eine Sicherheitslücke gerade wenn man damit nicht umgehen kann...

    PS:
    Ich hab selbst root, aber so eine App kommt mir trotzdem nicht in die Tüte....

  • Hallo Supersam, worüber regst Du Dich auf. Ich habe LBE auf meinem Phone und entziehe jedem Programm die Berechtigungen, die diesem meiner Meinung nach nicht zustehen. Rate ich Dir auch, dann kannst Du dich bei den Kommentaren auf den Inhalt konzentrieren.

    Die Diskussion über die Berechtigungen ist so alt wie Android :-)

  • @Torsten

    Dann fragt sich wirklich für was GPS benötigt wird. Das sollte der Test schon schreiben...

    Google schreibt dazu:

    "Zugriff auf genaue Standortquellen wie GPS auf dem Gerät, falls verfügbar. Schädliche Apps können damit bestimmen, wo Sie sich befinden und so Ihren Akku zusätzlich belasten."

    Also ein Spiel das GPS braucht ist mal grundsätzlich suspekt. Wenn es dann sollte es ein direkten Bezug zum Spiel haben oder erklärt werden, beides sehe ich hier nicht...

  • Naja, twitter und Facebook sind integriert. Sagt schon einiges. Zum Glück habe ich LBE.

  • Dachte ja eigentlich schon, dass eine Bezahl-App nicht auch noch Werbung anzeigt. Da bin ich dann auch über die GPS Berechtigung gestolpert.

  • Ortung per GPS ohne dass das benötigt wird ist ein NoGo. Nicht nur wegen möglichen (aber unwahrscheinlichen) tatsächlichen auspionierens: Aber wenn man GPS nicht ausschaltet (braucht ja nur Akku wenn genutzt), frisst die App heftig am Akku weil die immer den Standort rausbekommen möchte.

    Standort-Berechtigung ist bei vielen Apps vor allem Spiele nur für die Werbung da und wird nicht wirklich gebraucht. Mann kann die Berechtigung mit root und LBE entziehen, trotzdem eine Sauerrei. Und selbst für Werbung, reicht der Netzwerk-Standort völlig aus...

  •   2

    Wieso fordert dieses Spiel die Ortung per GPS und Netzwerk als Berechtigung?
    Schade, das du darüber nichts geschrieben hast....
    Weil was geht mein Standort dem Doodle God an? ;D

  • bei getjar gibts die Vollversion kostenlos

  • Wem es zu teuer ist, einfach mal auf GetJar schauen.

  • Alchemie gabs schon vor Doodle God.

  • Über 2 Euro? Für Alchemie? Nein danke.

  • Optisch sehr schön, aber da es wohl das gleiche Spielprinzip hat wie Alchemy, werde ich dieses wohl nicht probieren, anfangs noch witzig läuft es am Ende meist auf sinnloses rumprobieren hinaus, da vieles nicht unbedingt logisch herzuleiten ist. So war es zumindest bei Alchemy und laut Test hier wohl auch.

  • Ist wirklich nichts neues Alchemy funktioniert genauso... wird nach ne Weile langweilig...

  • "Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt."

    Was ist jetzt der Unterschied zum altbekannten "Alchemie" / "Alchemy" ?

    ;)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!