Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Die besten E-Mail-Apps für Android: Mehr Mail für alle

Update: Komplett neue Liste
Die besten E-Mail-Apps für Android: Mehr Mail für alle

Zahlreiche verschiedene E-Mail-Apps versuchen, selbst die chaotischsten aller Posteingänge wieder in Ordnung zu bringen. Wir haben etliche aktuelle E-Mail-Apps für Android ausprobiert und stellen Euch ihre unterschiedlichen Ansätze im Einzelnen genauer vor. Starten wir jedoch mit einem bekannten Kandidaten …

Im Folgenden stellen wir E-Mail-Apps für Android vor, die sich mit Konten sämtlicher Anbieter über herkömmliche Methoden wie IMAP, POP3 und SMTP; aber auch via OAUTH einrichten lassen. Anbieter mit proprietärer Mail-App wie ProtonMail erwähnen wir nur am Rande. Überdies zeigen wir weiter unten, wie Ihr Telekom, GMX oder Web.de in Eurer Mail-App einrichtet.

email apps 2020 03 05
Im Laufe des Tests der E-Mail-Apps hat sich der Benachrichtigungs-Bereich tüchtig gefüllt. / © AndroidPIT

Springt zum Abschnitt

E-Mail-Apps

Im komplett aktualisierten Test sind wir unter anderm auf Kommentare eingegangen und stellen diesmal auch weniger populäre E-Mail-Apps für Android vor. Für den Test habe ich mein privates Gmail-Konto mit über 30.000 E-Mails aus zehn Jahren Nutzung verwendet.

Gmail

Auf Android-Smartphones ist Gmail schon fest vorinstalliert. Es hatte vor geraumer Zeit die Standard-Mail-App in Android abgelöst. Im Zuge dessen lassen sich auch E-Mail-Adressen von Drittanbietern wie Outlook, Yahoo, GMX, Web.de, Telekom oder Exchange einrichten. Die Konten werden dann wahlweise getrennt oder in einem vereinheitlichten Postkasten unter "Alle Posteingänge" dargestellt.

gmail app screenshots 2020 03 05
Die Gmail-App unterstützt Drittanbieter und erlaupt zeitversetztes Versenden von E-Mails. / © AndroidPIT

Gmail ist kostenlos, jedoch liest Googles KI Eure E-Mails und schlägt entsprechend Spam-, Filter- und Antwortmöglichkeiten vor. Zudem gibt es gelegentlich als E-Mails getarnte Werbung; ähnlich den ersten zwei Anzeigen in Google-Suchergebnissen.

Die-Mail-App ist benutzerfreundlich und bietet nützliche Funktionen. Ihr könnt den Versand von E-Mails einige Sekunden lang rückgängig machen, den Versand planen, Wischgesten in der Übersicht definieren … Die Google-Integration verbindet Kontakte und Kalender intelligent miteinander, so dass Ihr Einladungen ohne Umweg über den Kalender in der E-Mail-App annehmen könnt. Beim Suchen nutzt die Gmail-App den Index auf dem Google-Server, statt langsam die Offline-Datenbank zu durchsuchen – auch nach Stichwörtern innerhalb von E-Mails und PDF-Anhängen.

Aqua Mail

Die Freemium-App AquaMail lässt in der Gratis-Version nur ein E-Mail-Konto zu. Zahlt Ihr rund 32 Euro pro Jahr, entfallen Werbeeinblendungen und Ihr könnt all Eure Konten mit dieser Mail-App verwalten. AquaMail erlaubt private Back-ups der E-Mails und Einstellungen und liest Eure E-Mails nicht mit.

aquamail screenshot 2020 03 05
Das Design von AquaMail lehnt sich an Apple Mail und Gmail an. / © AndroidPIT

AquaMail lehnt sich bei der Steuerung an Apple Mail an. Ihr könnt durch Wischen auf das Absender-Icon alle E-Mails auf einer Seite auswählen, beim Lesen einer E-Mail nach links oder rechts wischen, um zur nächsten E-Mail zu springen, oder Wischgesten in der Übersicht definieren. Bilder in E-Mails werden nicht automatisch geladen (Datenschutz) und Links werden in einem In-App-Browser geöffnet.

BlueMail

Die komplett kostenlose E-Mail-App BlueMail verwandelt E-Mails in Aufgaben. Ihr könnt Euch später erneut über sie benachrichtigen lassen oder sie als "Erledigt" markieren. Den Posteingang könnt Ihr zudem per Schalter filtern auf E-Mails von Adressbuch-Kontakten. Das schafft auf Knopfdruck Übersicht in der Mail-App.

bluemail screenshots 2020 03 05
BlueMail ist erfinderisch im Umgang mit E-Mails, hat jedoch einen recht schlichten Editor. / © AndroidPIT

Weniger im Fokus steht das eigentliche Schreiben von E-Mails. BlueMails Editor ist recht minimalistisch. Optionen zu Verschlüsselung gibt es nicht. BlueMail ist vor allem darauf ausgelegt, mehrere Posteingänge parallel zu verwalten. Denn dafür bietet er vertikale Tabs an der Linken Kante. Dieses Feature war jedoch nicht Teil des Tests.

FairEmail

Komplett Open Source und recht leichtgewichtig, doch dennoch mit guter Funktionsvielfalt kommt FairEmail daher. Die Mail-App gibt es im Play Store und auf F-Droid. FairEmail lässt sich mit einem PGP-Dienstleister verknüpfen. So könnt Ihr komplett verschlüsselte E-Mails verwenden; S/MIME-Verschlüsselung gibt es jedoch nur gegen Bares …

fairemail screenshot 2020 03 05
FairEmail ist eine der schöneren Open-Source-Mail-Apps. / © AndroidPIT

Als In-App-Kauf oder nach einer Spenden bekommt Ihr Zusatzfunktionen wie Farb-Codes für Eure Konten, Benachrichtigungskanäle (Ordner-, Konto oder Absender-basiert), den Snooze-Button für E-Mails, zeitversetztes Versenden, Antwort-Vorlagen, Filter, einen Online-Such-Index, Keywords, S/MIME-Verschlüsselung und ein Widget. Berappt Ihr also einmalig fünf bis sieben Euro, kann die App deutlich mehr als Gmail bei voller Beachtung Eurer Privatsphäre.

K-9 Mail

Komplett kostenlos und Open Source ist der Klassiker K-9-Mail. Leider hat sich sein Design nie erheblich verändert, so dass sich der Client eher für E-Mail-Adressen mit wenig E-Mail-Durchsatz eignet. Die E-Mail-App arbeitet weitgehend offline und synchronisiert nur bis zu 1.000 E-Mails. Wollt Ihr im Archiv suchen, braucht Ihr einen anderen Client. Eine weitere Schwäche von K-9-Mail ist, dass die Mail-App weder Googles OAuth noch die Bestätigung in zwei Schritten verwendet; Details zu App-Passwörtern in Google weiter unten.

k9 mail 2020 03 05
K-9-Mail lädt E-Mails für die Offline-Verwaltung aufs Gerät herunter. / © AndroidPIT

Da Privatsphäre im Fokus steht, werden auch hier eingebettete Bilder nicht beim Öffnen der E-Mails geladen. Und auch hier könnt Ihr einen PGP-Anbieter für verschlüsselte E-Mails mit der Mail-App verknüpfen.

MailDroid

Die an sich kostenlose E-Mail-App MailDroid entfaltet erst in Verbindung mit einem Bezahl-Dienst seine Superkräfte. Der Dienstleister SaneBox verspricht, dank künstlicher Intelligenz automatisch die Spreu vom Weizen in Euren E-Mails zu trennen. Als Alternative oder Ergänzung könnt Ihr einen gekauften Spam-Filter mit MailDroid verbinden.

maildroid screenshot 2020 03 05
MailDroid an sich ist zwar FOSS, aber ohne SaneBox schwach. / © AndroidPIT

Ohne die genannte Integration ist MailDroid eine recht schlichte, wenngleich kostenlose und quelloffene Mail-App. Es gibt die üblichen Wischgesten in der Übersicht, schnelle Massen-Auswahl, ein dunkles Design, (langsames) Lazy Loading, viele Verschlüsselungs-Optionen, Bilder in E-Mails werden nicht ungefragt beim Öffnen geladen, "Unsubscribe"-Links werden gleich oben angezeigt.

Nine

Die kostenpflichtige Mail-App Nine kostet nach der zweiwöchigen Testperiode einmalig 14,99 Euro. Die Navigation gelang mir hier am schnellsten. Drückt Ihr den Löschen-Button in einer E-Mail, springt Ihr gleich zur nächsten. Inbox-Zero lässt sich auf diese Art wunderbar erreichen.

nine mail screenshot 2020 03 05
Die Mail-App Nine hat ein besonders gelungenes Design. / © AndroidPIT

Auch die vielfältigen Wischgesten im Posteingang sowie der Editor haben mir bei Nine besonders gut gefallen. Es gibt zahlreiche Benachrichtigungs-Kanäle. So könntet Ihr das Telefon vibrieren lassen, bis Ihr die E-Mail in einem bestimmten Ordners gelesen habt.

Weiteres Alleinstellungsmerkmal ist, dass None als einzige E-Mail-App einen Kalender integriert. dieser synchronisiert sich mit den integrierten Konten von Google oder Microsoft; CalDAV und CardDAV fehlen leider noch.

Spike

Die Funktionsstruktur von Spike ist bekannt, und jeder, der WhatsApp, Slack, Skype oder einen anderen beliebten Instant Messenger benutzt hat, wird sich sofort zu Hause fühlen. Spike ist jedoch nicht für SMS und Sofortnachrichten gedacht, sondern für E-Mails. Im Grunde genommen bringt Spike den gesamten Komfort von Instant Messaging-Diensten wie WhatsApp in Eure E-Mail-Threads. Vorbei sind die sperrigen Betreffzeilen, die unhandlichen Threads und der ganze Rest des E-Mail-Materials, das sich 2019 veraltet anfühlt.

Spike 04
Die E-Mail-App für alle, die Instant Messenger lieben. / © AndroidPIT

Es spielt auch keine Rolle, wenn Ihr Spike verwendet und der Empfänger nicht. Die Person, der Ihr antwortet, erhält immer noch eine normale E-Mail, als ob Ihr sie z.B. in Google Mail verschickt hättet. Spike ist verfügbar für Android, iOS, Mac und PC. Ihr braucht kein separates Konto, loggt Euch einfach mit dem Passwort Eures E-Mail-Kontos ein und seid bereit, E-Mails auf die gleiche Weise zu versenden wie WhatsApp-Nachrichten - eben total einfach!

Outlook

Microsoft arbeitet hart daran, sein E-Mail-Business (und seine mobilen Apps auf breiter Front) zu verbessern, und Outlook ist ein weiterer Beweis dafür. Es sieht aus wie aus einem Guss, bringt alle Funktionen, die man wahrscheinlich benötigt, und kann eingehende Nachrichten in verschiedenen Ebenen sortieren.

androidpit outlook app
Microsoft mag "old school" sein, aber es hat neue Tricks. / © AndroidPIT

OneDrive und der Outlook-Kalender sind integriert, so dass es perfekt für Microsoft-Benutzer ist (obwohl auch andere Konten unterstützt werden). Eine Registerkarte zeigt zuerst die wichtigsten E-Mails an, und es gibt schnelle Filteroptionen, die Euch helfen, eine große Anzahl von Nachrichten einfach durchzusehen.

Yahoo Mail

Yahoo Mail ist noch immer eine der beliebtesten E-Mail-Management-Anwendungen und ermöglicht es, nicht nur E-Mails zu lesen und zu senden, sondern gleichzeitig auch einen Blick auf die neuesten Nachrichten zu werfen. Wie bei Google Mail könnt Ihr mit der Yahoo-App auch verschiedene E-Mail-Konten verwalten, einschließlich Outlook- und Google-Konten.

Die Oberfläche ist besonders intuitiv: Über die Sidebar könnt Ihr einfach auf die verschiedenen Ordner zugreifen oder das Konto in den Einstellungen nach Euren Wünschen konfigurieren. In den Einstellungen könnt Ihr auch bestimmen, welche Aktion dem seitlichen Wischen über eine E-Mail-Nachricht zugeordnet werden soll, also sie als gelesen markieren oder direkt löschen. Aber Vorsicht vor der allerersten Mail, die in Eurem Posteingang angezeigt wird, denn dabei handelt es sich um Werbung von Yahoo.

MyMail

MyMail ermöglicht es Euch, alle Eure E-Mails sicher aufzubewahren, unabhängig von Eurem E-Mail-Programm, egal ob mit IMAP oder POP3. Der Service bietet eine moderne, farbenfrohe und einfach zu bedienende Benutzeroberfläche, die sowohl für Anfänger als auch für Geeks geeignet ist. Diese App wurde für mobile Geräte entwickelt, bietet maximale Sicherheit durch Datenverschlüsselung und ermöglicht das Schreiben, Lesen und Weiterleiten von E-Mails mit einem einfachen Streichen.

mymail
MyMail ist schnell und hat viele Steuerungsmöglichkeiten. / © AndroidPIT

Zu den Funktionen der App gehören anpassbare und filterbare Push-Benachrichtigungen, die Verwendung von Symbolen und Avataren für einen schnelleren Zugriff auf Kontakte und Lieblingsfunktionen, die automatische Anregung von Kontakten beim Schreiben einer E-Mail. Eine schnelle und sichere App, mit der Ihr Eure persönlichen und geschäftlichen E-Mails ohne allzu viele Probleme verwalten könnt.

Anbieter einrichten

Google

In den meisten E-Mail-Apps wird das Gmail-Konto nicht per IMAP und SMTP eingerichtet sondern "integriert". die E-Mail-App leitet Euch zur Einrichtung auf eine Website weiter, wo Ihr Euch im Google-Konto anmeldet und die E-Mail-App per OAuth authorisiert. dort könnt Ihr noch einmal die Berechtigungen überprüfen.

Beherrscht die Mail-app (wie K-9-Mail) nicht die OAuth-Methode und nutzt Ihr Googles zweistufige Bestätigung (Benutzername + Passwort + Bestätigung), braucht Ihr ein App-Passwort von Google. Der Log-in mit Eurem normalen Google-Passwort wäre in diesen Fällen nicht möglich.

Telekom, Web.de, GMX.de

E-Mail-Provider Telekom, web.de oder GMX bieten den Download Eurer E-Mails mit beliebigen Anwendungen an. Die Anleitungen zur Einrichtung in Outlook oder Thunderbird lassen sich analog auch in den oben genannten Apps anwenden.

  • Telekom-E-Mails auf dem Smartphone abrufen: Anleitung
  • Web.de-E-Mails auf dem Smartphone abrufen: Anleitung
  • GMX-E-Mails auf dem Smartphone abrufen: Anleitung

Proprietäre E-Mail-Dienste

ProtonMail

ProtonMail ist ein Open Source Secure Email Provider mit Sitz in der Schweiz, einem Land, das für seine strengen Datenschutzgesetze bekannt ist. Dort befinden sich die Server von ProtonMail. Das Projekt wurde 2013 am CERN ins Leben gerufen und ist seitdem rasant gewachsen, zweifellos aufgrund ihrer Mission, ein sichereres und privates Internet für alle bereitzustellen. Deshalb könnt Ihr jederzeit ein Konto erstellen und den Service kostenlos nutzen. Es gibt Premium-Abonnements, die auch mehr Funktionen bieten, aber die kostenlose Version ist für die meisten Benutzer ausreichend.

AndroidPIT lg v20 best email apps 1
Selbst mit einem kostenlosen Basis-Account könnt Ihr Ende-zu-Ende verschlüsselte E-Mails versenden. / © AndroidPIT

Der Dienst bietet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung Eurer Nachrichten, auch wenn der Empfänger die App nicht hat. In diesem Fall könnt Ihr die Nachricht mit einem Passwort sichern. Ein weiteres nettes Sicherheitsmerkmal ist, dass Ihr Eure E-Mails so einstellen könnt, dass sie sich automatisch "selbst zerstören" oder nach einer bestimmten Anzahl von Stunden oder Tagen löschen.

AndroidPIT lg v20 best email apps 2
Einzigartige Sicherheitsfunktionen: Legt Ablaufdaten und Passwörter für einzelne E-Mails fest. / © AndroidPIT

Das Posteingangsdesign ist sehr modern und intuitiv, so dass Ihr keine Probleme mit der Benutzerfreundlichkeit haben werdet. Außerdem hat es einen eleganten Look mit einem hellvioletten Farbschema, das sehr ansprechend ist. Ihr könnt ProtonMail im Browser Eures Computers oder in den iOS- und Android-Anwendungen verwenden.

Was ist Eurer Meinung nach die beste E-Mail-App für Android? Habt Ihr einen Favoriten, der hier nicht aufgeführt ist? Lasst es uns in den Kommentaren unten wissen.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Aries 31.03.2019

    Gmail: 1 Tracking-Modul, aber Googlemail kann man eigentlich nicht mehr nutzen. Habt Ihr die AGB mal gelsen?
    Spike: 8 Tracking-Module
    Outlook: 9 Tracker
    Yahoo Mail: 4 Tracker
    MyMail: 15 Tracker
    AquaMail: 8 Tracker

    Wenn die Kaufversion wie bei AquaMail ein Lizenzkey ist, bleiben die Tracker enthalten.

    Nur ProtonMail ist sauber.

    Es gibt genug Apps, die Euch zeigen, was Ihr Euch installiert und der Aurora Store oder Yalp (beide bei F-Droid zu finden), zeigen Euch schon vor der Installation, was Euch erwartet. Emanzipiert Euch und installiert Euch saubere Software!

  • Aries vor 1 Monat

    Vor BlueMail und TypeApp habe ich schon vor Jahren gewarnt und Mike Kuketz hat vor genau zwei Jahren ebenfalls in seinem Blog vor dieser App gewarnt:
    https://www.kuketz-blog.de/blue-mail-auch-nach-update-wird-login-passwort-versendet/

    Diese App solltet Ihr von der Empfehlungsliste nehmen.

    In Gmail konnten schon immer auch E-Mail-Konten von anderen Providern verwaltet werden. Das ist nicht erst seit der Entfernung der zweiten E-Mail-App möglich. Genauso kann man in jeder anderen E-Mail-App schon immer Gmail-Konten verwalten.

    Der Empfehlung von Outlook (12 Tracker), Yahoo Mail (4 Tracker) und MyMail (18 Tracker) kann ich ebenfalls nicht folgen. Diese Apps enthalten Tracking-Module, die nichts in einer E-Mail-App verloren haben. Für Telekom, GMX, Web.de gilt das in ähnlichem Maße.

    MailDroid enthält sogar 29 (!!!) Tracker. Die soll man zwar mit einer Lizenzdatei deaktivieren können, aber funktioniert das auch zuverlässig? Was nicht vorhanden ist, kann auch nicht versehentlich aktiv werden!

    Deshalb bleiben nur FairEmail und K-9 Mail. Als schönere Variante von K-9 Mail gibt es Librem Mail. Funktional entspricht sie dem optisch etwas schnöden K-9 Mail.

    Ich kann nur dringend dazu aufrufen, lasst Euch nicht von hübschen Oberflächen, Marketing-Blabla und angeblich hilfreichen Funktionen blenden! Achtet auf Eure Privatsphäre und die Eurer Kontakte und verwendet Apps, die ehrlich sind.

  • Karl E 31.03.2019

    Für mich ganz klar Aqua-Mail. Für das was ich benötige ist es das Optimum.

77 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Aries, VIELEN DANK FÜR diese WARNUNG. Hatte eben myMail installiert. Konnte aber nicht nachvollziehen, was die macht Fand noch nicht einmal, wo ich zwischen POP3 und IMAP wechseln kann. Also suchte ich weiter. Die großen wie OUTLOOK, Yahoo usw. Sollte man wegen Tracking usw nicht nutzen. DAS PASSWORT im KLARTEXT gesendet wird, IST KRIMINELL. Werde dann wohl wieder auf das alte KMail zugreifen müssen. Das zeigt aber wenigsten alles an. INKLUSIVE VOLL Header


  • Aqua-Mail: Jetzt 32,- pro Jahr? Mal schauen wielange ich noch meine Uraltlizenz nutzen kann.

    FairMail: Hört sich gut an.

    MailDroid: Wenn ich "Künstliche Intelligenz" schon lese geht mir die Hutschnur hoch.


  • Ich habe TypeApp viele Jahre benutzt, bis die irgendwann erst von Google geblockt wurden (später wieder aufgehoben) und dann bekannt wurde, dass sie doch ziemlich gewaltige Sicherheitslücken im System haben. Seitdem verwende ich Gmail. Ist sicher nicht der Komfortsieger, aber hab mich auch irgendwie dran gewöhnt. Aqua wäre aus der Liste dann aber mein Favorit, auch wenn der Name für ne Email-App echt doof ist.


  • Spark speichert dein Passwort auf seinen eigenen Servern. Eine Katastrophe in Sachen Datenschutz! Ja, die App ist super sexy von der UI, benutzerfreundlich und durchdacht. Aber wer möchte, dass irgendein Anbieter die eigenen Mails scannt und das Mail Passwort kennt?


  • K9Mail und FairEmail, weil mir meine Privatsphäre wichtig ist. Bei FairEmail fand ich etwas schade, dass man nur in der Pro Version seine Einstellungen exportieren kann. Bei K9 geht das auch so.


  • Noch ein Hinweis zu AquaMail:
    Man kann die Pro-Version auch per Einmalkauf erwerben. In Deutschland allerdings nicht billig. In anderen Ländern kostet es nur halb so viel.


  • Nutze seit gut 10 Jahren GMX Mail und bin sehr zufrieden.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Das ist aber keine eigenständige App, sondern Mailanbieter.


      • GMX Mail ist eine auf K-9 basierende App, mit der man mehrere Konten verwalten kann. Es gibt aber keinen Grund, diese App zu verwenden.


      • Wieso sollte es keinen Grund geben die GMX Mail App nicht zu verwenden? Es gibt eher keinen Grund eine andere App zu verwenden.


      • Umgekehrt gefragt: Was bietet dir die GMX Mail App bzgl. E-Mail, was dir andere Apps (speziell auch das Original K-9) nicht bieten?

        Die GMX Mail App hat wie diverse andere unnötiges unerwünschtes Datentracking eingebaut.

        Welchen Grund sollte man also haben, die GMX Mail App statt des Originals (ohne Datentracking) zu verwenden?

        H G


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Peter interessiert sich nicht für Datensicherheit, Privatsphäre oder Datentracking.

        H G


      • Ok, ich kenne ihn nicht. Aber es lesen ja vielleicht noch ein paar andere mit.


      • Die originale GMX App bietet mir alles was man für Emails so braucht. Empfangen und Senden von Emails, mehrere Konten gleichzeitig laufen lassen, Echtzeit Benachrichtigung erhalten usw. Außerdem möchte ich gern wenn ich schon bei GMX registriert bin auch die original GMX App dazu verwenden. Die App würde gern Rechte auf Kamera, Kontakte und Speicher haben. Dies habe ich alles verweigert und die App funktioniert trotzdem wie sie soll.


      • Das ist hinsichtlich E-Mails keine "originale" GMX App. Sie haben K-9 genommen es auf GMX getrimmt...
        Wie gesagt, es geht besser. Aber jeder soll benutzen, was er will. Wenn man Datentracking will, dann ist das halt so.


      • Nur das die k9 App funktional hinter der GMX Mail App steht macht sie für mich allein schon deswegen unbrauchbar. Nur 1000 Mails werden synchronisiert. Das geht allein schon beruflich nicht wo ich oft Mails von mehren Jahren rückwirkend brauch. Und Datentracking kommt so vielseitig vor im Alltag, nicht nur am Smartphone da darf man sich nicht nur auf eine App versteifen.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Du lässt Mails von mehreren Jahren auf deren Servern liegen? Du speicherst die nicht offline? 🙄


      • Nur weil standardmäßig 1000 Mails synchronisiert werden, heißt das nicht, dass du die anderen nicht laden kannst...
        Ich komme an über 20000 Mails dran. Einfach die nächsten Mails laden. Abgesehen davon kann man auch auf dem Server suchen lassen.
        Und nur weil es bereits Datentracking gibt, muss einem nicht alles egal sein. Da kann man viel machen in Android und mit Apps.


      • Ja. Weil ich heute nicht weiß welche Mail ich speziell brauche.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!