Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
59 mal geteilt 28 Kommentare

Die besten kostenlosen RSS-Reader für Android

Erstellt Euren eigenen News-Aggregator mit RSS-Feeds. Etliche Apps liefern dafür unterschiedliche Ansätze. Wir stellen Euch die besten kostenlosen Vertreter vor. Update: Palabre ist ein sehr schönes Material-Design-Projekt, das sich derzeit in der Beta-Phase befindet. Gleich am Anfang des Artikels findet Ihr eine nähere Beschreibung und Screenshots.

Als Google im Frühjahr 2013 seinen Reader eingestampft hat mussten sich viele Sammler von RSS-Feeds auf die Suche nach einer tauglichen Alternative begeben. Inzwischen hat sich eine klare Liste von Favoriten gebildet, die wir Euch hier vorstellen wollen.

Palabre (beta)

palabre beta
Palabre bietet ein helles und ein dunkles Theme. / © ANDROIDPIT

Ein besonders junger Spross in dieser Riege ist Palabre. Derzeit noch in der Beta-Phase befindlich zeigt er, was mit Material Design alles möglich ist. Nutzt Ihr derzeit Feedly, könnt Ihr ganz einfach Eure bestehenden Feeds synchronisieren. Ihr habt die Wahl zwischen Magazin- oder Listen-Ansicht. Natürlich besitzt auch dieser Reader ein Readability-Plugin und einen In-App-Browser. Besonderheiten sind das Dark Theme und der Support von Android Wear.

Die App dürft Ihr noch nicht einfach so herunterladen. Derzeit muss man der Community beitreten, sich für den Beta-Test anmelden und erst dann funktioniert der Link zum Play Store. Das alles dauert aber keine fünf Minuten. Sie ist natürlich kostenlos und werbefinanziert. Die Vollbild-Werbung werdet Ihr für 2,39 Euro per In-App-Kauf los.

Feedly

feedly rss reader de
Feedly ruft Eure RSS-Feeds auf den Cloud-Servern ab und erspart Euch Ladezeiten. / © ANDROIDPIT

Als echte Alternative zum Google Reader hat sich Feedly gemausert. Seit Kurzem hat der RSS-Reader eine Cloud und steht damit auf eigenen Beinen. Das bedeutet für Euch, dass die Feeds nicht von Eurem Smartphone selbst abgeholt und sortiert werden müssen, sondern dass die Feedly-Server das für Euch übernehmen. Die App zeigt Euch dann lediglich die Überschriften und einen Kurztext und gegebenenfalls noch ein Thumbnail zu der News an. Die Nachrichten an sich werden im In-App-Browser geöffnet und können mit einer Readability-Implementierung entrümpelt werden, sodass nur noch der reine Textkörper und die Überschriften und Bilder zurückbleiben.

Zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten für das Design, gute Bedienung und hohes Arbeitstempo konnten bisher mehrere Millionen Nutzer vom Download überzeugen. Wenn Ihr Zusatzdienste wie die Dropbox-Integration nutzen wollt, oder Feeds schneller abgerufen werden sollen, dann kostet Feedly 36,21 Euro im Jahr. Ansonsten ist der Basisdienst uneingeschränkt kostenlos nutzbar.

feedly: your work newsfeed Install on Google Play

gReader

greader rss reader de
gReader öffnet News sofort in einer bereinigten Ansicht. / © ANDROIDPIT

Einst als inoffizieller Nachfolger des Google Readers beworben, erledigt gReader auch heute noch einen guten Job. Die App fährt zweigleisig: Entweder Ihr nutzt einen der unterstützten Cloud-Dienste Feedly oder The Old Reader, oder Ihr nutzt den integrierten RSS-Reader, was allerdings bei größeren Feed-Sammlungen für erheblich mehr Daten- und Akkuverbrauch sorgen sollte.

Technisch steht der gReader Feedly in nichts nach. Readability und zahlreiche Open-Source-Komponenten machen ihn zu einem potenten Lese-Werkzeug. Etliche Widgets integrieren ihn gut in die Oberfläche Eures Android-Gerätes.

gReader | Nachrichten | RSS Install on Google Play

Weitere News-Reader

Natürlich erschöpft sich mit Feedly und gReader nicht die Liste der RSS-Reader für Android. Doch leider ist es uns zum Testzeitpunkt nicht gelungen, bei Newsblur in der App einen Account zu erstellen. Damit hat er sich für eine Bestenliste disqualifiziert. Flipboard verfolgt einen anderen Ansatz und verwendet "Magazine" statt RSS-Feeds, in denen man individuelle Sammlungen erstellen, teilen und kollaborativ weiterentwickeln kann. Diese sammelt es in einem Pool aus „Topics“, sodass ein Feed-Netzwerk parallel zum freien RSS-Feed-System entsteht.

Wenn Ihr noch weitere, kostenlose RSS-Reader empfehlen könnt, dann nutzt gerne das Kommentarsystem und wir untersuchen die App näher.

Diese Liste wird kontinuierlich erweitert und verbessert.

Top-Kommentare der Community

  • Patrick 11.11.2014

    Top recherchiert, mehr als die zwei Platzhirsch konntet ihr wohl nicht testen, das ist ja wirklich lächerlich, tut mir Leid. Das ist ja wohl unterstes Computerbildniveau. Das wäre als würde jemand unter der Überschrift "Die besten Eissorten" Vanille und Erdbeer vorschlagen, einfach großartig. Aber gut, das ihr wenigstens der Community erlaubt weitere Apps vorzuschlagen. Am besten ihr ersetzt den ganzen Post durch "Keine Ahnung, aber macht IHR doch mal Vorschläge!"

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich nutze das Simple RSS widget.

  • Der gReader nutzt auch schon lange Material Design

  • Der beste RSS-Reader - für mich - ist und bleibt noch immer "Tiny Tiny RSS".
    "Einfach" auf einem Server selbst installiert hat man seine Feeds in eigener Hand und dabei seine Feeds in jedem Browser oder in der entsprechenden Android-App "Tiny Tiny RSS - Android Client"

  • Top Seite Izzy. Weiter so ;-)

    • Danke, Shalimar! Wer wie Ubix Anregungen hat: Gern an mich :) Ich schaue, was sich machen lässt – soweit es meine Zeit zulässt.

  • Guter Artikel. Ihr könntet noch Google Play Kiosk erwähnen, zwar kein RSS Reader aber auch für Nachrichten zu gebrauchen.

  • Flym News Reader: einfach schlicht, lädt die Artikel über WLAN vor - spart also Volumen. Einfach gut!

  • Und wem noch Alternativen fehlen, der wirft einfach einen Blick in die passende Übersicht: http://android.izzysoft.de/applists/category/named/reading_rss – es gibt in der Tat anscheinend ein paar mehr als die zwei vorgestellten plus die zwei "durchgefallenen" ;) Wie gewohnt, mit Links zu Reviews (sofern vorhanden).

    Anmerkung: Dass dieser Blogbeitrag mit nur zwei Readern startet, sollte Euch nicht verwirren. Wer in letzter Zeit ein wenig "aufgepasst" hat weiß: Diese themenspezifischen App-Beiträge tauchen nach wenigen Tagen wieder als "neue Blog-Posts" auf, nachdem sie erweitert wurden.

    @Eric: Das solltet Ihr vielleicht auch *durchgehend* kenntlich machen, am besten im Titel selbst. Vor einer Weile habt Ihr das ja mit dem Zusatz "[Evergreen]" bereits begonnen. Ein wenig "Konsequenz" wäre da keineswegs schädlich ;)

    • Hi Izzy - Deine Übersicht sieht aber nicht sehr übersichtlich aus ?!

      Wichtig für mich ist immer, ob ein RSS Reader über das Internet aufsynchronisieren läßt und wie zuverlässig er dabei ist. Deshalb bin ich bisher mit gReader (in der Pro Version mit Synchronisierung über Feedly) bisher ganz gut gefahren.

      • Ist sie Dir zu lang – oder hat sie zu wenig Details? Es sind halt, wie die Links auf der Site auch sagen, "App Listen" – und keine "App Vorstellungen". Letzteres kann ich in dem Umfang als One-Man-Show einfach nicht leisten: über 10.000 Apps vorstellen ist ein wenig viel. Ich mache das alles schließlich in meiner Freizeit ;)

      • Ne es fehlt irgendwie die Struktur. So würde ich RSS Reader in solche mit Synchronisierung mehrer Clients und solche mit unterteilen. Denn das ist ein wesentliches Feature.
        Ansonsten schätze ich Deinen Einsatz sehr (habe ein ähnlich aufwendiges Hobby).

      • Ah, die Einteilung meinst Du. Bin immer für Vorschläge offen! Die RSS-Reader-Übersicht ist eine meiner ältesten (war AFAIR die zweite, nach den eBook-Readern). Und mir fiel keine passende Struktur ein.

        Da das aber weniger mit diesem Blog hier zu tun hat: Schick mir gern eine "PM" mit Vorschlägen (evtl. auch mit Deiner Mail-Addi, vereinfacht die Kommunikation). Die RSS-Übersicht braucht in der Tat eine bessere Struktur! Danke für die Anregung! Bei mittlerweile fast 220 Übersichten gerät schon einmal etwas "aus dem Fokus" ;)

  • Seit der Google Reader eingestellt wurde, benutze ich den AOL-Reader am PC. Dahin konnte ich zum Glück auch meine ganzen Feeds exportieren.
    Weil es noch keine offizielle Android-App von AOL gibt, benutze ich Readable. Das klappt super, obwohl alles noch beta ist.

  • Ich vermisse den Google Reader :(

    Schade das er eingestampft wurde.

  • Ich möchte noch den weniger bekannten Inoreader in die Waagschale werfen. Schnell, schnörkellos, mein Favorit.

  • Was ist denn hier los? Wenn ich versuche einen Kommentar mit einem Link zum Play Store zu posten/zu editieren erhalte ich folgende falsche Fehlermeldung:

    "Es sind Fehler aufgetreten! Deine Nachricht wurde zurückgewiesen, da Du kürzlich eine andere Nachricht mit zum Teil identischem Inhalt gepostet hast."

    Edit: Ein h\t\t\p\s:// bereitet anscheinend Probleme...

  • News+ sollte ganz weit oben stehen.
    play.google.com/store/apps/details?id=com.noinnion.android.newsplus

    Ist vom Entwickler von gReader, man hat die Möglichkeit verschiedene Dienste wie Feedly, Tiny Tiny Rss, Readability, Pocket und weitere per Plugin nachzurüsten. In der kostenlosen Version muss man sich für einen Dienst entscheiden.
    Die Pro Version ermöglicht es mehrere Dienste parallel zu nutzen.
    On top gibt's noch Google News.

    Damit ist die App meine unangefochtene Nr. 1!

  • Top recherchiert, mehr als die zwei Platzhirsch konntet ihr wohl nicht testen, das ist ja wirklich lächerlich, tut mir Leid. Das ist ja wohl unterstes Computerbildniveau. Das wäre als würde jemand unter der Überschrift "Die besten Eissorten" Vanille und Erdbeer vorschlagen, einfach großartig. Aber gut, das ihr wenigstens der Community erlaubt weitere Apps vorzuschlagen. Am besten ihr ersetzt den ganzen Post durch "Keine Ahnung, aber macht IHR doch mal Vorschläge!"

  • Oh, es gibt tatsächlich noch Leute, die wissen, was ein RSS-Reader ist und sowas zu schätzen wissen? Prima. Ich gestehe, dass ich mir schon lange keine Reader mehr angeschaut habe. Feedly hatte ich eine Weile im Einsatz, aber es gab wohl ein Problem, was mich zu einem Namensvetter führte: FeedMe.
    Ich glaube, der wurde hier noch nicht erwähnt. Läuft bei mir unauffällig und zufriedenstellend. Vielleicht will sich jemand das Programm mal anschauen, dem auch einfachere und begnügsame Apps ausreichen.

    Viele Grüße an die Runde

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!