Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 21 mal geteilt 36 Kommentare

Diese neue App will das Internet auf jedem Android-Smartphone beschleunigen

Nie ists einem wirklich schnell genug. Ob Auto, PC oder mobiles Internet. Das Startup Shoelace Wireless will zumindest letzteres ändern. Die neue Mobile-App Netup verbindet WLAN mit Eurem Mobilfunk-Download.

Das Galaxy S8 ist aktuell das beste Flagschiff.
Stimmst du zu?
50
50
10485 Teilnehmer
androidpit netup teaser picture 353
Ohne Root und ohne TouchWiz verbindet Netup Eure Internetleitungen. / © Shoelace Wireless

Bei Kickstarter bittet das kalifornische Startup Shoelace Wireless aktuell um ein Crowd-Investment von 20.000 US-Dollar, damit es Netup realisieren kann, das „die erste App ist, die mobiles Internet beschleunigt, indem sie mobile und WLAN-Netzwerke kombiniert.“

Die Idee ist simpel: Indem die beiden schnellsten Internetverbindungen Eures Gerätes gekoppelt werden, entsteht eine besonders schnelle und vor allem stabile Internetverbindung. Dem liegt eine VPN-Lösung zugrunde, die aus der Ferne diese Form der Kanalbündelung ermöglicht. Im Kickstarter heißt es dazu: Intelligente Paketplanungs-Algorithmen und anwendungsspezifische Optimierungen boosten alle Apps.

netup technology
Das komplette Internetsignal muss erst einmal durch die Server von Shoelace Internet, damit die dortigen Algorithmen das Signal in zwei Kanäle aufspalten und zu Eurem Smartphone leiten. / © Shoelace Wireless

Die Idee ist aber auch nicht neu, sie wäre aber technisch ausgereifter als etwa Samsungs Download Booster, der nur bestimmte Downloads unterstützt, oder diverse Apps, die Root-Zugriff benötigen. Netup würde für jede Eurer Apps einen Schalter bieten, ob sie den Boost bekommen soll, oder nicht. Die kombinierte Bandbreite soll dann dafür sorgen, dass etwa YouTube- oder Netflix-Streams auf einmal in HD statt nur in SD übertragen werden können. In der Präsentation sieht alles sehr vielversprechend aus:


Link zum Video

Fazit

Wer hierzulande für Netup infrage kommt, steht auf einem anderen Blatt. Denn noch ist in Deutschland der durchschnittliche Datentarif so angelegt, dass nach wenigen Hundert Megabyte auf ISDN-Geschwindigkeit gedrosselt wird. Und da ist dann Schluss mit Boost. Und das wird sich bis April 2015 nicht ändern, wenn die erste Beta-Version von Netup erscheinen soll, die Unterstützern freigeschaltet wird, die mindestens neun US-Dollar zum Projekt beigetragen haben.

Zudem werden Datenschützer aufheulen, wenn all ihr Traffic auf einmal über einen unbekannten Dritten läuft, auch wenn dieser verspricht, vertraulich mit den Daten umzugehen (wobei es bei YouTube-Videos ganz hilfreich sein kann, wenn man auf einmal mit einer amerikanischen IP surft.)

Quelle: Kickstarter

21 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

36 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich habe das noch nicht ganz verstanden mit dem WLAN.
    Wenn ich unterwegs bin und eine WLAN Netz finde brauche ich ja dann auch den Zugang dazu. Oder? In der Firma/Schule gibt es ein verschlüsseltes WLAN, welches mir dann aber recht wenig nützt, wenn ich kein Zugang dazu habe. Oder?
    Dann geht das unterwegs nur mit freiem WLAN? Also eher was für Leute in der (Groß-)Stadt?

    • Ich könnte wenn ich ganz was großes runterladen will davon profitieren, da ich zusätzlich einen reinen Datenvertrag mit einem anderen Anbieter habe und diesen in meinem mobilen Hotspot nutze (für's Tablet ohne sim).

  • Da hab' ich ja Schwein, daß ich in Dänemark wohne. Einen extra Booster brauch ich nicht 20Mbit ist normal mal und geht auch schon mal zwischendurch auf 40. Gedrosselt wird auch nicht. Und Datenvolumen reichlich.

  • Wozu soll das gut sein? Zuhause reicht mein N-WLan und für große Dateien gehe ich direkt über USB3.0 und unterwegs hab ich kein Wlan und kann sowieso nur max LTE nutzen....

    • Izzy
      • Blogger
      17.01.2015 Link zum Kommentar

      Für mich selbst sehe ich das ähnlich. Aber nur, weil wir zwei das nicht brauchen, heißt das ja nicht, dass *niemand* es braucht – sonst hätte wohl kaum jemand so etwas entwickelt. SuperDownload stammt z.B. von einem XDAler (der es wohl zunächst selbst benötigte), und war u.a. Geeknizer einen Artikel wert (warum wohl?). Die App hat 100.000+ Downloads (free version), und war 1.000+ Usern sogar USD 2 wert (paid version). Es gibt also offensichtlich "Bedarf" (wenn auch nicht unbedingt riesigen).

      Fazit: Nicht immer nur von sich selbst ausgehen, sondern auch mal "über den Teller-Rand schauen" :)

  • Izzy
    • Blogger
    17.01.2015 Link zum Kommentar

    Ganz so neu ist das Thema ja nicht. Geeknizer hatte das bereits im August 2012: http://geeknizer.com/combine-3g-4g-mobile-data-wifi-speed/ – und da funktioniert es auch ohne einen "zwischengeschalteten Server Dritter" (Cloud), sodass die Datenschützer nicht aufheulen müssen.

    Fragt sich also, wozu die Cloud dazwischen überhaupt gebraucht wird – oder, etwas paranoider ausgedrückt, was die Haupt-Intention selbiger in diesem Falle ist.

    Die zuständige Ohne-Cloud-App gibt es nach wie vor im Playstore. Nennt sich SuperDownload. http://www.appbrain.com/app/it.opbyte.superdownload_lite – siehe auch http://android.stackexchange.com/q/29769/16575

  • Die Schrift dieses Beitrags ist bei mir kleiner, als bei den anderen Beiträgen... Bin ich der einzige, bei dem das so ist?

  • Im WLAN mit 150 (oder mehr) Mbit unterwegs zu sein reicht nicht völlig aus?!...Puh, ist das eine verrückte Welt geworden :-)

  • Samsung Galaxy S5 macht das schon!!

  • ist aber bei vielen samsung features so - ich sage nur ultra energiesparmodus... billig adaptiert z.b. bei htc, bringt nur leider nichts bei der von htc & anderen eingesetzte display technik (schwarz / weiß bzw. graustufen darstellung). multiwindow, kindermodus & toolbox werden sicher auch bald adaptiert von anderen...

    Tim

  • joe 15.01.2015 Link zum Kommentar

    wo bleiben denn die ganzen Aluhut-träger, die WhatsApp usw. verdammen
    wegen der Daten;
    finde solcher Art "Beschleuniger " nicht unbedingt nützlich,
    Arbeite unterwegs in Hinsicht Daten immer noch ohne LTE und komme noch gut zurecht.
    schnellere und vor allem günstigere Datentarife für Unterwegs wären da schon besser.

  • oder... man besorgt sich ein S5... Stichwort Downloadbooster - auf aktuellen Samsung Geräten ist es so als Feature auf Software wie auch Hardware Ebene so bereits möglich. Hierbei ist es so viel ich weiß auf diesen Geräten erstmalig möglich gleichzeitig per Mobildaten + WLAN zu downloaden. Habe das auch mal getestet (LTE+WLAN) = Wahnsinn wie schnell das ist!

  • Samsung hats vorgemacht.

  • Macht auch richtig Sinn.... Dann ist das Datenvolumen noch schneller Pfutsch.
    Man sollte lieber die Volumen Begrenzung aufheben. Dann macht das auch alles Sinn. Und Sinn auch nur wenn Lte verfügbar. Sonst Frage ich mich worin der Vorteil besteht...

    • Och, in Dörfern die die Teuerkom nicht interessieren und deshalb nur lahme Kabel kriegen kann so was auch mit 3G nützlich sein. Aber das Volumen hält mich von der Nutzung ab.

      • ich z.B. leben in einem kleinem nest, funk ist eine katasrophe und mit glück am fenster habe ich E. aber nun zur teuerkom, bin bei denen kunde und habe hier, du wirst es nicht glauben VDSL25 und das, obwohl hier nur sage und schreibe nur 12 häuser stehen. ;) hier in meinem eck wär diese app völlig nutzlos, weil funk echt schlecht zu empfangen ist.

      • Je weniger Häuser desto mehr Bandbreite für einen.

    •   50

      Eben, momentan verdienen sich die Provider noch dumm und dämlich an den Datentarifen.

  • Das ist reine Abzocke. Mit der VPN ist es ja nochmal langsamer als sonst. Wieso machen Sie nicht einfach ne App die ohne VPN verbindung?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!