Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Kommentare

Der Fussballtrainer - Die volle Ladung Training!

Ein Fussballtrainer hat es nicht leicht. Er entscheidet mit seinen Trainingsplänen über Wohl und Wehe einer ganzen Mannschaft und trifft folgenschwere taktische und personelle Entscheidungen.
Unser heutiger Testkandidat versucht zumindest den Trainingsalltag zu erweitern und Anreize für einen variableren Trainingsablauf zu schaffen.

Ob der Applikation "Der Fussballtrainer" dies gelingt oder vieles nur heiße Luft ist, erfahrt ihr im heutigen Test!

 

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.1 2.4

Funktionen & Nutzen

Der Fussballtrainer kann man als “Pro”-Version der kürzlich getesteten und bekannten Applikation aus dem Google Play Store “Der Fussballtrainer Lite” bezeichnen, wobei die Unterschiede zwischen den beiden Versionen eigentlich nur in einem Aspekt - der Menge der Übungen - zu finden ist

Für all jene, die den damaligen Testbericht nicht gelesen haben, folgt nun ein kleiner Umriss was man sich unter dieser Applikation genau vorstellen kann. Der Fussballtrainer ist eine Art Kompendium an Übungs- und Spielformen, welche innerhalb des Fussballtrainings bzw. zum Warmmachen angewendet werden können. Interessant an den einzelnen Trainingsvarianten ist, dass jede Übung angibt in welchem Schwierigkeitsgrad sie angesiedelt und für welche Gruppengröße sie konzipiert ist. Weiterhin ist es möglich aus verschiedenen Bereichen wie Taktikübungen oder Konditionstraining auszuwählen.

Die einzelne Übung betrachtet muss man der Applikation ein Lob aussprechen. Denn die Trainingsvarianten sind ausführlich beschrieben und bebildert und bieten weiterhin auch Vorschläge für Variationen. Besonders die Variationen sind einen Blick wert, da jeder der schon einmal Fußball gespielt weiß, dass der Trainingsalltag im Idealfall nie langweilig werden darf. Abwechslung und neue Aspekte sind das A und O und somit wird das spielerische Lernen gefödert.

Der Fussballtrainer unterscheidet sich von der “Lite”-Version im Endeffekt nur in einem einzigen Aspekt und das ist die Anzahl der zur Verfügung stehenden Trainingsarten. So ist die Anzahl in der Lite-Version auf ein bis maximal zwei Beispiele pro Kategorie begrenzt und dient eher als “Schnupperkurs” in die Fähigkeiten der Applikation. Der Fussballtrainer bietet jedoch ein breites Angebot an verschiedenen Trainingsmöglichkeiten und bietet abhängig von der Kategorie 20-50 verschiedene Einzelübungen an und eine Gesamtanzahl von 200 Übungen kategorieübergreifend. Das klingt nach viel und ist auch viel und trotzdem fehlt die Möglichkeit zum Beispiel eigene Trainingseinheiten anzulegen oder gegen ein Entgelt neue “Pakete” mit Übungen zu erstehen.

Auch die Erstellung eines Trainingsplans ist nicht wirklich komfortabel. So muss eine Trainingsgruppe erstellt werden - was jedoch noch im Rahmen liegt - und dann in jeder Übung einzeln diese markiert werden. Dies funktioniert jedoch nicht etwa durch einen “Wisch” oder durch einen Button, sondern man muss jede Übung aufrufen, weiterleiten, Trainingsplan auswählen und dann die jeweilige Trainingsgruppe auswählen. Mag zwar auf den ersten Blick nicht dramatisch klingen aber dieser Ablauf in ständiger Wiederholung ist nicht gerade ein Zeichen von direkter und schneller Bedienung.

Sonst bietet die Applikation bist auf die Trainingstipps nicht sonderlich viel Interessantes an und die erwähnten Tipps beschränken sich auf elf Vorschläge für insbesondere angehende oder neue Trainer. Leider funktionierten diese Tipps bei unserem Test nicht auf dem HTC One X.

Fazit:

Der Fussballtrainer bietet im Vergleich zur Lite-Version deutlich mehr. Dies beschränkt sich jedoch nur auf die Menge an verschiedenen Übungsformen. Trotzdem ist die Applikation - in meinen Augen - ein Tipp für angehende Trainer und kann den Trainingsalltag mit manchen Trainingsformen bereichern. Insbesondere die bebilderte und detailliert beschriebene Anleitung jeder Variante ist ein Lob wert.

Der Hauptkritikpunkt an der Lite-Version war im damaligen Testbericht der “geringe Umfang”, welcher durch die kostenpflichtige Version behoben wurde und somit ist ein Stern mehr auf der Bewertungsskala mehr als gerechtfertigt.

 

Bildschirm & Bedienung

Bei der grafischen Präsentation hat sich im Vergleich zur Demoversion natürlich nichts geändert. Weiterhin bleibt der Wunsch zwischen zwei Übungen mit einen “Wischen” wechseln zu können oder mit einem “Schütteln” eine zufällige Übung aufzurufen. Dies sind natürlich nur kleine Spielerei würden aber trotzdem die Bedienung der Applikation aufwerten.

Sonst bleibt nur zu sagen, dass "Der Fussballtrainer" bis auf die fehlende Anpassung an Android 4.0 ICS Designrichtlinien eine sehr gute (grafische) Präsentation abliefert.

 

Speed & Stabilität

Innerhalb der Testlaufzeit traten auf vier verschiedenen Geräten (HTC Desire, Sensation, One X und Samsung Gio) keinerlei Hänger oder Abstürze auf und auch das Starten von "Der Fussballtrainer" funktioniert auf allen Geräten einwandfrei.

Allein die Tatsache, dass es auf dem One X unmöglich war die Trainingstipps aufzurufen, schmälert das Vergnügen.

 

Preis / Leistung

In dieser Kategorie ist es schwer Der Fussballtrainer zu bewerten. Zum einen ist das Angebot an Übungsformen natürlich sehr gut und auch ausreichend. Zum anderen ist der Preis von 5,90 Euro doch etwas happig und tendenziell 1-2 Euro zu teuer für die gebotene Leistung. Somit wäre in meinen Augen eine gute Bewertung gerechtfertigt.

Der Fussballtrainer ist für 5,90 Euro im Google Play Store erhältlich.

 

Screenshots

Der Fussballtrainer - Die volle Ladung Training! Der Fussballtrainer - Die volle Ladung Training! Der Fussballtrainer - Die volle Ladung Training! Der Fussballtrainer - Die volle Ladung Training! Der Fussballtrainer - Die volle Ladung Training!

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!