Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Office-Apps für Android im Vergleich
Samsung Galaxy Tab S4 Google Drive Apps 7 Min Lesezeit 89 Kommentare

Office-Apps für Android im Vergleich

Mit Office-Apps könnt Ihr auf einem Android-Smartphone oder -Tablet Word-Dokumente, Excel-Tabellen und Powerpoint-Präsentationen öffnen, erstellen oder bearbeiten. Wir haben einige Office-Suiten für Android verglichen, die auch auf anderen Plattformen verfügbar sind. Manche von ihnen erlauben plattformübergreifende Kollaboration.

Die Grenze zwischen mobilen und Desktop-Plattformen verschwimmt. Manche Chromebooks starten inzwischen sowohl Linux-Anwendungen als auch Android-Apps. Samsung experimentiert mit Linux auf DeX-fähigen Note-Geräten. Kommende Tablets werden voraussichtlich vermehrt mit Chrome OS statt mit Android ausgeliefert werden. Daher haben wir unseren Testparcours um ein Acer Chromebook 14 erweitert, auf dem wir die Office-Apps ausprobiert haben.

Für die tägliche Büroarbeit wird es also wichtiger und zugleich leichter, Office-Dokumente von einer Plattform auf die nächste zu transferieren. Die Anbindung an den allgegenwärtigen Cloud-Speicher erspart dabei das Verschieben der Dokumente zwischen den Geräten und verringert zugleich die Gefahr eines Datenverlustes.

Doch welche Office-Suite ist für Android die beste? In einem kurzen Überblick wollen wir populäre Kandidaten vorstellen und zeigen, was sie besonders macht.

Direkt zum Abschnitt:

Microsoft Office Mobile

Für wen sind diese Office-Apps geeignet? Für Nutzer, die ihre Microsoft-Office-Dokumente auf dem Smartphone oder Tablet bearbeiten wollen.

Im Januar 2015 hat Microsoft Word, Excel und PowerPoint für Tablets veröffentlicht. Seit Ende Juni 2015 gibt es die drei Microsoft-Office-Apps nun auch für Android-Smartphones, die damit auf allen Android-Plattformen zugänglich sind. Nutzer des Microsoft-Office-Pakets für den Desktop PC können ab sofort auch auf dem Smartphone die Office-Dokumente bearbeiten. Vom Funktionsumfang ist die Tablet- und Smartphone-Variante von Word, Excel und PowerPoint identisch.

Office
Word, Excel und PowerPoint gibt es nun auch für Android-Smartphone. / © ANDROIDPIT

Um Dokumente erstellen und auch bearbeiten zu können, benötigt ihr ein Microsoft-Konto, das Ihr kostenlos erhaltet. Durch die Anmeldung dürft Ihr auch Dokumente in der Cloud ablegen, wobei unter anderem Microsofts eigener Cloud-Dienst OneDrive und Dropbox nutzbar sind. Die Google-Drive-Anbindung wird mit dem kostenpflichtigen Abo von Office 365 aktiviert. Das Abo beinhaltet auch Funktionen wie das Überprüfen von Änderungen und Anpassen von Seitenlayouts in Word.

Auf unserem Chromebook können wir die Gratis-Variante Microsoft Office nicht ausprobieren: Ab einer Bildschirmdiagonale von 10,1 Zoll fordert Microsoft ein aktives Office-365-Abo. Eine volle Empfehlung gibt es für die Microsoft-Office-Apps daher vor allem für diejenigen, die ohnehin Office 365 abonniert haben.

Softmaker Free Office Apps

Für wen sind diese Office-Apps geeignet? Diese kostenlosen Office-Apps sind fast so gut wie die Microsoft-Apps.

Wer sich auf kein Abo einlassen möchte, aber dennoch eine schlagkräftige Office-Suite für Android benötigt, findet bei Softmaker eine sehr gute Lösung. Textmaker, Planmaker und Presentations heißen die Apps. Die Smartphone-Versionen sind kostenlos, für Tablet-User fallen Kosten an.

Featureseitig sind die Apps gut ausgestattet und unterstützen alle wichtigen Formate. Die drei Apps zeichnen sich auch durch eine einfache und intuitive Bedienung der Microsoft-Dokumente aus, sowie durch einige nützliche Extras.

Free Office
Free Office: Die gute Alternative zu den Microsoft-Originalen. / © AndroidPIT

Die Softmaker-Apps können auf Dokumente zugreifen, die zum Beispiel in Google Drive oder Evernote abgelegt wurden. Aber auch die Bearbeitung von Doc-Dokumenten oder PowerPoint-Dateien klappt sowohl auf dem Smartphone als auch Tablet hervorragend. Eigene Texte, Tabellen oder Präsentationen lassen sich mit Hilfe der Free-Office-Apps für Android natürlich auch erstellen. Diese lassen sich dann unter diversen Formaten wie PDF, docx oder HTML abspeichern.

Softmaker hat seine Office-Apps in Versionen für Smartphones und Tablets sortiert. Smartphone-User greifen zur Free-Office-Version, die kostenpflichtigen Versionen haben keine erkennbaren Feature-Vorteile mehr. Auf Tablets gibt es eine kostenlose, eine Premium- sowie eine Testversion, sodass es von Textmaker, Planmaker und Presentations je fünf unterschiedliche Apps im Play Store gibt. Die Smartphone-Versionen sind inzwischen knapp zwei Jahre alt.

android office softmaker
Softmaker Office macht sich gut auf Chromebooks / © Screenshot: AndroidPIT

Den ChromeOS-Test bestehen die Softmaker-Apps, aber es gibt Probleme: Zunächst startet Textmaker HD Basic in einem sehr kleinen Fenster, das maximiert werden kann. Dann aber startet die App neu. Vorsicht also im Office-Alltag. Das Interface gleicht einer üblichen Desktop-Software. Funktional ist Softmaker also auch auf einem Chromebook eine gute Wahl.

AndrOpen Office

Für wen sind diese Office-Apps geeignet? Wer Open Office auf seinem Mobile-Gerät will, holt sich AndrOpen Office

Bei AndrOpen Office handelt es sich im Grunde nur um eine Kopie von Open Office für Mobile-Geräte. Statt die Menüs kompliziert umzugestalten, bringt AndrOpen Office einfach das bekannte Design auf mobile Plattformen. Die Portierung der Original-Software hat den Vorteil, dass sich auch die komplexesten am PC erstellten Dokumente ohne Probleme auf dem Tablet oder Smartphone öffnen und weiter bearbeiten lassen. Über die Office-App für Android können neue Dokumente ebenfalls erstellt werden. Der Zugriff auf Cloud-Speicher ist möglich.

android office andropen office
AndrOpen Office: Besser auf großen Displays / © Screenshot: AndroidPIT

Doch Vorsicht: Für Smartphones eignet sich AndrOpen Office faktisch nicht. Die Benutzeroberfläche ist auf große Tablets oder gar Chromebooks ausgelegt. Schade ist, dass viele Icons nur niedrig auflösend vorliegen, sodass sie doch arg vor sich hin pixeln. Auf unserem Chromebook läuft AndrOpen Office passabel. Wenig überraschend startet AndrOpen Office neu, wenn man die Größe des Fensters verändert. Scrollbalken lassen sich nicht via Touchpad bewegen, was bei größeren Dokumenten umständlich werden dürfte.

Die Office-App AndrOpen Office kann kostenlos installiert werden, ab und zu gibt es Werbeeinblendungen. Wer die Werbung nicht sehen will, installiert für 3,49 Euro (Stand: März 2018) das Professional Pack. 

OpenOffice
Nicht wirklich schön, aber voll an Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten / © AndroidPIT

OfficeSuite + PDF Editor

Für wen sind diese Office-Apps geeignet? OfficeSuite + PDF Editor bietet gleich drei Office-Anwendungen (Word, Excel, PowerPoint) in einer App an.

Office Suite + PDF Editor von MobiSystems bietet ein Programm für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und eine Anwendung für Präsentationszwecke. Es können auch PDFs bearbeitet werden. Die Funktionen der vier Programme können sich wirklich sehen lassen, so umfangreich wie die Microsoft-Anwendungen und die einzelnen Apps von Softmaker Free Office sind sie jedoch nicht. Für den normalen Gebrauch, also zum Beispiel einen einfachen Text schreiben, reicht diese Office-App in der Gratis-Version (mit Werbeeinblendungen) aber mehr als aus.

android office officesuite
OfficeSuite: Keine Probleme mit ChromeOS / © Screenshot: AndroidPIT

Auch Besitzer eines Chromebooks sind mit dieser Office-App gut beraten: Die OfficeSuite überstand auch eine Veränderung der Fenstergröße ohne den lästigen Neustart anderer Apps. Und auch sonst macht diese Office-App auf ChromeOS eine sehr gute Figur.

Für 14,99 Euro (Stand: März 2018) verschwinden die Werbeeinblendungen und Ihr dürft Eure Dokumente mit Passwörtern schützen, erhaltet verbesserte Excel-Unterstützung und Ihr könnt ältere Dateiformate verwenden.

WPS Office

Für wen ist diese Office-Apps geeignet? Wer verschiedenste Office-Anwendungen in einer App haben möchte.

WPS Office ist eine kleine, und damit beziehe ich mich auf die kleine App-Größe, All-In-On-Lösung unter den Office-Apps. Damit könnt Ihr Dokumente, Tabellen, Präsentationen und mehr erstellen und dank zahlreicher Plugins mit ZIP-, PDF-, RAR- und PPTX-Dateien interagieren. Dank Miracast-Support könnt Ihr Eure Präsentationen auch direkt aus der App heraus auf den großen Bildschirm streamen.

wps office formats prices
Für Premium-Features muss man in die digitale Geldbörse greifen. / © AndroidPIT

Wer WPS Office ohne Werbung nutzen, PDFs ins Doc-Format umwandeln und PDFs digital signieren möchte, muss das Premium-Abo wählen, dass entweder monatlich oder jährlich abgebucht wird. 

Google Docs, Tabellen, Präsentationen

Für wen sind diese Office-Apps geeignet? Wer Office-Anwendungen auf mehreren Mobile-Geräten benutzen will.

Heutzutage ist es nicht ungewöhnlich, dass an einem Dokument unterwegs per Smartphone oder Tablet gearbeitet und es dann später am Desktop-PC erneut aufgerufen wird. Diese Funktion, per Cloud Dokumente, Tabellen oder Präsentationen abzulegen, bieten zwar auch andere Office-Apps für Android, der Vorteil der Apps von Google ist aber die sehr gute Einbindung ins Google-Netzwerk - zumindest wenn der App-Nutzer das will und er sich damit wohl fühlt.

Google Docs
Fast immer und überall erreichbar: die Office-Apps von Google / © AndroidPIT

So können Dokumente problemlos mit anderen Nutzern von Google Docs, Google Tabellen und Google Präsentationen geteilt werden. Die Office-Anwendungen verfügen auch über genügend Einstellungsoptionen, um Änderungen an Dokumenten oder Präsentationen vorzunehmen.

Das Google-Office nimmt einen besonderen Platz bei ChromeOS ein. Denn ChromeOS zeigt von Beginn an eine Verknüpfung mit der Web-App von Google Docs an. Alternativ könnt Ihr aber auch die Android-App von Google Docs installieren, die etwas flotter zu Werke geht. Veränderungen an der Fenstergröße nimmt Google Docs ohne Neustart hin und die Benutzeroberfläche ist aufgeräumt. Eine echte Empfehlung für ChromeOS also.

android office google docs
ChromeOS-geeignet: Die Android-App für Google Docs / © Screenshot: AndroidPIT

Fazit: Arbeiten mit Android und ChromeOS ist gut möglich

In vielen Fällen dürfte sich die Frage nach der idealen Office-App erübrigen: Wer ein Office-365-Abo hat, nimmt wohl die Microsoft-Apps. Googles Office-Suite eignet sich für viele Arbeiten im Alltag, ist aber fokussiert auf Cloud-Dienste, was nicht jedem schmeckt. Andere Office-Suiten wie die von Softmaker oder MobiSystems punkten bei der Bearbeitung, sollten aber nicht durcheinander mit MS Office und anderen Systemen verwendet werden - Darstellungsfehler sind dann an der Tagesordnung.


Wir haben den Artikel überarbeitet. Kommentare können daher zusammenhanglos wirken.

Facebook Twitter 118 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

89 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Nanu, AndrOpen und Softmaker sehen aus wie Apps vor 10 Jahren. Oder machen die bewusst auf Retro?


  • Auch mit einem 6,3" Display möchte ich keine Excel Tabellen und Word Docs bearbeiten. Das ist zu mühsam und zu unübersichtlich.

    Ein paar MS-Office 2010 Dokumente, aus welchen ich immer wieder Details wissen möchte, sende ich mir nur zum Nachschauen vom Noteboook aufs Smartphone.

    Das Bearbeiten von Office Dokumenten mache ich nur auf dem Notebook. Und sogar da stoße ich mit 13,3" an Grenzen, wenn es um größere Tabellen geht.

    Für einen stationären, großen Bildschirm habe ich leider zu wenig Platz.


  • Office mache ich nur am PC und nicht auf dem kleinen Display vom Smartphone.


  • Eine Cloud-Anbindung ist dass allerletzte was ich in der Internetwelt haben muss......


  • Danke für den Artikel, wenn er auch nicht neu sein mag. Kann nie schaden, wenn so etwas mal aktualisiert wird, man muss dann auch nicht in Archiven stöbern wenn man das Thema gerade braucht. Für mich reicht auf den mobilen Geräten WPS Office. Microsoft lehne ich generell ab, weil die mir mit ihren Anmeldeprozeduren einfach nur auf den Wecker fallen. Die Google Apps wären auch in der engeren Auswahl.


  • Wer das wirklich nutzt, dem kann ich die Logitech Tastatur vom Titelbild wärmstens empfehlen ! Die K480 ist für Leute die wirklich viel schreiben wollen jeden Cent wert.


    • Danke für den Hinweis. Momentan bearbeite ich kaum Dokumente auf dem Telefon, ich brauche sie nur zum Ansehen aber das wäre für den Fall der Fälle interessant.


  • Wie sieht es den mit "WPS Office" aus? Eine App die Exel,Präsentation und Word perfekt verbindet.


  • Wow, ein Artikel aus dem Jahre 2015 - jedes Jahr neu aufgelegt!So bekommt man auch immer wieder 'neuen' Artikeln auf die Webseite....


    • Wird ja immer aktualisiert - aber mit Kram, der seit Wochen oder Monaten schon bekannt ist :D


    • Da gibt es Artikel selbst aus 2012 noch ,die neu auferlegt werden mit 2 Sätzen.


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 5 Tagen Link zum Kommentar

        Weil ein Artikel ursprünglich alt ist, macht ihn ja nicht wirlich schlecht, so lange die Infos noch aktuell sind und vor allem Sinn machen :)


      • Stimmt schon - nur sollte man sich vor allem bei einem doch sehr schnell-lebigen Thema wie Smartphones und Android überlegen, andere Wege zu beschreiten! So muss man quasi die "Neuerungen" in dem Text suchen, denkt sich oft so einige Dinge, die ich hier nicht schreiben will (!), und nach ein paar solcher Artikel sinkt das Interesse daran so was auch nur in Betracht zu ziehen zu lesen (und die Änderungen/Korrekturen zu suchen)!

        Wenn ich mir so ansehe, wie viele Artikel so pro Monat "neu aufgelegt" werden,...

        (und wie alt manche dieser Artikel tatsächlich sind und wie oft "überarbeitet"..)


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 4 Tagen Link zum Kommentar

        Dass wir damit nicht jeden Leser ansprechen, ist uns natürlich durchaus bewusst. Nichts desto trotz haben solche Artikel für viele weiterhin ihre Bewandniss :)


  • Hallo,
    ich möchte eine passwortgeschützte Excel-Datei auf meinem Smartphone speichern, da ich die Daten aus der Liste immer mal benötige. Nur leider kann Google-Tabellen (offline) die nicht öffnen. Hat vielleicht jemand eine Idee, wie ich das Problem löse OHNE diese Datei in irgendeiner Cloud zu speichern?
    Danke im Voraus für die Hilfe.


  • Eine Anmerkung zur Office Suit + PDF Editor Pro. Diese war der Grund warum ich mich hier nach weiteren Office Apps umgeschaut habe.
    Ich benutze seit vielen Jahren die Pro version. Es stimmt zwar das dort keine Werbung von Fremdanbietern mehr erscheint. Aber die Eigenwerbung zum Kauf von Erweiterungen wie Schriftarten und das ständige generve mit Pop-Ups um zB um eine 5 Sterne Bewertung zu betteln sind mittlerweile der Grund dafür das ich diese App jetzt deinstallieren werde. Soetwas gehört sich einfach nicht. In dem maße finde ich das schon fast Sittenwidrig in einer Kaufversion.


  • Izzy
    • Blogger
    09.01.2017 Link zum Kommentar

    @Eric Du hast wieder vergessen, die Änderungen kenntlich zu machen. Oder hast Du wirklich nur die Umfrage eingebaut? Das wäre dann peinlich :)

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern