Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 mal geteilt 10 Kommentare

Dieses Spiel wird Dich stressen und sehr glücklich machen

Spätestens seit Destruction Derby wissen wir: Unfälle zu verursachen macht einfach Spaß - zumindest virtuell. Um Karambolagen geht es auch bei Does not Commute, wobei man hier Unfälle tunlichst vermeiden sollte. Warum das dennoch sehr unterhaltsam ist und das Spiel ein heißer Anwärter auf den Titel “Geschicklichkeitsspiel des Jahres “ ist, verrate ich Euch im Test.

Alle wollen schnell ans Ziel

Das Spielprinzip von Does not Commute ist einfach, genial und macht schnell süchtig! Im Fokus stehen mehrere Fahrer, die in einer Stadt schnell von einem Punkt zum nächsten kommen wollen. Alles beginnt mit einer Person, auf die man von der “Von-Oben-Ansicht” blickt und dessen Fahrzeug der Spieler per Touch-Bewegung nach links und rechts bewegt. Den Speed gibt das Spiel vor. Nachdem der kleine Flitzer ins Ziel gelangt ist, ist das nächste Auto dran, das eine andere Route einschlägt. Das Fahrzeug zuvor ist jedoch auch wieder mit dabei und fährt genau die Route nach, die der Android-Gamer zuvor eingeschlagen hat. Nach und nach tummeln sich so immer mehr Autos, Motorräder, Laster und auch Schnellbote auf dem Spielfeld und somit wird es immer schwieriger, nicht mit anderen Fahrzeugen zusammenzustoßen. Dass ein Countdown gnadenlos heruntertickt, sorgt für weiteren Stress - positiven Stress!

DoesNotCommuteAndroid1
Platz da! Ich komme viel zu spät! / © Mediocre

Du bist das Problem und die Lösung!

Does not Commute ist ein Spiel, bei dem man oft scheitert und immer und immer wieder anfängt. Oft sind es nur kleine Unachtsamkeiten, die bei den wilden Rasereien über Sieg und Niederlage entscheiden. Wer also den falschen Weg einschlägt und nicht auch mal abbiegt, um einen Zeit-Bonus zu kassieren, dem fehlen am Ende oft nur wenige Sekunden. Warum man trotz einer misslungenen Runde wieder anfängt, hängt schlicht mit der Tatsache zusammen, dass der Spieler immer selbst an seiner Misere Schuld hat. Die Fahrer sind somit nur so gut oder so schlecht wie die Fahrkünste und das taktische Geschick des Android-Gamers. So stehen kleine Extras wie mehr Speed zur Verfügung oder die Fahrzeuge sind stärker gepanzert. Abhängig davon sollte man also seine Fahrer auf die Reise schicken und mal mehr oder weniger Risiko eingehen.

Neben dem gelungenem Gameplay wartet Does not Commute noch mit einer schicken Optik und passenden Hintergrundgeräuschen auf. Eine Grafik-Bombe sollte man zwar nicht erwarten, für ein “kleines” Spiel sieht der Free2Play-Titel aber sehr gut aus. Apropos Free2Play: Does not Commute kann man auch ohne den Einsatz von Echtgeld spielen, dann stehen jedoch keine Checkpoints zur Verfügung. Die lassen sich mit einmaligen Einsatz von 2,15 Euro freischalten. Dass die Macher von Smash Hit diesen Umweg gegangen sind, ist etwas… unglücklich, knapp zwei Euro sind hier aber bestens angelegt.

Fazit

Schon wieder ein unnötiger Crash! Argh! Tja, kein Grund sich über die Entwickler oder ein unfaires Leveldesign aufzuregen, denn wenn bei Does not Commute etwas schiefgeht, ist man fast immer selbst Schuld daran. Diese Prinzip gilt eigentlich bei fast allen Videospielen, so deutlich wie bei diesem Android-Spiel wird einem sein Unvermögen aber eher selten vorgehalten. Das Scheitern sorgt aber auch immer dafür, dass man es immer wieder probiert, denn oft sind es nur einige kleine Handgriffe, die eine perfekte Runde ermöglichen.

Um das Spiel in seinen vollen Zügen zu genießen, sollten Fans von fordernden Geschicklichkeitsspielen aber unbedingt 2,15 Euro (Stand: Juni 2015) investieren, um dadurch die Checkpoints freizuschalten. Ansonsten ist Does not Commute doch zu frustrierend.

  • Getestet mit: Nexus 9
  • Preis: Free2Play (2,15 € pro Artikel; Stand: Juni 2015)
  • Spieler: 1
  • Erforderliche Android-Version: 2.3 oder höher
  • Größe: 41 MB
  • Sprache: Deutsche Texte
  • USK: Keine Altersbegrenzung
  • Systeme: Android-Tablets, Android-Smartphones
Does not Commute Install on Google Play

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!