Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 172 mal geteilt 308 Kommentare

Die besten Smartphones mit wechselbarem Akku

Update: Die Liste schrumpft weiter ☹

Ein austauschbarer Akku ist laut AndroidPIT-Umfrage für drei von vier Lesern ein Kaufkriterium. Leider werden immer weniger Smartphones mit austauschbarem Akku hergestellt. Update: Das LG G5 ist das letzte High-End-Handy mit austauschbarem Akku. Ansonsten ist es der Mittelklasse vorbehalten.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 6275
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 9055
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody

LG G5: Letztes High-End-Android mit austauschbarem Akku

Das LG G5 wird ab Werk mit einem 2.800 mAh großen Akku ausgestattet. Damit ist der G5-Akku etwas schwächer als der des LG G4 mit 3.000 mAh sowie der des Galaxy S7 mit ebenfalls 3.000 mAh. Im Gegensatz zur Samsung-Konkurrenz ist das LG G5 aber mit einem Wechselakku ausgestattet.

AndroidPIT lg g5 friends 0352
Der austauschbare Akku beim LG-G5. / © AndroidPIT

Der austauschbare Akku lässt sich über ein Typ-C-Kabel per Quick Charge 3.0 schnellaufladen. Wollt Ihr den Akku des LG G5 tauschen, müsst Ihr ihn wie ein Pistolenmagazin aus dem Unibody-Metallgehäuses ziehen. Im Hands-on hatten wir gezeigt, wie sich der Akku entfernen und auswechseln lässt:

Günstigstes Angebot: LG G5

Bester Preis

Moto G4 Play

Das Moto G4 Play ist eine Neuerscheinung 2016, die sich in der unteren Mittelklasse ansiedelt. Preislich ist das G4 Play deutlich niedriger agesiedelt als das LG G5. Abgesehen von Dual-SIM bietet das Lenovo-Gerät keine Besonderheiten.

AndroidPIT moto g4 play review 4242
Es gibt tatsächlich noch ein Moto mit austauschbarem Akku. / © AndroidPIT

Bei dem Fünfzöller könnte man lobend erwähnen, was er nicht hat: Lenovo installiert fast gar keine zusätzlichen Apps vor. Abgesehen von den Google-Apps gibt es nur wenige Extras vom Hersteller. Das lässt viel Speicherplatz für Euch frei. Reicht er trotzdem nicht aus, erweitert Ihr ihn per MicroSD-Karte.

Günstigstes Angebot: Moto G4 Play

Bester Preis

Wileyfox Swift

Wileyfox ist einer der wenigen Herseller, die auf Cyanogen OS setzen. Das interessante Betriebssystem könnt Ihr leicht austauschen durch die Mod-Variante mit Root-Zugang. Inzwischen sind für das Gerät auch Akkus lieferbar.

AndroidPIT wileyfox swift 1521
Alles ist im Wileyfox austauschbar: SIMs, Speicher, Akku, Firmware. / © ANDROIDPIT

Fairphone 2

Beim Fairphone 2 könnt Ihr nicht nur den Akku austauschen. Fast jedes seiner Teile ist im Ersatzteilshop nachbestellbar. Upgrades der Komponentne sind leider nicht vorgesehen. Das ist schade, denn ein dickerer Akku täte dem Gerät gut.

AndroidPIT FAIRPHONE 2 12
Alles transparent im Fairphone 2. / © ANDROIDPIT

Günstigstes Angebot: Fairphone 2

Bester Preis

Gigaset GS160

Gigaset wagt nach dem geflopten ME einen Neustart des Smartphone-Geschäfts. Das GS160 konnten wir noch nicht testen. Sein Alleinstellungsmerkmal liegt neben dem niedrigen Preis in der Integration mit Eurer heimischen Telefonanlage. Nutzt die Gigaset-Docking-Station, um am Handy ankommende Anrufe mit einem Eurer DECT-Geräte anzunehmen.

Smartphones mit austauschbarem Akku: Fazit

Die Zahl der guten Smartphones mit austauschbarem Akku wird leider kleiner. Zumindest im Android-Bereich muss man zu LG greifen, will man ein Top-Smartphone haben. Abseits von Android sieht es besser aus: Microsoft versieht seine Lumias konsequent mit Austausch-Akku. Aber Windows Mobile hat eine dünne App-Versorgung.

Top-Kommentare der Community

  •   44
    markus riedberger 29.11.2015

    was nützt mir eine edle rückseite wenn der akku leer ist?und überhaubt wer sein smartphone liebt und etwas auf sich hält steckt sein smartphone in eine schutzhülle..

  • Takeda vor 11 Monaten

    Also ich habe das Note 4 und die Software läuft seit 5.1.1 super verstehe nicht was daran schlecht sein soll um zu alten Eisen gehört es noch lange nicht das gibt es ja noch bei Media Markt und Co zu kaufen. Leute gibt es man man

  • Sue H vor 1 Monat

    Wisst ihr, was mich aufgeregt?
    Diese Alle-machen-es-Logik!

    "Ich brauche keinen Wechselakku, man bekommt sowieso alle zwei Jahre per Vertrag ein neues Handy."
    "WhatsApp? Ja, ich find die AGB auch doof. Aber alle haben es, ich kann mich gar nicht wehren!"

    Das ist doch keine Begründung?
    Natürlich ist es einfacher, alles so hinzunehmen und mitzugehen.

    Versteht mich nicht falsch, wenn jemand sagt: "Ich find WhatsApp voll gut und nur WhatsApp, weil so und so und deswegen behalte ich es gerne." oder "Ich bin gegen den Wechselakku, weil zB dadurch weniger Platz im Gehäuse für wichtigere Dinge vorhanden ist oder xy.", ist das eben die Meinung von der Person und ist zu akzeptieren.

    Aber so Aussagen wie "Alle machen es so", "Man bekommt ja sowieso dauernd ein Handy" regen mich auf.

    Als Kind hat mein Vater mir mit folgenden Beispiel versucht zu erklären, was es mit Ressourcen auf sich hat:
    "Stelle dir mal eine Gummibärchentüte vor, bei der du soviel Gummibärchen essen kannst, wie du willst, ohne dass sie leer wird. Kannst du dir vorstellen, dass es sowas gibt?"
    Ich sagte: "Nein, aber es wäre voll cool"
    "Im Moment ist es so, dass viele Leute so handeln, als wären unsere Rohstoffe, die wir brauchen, um Dinge herzustellen, die Ressourcen, wie eine nie leer werdende Gummibärchentüte. Dabei ist es nicht so. Irgendwann ist die Tüte leer und dann gibt es ein Problem.."

    Ich selber finde Wechselakkus wichtig, einfach um die Lebensdauer eines Geräts zu verlängern.
    Auch wenn scheinbar bei "allen" dauernd ein neues Handy vom Himmel fliegt, bei mir nicht.
    Mein Note 3 wird hoffentlich noch lange halten.

  • Michael K. vor 1 Monat

    Doch schon mehr. Es ist auch praktisch, ein Verschleißteil wie den Akku tauschen zu können, wenn er (vorzeitig) seinen Geist aufgibt. Das muss nicht erst nach zwei bis drei Jahren der Fall sein, wie das offenbar viele erleben, sondern kann durchaus schon nach wenigen Monaten passieren. Bei intensiver Nutzung, oder Pech, wenn der Akku ein "Frühausfaller" ist. Das passiert bei etlichen Millionen Nutzern sicherlich viele tausend Mal. Und wenn dann die (freiwillige) Garantie nicht einspringt, heisst es Fachwerkstatt oder Recyclinghof für wenige Monate alte Technik, weil Verschleißteile nicht von der Gewährleistung abgedeckt sind.
    Ein Auto mit (nichtwechselbaren) festverbauten Reifen würde wahrscheinlich niemand kaufen. Schnurlostelefone haben sehr selten fest verbaute Akkus, die meisten sogar mittlerweile Standardakkus z.B. der Bauform AAA, die es in jedem Elektromarkt für wenige Euro gibt.

  •   44
    markus riedberger vor 9 Monaten

    na und! kunststoff ist allemal schöner als metal

308 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Die neue LG K Serie 2017 hat auch wieder Wechselakkus als Feature.

    Aber die Liste der Handys mit der Möglichkeit den Akku selber, leicht und günstig zu tauschen wird in der Tat kleiner...

    Echt Schade und schlecht für die Umwelt!!!

  • Takeda vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Wenn ich hier Kommentare lese wie muss nur 2 Jahre halten oder wenn der Akku defekt ist kommt eine neues Handy her, dann frage ich mich wie weit die Leute denken, sicherlich nicht weit. Wir sind im einer wegwerfgeselschaft angekommen, das geht so nicht lange gut. Ein Fernseher hat man auch länger als 2 Jahre und die sind genauso teuer wie ein Handy, warum ist das bekloppte denken nur bei smartphone so? Wenn ich mir ein neues Handy kaufe ist mein altes defekt oder ich brauche bei neuen die technischen Möglichkeiten, ich würde mir nie ein Handy kaufen nur weil es das neuste ist, das ist ein Ego denken. Mein Note 4 habe ich jetzt 2 Jahre und bis jetzt brauche ich kein neues weil es das alles kann was ich brauche und den Akku musste ich schon 1 mal wechseln, auch mein Samsung s war bist vor kurzen noch im Betrieb bis es nicht mehr wollte. Ich komme viel in Süd Ost Asien rum, da gibt es Dörfer die wissen nicht mal was ein smartphone ist aber arbeiten in ein Zulieferer Betrieb, wir leben auf ihre Kosten die da für ein Hungerlohn arbeiten müssen damit wir alle Jahre oder 2 Jahre ein neues Handy haben können. denkt mal darüber nach.

  • Langsam verstehe ich die ganze Diskussion um Wechselakkus nicht mehr. Ich glaube, für die wenigsten ist ein austauschbarer Akku noch ein Kaufargument.. Mir persönlich sind andere technische Stärken wichtiger! Ich habe auch bisher bei keinem Smartphone den Akku tauschen müssen. Die Lebensdauer wird doch für zwei Jahre mindestens angegeben und die meisten wechseln ihr Gerät sowieso nach zwei Jahren aufgrund ihres Vertrages beim Provider.

    • Die ganzen anderen technischen Stärken nutzen aber dann gar nichts mehr wenn der Akku leer ist. Leerer Akku raus, voller Akku rein. Die technischen Stärken können wieder voll genutzt werden.

    • na toll,und was machst du mit den "alten geräten?
      die könnten teils noch völlig unkompliziert viele Jahre genutzt werden wenn sie einen Wechselakku hätten.
      es gibt genug Leute die sich gebrauchte Geräte zulegen,weil nicht jeder 600 euro für lumpige 2jahre ausgeben kann oder will. zumindest sollte so ein Akku leicht wechselbar sein.

    • Langsam verstehe ich nicht mehr oder besser gesagt überhaupt nicht.. warum der grosse Vorteil eines Wechselakkus nicht mehr erwünscht ist ?!?!

    • Takeda vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      da liegst du voll falsch, wenn ich so lese in anderen formus oder in mein bekanntenkreis, muss ich lesen und hören das die alle sich ein wechselakku wünschen. für mich sind das nicht die wenigsten in gegenteil und selbst hier sind es viel. fakt ist das ich mein handy länger nutze als 2 jahre. ich musste schon beim samsug s1, s3 und note 4 den akku wechseln, blos gut es ging so einfach!

  • Mich stör es nicht die Spur mitm s6 Edge keinen Wechselakku mehr zu haben.
    Das Ding ist mit einem Quick Charger 3.0 sowas von schnell geladen und dabei wird es nur lauwarm.

    Soviel Freude machte mir zuvor noch kein Galaxy, damals Kaufte ich Samsung wegen dem inneren und dem Amoled Bildschirm, die Haptik störte mich aber sehr, ganz besonders beim s5.

    Ich bin super glücklich mal ein edles Galaxy zu haben was sich bei mir auch noch bestens schlägt.

    Eine Schutzhülle benutze ich bei einem so schönen Gerät bestimmt nicht. Die Akkuperformance ist bestens und in 1,5 Jahren hatte ich als Poweruser noch nie ein Problem das mein Akku wirklich leer ist und ich es hätte wechseln müssen.
    Anders war es beim s4 es war zu schnell bei Dauernutzung leer und hing dann auch zu lange am Lader, deswegen tauschte ich auch jeden Morgen das Akku.

    Beim s5 war dies schon nicht mehr nötig.


    Und das Argument wegwerfprodukt zählt bei mir nicht, sogar in der Anleitung vom s6 wie man selbst die Zelle tauschen kann, ist man zu den grobmotorisch oder schlichtweg nicht in der Lage es zu tauschen kann man es auch machen lassen was beim s6 wunderbar geht und eigentlich auch kein Problem ist.

    Das Lg hat voll den Horrorspalt und bei manchen wackelt es herum, alle anderen gezeigten Phones sehen gleich aus. Das echte Barrenfeeling konnte noch kein Hersteller mit Wechselakku anbieten.

    Es giebt kein Wechselakku Phone was aus sieht u d sich anfühlt wie das s6 edge und das ist so auch nicht machbar.

    Wer nen wechselakku will soll sich halt ao nen Ding mit fieser Rückseite was unnötig dicker wird zulegen, ich fi de es grässlich und erfreue mich lieber am Design und feste sich alles an fühlt.

    Die Verkaufszahlen sprechen die selbe Sprache.

    Die meisten wollen das ihr Gerät möglichst schön aus sieht und die High End Phones ohne wechselakku sehen für meinen Geschmack besser aus als jedes Gerät mit wechselakku.

    Außnamen sind da für mich der Note4 und S4 Lederimitat rückdeckel. Die fühlen sich gut an, sind robust. Leider sind das die einzigsten Geräte die mir so wirklich gefielen und trotzdem wirkt ein s6,s7 edler.
    Auch aus hygienischer sicht finde ich Gorilla 4 glas auf der Rückseite optimal.

    • ja klar, alles wird gut,und sieht schön aus...🙄

    • Das s6/Edge war Samsungs schlimmster Wurf. Nebenbei auch noch die SD Karte weglassen. Das war auch der Grund für mich Samsung den Rücken zu kehren. Innen Hui, außen Pfui. Wenn ich mir was zum anschauen kaufe, wo das Design die Hauptrolle spielt, dann bestimmt kein Smartphone. Außer Design und Funktionalität stehen im Einklang. Was bei Samsung jetzt definitiv nicht mehr der Fall ist. Auch wenn es mittlerweile Quick Charge 3.0 gibt, an die Geschwindigkeit eines gewechselten Akkus fehlt es noch extrem viel.
      Dann kommt noch dazu das die Smartphones mit fest verbauten Akku wirklich einen Einweg-Wegwerfhandy Charakter haben. Erinnert mich an ganz billige China Uhren, oder Taschenlampen, wo auch die Gehäuse so verschlossen sind das man den Akku bzw. Batterie nicht wechseln kann. Außer man bricht es auf. Klar kann man beim s6, s7 den Akku wechseln. Nur eben nicht mehr in 2 Minuten und mit einer Reihe von Werkzeugen.
      Dann sollen die Hersteller aber richtig fette Akkus einbauen wenn sie schon so Schildbürgerkonstruktionen unters Volk bringen. 10000 mAh und dabei kann das Smartphone ruhig 1 bis 2 cm dick sein. Liegt dann auch besser in der Hand.
      Leider wollen die meisten das ihr Smartphone möglichst schön aussieht. Mcdonalds macht ihre Burger auf den Plakaten auch viel schöner als sie in Wirklichkeit aussehen. Weil der Mensch visuell leicht zu beeinflussen ist. Das machen sich jetzt auch die Hersteller der Smartphones zu nutze. Da bei meinen Smartphones so oder so immer eine Hülle drauf kommt ist es mir völlig egal welches Material und Design es hat. Das bestimmt die Hülle.

      • Bis zu 2cm dick, na dann mal viel Spaß mit der Teefonzelle die man in der Hand halten kann.

        Geschmäcker sind halt verschieden, eben weil es oft in der Hand ist, erfreut sich der ein oder andere eben ein Schmuckstück in der Hand zu halten und eben kein 2cm klopper der 300 Gramm wiegt 😂

        Micro Sd ist ein schönes Tool ausbremsen tut es dennoch . Gibt nichts besseres als 64 oder mehr Gb an Ufs 2 Speicher zu haben. Auf lahme Dateien trifft man so nie dadurh hat man im ganzen einen eindeutig besseren Geräteflow und das betrifft echt alle Bereiche.

        Real erreichen die Micro Sd karten nie und nicht amsatzweose die Datenraten eines Ufs 2.0 Festspeichers. Hier stehen teils Reale 290.000kbps gegen 10.000

        Und ds merkt man an wirklich vielen Dingen, z.b beim sau schnellen Durchscollen der Galerie. Liegen die Fotos auf einer Micro sd und man Scrollt mal schnell einen großen Fotoordner durch ist der Flow im ganzen eine ganz andere Welt. Man hat bei den Thumbnails nämlich keine Wartezeit, bei Micro Sd muss man immer mitm Scrollen stoppen und warten bis die Bilder geladen sind.

        Ganz brachial sind die unterschiede wenn man mal eine Große Datei verschiebt oder kopiert.

        Ganz doof ist es wenn Apps auf der Micro sd liegen...

        Darum wer High end Will kann lieber 64gb festspeicher haben als eine 16gb möhre wo das meiste auf der micro sd liegen würde.

        Und selbst beim s7 würde ich eine Variante nehmen die viel Festspeicher hat. Die Sd würde ich höchsten als tool für Back ups nutzen. Einfach um den perfekten flow genießen zu können.

        Ich würde niemals Bilder, apps und videos auf der Micro sd ablegen. Was nutzt einem die Tolle Hardware ( Cpu, u.s.w ddr5ram) wenn da als Krücke eine Karte drin hängt?

        Da können die Hersteller schreiben und leseraten drauf schreiben wie sie wollen, Real erreicht man wenn überhaupt zwei zehntel der Datenraten die auf der Verpackung einer Micro sd stehen.

        Selbst damals bei meinem c64 Rechner mit 12mhz und 1Mb Ram gab es enorme Unterschiede wenn man eine Festplatte hatte die etwas schneller drehte.

        Es wirkt sich auf alles aus.
        Ein s5 mit 64 Gb Ufs2. Würde im ganzen tausend mal vesser laufen als mit 16gb und micro sd.

        Der größte speedzuwachs den das s6 gegenüber dem s5 hat, kommt wie ich denke am wenigstens von der Leistungsstärleren Cpu, viel mehr liegt es am Ufs2 speicher und dem besinders schnellen Ram.

        Wer High end will braucht einen möflichst großen und natürlich schnellen internen Speicher.

        Wenn ein 1000Ps Motor pisse im Sprit hat, kommt dabei auch nichts rum.

      • 2 cm dick war genau das LG g4, wo ich einen Akku von Kranich mit 8400 mAh verwendet habe. Der Akku war natürlich ein sehr dicker Brocken, und es wurde auch ein Cover dazugeliefert. Es lag wirklich gut in der Hand, was ich vorher auch nicht dachte. Dazu eine enorme Laufzeit. Das mit der Wartezeit bei Fotos auf der SD Karte stimmt schon. Hatte zuletzt über 7000 Fotos in einem Ordner, und da war das scrollen schon oft unterbrochen. Zumindest macht da Apple mal was positives mit den 256 GB internen Speicher.

      • @Peter,
        stimme Dir soweit zu. Bis auf den Wechsel Akku. Da hab ich so meine Bedenken ob das mit der Wasserdichtigkeit auch alles so funktioniert. Ich hatte schon in diesem Forum meine Bedenken geäußert. Wer trägt die Schuld wenn die Abdeckung nicht richtig drauf gemacht wird? Im Garantiefall wäre das schwer zu beweisen.

        Da ich ja noch mein Note 3 habe wo ein Wechsel Akku verbaut ist, brauchte ich bis heute diesen noch nie raus nehmen. Früher wo ich ein S 3 besaß da hab ich schon öfters mal den Akku rausnehmen müssen weil sich irgendeine App aufgehängt hatte.

        Hätte auch nix dagegen wenn ein Akku 10.000 mAh hat. Auch die 10 mm bis 20 mm wären für mich völlig „Okay“. Bei dieser stärke wäre ein Smartphone aber auch gleich sehr viel schwerer. Glaub nicht dass jeder das dann haben will. Stellt sich die Frage, wie schwer darf ein Smartphone maximal sein? Um das heutige Gewicht halten zu können wären bestimmt andere Materialien nötig.

        Hab eine Portable Power Bank mit 10.000 mAh. Diese wiegt 259 Gramm. Also auch nicht gerade leicht. Wenn ich jetzt mal 60 bis 100 Gramm für Gehäuse und sonstige Teile abziehe dann bleibt für den Akku immer noch ein beachtliches Gewicht übrig.

      • es wird sich ja zeigen wie sich die Akkus und die Akku Kapazität bei welchem Gewicht zukünftig entwickeln. der momentane Trend "welches Smartphone ist am dünnsten " ist einfach nur dämlich....
        wenn der Deckel richtig verschlossen ist und dann das Smartphone wasserdicht sein soll,ist doch klar das der User es nicht richtig bedient hat. da sichern sich Hersteller rechtlich ab. meist steht da ja auch was dazu ,IP Zertifikat ect.
        ging ja bisher auch...

      • @Peter,

        was mich bei Appel besonders störrt sind die Preisunterschiede von 32 GB bis 256 GB. In der Herstellung nur ein paar €uro, wenn überhaupt. Aber im Verkauf 250 - 300 €uro. Dann lieber ein Top Smartphone mit einer schnellen SD-Karte.

        Außerdem hat die ganze Sache den Vorteil das im Falle eines Schadens, meine Daten alle auf der SD-Karte sind. Außerdem mache ich regelmäßig ein Backup auf meinem PC.
        Ich glaub nicht das das alle machen. Die meisten sind einfach zu bequem.

      • Das stimmt leider. Bei Apple zahlt man für mehr Speicher einen sehr hohen Aufschlag. Das mit dem Backup am Laptop mach ich auch so in regelmäßigen Abständen.

      • @Olaf Gutrun,

        ich hab mein Smartphone nicht nur wegen den Bildern und Videos. Ich arbeite zum Teil auch damit. (z.B. Navi, Quick Support, Word u. Excel) Die meisten merken ja nicht mal den Unterschied wenn sie ein Neues Smartphone haben. Hauptsache es ist Top-Aktuell.

        Wenn man einfach mal ein paar Leute auf der Straße ansprechen würde ob sie sich der Leistung ihres Smartphones bewußt sind, glaub nicht das da was sinnvolles bei rum kommt. Da spielt dann auch die Datenrate keine Rolle mehr.

        Aber mal ehrlich...ein Ordner mit x-tausend Bilder wird für jeden unübersichtlich. ;-) Das hatte ja @Peter schon gut beschrieben... :-)))

      • wahre Worte.

      • @b.setzer,

        natürlich versuchen sich die Hersteller da abzusichern. Aber die Beweisführung wird nicht einfach werden. Als Sicherung könnte man eine "Einschaltsperre" einbauen. Hätte aber den Nachteil das wieder mehr Technologie verbaut werden müsste.

      • ich bin kein Jurist,wie das rechtlich gehandhabt wird ist doch erstmal zweitrangig,wie gesagt es geht ja jetzt auch irgendwie.^^
        mich interessiert eher die Technik,was möglich ist,und wie man es nutzen kann.
        und da ist der momentane Trend , Anschlüsse zu reduzieren und keine Wechselakkus zu integrieren ,nur aus optischen Gründen,in meinen Augen absoluter dummfug.
        aktuelle *Flaggschiffe sind doch nur Blender. Entwickler und Ingenieure sollten bei nem Flaggschiff mal zeigen was sie drauf haben, auch jenseits der Optik. praktisch eben.(aber bitte nicht wie bei Apple^^)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!