Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
12 mal geteilt 18 Kommentare

Die Flops des Jahres 2016: Das sind die Favoriten der AndroidPIT-Redaktion

2016 hatte viele Highlights, aber wir haben auch eine Menge Flops erlebt. Wir haben uns die schlimmsten ausgewählt und stellen sie Euch in einem nicht immer ganz ernst gemeinten Rückblick vor.

Die Smartphone-Flops 2016

Der seit langem größte Skandal ist sicher das Samsung Galaxy Note 7. Ein Konstruktionsfehler im Akku sorgte zunächst für akute Brandgefahr beim Note 7, dann für einen weltweiten Rückruf inklusive Austausch der Geräte und schließlich zum endgültigen Produktions- und Verkaufsstop von Samsungs Vorzeigesmartphone für das Jahr 2016.

Besonders tragisch: Samsung hatte einige interessante Features für das Note 7 vorbereitet, die das Note 7 zur Abrundung der 7er-Galaxy-Generation gemacht hätte: Vor allem das HDR-Display und der Iris-Scanner sind hier zu nennen. Inzwischen sind alle Note-7-brennt-Witze erzählt, wir ersparen Euch an dieser Stelle einen weiteren.

Samsung Galaxy Note 7 Southwest The Verge 840x560
Galaxy Note 7: Vom Vorzeigesmartphone zum finanziellen Desaster. / © The Verge

Auch ein weiterer Hersteller wurde von einem - irgendwie selbst verschuldeten Flop - nicht verschont: LG. Beim G5 wollte LG nicht nur das Smartphone, sondern auch verstärkt Zubehör verkaufen. Was liegt also näher, als das Smartphone modular zu konstruieren? Eben. Aus nicht weiter bekannten Gründen entschied man sich dafür, den Akku mit in die Modulbauweise zu integrieren. Folge: Jeder Modulwechsel erforderte einen Neustart. Das Killer-Feature für das G5 ist also im Alltag unpraktisch und eigentlich unbrauchbar. Wir nennen das gut gemeint, aber eben auch einen Flop mit Ansage.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Samsung und LG sind die Verlierer des Jahres.
Stimmst du zu?
50
50
666 Teilnehmer

AA: Die Google-Flops Allo und Assistant

„Allo ist ziemlich gut, probieren Sie es aus!“, so ähnlich nahm Eric Schmidt zur Frage Stellung, warum Google denn Allo entwickelt habe. Monate später konnten wir ihn ausprobieren und feststellen: Entweder war eine frühe Entwickler-Version schlicht besser als die erste Release-Fassung oder Schmidt wollte uns einen Bären aufbinden. Egal was stimmt: Google hat 2016 mit Allo einen fulminanten Flop hingelegt.

AndroidPIT allo
Das war wohl nichts, Google / © AndroidPIT

Einen weiteren Tiefschlag mussten Google-Fans verkraften, als sie mit der ersten Version des Google Assistant konfrontiert wurden - wahlweise mit Ihrem neuen Pixel oder Allo (s.o.). Große Erwartungen weckte Sundar Pichai und rief gar das neue Motto „AI first“ aus.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Allo, ein gescheiterter Messenger.
Stimmst du zu?
50
50
700 Teilnehmer

Geliefert hat der Assistant fast nichts: Ja, er kann mittelmäßig gute Witze erzählen. Er kann mir sagen, wie hoch ein Berg ist. Aber sonst: Er kann nur wenig. Keine Pizza bestellen. Keine Termine vereinbaren. Und. Und. Und. Nur ein Hoffnungsschimmer bleibt: Google wird die an sich vielversprechende Technologie nach und nach verbessern. Hoffentlich interessiert sich dann noch jemand dafür und quatscht nicht schon längst mit Alexa, Cortana oder gar Siri.

Huawei und Leica: Kooperation, Lizenzierung oder was?

HTC hat es vor Jahren vorgemacht: Warum von Lautsprechern reden, wenn man auch das Label Beats Audio draufflanschen kann? Eben: Beats Audio macht was her und besser verkaufen lässt es sich obendrein. In diesem Jahr haben wir beim Huawei P9 erlebt, wie man es vielleicht dann doch lieber nicht macht: Die angebliche Leica-Kamera entpuppte sich vielmehr als Markenlizenz - viel Leica steckt in der Kamera nicht. An manchen Stellen hat Leica wohl mitgemischt, die tatsächlichen Leica-Beiträge bleiben aber nebulös. Weniger nebulös ist der Schriftzug auf dem P9 oder dem Mate 9: Da sieht man Leica sehr deutlich.

AndroidPIT huawei p9 1410
Leica und Huawei haben die Kamera des P9 entwickelt. Aber wie tief war die Zusammenarbeit wirklich? / © AndroidPIT

Und dann postet Huawei auf sozialen Kanälen auch noch ein Bild, dass von einer teuren Spiegelreflex-Kamera fotografiert wurde (wie sich aus den Meta-Angaben ablesen lässt), aber der Text insinuiert, dass ein P9 das Foto aufgenommen habe. Schönes Foto, unschönes Vorgehen.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Die Leica-Nummer wär' unnötig gewesen.
Stimmst du zu?
50
50
687 Teilnehmer

Facebook will sich WhatsApp-Daten krallen - legal natürlich

Die Übernahme von WhatsApp war für Facebook nicht gerade billig - man spricht von rund 19 Milliarden US-Dollar. Verkraftbar, aber eben nicht billig. In einer zu Tränen rührenden Bekanntmachung sprach Jan Koum davon, wie wichtig ihm der Datenschutz sei und dass WhatsApp Datenschutz in seinen Genen trage. Ähnlich glaubhafte Worte zu diesem Thema sind von Mark Zuckerberg nicht überliefert.

Androidpit facebook at work 0417
Facebook krallt sich die Daten von WhatsApp-Usern / © ANDROIDPIT

Facebook hingegen ist eine Firma, deren Geschäftsmodell auf Daten und deren Analyse aufbaut. Also sollen sich die Datenschutzverfechter bei WhatsApp nicht so haben und Facebook diverse Kontoinformationen zur Verfügung stellen. Via simpler AGB-Änderung sollte das gehen. Vielleicht etwas dreist erhebt sich Facebook mit dieser Datenermächtigung gar zu Verfechtern der Privatsphäre. Nutzer revoltieren. Facebook antwortet: “Alles legal”.

Am Ende setzen sich (tatsächliche) Datenschützer durch und das Projekt ist abgeblasen. Angezählt ist WhatsApp dennoch: Offenbar hat Facebook den Messaging-Dienst doch nicht für den gemeinsamen Kampf für den Weltfrieden gekauft, das hat das Jahr 2016 eindrucksvoll bestätigt.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Bitte wechselt zu vernünftigen Messengern.
Stimmst du zu?
50
50
741 Teilnehmer

Crowdfunding: Saygus prob, Pebble plopp

Crowdfunding klingt eigentlich sehr spannend: Erfinder präsentieren ihre Ideen und die Internet-Community sorgt für das Kapital, um diese in echte Produkte umzusetzen. Pebble hat mit dieser Methode viel Geld eingesammelt und stand wohl an der Spitze des Smartwatch-Markts (zumindest gefühlt). Im Jahr 2016 zahlt Fitbit 40 Millionen Dollar und stampft Pebble ein. Ein Schock für Pebble-User und für Smartwatch-Fans gleichermaßen.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Pebble wird fehlen.
Stimmst du zu?
50
50
571 Teilnehmer
saygus v2 whdi demo mwc16 2
Saygus V 2 / © ANDROIDPIT

Das Risiko beim Crowdfunding ist, dass es sich um Risikokapital handelt. Manche Projekte sind ambitioniert und scheitern. Schuld sind je nach Projekt Unvermögen, Pech oder tatsächlicher Betrug. Das Risiko schwingt immer mit. Das müssen nun schon seit langem Saygus-Fans miterleben: Saygus wollte ein Smartphone mit zwei Speicherkartenslots herstellen. Voran kam das Projekt nie so recht - reale Demos blieben Messeständen vorbehalten. Der Twitter-Kanal ist dennoch gespickt mit vollmundigen Ankündigen. Aktueller Stand?

Das Saygus V2 soll jetzt aber wirklich (!!!) Ende Dezember ausgeliefert werden und User erhalten später ein kostenfreies Upgrade auf ein Modell mit Snapdragon 820, denn die erste Fuhre wird mit einem 801er ausgeliefert, der nicht einmal Nougat-fähig ist - wenn die zweite Fuhre genauso lange dauert wie die erste, dann dürfte zu diesem Zeitpunkt der Snapdragon 890 oder so aktuell sein. Äh, ja.

Das waren aus unserer Sicht die Flops 2016. Ihr habt bestimmt einige weitere! Nennt sie uns in den Kommentaren.

12 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • MajorTom vor 7 Monaten

    Der Flop des Jahres ist wohl eindeutig das Note 7 samt Aufwand Ersatz zu bekommen.
    Doch der Rest war doch OK soweit von Samsung.
    LG als Verlierer würde ich auch nicht so sagen. Die anderen Hersteller bekommen doch auch nix gebacken derzeit. Dazu zähle ich auch Apple. Dann noch der Preis vom pixel...

    Ein schwaches Jahr im gesamten. Vieleicht das schwächste seit Android.

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Mein größter Flop war auch klar das Note 7. Ich war auch einer der glücklichen Besitzer -_-

  • Moritz
    • Mod
    • Blogger
    vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Warum sollte Google Allo gescheitert sein?

  • Takeda vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Das Jahr war allgemein kein gutes ja für smartphone. Die besten Jahre waren ist 2014,jetzt passiert nicht mehr viel. Ich hoffe mal das 2017 wieder spannender wird. Die Preise für ein Pixel war erschreckend, das Samsung Note 7 zimlich dumm gelaufen. Man sollte sich lieber 2 Jahre Zeit lassen um ein gutes smartphone zu entwickeln und nicht jedes Jahr halbfertige auf dem Markt bringen.

  • A. K. vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Mit etwas handwerklichem Geschick könnte man doch sagen wir mal einen 3100-3200 mah Akku ins Note 7 packen, dann wäre es ein 1A Phone. Wäre vielleicht eine Überlegung wert.

  • Dänu vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Cyanogen Inc ist die grösste Enttäuschung 2016, und McMaster ein richtiger Looser par excellence. Geschieht den recht.
    Lang lebe Lineage.

  • Alle (häufig teuren) Smartphones, die schon nach 1 Jahr keine Updates mehr erhalten, sind mein größter Flop des Jahres...

  •   32
    Mogwai vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Das Pixel ist ein Flop ,erstmal viel zu teuer und dazu soll es mehrere Probleme haben,welches aber wohl durch ein Update behoben werden kann ,ansonsten wäre es ganz schwach für Google.

  •   54
    Edda314 vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Vom Design her föoppen das Google Pixel und Google Pixel XL.

  • Der Flop des Jahres ist wohl eindeutig das Note 7 samt Aufwand Ersatz zu bekommen.
    Doch der Rest war doch OK soweit von Samsung.
    LG als Verlierer würde ich auch nicht so sagen. Die anderen Hersteller bekommen doch auch nix gebacken derzeit. Dazu zähle ich auch Apple. Dann noch der Preis vom pixel...

    Ein schwaches Jahr im gesamten. Vieleicht das schwächste seit Android.

  • Tenten vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Projekt Ara. Viel Tamtam und dann doch eingestellt.

    • ja das ist auch mMn der Flop des Jahres war richtig enttäuscht und dann den Müll den die jetzt anstelle des aras auf dem Markt haben, dann kommen noch die Sony Handys dazu und das völlig undurchdachte und miserable LG g5 dazu in der Summe bestand das Jahr 2016 eigentlich nur aus Enttäuschungen einzig xiaomi und Lenovo haben noch etwas zu bieten gehabt.

    • Für mich war das von Anfang an klar, dass Ara eher ein Spiel-Projekt Googles ist, da es mit heutiger Technologie nicht so umsetzbar ist wie von Kunden erhofft.
      Tamtam haben aber die Medien daraus gemacht und Dinge in Aussicht gestellt die garnicht so machbar waren. Nur in unserer Gedankenwelt.

  • Peter vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Mein persönlicher Flop ist auf jeden Fall auch die Verkaufspolitik von LG. Da sie nämlich nicht, oder. Irgendwann mal das V20 in Europa anbieten.

  • Allo nutze ich inzwischen immer mehr und sogar lieber als Hangout. Es macht ziemlich Spaß in Unterhaltungen mit der AI zu spielen.

  • NoName vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Xperia X (alle außer evtl XZ) und iPhone 7.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!