Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Android-Apps für Autofahrer: Schneller, günstiger und sicherer ans Ziel

Update: Dashcam-Aufnahmen sind vor Gericht verwendbar
Android-Apps für Autofahrer: Schneller, günstiger und sicherer ans Ziel

Autos sollen immer smarter werden. Schon jetzt kann man mit den richtigen Autofahrer-Apps viel Zeit und Geld sparen. Wir haben uns auf die Suche begeben und stellen Euch Android-Apps für Tankstellen, Staus, Blitzer und Unfallvideos vor. Zu letzteren gibt es nun ein neues Grundsatzurteil.

Bitte beachtet bei sämtlichen Apps, dass diese nicht vom Fahrer bedient werden dürfen, wenn der Motor läuft.

"Wer ein Fahrzeug führt, darf ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen, wenn hierfür das Mobiltelefon oder der Hörer des Autotelefons aufgenommen oder gehalten werden muss. Dies gilt nicht, wenn das Fahrzeug steht und bei Kraftfahrzeugen der Motor ausgeschaltet ist." (Straßenverkehrs-Ordnung, § 23, (1a))

Springt zum Abschnitt

Dashcams: die rechtliche Situation

Ob das Aufzeichnen des Verkehrsgeschehens während der Fahrt rechtens ist, galt in Deutschland lange Zeit als fragwürdig. Es war insbesondere problematisch, wie auf die Persönlichkeitsrechte der gefilmten Passanten eingegangen werden soll.

In einem im Januar 2016 veröffentlichten Gerichtsurteil erklärt das Landgericht Landshut die Aufnahmen für rechtens, da "die abgebildeten Personen anonym bleiben und [...] nicht in ihren Rechten betroffen werden." Es handele sich nicht um einen Grundrechtseingriff für die Passanten.

In besagtem Fall hatte ein mutmaßlicher Unfallverursacher die Dashcam-Aufnahmen seines Unfallgegners für unrechtmäßig erklären wollen. Das Landgericht entschied jedoch, dass sie durchaus und grundsätzlich zulässig seien. Inwieweit höhere Instanzen diesem Beschluss zustimmen werden, müssen wir abwarten.

Armaturenbrett-Kamera: AutoGuard Blackbox – Dash Cam

Autofahren ist schön und nützlich, aber wenig spaßig, wenn es zum Unfall kommt. Und dann wird um Schuld und Recht gefeilscht. Um die Verhandlungsposition vor Gericht zu stärken, sind Beweise Gold wert. Videobeweise sind dort nämlich verwendbar, und daher haben etliche App-Entwickler sich daran gemacht, solche Beweisbeschaffer zu programmieren.

AutoGuard BlackBox – Dash Cam ist eine Unfallkamera für Android, die von ihrem Interface her am nützlichsten aufgebaut ist. Wenn es knallt, drückt Ihr einfach den Ereignisknopf unten links und dann werden die letzten Minuten dauerhaft gespeichert. Denn wie bei allen anderen Unfall-Apps könnt Ihr Dauer und maximale Speichermenge festlegen, damit im Ernstfall genug freier Speicher für Videos und Fotos verfügbar ist.

autoguard blackbox
Die Unfallkamera AutoGuard Blackbox Dash Cam sammelt Beweise, wenn es knallt. / © Hovan Yoo

Das Video enthält auch Informationen zu Eurer Geschwindigkeit und zum aktuellen Standort. Außerdem liefert AutoGuard Blackbox – Dash Cam Schnellzugriffe zu Kamera und Notruf. Die Unfall-App misst überdies die Aufprallstärke.

Here Maps: Navigation mit Tempowarnung

Eine der wichtigsten Fähigkeiten smarter Navigationssysteme ist die Vermeidung von Staus. Mit dem richtigen Kartendienst umfahrt Ihr jedes Verkehrschaos und kommt schneller ans Ziel. Seit geraumer Zeit schon beherrscht auch Here Maps die Verkehrsüberwachung in Echtzeit.

here maps vs google maps traffic heat map
Here Maps (links) beherrscht genau wie Google-Maps Verkehrsdaten in Echtzeit. / © ANDROIDPIT

Here Maps' Stärke liegt eigentlich in der Offline-Navigation. Wenn Ihr unterwegs dennoch eine Internetverbindung verwendet, stehen Euch Echtzeitdaten für den Verkehr zur Verfügung. Über diese könnt Ihr Euch dynamisch um einen Stau herumnavigieren lassen.

Im Gegensatz zu Google Maps werden Autofahrer von Here Maps während der Fahrt durch ein sanftes Alarmsignal darauf aufmerksam gemacht, wenn sie zu schnell fahren. Haltet Ihr Euch stets an jene Warnungen, vermeidet Ihr Radarfallen und Blitzer so am effektivsten und sichersten.

here maps vs google maps offline download
Here Maps' Offline-Karten sind ein wenig aufgeräumter. / © ANDROIDPIT

Nach der Übernahme von Nokias Kartendienst durch Audi, BMW und Daimler wird Here Maps voraussichtlich integraler Bestandteil der kommenden Flotte werden. Smarte Autos sollen so miteinander kommunizieren können und gemeinsam Stau und Unfälle vermeiden. Außerdem sollen die Fahrzeuge die Karten weiter verbessern.

Ziel wird es sein, Google Konkurrenz zu machen. Was wir damit meinen, zeigen wir im Folgenden anhand einiger Beispiele.

Google Maps: Richtig smarte Navigation

Leider ohne Tempowarnungen, aber dafür mit einer Los-Angeles-erprobten Stauvermeidung erweist sich Maps für Berufsverkehr-geplagte Autofahrer als großartige Hilfe. Dank des Herbst-Updates wird außerdem der Radius der Offline-Karten stark erweitert. So spart man viel Datenvolumen auf Reisen.

atualizacaomaps
Google Maps erkennt Staus unterwegs und navigiert Euch herum. / © Android Police

Google Maps hat Infos zu Öffnungszeiten und berücksichtigt diese bei der Navigation. Wollt Ihr noch zur Apotheke, die vor Ankunft schließt, werdet Ihr noch vor Fahrtantritt gewarnt.

maps warning too late de
Schlau: Google Maps gibt Euch Bescheid, ob Eure Planung schaffbar ist. / © ANDROIDPIT

Überhaupt ist Google Maps sehr pfiffig in die grundlegenden Funktionen Eures Smartphones integriert - zumindest in die Google-Dienste. Wenn Ihr Termine mit Standort im Kalender gespeichert habt, wird Euch Google Now den perfekten Abfahrtszeitpunkt abhängig vom derzeitigen Verkehr anbieten. Entsprechend wird auch die Route dynamisch gewählt.

richtig-tanken.de App: Spart beim Treibstoff

Richtig-tanken.de ist eine schlanke App, die günstigen Sprit in Eurer Umgebung findet. Außerdem könnt Ihr Tankstellen auf Eurer Route finden und Euch unterwegs dorthin navigieren lassen.

richtig tanken de
richtig-tanken.de findet preiswerten Treibstoff in Deutschland. / © ANDROIDPIT

Die App könnt Ihr sofort und ohne Anmeldung kostenlos nutzen. Ihr könnt die Werbung ausblenden lassen, werdet dann aber um eine freiwillige Spende gebeten. Ein Preisalarm gibt Euch Bescheid, wenn der Spritpreis über eine Schwelle ansteigt.

Blitzerwarner: die rechtliche Situation

Obwohl Apps wie Blitzer.de so aufgemacht ist, dass man sie während der Fahrt bedienen kann, möchten wir Euch auf die Rechtslage in Deutschland hinweisen: Bitte betreibt diese App nicht während der Fahrt, denn das ist illegal:

"Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht betreiben oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte)." (Straßenverkehrs-Ordnung, § 23 (1b)) Was nicht verboten ist, ist der Einsatz vor der Fahrt. Also etwa um sich bei der Streckenplanung vor Augen zu führen, wo geblitzt wird.

Blitzer.de: Radarwarner-App

Radarfallen und Blitzern geht Ihr am einfachsten durch die Lappen, indem Ihr Euch ans Tempolimit haltet. Dabei hilft Euch unter anderem das oben vorgestellte Here Maps. Für die doppelte Sicherheit kann eine Blitzer-Recherche vor Fahrtantritt sorgen.

blitzer de
Freie Fahrt: Blitzer und andere Geschwindigkeitskontrollen werden Euch bei Blitzer.de angezeigt. / © ANDROIDPIT

Blitzer.de ist eine der Apps, die nach deutschem Recht illegal sind. Während der Fahrt werdet Ihr von ihr live über akustische Signale vor Blitzern gewarnt. Die Datenbank speist sich aus den Beiträgen der Nutzer und erweist sich im Test auf der A3 von Köln nach Frankfurt als erstaunlich akkurat.

Google Now: Die Sprachsteuerung fürs Smartphone

In Anbetracht der Rechtslage ist es praktisch, aber vor allem sicher, dass Ihr Euer Android-Smartphone komplett sprachsteuern könnt. Richtet dafür Google Now richtig ein. Danach funktioniert der Ruf „OK Google, ruf Petra an“, wenn Euer Smartphone am Strom angeschlossen ist. Dann startet der Wählvorgang mit Freisprecheinrichtung.

„OK Google, ich will nach Hause“ funktioniert ebenfalls. Nun müsst Ihr noch die favorisierte Route auswählen, und schon startet die Navigation in die Heimat. Eine Liste der möglichen Google-Now-Befehle haben wir vorbereitet und bauen diese immer aus.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

62 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich nutze seit längerem die App Waze, die wie ich finde den Verkehr am besten berücksichtigt. Hat mir schon einige Stunden im Stau erspart! Dadurch dass jeder posten kann was gerade lost ist hat man eine sehr gute Übersicht.
    Da Waze von Google gekauft wurde bin ich gespannt wann in Deutschland Google Maps die Funktionen von Waze integriert. Irgendwo hab ich gelesen dass es in den USA bald integriert werden soll.


  • Blitzerapp sind für den Fahrer verboten. Mitfahrer dürfen sie aber benutzen.😂


  •   7
    Gelöschter Account 20.01.2016 Link zum Kommentar

    nur das ganze ist vor fahrtbeginn immer nervig. ich höre musik über ein aux kabel, d.h. handy einstecken , lied anmachen, maps öffnen, ziel eingeben, radar app öffnen... in der zeit bin ich schon am ziel


  •   43
    Gelöschter Account 19.01.2016 Link zum Kommentar

    stauwarner sind die besten.warnen auf der autobahn vor stau alles verlässt autobahn und ich habe auf der autobahn freie fahrt und der stau ist neben der autobahn.


  • Gewagt, jetzt hier laut zu sagen Dashcam-Aufnahmen seien nun rechtlich zulässig, nur weil ein Gericht dies in einem Fall so sah. Das kann in einem anderen Verfahren wieder ganz anders aussehen, da es keine rechtliche Verbindlichkeit gibt, nur weil ein Gericht mal so urteilte. Im Einzelfall kann das wieder ganz anders aussehen. Daher darf man ja gerne auf sowas hinweisen, aber das was ihr da als Update schreibt ist gewagt.


  • Was nutzt eine Dash Cam wenn sie erst NACH dem Unfall abgespeichert werden kann? Zumal man je nach Unfall nicht Mal in der Lage ist erst die App aufzurufen, sie dann noch zu starten und zu speichern. Es gibt Nachrüstsets für PKW's die Fest verbaut und Bremskraft abhängig automatisch aktiviert werden. Viele PKW Hersteller bieten diese Systeme auch als Zubehör an. Um die Schuldfrage vor Gericht zu klären ist wichtig was VOR und nicht was NACH dem Unfall passiert.


    • Hehe , das wäre der Hammer! Nein! Die Cam läuft immer und überschreibt immer die Daten alle paar Minuten. Wenn der Unfall passiert ist werden die eben nicht mehr überschrieben sondern dauerhaft gespeichert. 😀


      • Aber wer hat das Handy im Auto immer so positioniert, das es auf die Straße ausgerichtet ist.... Meine Dash Cam ist fest im inneren Rückspiegel verbaut.


      • Na ja, alles Spielerei halt. Ich würde mein 5Zoll Apparat auch nicht an die Windschutzscheibe hängen... 😀


      • Mit der App kann derjenige aber auch rechtliche Probleme bekommen. Kommt man in eine allgemeine Polizeikontrolle erklär denen mal warum Du das Auto und Kennzeichen vor Dir aufnimmst. Der Spruch - es könnte ja was passieren - geht nach hinten los. Daher sehe ich die App auch als rechtlich sehr bedenklich. Meine Cam startet erst wenn ich entsprechend auf die Bremse trete und automatisch die Warnblinker an gehen.


      • Und vor Gericht zählt es im Land der Datenschützer eh nicht.


  • Naja ich schreibe ma meine erste Meinung zum dieses thread ist etwas unklar aber es ist einfach nur eine Werbung um sich das Geld abzocken lassen... 😂 ich mein so Es gibt viele andere Navigation system di das auch drauf haben!!! Natürlich will ich k3ine Werbung machen...
    Das beste um zeit zu sparen und Geld natürlich ist suchen und finden... ganz schnell und sicher...


  •   40
    Gelöschter Account 15.12.2015 Link zum Kommentar

    Nö nö ich nehme lieber mein Garmin Navi und erhalte Lebenslange Updates und habe Stauwarnungen ,Hindernisse auf der Strasse ,aktuelle Blitzer alles dabei .

    Auch wenn so ein Navi altmodisch erscheinen mag ,der Flutschi nicht hält an der Scheibe ,hat es aber schon Vorteile ,anstatt ständige Internet Verbindung zu suchen und lässtige Navigation Abbrüche zu haben, während der Fahrt.. :D

    Und für mich ist es wichtig ,da ich viel beruflich unterwegs bin und ich auch aktuelle Tankstellen brauchen ,da unsere Firmwagen nur von bestimmte Tankstellen genutzt werden dürfen , Einkaufsmöglichkeiten,Pensionen/Hotels usw.


  • C. F.
    • Blogger
    15.12.2015 Link zum Kommentar

    Seit geraumer Zeit zickt mein Navi rum - da wird vermutlich die Lasereinheit vom DVD-Laufwerk nicht mehr so richtig wollen. Jetzt ist natürlich eine elegante Lösung gefragt, denn für über 200€ die Einheit tauschen lassen....na ja. Jetzt schwebt mit ein portables Navi mit Magnetdock vor....oder doch lieber ein Tablet mit HERE? Gibts überhaupt dezente Halterungen für Tablets? Ich will keinen Saugnapf für die Scheibe mit klobigen Krallen dran, die mit einem wirr herumhängenden Kabel das Tablet hält. Das wäre doch mal was für einen Artikel.


    • Tetrax XWAY Universalhalterung. Hab fürs Handy 2 Schutzhüllen. Auf einer Klebt das Magnet für die Halterung zum navigieren im Auto und eine ohne nix, damit ich das Handy flach auf dem Tisch haben kann ohne dass es kippelt.. für mich die beste Halterung. Dezent am Lüftungsschlitz angeklemmt. fertig


    • Guck mal in China nach.
      Ich habe mir ein Ding bestellt welches ich mit einem Haken in die Lüfterschlitze fixiere, darunter sind sozusagen 2 Füße.. sau stabil und universell.

      Aliexpress: Universal Car Air Vent Mount Holder for Tablet PC PDA GPS for iPad mini iPhone Samsung Galaxy


  • Warum gibts noch keinen Bericht, dass Google Now in Tap nun in Deutschland verfügbar ist?


  • In Verbindung mit nem OBDII Adapter auf jeden Fall noch torque! Ersetzt bei meinem smart nen bordcomputer mit Anzeige von Verbrauch, durchschnittsgeschwindigkeit und mehr.


    • Vorsicht! Durch die meisten OBD2-Adapter erlischt die Betriebserlaubnis des KFZ.


      •   28
        Gelöschter Account 15.12.2015 Link zum Kommentar

        quatsch


      • Dann mach Dich mal schlau! Ohne E-Zulassung, Erlöschen der ABE! Und E-Zeichen haben die wenigsten Adapter!


      •   28
        Gelöschter Account 15.12.2015 Link zum Kommentar

        die meisten bestehen aus dem elm327, der Besitz ein e-zeichen .
        zumal an einem passiven can-bus selbst kein e-zeichen verlangt wird


      • Nicht der Chip benötigt die Zulassung, sondern das ganze Gerät! Außerdem ist die OBD-Schnittstelle nicht passiv. Wie sonst sollte man den Fehlerspeicher damit leeren können?


  •   40
    Gelöschter Account 17.02.2015 Link zum Kommentar

    Eric Herrmann,
    mit deiner Dashcam und den damit im Zusammenhang stehenden falschen (weil unvollständigen) rechtlichen Informationen hast du dich aber verdammt weit aus dem Fenster gelehnt. Viel zu weit. Ich wünsche einen guten Flug und eine weiche Landung.


  • In der Liste fehlt definitiv noch car home ultra


  • "Der gesetzlich festgelegte Bußgeldrahmen für derartige Verstöße beläuft sich auf bis zu 300.000 EUR."

    Wir leben ja im Vergleich z.B. zu den USA noch weitgehend in einem Rechtsstaat. Aber ein Bußgeld in Höhe von € 300.000.- , wenn ich nur nachweisen will, dass ich an 'dem' Unfall nicht schuld bin? Dieser Einfall kann wirklich nur aus Bayern kommen.

    Ich glaube aber, dass hier eine Null zu viel steht.


    • Ich denke nicht. Das liegt daran dass es sich hier "nicht" um Strafgesetz oder Normale Straßenverkehrsordnung sondern um Datenschutz von normalerweise Kommerziellen Anbietern geht.


  • Das letzte Wort bei der ersten App ist falsch gexchrieben: Anmelung


  • Die Dashcam würde ich nutzen. Nur habe ich meist dann auch das Navi über Handy laufen und beides parallel geht bei Sony schlecht...
    Hier würde ich mir eine Hintergrundfunktion wünschen und den Button für einen Unfall dann ähnlich wie bei dem FB-Messenger - frei beweglich und überall platzierbar.

    Ansonsten ist erst mal nix interessantes für mich dabei, aber trotzdem interessanter Artikel! Haltet den Up-to-Date!


  •   3
    Gelöschter Account 16.02.2015 Link zum Kommentar

    Mich kann man wirklich nicht schnel beeindrucken. Aber "Here" hat mich echt vom Hocker gerissen.
    Da ich viel in ländlichen Gegenden unterwegs bin, ist die Internetversorgung Mangelware. Hier kann Here aufsetzen. Die Navigation aus dem Haus Nokia funktioniert tadellos Offline.
    Und wenn man versehendlich eine Internetverbindung haben sollte, und interessiert sich für ein Satellitenbild, sind die Fotos auch noch aktueller als die von Google.
    Alternativrouten werden von Here ebenso angeboten, wenn es Störungen auf der Fahrstrecke geben sollte.


    • Auf dem Land ist die Internetverbindung Mangelware? Ist mir was ganz neues.. Falscher Anbieter? Ich kann mich nur selten über fehlendes LTE beschweren. Und Maps läuft bei mir nur mit Satelitenbildern!


  • das sind ja zumeist nur Apps für den normal User;
    es fehlt z.B. sowas wie Fahrtenbuch
    oder z.B. "Autokosten komplett" zur Verwaltung von Kosten usw.
    Was nützt mir im Beruf wie ich ne günstige Tanke finde,
    aber den Vorgang an sich, Mobil, nicht "verbuchen" kann.


  • Mir fehlt bei der dashcam der Hinweis, das diese nach deutschen Recht wahrscheinlich nicht zulässig ist. Auf jeden Fall ist das Persönlichkeitsrecht für Aufnahmen zu berücksichtigen!

    Gelöschter Account


  • Was mir dazu gerade einfällt, könnten ja mal dazu Radios mit Mirrolink vorstellen. Also dass das Bildschirm vom Handy da auf dem Bildschirm ist. Das würde mich echt interressiern, weil festeingebaute Navis mich überhaupt nicht interressiern, auch nicht wenn mal neues Auto kaufen würde.


  •   37
    Gelöschter Account 16.02.2015 Link zum Kommentar

    Apps und Autos...

    Noch 300 Meter bis zu Ihrem Auffahrunfall...


  • Ich hab seit geraumer Zeit die App Torque Pro in Verbindung mit einem Bluetooth OBD Modul in meinem Auto in Betrieb. Ist als Bordcomputer unschlagbar.


  •   16
    Gelöschter Account 16.02.2015 Link zum Kommentar

    Dashcams sind in D nicht erlaubt. Recht am Bild und so.

    Blitzer-Apps dagegen schon. Was kann ich dafür wenn der Beifahrer diese nutzt und mich vor nem Blitzer warnt.

    Wenn man schon auf die Rechtslage hinweist, dann richtig.

    Gelöschter AccountMugendon


    • Soweit ich weiß nicht ganz: Sie sind für private Aufnahmen erlaubt (sofern sie privat bleiben und nicht weiterverteilt werden), aber die Verwendung vor Gericht ist umstritten. Mal wird es zugelassen, mal nicht. So die Aussage vom ADAC zu dem Thema.


      •   16
        Gelöschter Account 17.02.2015 Link zum Kommentar

        http://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/verkehrsrecht/Dashcam/Aktuelle%20Entwicklung.aspx?ComponentId=219666&SourcePageId=202144

        Datenschutz

        "Das unbemerkte Filmen von Autofahrern und Fußgängern auf öffentlichen Straßen ist ein erheblicher Eingriff in das informationelle Selbstbestimmungsrecht und grundsätzlich nicht mit dem deutschen Datenschutzrecht zu vereinbaren", so der Landesdatenschutzbeauftragte Baden-Würtembergs. Die Unzulässigkeit basiert auf dem Bundesdatenschutzrecht (BDSG), wonach eine Beobachtung und Aufzeichnung mittels Videokamera nur zulässig ist, soweit dies zur Wahrnehmung berechtigter Interessen für konkret festgelegte Zwecke erforderlich ist und keine Anhaltspunkte bestehen, dass schutzwürdige Interessen der Betroffenen überwiegen.

        Schutzwürdige Interessen

        Schutzwürdige Interessen anderer Verkehrsteilnehmer überwiegen nach dem Beschluss der Datenschutzaufsichtsbehörden jedoch in den meisten Fällen das Interesse des Benutzers, so dass von einer Unzulässigkeit von Dashcams nach dem BDSG auszugehen ist. Das informelle Selbstbestimmungsrecht umfasst das Recht des Einzelnen, sich in der Öffentlichkeit frei zu bewegen, ohne befürchten zu müssen, ungewollt und anlasslos zum Objekt einer Videoüberwachung gemacht zu werden - so der Inhalt des Beschlusses der obersten Datenschutz-Aufsichtsbehörden. Dem hat sich das VG Ansbach in seinem Urteil vom 12.08.2014 (Az: AN 4 K 13.01634) inhaltlich angeschlossen.

        Bußgeld

        Das Bayerischen Landesamtes für Datenaufsicht hat angekündigt, dass es in Zukunft bei Kenntnis der Weitergabe der mit einer Dashcam aufgenommenen Videofilme an Polizei, Versicherung oder Internet prüfen werde, ob im konkreten Fall der Erlass eines Bußgeldbescheides angezeigt ist. Der gesetzlich festgelegte Bußgeldrahmen für derartige Verstöße beläuft sich auf bis zu 300.000 EUR. Anders verhalte es sich nur dann, wenn von vornherein feststehe, dass die Aufnahmen den rein privaten Bereich bis zum Löschen der Daten nicht verlassen werden; in diesem Fall sind keine datenschutzrechtlichen Belange betroffen.



        Also ich lese das anders. Aber wie gesagt, wenn man schon auf die rechtliche Lage bei der Blitzer-App eingeht, sollte man das bei anderen Apps nicht unter den Tisch fallen lassen.

        UbIx


  • Ich bin ja schon sehr lange hier, aber mich nerven die ganzen Artikel mit dem Beginn, die besten, ultimativsten, schlechtesten... Da diese superlativen Begriffe nur subjektiv sind und zu Denkmustern verleiten, die durch den Inhalt dann nicht erfüllt werden. Im Gegenteil, es enttäuscht...


  • Cool die Dashcam kannte ich noch nicht! Wäre ein guter Job für einen alten Androiden.

    DanHo


  • Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden ob ich lieber eine Navigation oder Auto Guard Blackbox auf dem Mobilgerät sehen will, oder ob ich besser gleich zwei Mobilgeräte an die Scheibe hänge.


  • Was mir noch fehlt in der Aufzählung, sind gute Navi Apps. Nutze schon lange Copilot und kann nicht meckern ...


  • Ich finde Here fehlt noch als Maps Alternative. Ich z.B. hab keine Lust durchgehend im Auto Internet anzuhaben :) und ich finde Here viel besser als Maps :P

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!