Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 64 mal geteilt 35 Kommentare

Diese Drohnen könnt Ihr mit Eurem Android-Smartphone steuern

Update: Abheben und Gas geben mit diesen Top-Drohnen

Wolltet ihr nicht auch schon immer eine Drohne besitzen und diese mit Eurem Android-Smartphone oder -Tablet pilotieren, aber Ihr wusstet nicht, welche zu empfehlen sind? Wir haben in diesem Artikel die besten aus unterschiedlichen Preiskategorien zusammengestellt, die ihr mit Eurem Smartphone steuern könnt. Neu mit dabei: zwei Top-Drohnen von Parrot, die wir Euch ganz am Anfang des Artikels vorstellen. 

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 19433
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 13877
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Parrot Jumping Night Drone Buzz

Die Jumping Night Drone Buzz von Parrot ist mit knapp 200 Euro (Stand: November 2015) auch nicht wirklich preiswert, dafür steckt in ihr aber einiges drin. Das Fahrzeug auf zwei Rädern ist ein wahrer “Transformer”, denn auf Knopfdruck kann er seine Räder einfahren, über Hindernisse springen und waghalsige Stunt-Manöver ausführen.

Gesteuert wird die Parrot Jumping Night Drohne Buzz natürlich mit der passenden App auf dem Android-Gerät und das klappt insgesamt auch sehr gut. Um die Drone aber voll unter Kontrolle zu haben, bietet es sich an, ein eigenes Steuerungsmuster anzulegen.

AndroidPIT parrot drone land
Mit der robusten Drohne lässt sich einiges anstellen!/ © ANDROIDPIT

Was die Parrot Jumping Night Drone Buzz neben der insgesamt guten Handhabe noch auszeichnet, sind einige nette Extras. So lassen sich Bewegungs-Choreographie festlegen, bei der die Drohne ein kleines Tänzchen aufs Parkett legt und natürlich dürft Ihr Eure Stunts mit der integrierten Kamera aufzeichnen.

Die Clips darf man anderen Parrot-Piloten und Euren Freunden vorführen. Aber Achtung: Allzu lange habt Ihr leider nicht Zeit, um tolle Aufnahmen zu machen, da der Akku in der Regel nur 20 Minuten durchhält.

Parrot Airborne Cargo Drone Travis

Die unten vorgestellten Drohnen sind allesamt hervorragende Gerät, leider sind sie auch relativ teuer. Wer eine etwas günstigere Variante sucht, wird mit der Parrot Airborne Cargo Drone Travis bestimmt glücklich - die kostet nur 99 Euro. Auf Flugspaß muss der User bei dieser Drohnen jedoch nicht verzichten, da es sehr leicht fällt die Parrot Airborne Cargo Drone Travis in die Luft zu befördern. Per Wurf-Start-Funktion muss der Pilot die Drohne einfach nur in die Luft schmeißen und schon wird der Flugbetrieb aufgenommen.

Die Steuerung per Smartphone oder Tablet funktioniert auch sehr gut und nach ein wenige Eingewöhnungszeit könnt Ihr mit der Flug-Drohne auch waghalsige Flugmanöver vollführen. Schnappschüsse dürft Ihr von diesen Kunststücken natürlich ebenfalls machen.  

AndroidPIT parrot drone air
Die Handhabe der kleinen Drone ist insgesamt sehr einfach und wird wohl auch Einsteiger nicht überfordern. / © ANDROIDPIT

Nine Eagles Galaxy Visitor 3 - Günstige Einsteigerdrohne 

Kameradrohnen müssen nicht gleich die Welt kosten, das beweist Drohnen-Hersteller Nine Eagles mit der "Galaxy Visitor"-Reihe. Diese Quadrocopter kosten gerade mal knapp 180 Euro und werden schon mit einer Fernsteuerung ausgeliefert. Die intergierte HD-WiFi-Kamera kann aber das Live-Bild direkt auf Euer Smartphone übertragen, sodass man fast schon einen First-Person-Flug mit dem Galaxy Visitor 3 genießen kann. Da der Preis mit  knapp 180 Euro für eine Drohne sehr günstig ausfällt, ist ein Absturz oder ein Crash noch zu verschmerzen. Damit ist diese Drohne sicherlich mit der beste Einstieg in die Drohnenwelt. 

nine eagles galaxy vision 3
Kostengünstig und leicht zu steuern ist die Galaxy Vision. / © Nine Eagles

Parrot AR.Drone - Perfekte Drohne für ambitionierte Piloten

Der französische Hersteller Parrot ist eigentlich besser bekannt für Bluetooth-Freisprecheinrichtungen und auch Kopfhörer für Eure Smartphones und Tablets, aber seit Jahren ist Parrot auch in der Welt der Drohnen unterwegs. Die AR.Drone ist die älteste und trotzdem immer noch eine der am leichtesten zu fliegenden Drohnen, die man käuflich erwerben kann. Die Steuerung wird dabei komplett über das Smartphone und der FreeFlight-App gesteuert.

Parrot ARdrone
Die Mutter aller Endkonsumenten-Drohnen ist die AR.Drohne. / © Parrot

Die in der Nase integrierte HD-Kamera liefert Euch im Flug einen Live-Feed, sodass Ihr fast schon aus der Ego-Perspektive den Flug erleben könnt. Natürlich ist in dieser Drohne auch noch ein microSD-Karten-Slot integriert, sodass man den Flug auch aufzeichnen kann und im Nachhinein als Video erleben und auch auf YouTube und anderen Videoplattformen veröffentlichen kann. 

Parrot Bebop - Full-HD-Drohne für Aufsteiger

Neben der AR.Drone hat Parrot in diesem Jahr noch die Bebop auf den Markt gebracht, die für den ambitionierten Drohnen-Piloten ist. Zwar ist die Bebop etwas leichter und kompakter als die AR.Drone, Parrot hat bei der Entwicklung dieser Drohne aber auch sehr viele Komponenten aktualisiert. So ist zum Beispiel nun eine Kamera mit Full-HD-Auflösung integriert, die auch noch über eine Drei-Achsen-Stabilisierung verfügt. Dank der neuen Kamera werden Bilder und Videos in der Qualität verbessert und schärfer.

Parrot Bebop
Die Bebop ist leicht zu steuern und schiesst Videos in Full HD. / © Parrot

Die Parrot Bebop wird in zwei Versionen verkauft, einmal nur die Drohne und einmal als Paket mit dem Skycontroller. Dieser Skycontroller vereinfacht die Steuerung und erhöht auch die Reichweite der Bebop-Drohne um ein vielfaches. Um Euch zu veranschaulichen wie leicht das Fliegen der Parrot Bebop Drohne ist, habe ich hier noch ein Video aus meinen alten CURVED-Zeiten für Euch. 

DJI Phantom 3 - Professionelle Drohne mit 4K-Kamera

Wem die vorher genannten Drohnen nicht professionell genug sind oder wer unbedingt auf der Suche nach einer 4K-Video-Lösung ist, sollte sich die DJI Phantom 3 Professional anschauen. Diese Drohne ist aktuell das Non-Plus-Ultra in Sachen Kameradrohnen. Anders als bei der Parrot Bebop ist die Kamera nicht starr in die Drohne verbaut, sondern sitzt in einer Aufhängung, die sich auch noch drehen und schwenken lässt.

DJIPhantom3pro
Die Phantom 3 Professionell liefert Videos in 4K-Auflösung. / © DJI

DJI liefert die Phantom 3 komplett inklusive Fernsteuerung aus. Mit der DJI-Phantom-App ist eine Steuerung der Drohne zwar nicht möglich, aber wenn man perfekte Bilder erzeugen will, ist es besser, dass einer die Drohne steuert und der zweite mit der App die Kamera separat steuert. Das Geniale an der Phantom 3 ist, dass diese das Video sogar live per YouTube ins Internet streamen kann. Leider ist der Preis mit 1.399 Euro für die Phantom 3 Professional sehr hoch, aber es lohnt sich. Wer auf die 4K verzichten kann, kann auch zur Phantom 3 Advanced mit einer Full-HD-Kamera greifen und spart dann noch knapp 300 Euro.  

64 mal geteilt

35 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Sowas will man nicht mit dem Smartphone steuern.... Viel zu schwammige und ungenaue steuerung, mehr als ein Spielzeug ist das dann nicht

  • toller Artikel....
    Naja, wenn ich das nötige Kleingeld hätte, würde ich mir so ein Spielzeug schon mal kaufen - Nein, eigentlich am liebsten die DJI Phantom 3. Ich hätte da ein paar Fotoprojekte in den Bergen...

  • Na ja, Drohnen sind ja ganz lustig aber wirklich lange fesseln könnten Sie mich nicht! Langweilige Dinger! Probier mich Grad am cp heli fliegen, das is dann doch deutlich spannender!

  • C. F.
    • Blogger
    24.11.2015 Link zum Kommentar

    Die nächste Drohne, die über mein Haus fliegt, wird abgeschossen...

  •   54

    Drohnen kommen jetzt als Technikspielzeuge richtig in Mode...
    Man kann sie in den Elektronikmärkten und Online-Shops sehen.

    Es tun sich auch rechtliche Fragen auf, wo man so eine Drohne fliegen lassen darf, wo nicht.

  • Eine Drohne fliegt nur einige Minuten, vll 5Min bis der Akku leer ist. Ausserdem ist die Reichweite der Fernsteuerung nur ein paar Hundert Meter. Schade eigentlich, ist nichts mit Stadt von oben gemütlich anschauen :-/
    lg

  • Und immer noch zeigt der Artikel die AR 2.0, obwohl von der ersten Version die Rede ist. Und einen SD Kartenslot hat diese nicht!!

  • also in Deutschland braucht man keine Genehmigung solange nicht geweblich und wenn die drohne unter 5 kg wiegt erst bei diesen Sachen braucht man eine Flug Genehmigung wie gesagt in Deutschland trotzdem davor am Amt oder Polizei nachfragen 😉

  • Zumindest in Österreich ist ein Flug mit Drohne und Kamera schon illegal ohne Genehmigung. Und für die hier vorgestellten Drohnen würde es leider keine Bewilligung geben. Ich habe eine Phantom 2 und werde sie wohl verkaufen. Die Strafen sind leider zu hoch....

    • Hast du schon einen Heiligen-Schein über deinem Kopf...??😜

      (Niemand fliegt mit genehmigung, und die Polizei hat sicher bessers zu tun, als die SCHLIMEN Drohnen flieger zu strafen! )

  • Effizienter als ne Wifi Übertragung ist ne 5,8 Ghz Bridge. Da hat man mehr Reichweite.

  • dji inspiration die Drohne ist non plus ultra

  • Ich bevorzuge nur Drohnen, die mit Handy und Fernsteuerung geflogen werden können. Denn auf dem Handy hat man eine sehr schlechte Steuerung. Das positive ist nur das man alles live sehen kann.

    • Mit der Dji kannste beides; Auf dem handy live sehen und gleichzeitig mit der Fernsteuerung Fliegen. 👍

  • Fehler:
    Mindestens die DJI läßt sich NICHT per Smartphone steuern!!!

    Man kann lediglich die Kamera bei Bedarf etwas steuern, aber nicht die Drohne. Wobei man die Kamera weit besser über die Funke selbst mit steuert.

    Aber trotzdem ist das mit der Drohne eine richtig coole Sache. Aber bitte an Haftpflichtversicherung und bei Kamera-Betrieb die Flugerlaubnis in den einzelnen Bundesländern...

    • Da stimm ich dir zu. Aber das mit der versicherung, Flugerlaubnis, blablabla...... Brauchste alles nicht😉 das merkt kein Schwein^^

      (Ich fliege schon über ein jahr ohne das ganze zeug!)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!