Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 mal geteilt 13 Kommentare

dealbunny.de findet alle Deals: Die besten Schnäppchen rund um die Uhr

Wer freut sich nicht über ein Schnäppchen oder wenn mal der ein oder andere Euro gespart werden kann? Das haben sich auch die Macher von dealbunny.de gedacht und wollen Euch mit ihrer App die besten Angebote und Rabattaktionen nicht vorenthalten. Was das Aktions-Tool so besonders macht und warum viele Nutzer von dem praktischen Preisalarm begeistert sind, lest Ihr in folgendem Test.

Bewertung

Pro

  • Übersichtliches User-Interface
  • Angebote von vielen verschiedenen Plattformen
  • Hohe Angebotsdichte
  • Unkomplizierte Nutzung ohne Registrierung

Contra

  • Chronologischer Angebotsstream mit allen Kategorien nur nach Start einsehbar
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 5 4.4.2 Nein 5.3.0 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Die dealbunny-App bringt den Nutzer ohne große Umschweife und viel Einführungsgedöhns genau dorthin, wo alle abgeholt werden wollen: Direkt im Schnäppchen-Paradies. Wer die App startet, muss keine langen Registrierungs- und Anmeldeverfahren durchlaufen, sondern kann direkt loslegen und nach Herzenslust die vielen Sonderangebote durchstöbern.

In einem übersichtlichen Stream habt Ihr alle wichtigen Informationen auf einen Blick parat. Neben einem kleinen Vorschaubild steht in der Überschrift direkt, um was für eine Rabattaktion es sich handelt und im besten Fall blendet dealbunny weiter unten einen farbigen Banner ein, auf dem der direkte Sparbetrag in Prozent angegeben ist. Auf den Hinweisbannern können auch andere Informationen stehen, beispielsweise ob ein Schnäppchen, das ausverkauft war, nun wieder verfügbar ist oder um was für eine Aktion es sich genau handelt.

dealbunny screenshot1
Alle Angebote sind übersichtlich aufbereitet. / © AndroidPIT

Weitere wichtige Informationen sind beispielsweise der Zeitpunkt, vor dem das Angebot auf dealbunny.de hochgeladen wurde. Mit einem Fingerzeig auf das kleine Plus fügt Ihr das entsprechende Angebot Euren Lesezeichen hinzu. Jeder Nutzer kann bei Bedarf auch Kommentare zu den Artikeln abgeben. Das ist beispielsweise dann praktisch, wenn ein Angebot nicht mehr funktioniert oder wieder hochgesetzt wurde, um andere Nutzer zu warnen. In den meisten Fällen reagiert dealbunny.de dann selbst schnell und korrigiert die Angaben.

Für die Kommentare könnt Ihr Euch registrieren, aber auch als Gast eine Botschaft hinterlassen. Die App beschränkt sich wirklich nur auf die fundamentalsten Funktionen. Oben könnt Ihr per Fingerzeig aktualisieren oder speziell nach Produkten suchen. Achtet dann aber auf den Angebotszeitpunkt und ob die Aktion noch aktuell ist.

Mit einem Fingertipp auf ein Angebot öffnet Ihr die Detailansicht und könnt alle wesentlichen Informationen zum Produkt lesen. Über die Schaltfläche “Zum Angebot” landet Ihr schließlich auf der Internetseite und könnt dort im besten Fall gleich die Aktion nutzen und bestellen. Besonders schön an dealbunny.de: Die Angebote stammen nicht nur von eBay und Amazon, sondern sind bunt durchmischt. Neben Anbietern wie meinpaket.de und d-living.de finden sich auch Supermarktketten wie real.

dealbunny screenshot2
Angebote im mobilen Browser von der entsprechenden Anbieter-Seite. / © AndroidPIT

Hinter dem Overflow-Menü verbirgt sich nur eine handvoll Einstellungen. Dazu zählt beispielsweise eine Chatbox, in der Ihr Euch mit anderen Nutzern austauschen könnt. Ihr benötigt auch hier wieder keinen Account und könnt als Gast chatten. Der Chatraum soll eigentlich für Fragen und Probleme genutzt werden, doch wie es auf fast jeder offenen Chatplattform zu sehen ist, mogelt sich auch hier immer mal wieder das ein oder andere unmoralische Angebot dazwischen.

dealbunny screenshot3
Wer Fragen hat, kann den Chat nutzen. / © AndroidPIT

Praktisch ist vor allem auch die Kategorien-Option. Welche Angebote Euch interessieren, könnt Ihr direkt dort per Häkchen festlegen. Um nur in einer Kategorie zu stöbern, tippt Ihr auf “Öffnen” und könnt Euch dort durch die Angebote scrollen. Das Repertoire erstreckt sich von Unterhaltungselektronik über Klamotten bis hin zu ganzen Reisen und Urlaubsschnäppchen.

Die Einstellungen der App sind ähnlich minimalistisch gehalten. Hier aktiviert Ihr die Push-Benachrichtigungen - auf Wunsch auch kategorienbezogen. Ein Sound lässt sich individuell festlegen und Ihr könnt Euch über Angebots-Highlights benachrichtigen lassen. Auch für die Nachtruhe ist gesorgt, damit Euch dealbunny.de nicht aus dem Schlaf reißt.

dealbunny screenshot4
In den Kategorien könnt Ihr das Angebot eingrenzen. / © AndroidPIT

Bildschirm & Bedienung

Die Schnäppchen-App von dealbunny.de punktet in jedem Fall mit einer sehr einfachen und intuitiven Bedienung. Hier ist keine Eingewöhnungszeit notwendig, Ihr könnt direkt loslegen. Die Benutzeroberfläche ist selbsterklärend und mit den wenigen Bedienelementen ebenso sauber gestaltet wie auch übersichtlich und funktional.

Einen Kritikpunkt, der mir während des Tests aufgefallen ist, gibt es dennoch: Nach dem ersten Start der App werden Schnäppchen aus allen Kategorien im Stream angezeigt. Hat man einmal eine Kategorie ausgewählt, tauchen nur noch Angebote aus diesem Bereich auf. Folglich ist es dann nicht mehr möglich, zurück zu einer Ansicht mit allen Angeboten chronologisch nach Zeit sortiert zu wechseln. Was hilft: Ein Neustart des Smartphones und vorher die Entfernung aller Häkchen aus den Kategorien.

Speed & Stabilität

Die App von dealbunny.de lief während des gesamten Testzeitraumes stabil und zuverlässig, es gab keine Abstürze oder Hänger. Der Stream konnte problemlos immer wieder aktualisiert werden und lieferte in regelmäßigen Abständen neue Angebote, die sich wirklich sehen lassen können. Wer sich lieber am PC über die neuesten Schnäppchen informieren will, kann auch die gleichnamige Webseite besuchen.

Preis / Leistung

Das Schnäppchen-Tool steht kostenlos zum Download bereit. Eine Registrierung ist nicht erforderlich. Ebenso gibt es keine In-App-Käufe sowie großflächige Werbeeinblendungen.

Abschließendes Urteil

Wer auf der Suche nach den neusten Sonderangeboten ist, macht mit der dealbunny-App schon fast einen goldenen Griff. Die App überzeugt mit einer hohen Angebotsdichte von verschiedenen Anbietern und lässt sich völlig unkompliziert bedienen. Als positiv ist die minimalistische und einfache Benutzeroberfläche zu bewerten. Der einzige kleine Schnitzer, den sich dealbunny leistet, ist dass der Angebotsstream erst nach einem Neustart wieder alle Kategorien und Angebote chronologisch auflistet. Da sich die App aber ansonsten wirklich gut schlägt und die positiven Aspekte hier eindeutig überwiegen, erhält die Anwendung in diesem Test vier Sterne.

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • die vergleichbaren Anwendungen werden automatisch generiert.Wir haben als Autoren keinen Einfluss darauf.

  • "Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest. "

    Ernsthaft androidpit?

  •   25

    Ich bin bei mytopdeals. Da stimmen auch die Berichtigungen ;-)

  • Kauf dir ein normales Handy und kein Smartphone

  •   26

    madoc
    mittlerweile ist niemand mehr wirklich annonym im internet unterwegs!
    deswegen scheiß auf die berechtigungern !

    •   25

      Bitte Nachnamen, Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Browserverlauf etc. hier posten. Es ist ja e keiner anonym im Internet..

  • @Madoc

    Wenn es danach geht, dürfte man sich gar keine App mehr installirleren, denn mittlerweile findet man überall fragwürdige Berechtigungen. Wem es halt so wichtig ist, der sollte eigentlich die Möglichkeiten kennen, wie man die Berechtigungen ALLER Apps selbst verwalten kann.

  • Ich finde es schade, dass niemand die Android-Berechtigungen der Apps ernst nimmt. Dealbunny ist ein gutes Beispiel: "Zugriff auf alle Netzwerke" und "Telefonstatus und Identität abrufen". Damit kann die App schon mal personenbezogen verfolgen, was der User tut und diese Daten ins Internet hoch laden.

    Wozu soll das nötig sein, wenn die App doch 100% anonym ist? - Naja, ist sie eben nicht. Interessanterweise wird dies in der App-Beschreibung auf der Play-Store-Seite auch nicht behauptet.

    Die Dealbunny-Webseite bietet einen anonymen Newsfeed an, den man mit jedem Feedreader abonnieren kann. Dort erhält man ebenfalls sämtliche Informationen über aktuelle Schnäppchen, ohne dass man seine privaten Daten preisgeben muss. Schade, dass der Test nicht auf diese Alternative hinweist.

    Schauen wir uns weitere problematische Berechtigungen von Dealbunny an:
    - Konten auf dem Gerät suchen
    - Konten auf dem Gerät verwenden
    - WLAN-Verbindungen abrufen
    - Zugriff auf geschützten Speicher testen
    - Ruhezustand deaktivieren

    Folgt man der Funktionsbeschreibung der App, so gibt es keinen ersichtlichen Grund für diese Berechtigungen. Solche Rechte benötigt eine App nur, wenn sie den Nutzer ausspionieren will.

    Beispiel: Sagen wir, ich befinde mich in der Nähe vom Frankfurter Hauptbahnhof. Dealbunny kann nun den Ruhezustand meines Handys deaktivieren, die WLAN-Netze in der Umgebung abrufen und per Internet an den Betreiber schicken. So kann der Betreiber wissen, dass ich in der Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofs bin, ohne dass ich mich mit dem Funknetz des Bahnhofs verbinden muss. Ich muss das Handy nur in der Tasche führen, das ist alles. Zusammen mit dem Abruf der Identität erhält der Betreiber so die Möglichkeit, mein Handy eindeutig zu identifizieren und zu verfolgen.

    Es gibt Aggregatoren für solche Informationen, die solche Daten von verschiedenen Betreibern sammeln und zusammen führen. Wenn beispielsweise eine andere App ebenfalls meine Identität abruft, und ich gebe in dieser App jemals persönliche Daten wie meinen Namen, Telefonnummer oder Emailadresse an, so kann der Aggregator durch Zusammenführen der Daten aus verschiedenen Apps mittels der eindeutigen Gerätekennung (IMEI) ein genaues persönliches Profil mit Bewegungsdaten erstellen.

    Daran muss sich nicht jeder stören. Manchen Leuten ist das egal, und das ist okay. Manche hingegen wissen gar nicht, dass so etwas möglich ist, und sie wären entsetzt darüber, wenn man sie denn mal aufklären würde.

    Besorgten Nutzern empfehle ich zum einen, sich mit den Android-Berechtigungen vertraut zu machen und diese vor der Installation einer Applikation durchzulesen. Das ist nicht sehr schwierig - die Berechtigungen sind in klarem Deutsch formuliert, und nicht in irgend einem Technik-Kauderwelsch. Zum anderen empfehle ich die Benutzung einer App wie Clueful, die installierte und aktualisierte Apps scant und aktiv über mögliche Risiken der Privatsphäre informiert. Es gibt auch Möglichkeiten, bereits installierten Apps bestimmte Rechte wieder zu entziehen. Das ist aber nicht ganz so einfach - das Internet dient dem Interessierten als Informationsquelle.

    Wer sich wundert, warum der Akku seines Handys scheinbar immer schwächer wird, dem empfehle ich, ein paar solcher Spionage-Apps zu deinstallieren. Solche Apps wecken wie gesagt das Handy mitunter aus dem Schlafmodus und laden private Daten des Nutzers ins Internet hoch. Das ist nicht nur schlecht für die Privatsphäre, sondern es verbraucht auch Strom. Bei Apps wie Dealbunny, bei denen es eine Alternative gibt, welche Privatspähre und Akku schont, fände ich daher einen Hinweis durchaus angebracht.

    Viele regen sich auf, wenn sie von Überwachung und Spionage von Privatpersonen durch Regierungen und Wirtschaftsunternehmen erfahren. Oft höre ich in dem Zusammenhang Worte wie "gläserner Kunde" oder "gläserner Konsument", als Warnbilder. Manchmal sind es hingegen die gleichen Leute, die sich über so etwas aufregen, die dann aber ihre privaten Daten einer unbekannten Firma einfach so kostenlos geben, im Austausch für ein kleines ("kostenloses") Spielchen oder einer App, die einfach nur eine Webseite in sich verkapselt. Komisch, oder?

  • Ich vermisse einen Tablet Modus, also die Landscapeansicht. Ansonsten, nice...

  •   26

    lol, my deals macht genau das gleiche !!!

  • Ich bin von der App schon seit langer Zeit begeistert. Ob es nun Markenpullover für 7,53€ oder Tabletts mit Internet Flatrate für 10€ sind. Habe schon oft und viel bestellt. Mein Urteil 5 Sterne.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!