Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
55 mal geteilt 31 Kommentare

Diese Hülle bringt Android auf das iPhone 6S

Mit einer Screengrabber-App und einer speziellen Schutzhülle könnt Ihr sozusagen Android auf dem iPhone starten. Die marktreif anmutende Entwicklung erspart Apple-Kunden den Kauf eines zweiten Smartphones, wenn sie nur einen App-Player für einzelne Android-Apps benötigen.

Wähle Moto Z oder Motorola Milestone.

VS
  • 516
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z
  • 494
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Milestone

Von Nick Lee kommt eine neue, irre Erfindung, die zwei Ökosysteme verschmelzen will. Zuvor hatte der Hardware-Hacker Windows 95 auf der Apple Watch zum Laufen bekommen. Das war zwar völlig sinnfrei, aber gewiss witzig. Was er jetzt gebaut hat und unter dem Markennamen Tendigi vermarkten kann, ist ein bisschen weniger sinnfrei.

Wie geht das? In der Schutzhülle befindet sich eine Platine in Kreditkartengröße, deren darauf befindliche Hardware in Sachen Performance der eines Moto G (2015) ähnelt. Als Software kommt ein modifiziertes Android 6.0.1 Marshmallow zum Einsatz. Dem System fehlt jedoch ein Display; und das ist auch so gewollt.

Denn als Display fungiert das iPhone 6S, das Ihr in die Tendigi-Hülle einsteckt. Eine dort installierte Anwendung wartet auf ein Bildsignal, das über das Lightning-Kabel von dem Android-System auf das iPhone übertragen wird. Anschließend bekommt Ihr in Vollbild Android auf dem iPhone 6S zu sehen.

iphone case with android concept
Dies war der erste erfolgreiche Testlauf der iOS-App, die Android anzeigt. / © tendigi

Leider hat der Erfinder Nick Lee weder gesagt, ob er das Produkt zur Marktreife bringen würde, noch hat er die App im App Store angeboten.Stattdessen hat er immerhin den vollständigen Bauplan in seinem Blog veröffentlicht, mit dem Ihr das System prinzipiell zuhause nachbauen und weiter optimieren könntet - einen 3D-Drucker vorausgesetzt.

Quelle: Tendigi

Top-Kommentare der Community

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!