Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

6 Min Lesezeit 15 Kommentare

Die besten Uhren für Läufer im Jahr 2018

Ob Ihr erfahrene Läufer oder noch blutiger Anfänger seid, eine intelligente Laufuhr kann Euch beim Training aktiv unterstützen. Sie sind perfekt, um Euren Fortschritt zu verfolgen und Eure Läufe zu planen. Wir haben eine Liste der besten Uhren für Läufer für jedes Budget für 2018 zusammengestellt.

Eine Warnung vor nicht GPS-fähigen Fitness-Trackern

Bevor wir mit der Liste starten, erlaubt uns einen kurzen Hinweis zu beliebten Fitness-Trackern, die nicht mit integriertem GPS-Tracking ausgestattet sind. Wir können nicht genug betonen, wie wichtig eine genaue GPS-Ortung für Läufer ist. Die Schrittzähler von herkömmlichen Smartwatches sind für Läufer weitgehend nutzlos. Aus diesem Grund haben wir alle Smartwatches oder Fitness-Tracker gefiltert, die nicht über eine genaue GPS-Ortung verfügen.

Springe zu Abschnitt:

Am besten für große Budgets: Ab 400 Euro

Garmin Forerunner 935

Der Garmin Forerunner 935 ist der ideale Begleiter, wenn das Budget keine Rolle spielt. Garmin macht eine noch teurere Uhr, die Fenix 5 Plus, aber diese ist besser für Ausdauersportarten geeignet, und bietet nicht wirklich viel mehr als die 935, wenn man sie nur zum Laufen benutzen will.

Garmin Fenix 5X Plus 03
Der Garmin Fenix 5 ist unglaublich, aber teuer! / © AndroidPIT

Neben der äußerst präzisen GPS-Ortung verfügt die Forerunner 935 über eine Vielzahl fortschrittlicher Metriken wie Trittfrequenz, Bodenkontaktzeit, vertikale Schwingung und VO2. Sie kann Euch sogar Ratschläge geben, wie lange es dauern wird, bis Ihr Euch von dem Lauf erholt habt. Sie funktioniert bis zu 50 Stunden lang bei voller Ladung und verbindet sich mit Eurem Smartphone über die IQ Connect-Software von Garmin.

Konnektivität: Bluetooth

Akkulaufzeit: Bis zu 50 Stunden

Polar Vantage V

Zusammen mit Garmin ist Polar ein wichtiger Akteur im Bereich der Laufuhren. Die Polar Vantage, die Flaggschiff-Laufuhr des Unternehmens, verfügt über eine ganze Reihe von Funktionen wie einen Herzfrequenzmesser, Erholungsrückmeldung und Trainingsprogramm-Software. Die Vantage V verfügt außerdem über die sogenannte Running Power, mit der Ihr Euren Aufwand in jeder Situation messen könnt. Professionelle Läufer nutzen diese Art von Technologie in Wettkämpfen, um bestimmte Etappen des Rennens zu bewältigen und genau zu wissen, wann sie noch eine Schippe drauf legen müssen.

polar tracker a360 m400 v800
Die Polar Laufuhren verkaufen sich sehr gut. / © Polar

Konnektivität: Bluetooth

Akkulaufzeit: Bis zu 40 Stunden

Apple Watch Series 4

Nicht unbedingt eine Sportuhr, aber die Apple Watch Series 4 leistet dank ihres präzisen GPS gute Arbeit bei der Aufzeichnung von Lauf-Einheiten. Sie beherbergt einen der schnellsten GPS-Chips, den es aktuell bei Smartwatches zu finden gibt, und die neue verbesserte Technologie zur Herzfrequenzmessung kann nur positiv für diejenigen sein, die die Uhr zum Trainieren benutzen. Es gibt auch viel Speicherplatz an Bord, um Musik zu speichern, und alle wichtigen Apps sind natürlich auch verfügbar. Die Apple Watch Series 4 ist vielleicht nicht die erste Wahl für professionelle Läufer, aber für Gelegenheitssportler, die kein spezielles Gerät benötigen, reicht sie mehr als aus.

Watch 4
Die Apple Watch Series 4 ist eine der stilvollsten Smartwatches. / © AndroidPIT

Konnektivität: Bluetooth 5.0, 4G/LTE, Wi-FI 

Akkulaufzeit: Bis zu 18 Stunden

Das Beste aus der Mittelklasse: Ab 200 Euro

Fitbit Ionic

Die Fitbit-Fitness-Tracker sind im Allgemeinen nicht ideal für Läufer. Ausnahme von der Regel stellt aber die Fitbit Ionic dar. Neben einer soliden GPS-Ortung verfügt sie über ein personalisiertes Sprachcoaching, um Euch beim Trainingslauf zu unterstützen. Sie verbindet sich auch mit der Fitbit Coach App, die mit einer Reihe von professionell durchgeführten Trainings zur Unterstützung ausgestattet ist. Das Display ist mit Gorilla Glas geschützt, wasserdicht ist sie bis 50 Meter Tiefe.

AndroidPIT fitbit ionic adidas edition training mode2
Die Fitbit Ionic ist das einzige Fitbit-Gerät für Läufer. / © AndroidPIT

Konnektivität: Bluetooth 5.0, Wi-FI, NFC 

Akkulaufzeit: Bis zu 10 Stunden

Samsung Gear Sport

Die Samsung Gear Sport ist wahrscheinlich die stilvollste Sportuhr, die Ihr aktuell kaufen könnt. Die einfache Benutzeroberfläche macht Spaß und die drehbare Lünette um das Zifferblatt herum macht die Navigation zum Kinderspiel. Es gibt auch eine großartige Spotify-App, die auch offline Musik abspielen kann, für diejenigen, die gerne Musik hören, wenn sie laufen. Die Uhr unterstützt auch NFC.

samsung gear sport app drawer
Das Gear Sport von Samsung verfügt über eine benutzerfreundliche Oberfläche. / © AndroidPIT

Konnektivität: Bluetooth 4.2, Wi-FI, NFC 

Akkulaufzeit: Bis zu drei Tage (bei durchschnittlicher Nutzung)

Polar M430

Die Polar M430 ist der Nachfolger der meistverkauften Laufuhr des Unternehmens, der M400. Die solide und preiswerte M400 hat einige Upgrades erhalten und macht die M430 zu einer der besten speziell entwickelten Laufuhren, die es aktuell gibt. Das Design ist nicht das auffälligste, aber die Polar M430 ist einfach zu bedienen und präzise. Es fehlen einige der fortschrittlichen Funktionen der hochwertigen Garmin-Uhren, aber für eine grundsolide Läuferuhr, die das Wesentliche besser kann als alles andere, ist die Polar M430 genau das Richtige.

Konnektivität: Bluetooth 4.2, Wi-FI, NFC 

Akkulaufzeit: Bis zu drei Tage (bei durchschnittlicher Nutzung)

Garmin Forerunner 235

Die Garmin Forerunner 235 ist eine der preiswertesten Laufuhren, die Ihr heute kaufen könnt. Sie kommt mit dem ganzen Stil und Know-how der Besten der Branche, aber zu einem erschwinglichen Preis. Mit der präzisen GPS-Ortungstechnologie des Unternehmens und der Synchronisation mit einigen der beliebtesten Apps wie MapMyFitness und Strava, beherrscht sie alles nötige. Die Forerunner 235 macht eine bessere Figur, als ihr Preis vermuten lässt, und landet nachvollziehbarerweise praktisch auf jeder Bestenliste, die aktuell zu finden ist.

GarminDealspit
Garmin ist der unbestrittene König der Läuferuhren. / © Amazon.de

Konnektivität: Bluetooth 

Akkulaufzeit: Bis zu 16 Stunden

Für den kleinen Geldbeutel: Unter 200 Euro

TomTom Spark 3

TomTom ist vor allem für seine Satellitennavigationsgeräte für Automobile bekannt und hat sich in die Welt der Sportuhren vorgewagt. Mit so viel Erfahrung in Bezug auf GPS-Tracking, könnt Ihr Euch Auch auf die TomTom Spark 3 verlassen, um Eure Laufrouten genau zu verfolgen. Es gibt auch eine nette Routenerkundungsfunktion, mit der Ihr GPX-Routen hochladen und auf der Spark 3 an Eurem Handgelenk mitverfolgen könnt - ziemlich cool!

Konnektivität: Bluetooth 

Akkuflaufzeit: Bis zu 11 Stunden

Samsung Gear Fit2

Die Samsung Gear Fit2 ist eine leichte, erschwingliche Laufuhr, die die Grundlagen ziemlich gut beherrscht. Sie verfügt über eine gebogene AMOLED-Anzeige, einen Pulssensor und einen eingebauten MP3-Player. Außerdem ist sie gegen Wasser und Staub geschützt. Mit nur 50 Gramm ist die Gear Fit2 eine der elegantesten und stilvollsten Laufuhren. Es mag an einigen der fortgeschritteneren Funktionen für ein ernsthaftes Training fehlen, aber für Gelegenheitsläufer ist sie ein einfaches und effektives Tracking-Tool.

AndroidPIT Samsung Gear Fit 2 Pro 2
Das Samsung Gear Fit 2 hat ein ausgezeichnetes Display. / © AndroidPIT

Konnektivität: Bluetooth 

Akkulaufzeit: Bis zu 3 Tage (bei durchschnittlicher Nutzung)

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • in der Aufzählung fehlen die Xiaomi Amazefit Serie

    Amazefit Smartwatch
    Amazefit Bip
    Amazefit Core Wristband

    etc

    Da keine verlinkung möglich, bitte Liste vervollständigen
    Mittlerweile müsste es möglich sein , auch Xiaomi miteinzubeziehen !


  • In der Aufzählung fehlt mir die Suunto 3 Fitness, welche die einzige ist, die auch halbwegs nach datenschutz Gesichtspunkten OK ist. Sie kann auch ohne Smartphone in betrieb genommen werden.


  • Gute Zusammenfassung. Danke. 🙂


  • Was nicht ganz so Unwichtiges...

    Die oben angegebenen Akkulaufzeiten bei der FR935 oder der Vantage V sind Trainings-Laufzeiten - zum Teil auch unterschiedlich nach gewählten Programmen (Track, UltraTrack usw.). Die reinen Laufzeiten sind deutlich länger.

    Ich komme mit meiner Fenix5 auf ca. 1,5 Wochen Laufzeit mit 4 Laufeinheiten (60 - 90 Minuten pro Einheit) pro Woche.


  • Using Samsung GEAR already :p


  • „Die besten Uhren für Läufer im Jahr 2018“...

    Meinem Läufer im Flur ziert eine Analog Pendelstanduhr.👍


  • Was is mit der gear fit 2 pro???


  • Die Gear Fit 2 war bei mir etwa ein Jahr lang im Einsatz, ehe ich sie gegen eine Vivoactive 3 ausgetauscht habe.
    Im Nachhinein würde ich die Gear Fit 2 meiden, vor allem aus zwei Gründen:

    1. Der Armbandverschluss ist nicht zu gebrauchen. Öffnet sich dauernd selbstständig, das anschließende suchen der Uhr macht auch keinen Spaß.

    2. Die Tracking-App von Samsung wertet im Wochenrückblick nur die Schritte aus - andere Trainingseinheiten werden gänzlich ignoriert.
    Auch die Differenzen bei Kalorienzufuhr- und Verbrauch muss man selbst ausrechnen.

    Dazu gesellt sich noch die unterdurchschnittliche Akkulaufzeit und einer der ungenausten HR-Sensoren (wohl bedingt durch die physischen Maße).
    Das Geld für ein alternatives Armband sollte man sich sparen und lieber in eine bessere Uhr stecken. Gute Deals gibt es zuhauf, die Vivoactive habe ich so vor einem halben Jahr für 185€ geschossen.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Hatte die Gear Fit 2 auch lange im Einsatz und bei mir hat sich das Armband nie selbst gelöst. Ansonsten kann man auch entweder die Pro kaufen oder ein anderes Armband. :)
      Akkulaufzeit fand ich auch immer gut mit 4-6 Tagen.


      • Kommt natürlich auch auf deine Bedürfnisse und den konkreten Anwendungsfall an. Für ausgiebigen (Ausdauer-) Sport war mir die Akkulaufzeit mit ~3.5 Stunden aktivem Tracking (HR+GPS) einfach zu wenig.
        Darüberhinaus reichte die kleinste Menge Schweiß am Handgelenk aus um die Pulsmessung zu stören, dh. im Sommer bei 30 Grad auf dem Rennrad oder beim joggen nimmt man lieber den Gurt, falls man einen hat, oder gleich eine andere Uhr mit größerem Sensor.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Da ich nie Sport mache, kann ich das natürlich nicht beurteilen. Meine Uhr hat nur sämtliche Benachrichtigungen vom Smartphone gespiegelt und ungefähre Schritte angezeigt. Das Tracking habe ich nie aktiv aktiviert, nur meine Spaziergänge wurden ab und an automatisch aufgezeichnet.


      • Optische Pulsmessung ist in Trainings- oder Wettkampfsituationen nie genau. Wer im Krankenhaus arbeitet und die Sensoren zur O2-Messung kennt, der weiss das. Sobald es mal kurz wackelt, ist die ganze Messung hinüber, da es einfach zu viele Artefakte gibt. Ich bin hingegen doch noch immer erstaunt um wieviel störungstoleranter die Uhr im Vergleich zu einer tausende Euro teuren Dräge-Monitoring-Anlage ist. Gut die Uhr misst jetzt nicht den Sauerstoff sondern nur den Puls, aber selbst das Note8 mit dem SpO2-Sensor ist mindestens so genau wie die Dräger-Anlage, oder in dem Fall Masimo und co.. Wobei es auch da immer davon anhängt, wo der Sensor platziert ist, wie die Hautdurchblutung ist, um welchen Sensor es sich handelt, wie unruhig ist die Person, etc...
        Wichtig ist ein guter Hautkontakt, also wenig "Luft" zwischen Sensor und Haut. Schweiss ist immer ein Problem.
        Das liegt numal an der Art der Messung, ob das nun Gadgets sind oder professionelle Geräte. Zaubern kann keins.
        Aber selbst Brustsensoren sind nicht immun gegen Artefakte und auch diese Messung ist nicht immer genau, wobei sie doch einen Vorteil gegenüber der optische Messung mitbringt.
        Es wäre also gut wenn, zumindest die Uhren über 300 Euro, auch die Möglichkeit böten, einen Brustsensor zu koppeln.


      • Achso, hrrmmn - wozu dann das Teil? Die Fitnessuhr heißt Fitnessuhr, weil man damit die Fitnessübungen überwacht ... oder?


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Die Gear Fit 2 war zu diesem Zeitpunkt optisch am ansprechendsten, um mir Benachrichtigungen vom Smartphone anzeigen zu lassen. Also warum nicht? Man nutzt doch auch nicht alle Funktionen seines Smartphone. ;)

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern