Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 34 mal geteilt 47 Kommentare

Das dünnste Tablet der Welt mit Wow-Faktor kommt von Dell

Es ist relativ selten, dass ein Tablet mit einem echten Wow-Faktor und neuen Ansätzen daherkommt. Das gerade erstmals vorgestellte Tablet von Dell ist so ein Exemplar und verspricht frischen Wind.

dell venue 8 7000 1
Mit 6 mm kann Dell glaubhaft von sich behaupten, das dünnste Tablet der Welt hergestellt zu haben. / © Dell

Was macht das Venue 8 der 7000er Serie so besonders? Zum einen ist es von Dell, ein Neuling auf dem Tablet-Markt. Dann wird es von einem Intel-Atom-Prozessor der Moorefield-Generation angetrieben, ein Quad-Core, der starke Leistung und lange Laufzeit verspricht. Die genaue Taktung wurde bisher nicht angegeben, aber 1,6 bis 2,0 GHz stehen im Raum. Nebenbei bemerkt, ist das Tablet mit einer Dicke von 6 mm auch noch das dünnste Tablet der Welt. 

Aber das ist nicht alles. Abgesehen davon, dass das Venue 8 mit seinen 8,4 Zoll und seinem Metall-Design zwischen Nexus 7 und HTC One (M7) äußerst hübsch ist, dienst es als Vorführmodell einer neuen Kameratechnologie, die Intel “RealSense” nennt. Die Rede ist von einer Kamera mit Tiefenerfassung. Um genau zu sein, sind es drei Kameras auf dem glatten Geräterücken, von denen die Hauptkamera mit 8 MP auflöst. So weit folgt das Venue 8 im Prinzip der Duo-Cam des HTC One (M8), doch es geht darüber hinaus, erlaubt es durch die eingefangenen Informationen doch nicht nur 3D-Effekte und nachträgliche Veränderungen der Schärfeebene, sondern auch die Messung von Entfernungen, sei es die Länge eines fotografierten Möbelstücks oder die Körpergröße eines abgelichteten Menschen. Zusätzlich erlaubt die RealSense-Technologie ausgedehnte Nachbearbeitungen, für die Dell eine eigene Software beilegt.

dell venue 8 7000 2
Die prominent platzierten Lautsprecher und die Frontkamera prägen die Vorderseite des Dell Venue 8 7000. / © Dell

Werfen wir noch einen Blick auf die nackten Zahlen: Neben dem Intel-Atom-Prozessor und den insgesamt vier Kameras (drei hinten, eine vorne) verfügt das Venue 8 7000 über ein QHD-AMOLED-Display (2.560 x 1.600 Pixel, 359 ppi) und 16 GB internen Speicher, der via microSD erweitert werden kann. Als System dient Android 4.4 KitKat, das diejenigen, die das Gerät bereits testen konnten, als recht nackt bezeichnen, also potenziell pures Android.

Erscheinen soll das Tablet im November, der Preis ist noch offen, aber bei der Konfiguration wird das Gerät sicher kein Schnäppchen. Trotzdem dürfte das Dell Venue 8 7000 für frischen Wind auf dem Tablet-Markt sorgen und wieder einmal unterstreichen, dass Tablets durchaus Chancen darauf haben, den Laptop mittelfristig auf den Müllberg der Geschchte zu befördern.

Via: Laptop Quelle: Phone Arena

34 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

47 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Bei dem letzten Satz "dass Tablets durchaus Chancen darauf haben, den Laptop mittelfristig auf den Müllberg der Geschchte zu befördern." habe ich mir echt an den Kopf gepackt. Das glaubt ihr doch nicht ernsthaft selber, oder? Wenn man von "Tablets" wie dem Surface Pro 3 spricht, gut, etwas in der Richtung könnte einen Laptop auch schon heute beinahe ersetzten. Aber doch kein Tablet mit Android oder iOS! Das ist absolut lächerlich, die paar Apps die es dort gibt, die man als "produktiv einsetzbar" bezeichnen kann, haben solche spürbaren Grenzen - in Bezug auf die Bedienbarkeit und den Funktionsumfang - im Vergleich zu vollwertigen Programmen für Windows und MacOS, dass man sie wohl kaum als ernsthafte Alternative in Betracht ziehen kann.

    •   27

      Deswegen gibt es Firmen die ihren Managern statt einem Laptop ein iPad mit BT-Tastatur gegeben haben. UNd keiner wills mehr hergeben...

    • Was du und anscheinend tausend andere Männchen im Internet wohl nie verstehen werden: Nicht jeder Mensch muss oder will produktiv sein! Nicht jeder Mensch hatte sich die letzten 20 Jahre einen PC oder Laptop gekauft, um damit zu arbeiten. Nicht jeder Mensch definiert "produktiv sein" über Office. Nicht jeder Mensch kauft ein Tablet, um damit produktiv zu sein.

      Tablets sind gegenüber Notebooks beim Medienkonsument haushoch überlegen. Und daraus besteht nunmal der Hauptanwendungsbereich. Für Bewerbungen, wissenschaftliche Arbeiten, Exceltabellen, Präsentationen, Foto- und Videobearbeitung, Webdesign usw. werden die Menschen natürlich noch ewig einen Laptop oder PC nutzen, aber privat ist das Tablet viel beliebter. Wer, der Tablet als auch Notebook hat, liegt denn abends auf der Couch und surft mit dem Notebook durchs Internet? Oder schaut Videos, spielt Casualgames, check Facebook oder hört Musik? Klar, wer die Dissertation weiter schreiben will, wird sich mindestens an einen Laptop setzen, aber hier wird ein Surface Pro auch nicht viel helfen.

      •   27

        Das verstehe ich sehr gut, ein ausreichend großes Tablet kann einfach mehrere Funktionen in sich aufnehmen. Ich definiere "produktiv sein" auch nicht über reines Office und nutze mein Tablet auch zu Hause zum surfen, lesen etc. bei all den Tätigkeiten ist ein 10" Screen aber alleine auf Grund der Tatsache da er eine gewohnte DIN-A4 Seite ungezoomt darstellen kann überlegen. Denn unsere Dokumente, Texte und Darstellungen sind i.d.R. auf Din A4 ausgerichtet. Zum Filme schauen nutze ich zu Hause einen Fernseher. Für alles was nichts mit Lesen oder Anschauen zu tun hat tut ein Smartphone mit 4-5" seinen Dienst vollkommen.


        Übrigens sind auch private Urlaubsplanungen, Umzüge wasauchimmer "produktiv" und das geht mit einer gewissen Größe einfach besser.

      • Und Laptops werden lediglich zum Entertainment verwendet? Glaub mir, niemand, der sich ein Tablet kauft wird dafür seinen Laptop "auf den Müllberg der Geschichte befördern".

        Abgesehen davon habe ich auch nicht behauptet, dass ein Tablet vollkommen nutzlos wäre o.ä., ich meine ja nur, dass es den Laptop niemals verdrängen wird, solange es keine handfeste Revolution auf dem Tablet-Markt gibt. Klar, Tablets werden immer verbreiteter und Laptop-Bestände gehe stetig zurück, jedoch stirbt wenn überhaupt der Heimrechner aus, weil die meisten nun auf einen Laptop setzen.

      • Nein der Heimrechner wird auch nicht aussterben.
        Schon allein weil ihn viele Gamer noch benutzen werden.

      • Deshalb "wenn überhaupt". Denke aber wirklich, dass er irgendwann so langsam aussterben wird, auch wenn es vielleicht noch lange dauern mag. Ich bin selber PC-Spieler, deshalb hoffe ich auf das Gegenteil, aber es steigen nun mal immer mehr Leute vom PC auf die Konsolen um. Was ich äußerst bedauerlich finde...

  • Ein dünnes Tablet verspricht ein geringes Gewicht - soweit gut. Das bedeutet in der Regel aber auch einen gering bemessenen Akku, worunter die Laufzeit leidet. Vor allem auch in Hinblick auf die hohe Auflösung.

  • hm, das display sitz ja mal gar nicht zentrisch. zum spielen im quer format braucht man dann wohl einen laaaangen daumem ;-)

  • Geht es nur mir so oder hat man mit der 8 Zoll Klasse jetzt endlich die richtige Tablet Displaygröße gefunden, weil es kommen ja immer mehr Tablets in der Größe.

  •   27

    8" sind halt leider komplett sinnbefreit. Zu groß um mobil zu sein, zu klein um produktiv zu sein

    • "Android" und "produktiv" widerspricht sich ohnehin, deshalb ist eher dein Kommentar sinnbefreit. Android auf Tablets kann man eigentlich nur wirklich sinnvoll zu Entertainmentzwecken einsetzen.

      •   21

        Du beziehst dich auf dich und deine Fähigkeiten! Aber glaub mir, es gibt Intelligenz ausserhalb deines Kosmos, die kann sehr wohl mehr als Zocken/Muke hören und schweinekram kucken mit so dem Ding

      •   27

        Wow was bist denn du für eine Flachpfeife? Gleich beim ersten Kommentar schon keine Argumente mehr und persönlich werden? Ja Android und Produktiv passt noch nicht ganz zusammen. Ein 10" Win8 Tablet mit Stift und OneNote - da sieht die Welt ganz anders aus, ich will sowas unbedingt in der Arbeit, konnte einmal mit einem Convertible arbeiten. Geh du erstmal arbeiten bevor du hier auf dicke Hose machst.

      • Ich kann mit meinem Nexus 7 produktiv arbeiten. Bzw schreiben :)

      • Weil ich deinen Kommentar als sinnbefreit bezeichne bin ich eine "Flachpfeife", die direkt "persönlich" wird? Mensch, du bist aber dünnhäutig. Und mich dann als "Flachpfeife" die "erstmal arbeiten" gehen soll zu bezeichnen ist auch nicht gerade besser...

        Klar sieht es bei einem 10" Win8 Tablet anders aus. Aber wir sind hier auf AndroidPIT und es geht um ein Android-Tablet und nicht um eines mit Win8. Ergo beziehe ich mich auf Android und nicht auf Win8. Nachvollziehbar, oder?

      •   21

        Produktivität hängt nicht von Gerät ab, sondern von dem "Teil" was davor sitzt !

      • @ lionxx: Ich glaube Thraciel bezog sich eher auf den Kommentar von "NormalAber".

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!