Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Der Elektroroller von BMW ist alles andere als billig
Mobilität 2 Min Lesezeit 20 Kommentare

Der Elektroroller von BMW ist alles andere als billig

Die zweite Ausgabe der Barcelona Motorcycle Fair wurde mit einer spannenden Neuheit aus dem Hause BMW abgeschlossen. Neben einigen neuen Motorrädern stellten die Bayern einen Elektroroller X2City vor. Der bereits Ende Januar gezeigte Edel-Tretroller hat nun endlich einen Preis.

Als "leicht, kompakt und faltbar" wird dieser elektrische Tretroller auf der Website des Herstellers bezeichnet. Doch wird er gewiss nicht für jeden Geldbeutel geeignet sein. Denn der Preis soll laut den jüngsten Informationen bei 2.400 Euro liegen. BMW steigt also in das Geschäft der "Elektrokleinstfahrzeuge" mit einem exklusiven Produkt ein und bleibt so seinem Premium-Nimbus treu.

bmw motorrad x2city 2
Der Helm ist nicht Pflicht, aber empfehlenswert. / © BMW

Der BMW-Tretroller X2City ist ein High-End-Elektro-Scooter mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Der im Gehäuse integrierte Lithium-Ionen-Akku mit 408 Wh soll eine Reichweite von 25 bis 35 Kilometern bieten. Geladen wird dieser über eine externe Ladebuchse direkt an einer Steckdose. Die vollständige Aufladung dauert nur 2,5 Stunden.

bmw motorrad x2city 3
Auf dem breiten Brett des X2City steht man mit beiden Füßen nebeneinander. / © BMW

Der BMW-Elektroroller wiegt 20 Kilogramm und ist größer als andere E-Tretroller. Denn der X2City hat luftgefüllte Speichenräder, die für einen guten Grip und Laufruhe sorgen sollten.

Über seinen USB-Anschluss könnt Ihr unterwegs Euer Smartphone aufladen. Helmpflicht besteht nicht, jedoch empfiehlt BMW ihn dennoch. Das in Deutschland voraussichtlich bald in Kraft tretende Scooter-Gesetz sieht vor, dass Elektrokleinstfahrzeuge wie der BMW X2City auf Radwegen oder der Straße fahren. Damit gehen die dort üblichen Gefahren einher.

Was haltet Ihr vom BMW-Tretroller X2City? Würdet Ihr ihn kaufen, oder wenigstens darauf hoffen, dass er bald in der DriveNow-App erscheint?

Facebook Twitter 1 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Auf der Strasse fahren ist ein NO GO!


  • Noch VW Golf GTI Roller und Opel Manta Model 👍. Das wäre der Knaller....


  • Mit dem Konstrukt ist bewiesen dass die Automobilindustrie das nicht will.
    Ein zu schweres Gerät welches für den Bus zu sperrig ist, kaum Reichweite hat und dazu noch zu schnell ist. Der Preis wird wegen den 3 Buchstaben gefressen, da diese Firma ja was bietet... 3 Buchstaben.
    Seit Jahren bauen die ihre SUV's die auch zu groß, teuer und unwirtschaftlich sind und der dumme Kunde freut sich über solch einen Mist weil er jetzt endlich hoch genug sitzt um den Stadtverkehr zu überblicken bzw endlich wieder in die Heckscheibe des vorausfahrenden SUV's zu schauen kann.
    Das gleiche Prinzip ist hier zu erkennen.... den dummen Kunden ein Produkt anbieten welches vollkommen an der Vernunft vorbei entwickelt wurde. Schwer, sperrig, teuer...
    Es wird Zeit dass diese Unternehmen sich neu orientieren und zumindest etwas anständig werden und mal was sinnvolles in Sachen Mobilität herstellen.
    Aber solange der Aktionär seine Dividende erhält besteht garkein Grund dem dummen Kunden was anderes anzubieten solange der den Werbelügen mehr glauben schenkt als dem eigenen Verstand.


  • Nettes Spielzeug, leider nicht mehr.
    Für die "letzte Meile" eher ungeeignet ,da man den Roller mit der Größe und dem Gewicht nicht mal eben in den Kofferraum bekommt, wenn man nicht gerade nen 5er Touring fährt und dann noch die Rückbank umgeklappt hat.

    Zur Zeit der Rushhour mit dem Roller in Bus/Bahn dürfte auch schwierig werden, daher wohl auch eher ungeeignet.

    Mal eben mit dem Roller zum Einkaufen gefahren? Aber wohin dann mit dem Einkauf? das macht man am Anfang 3 mal und dann ist einem das doch zu lästig und man nimmt wieder das Auto.

    Innerstädtisch zur Arbeit, das würde je nach Anwendungsfall möglich sein.

    Sonntags morgens zum Bäcker, aber nur wenn schon die Sonne scheint, es nicht zu kalt ist und der mini BWM auch noch genug Saft im Akku hat. also auch maximal 3 mal im Jahr, sonst fährt man doch eben lieber mit dem Auto, ist einfach schneller, sicherer und vor allem viel gemütlicher.


    • Sebastian, Irrtum, der X5 hat einen kleineren Kofferraum als der 2er 'GrandTourer'. Und das ist ein rel. kleines Auto. Quasi Golf mit Kofferraum.
      Aber Du hast schon Recht- das Ding ist zu groß und zu schwer. Aber es wird sich verlaufen wie warme Semmeln. "Guck mal, was ich hab' ...". Geht mit einem iPhone ja nicht mehr. Und der Tesla S ist in der Regel eh außer Reichweite 😉.


  • A) Viel zu teuer und B) Von den Maßen her absolut ungeeignet, um damit in die Bahn zu kommen. C) Höchstgeschwindigkeit von 20 überschritten und damit sowieso nicht das, was die Regierung ihren Bürgern als zumutbar erlaubt hat


    • Da bist Du auf dem Holzweg. Oder glaubst Du BMW baut ein sauteures Produkt, was nicht legal gefahren werden darf? Ich überlasse es mal Dir, herauszufinden warum der Roller 25 km/h fahren darf und noch nicht mal ein Nummernschild braucht ;-)


      • ziemlich unqualifiziert. einfach vermuten sowas schon legal sein muss, wenn BMW das baut. die vom kabinett beschlossene verordnung sieht solche fahrzeuge mit mehr als 20 kmh nicht vor. "ich überlasse es dir, herauszufinden ..." ist keine besonders überzeugende argumentation.


      • Unqualifiziert ist, keine Ahnung zu haben aber hier mitreden zu wollen. Ich "vermute" auch nicht, ich weiß, dass das Teil legal ist. Ich kann nix dafür wenn Du zu faul bist zu googeln (und die Shift-Taste zu benutzen) und bin Dir auch keine Erklärung schuldig. Offensichtlich haben die meisten hier aber meinen Wink mit dem Zaunpfahl verstanden.


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Bitte bleibt freundlich ... Diskussionen in solchem Ton machen doch wahrlich niemanden Spaß, oder?


  • Hm, mit dem Ding komme ich ja nicht mal innerhalb Berlins zur Arbeit und wieder nach Hause.
    Geschweige denn noch schnell zur Post oder in den Supermarkt.

    Hipsterspielzeug.
    Ohne ökologischen Sinn.


  • die preiswerte alternative, für Omis, (hihi) gut abgefederte Wanderschuhe von Kastinger, als wennste schwebst, und rückenschmerzen vom vielen laufen, waren gestern. Was brauch ich da noch einen "schweren e scooter" der auch noch versicherungspflichtig ist?


  • opel corsa kostet 1000€😂


  • Was rechtfertigt denn einen über 6x teureren Preis gegenüber einem Xiaomi Mi Electric Scooter? Der bringt 12,2kg auf die Waage, 8,5 Zoll Bereifung, 30km Reichweite.
    Wenn man bedenkt, dass solche Gerätschaften eher für die sog. "letzte Meile" konzipiert wurden, frage ich mich, was BMW mit dem Gerät vor hat.


  • Jetzt wo sich alle verrückt machen mit E-Mobilität werden wir natürlich damit abgezockt . Ohne mich ! Es lebe der Verbrennungsmotor.


  • Sorry, aber der Preis ist ein absolutes No Go.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern