Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 20 mal geteilt 130 Kommentare

Meinung: Das Tablet ist tot

Dass Tablet-Verkäufe rückläufig sind, ist kein Geheimnis. Jeder Hersteller hat mit sinkenden Verkaufszahlen zu kämpfen. Wie schlecht es jedoch wirklich um den Tablet-Markt steht wird erst deutlich, wenn man sich die Zahlen und die Entwicklung der Tech-Branche genauer anschaut.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 7746
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 11224
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody
lenovo YOGA Tablet 2 Front
Das Tablet: R.I.P. / © ANDROIDPIT

Auf den ersten Blick sieht es eigentlich nicht schlecht aus: 2014 wurden 229,6 Millionen Tablets ausgeliefert, das sind 4,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Vergleicht man aber das vierte Quartal 2014 mit dem vierten Quartal 2013, gab es einen Verlust von 3,2 Prozent. Und das ist nicht das erste Mal, dass im Jahresvergleich die Auslieferungen von Tablets rückläufig waren.

Aber auch ein Blick auf die einzelnen Hersteller gibt Aufschluss darüber, wie schlecht es um Tablets steht: Apple hat im Q4 2014 17,8 Prozent weniger Tablets ausgeliefert als im letzten Quartal 2013, und auch bei Samsung gibt es in dem Zeitraum einen Rückgang von 18,4 Prozent. Amazon hat es jedoch am schwersten erwischt, hier beträgt der Rückgang gar 69,9 Prozent im Jahresvergleich der Quartale.

tablet auslieferungen jahresvergleich business insider
Tablet-Auslieferungen gehen massiv zurück. / © Business Insider

Und auch wir sehen bei uns ähnlich Zahlen. Wir haben monatlich mehr als 18 Millionen Besucher auf unseren Seiten, davon surfen uns aber gerade mal nur 7 Prozent mit einem Tablet an. In einer Zeit, in der Smartphones immer größer und Ultrabooks/Chromebooks immer beliebter werden, ist das durchaus nachvollziehbar. Das Tablet wird immer mehr zu einem Nebenprodukt, dem ein deutliches Alleinstellungsmerkmal fehlt. Für Spiele sind 5 bis 6 Zoll große Telefone besser geeignet, da handlicher. Office ist auf einem Notebook mit vollwertiger Tastatur komfortabler. Höchstens Videos machen auf einem Tablet noch mehr Spaß als auf einem Smartphone, allerdings will man nicht extra dafür neben Smartphone und Notebook noch ein drittes Gerät mit sich herumschleppen.

Die Nische als Lösung?

Die meisten Tablets sind einfach nur sehr große Smartphones und wie vorhin schon erwähnt: Es fehlt an Alleinstellungsmerkmalen. Nvidia begibt sich da mit dem Shield Tablet schon auf den richtigen Pfad und konzentriert sich voll und ganz auf das Tablet als Gaming-Maschine. Dank cleverer Zusatzfunktionen wie ein perfekt auf das Tablet abgestimmter Controller oder das Streaming von Games bietet Nvidia etwas, das ein normales Smartphone in dieser Form nicht kann.

nvidia shield tablet android controller half life 2
Nvidias Shield Tablet als portable Gaming-Konsole sticht aus der Masse, aber wird es damit auch Erfolg haben? / © ANDROIDPIT

Sollte sich der Tablet-Markt jemals erholen, müssen die Hersteller genau hier anfangen und Tablets entwickeln, die aus der Masse herausstechen und einen wirklichen Mehrwert gegenüber Smartphone, Notebook und Co. bieten. Denn sonst ist das Tablet als solches nicht nur tot, sondern auch begraben.

Top-Kommentare der Community

130 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Das sind ja seltsame Interpretationen einer Grafik -.-
    Da die Grafik WACHSTUM wiedergibt, halte ich die Schlußfolgerungen für falsch.
    Wenn es absolute Verkaufszahlen wären, könnte man das nachvollziehen.

  • Tablet tot? Ich hoffe nicht !
    Mit meinem 7 Zoll Gerät bin ich äusserst zufrieden - wobei das U51GT 7 ja eigentlich ein Dualsim Handy im Grossformat ist.

  • Ich habe das Note 10.1 aus dem Jahr 2013. Ein Tablet richtet man sich doch schon eher für längeren Gebrauch ein, wie ein Notebook. Ich denke das ist die Ursache. Man kauft ein Tablet und das nutzt man (zu Hause) für gewohnte Aufgaben. Das Smartphone tauscht man fast jährlich, weil es zum einen die Vertragsverlängerung bringt und zum anderen man trotzdem immer das neuste haben möchte...

  • Es wird weiterhin sehr viel über den Preis gehen. Ein Tablett kostet teilweise unter 100 Euro und bietet dafür eine ganze Menge. Ich denke nur an die Möglichkeit der Verwendung als Navigationsgerät durch Tethering oder bei den etwas besseren Pads auch ohne.
    Mails lassen sich doch etwas besser lesen und schreiben, als auf dem kleineren Handy.
    Wer dann Office-Funktionalität braucht, kommt an einem Laptop oder Convertible nicht vorbei. Die Frage ist, benötigt man diese Geräte alle auch im privaten Umfeld, oder ist das mehr die Liga der berufsbedingten Nutzer?
    Das Surface Pro 3 mit i7 Prozessor startet bei 1400 Euro und ist preislich nach oben offen.
    Etwas für Schüler?
    Und wer will heute noch einen i3?

  • Hauptanwendungszweck wird doch sein Pornos auf einen halbwegs großen Bildschirm immer und überall zu schauen, so zum Beispiel bequem im Bett xD

  • Werde mir trotzdem ein Tablet zum Sommer hin kaufen.

  • Ich sehe es genauso wie es im Artikel beschrieben ist. Mein Note 10.1 nutze ich lediglich für die Uni.

  • was soll ich mit nen tablet. ,wenn ich ein s4 bzw demnächst ein note4 hab? das ding kann auch nicht mehr,im Gegenteil, es ist einfach nur unhandlich .

  • nichts kann ein pc überwinden. Gamer pc hehe

  • Das Tablet ist definitiv nicht tot! Es entwickelt sich zu dem, was die Menschen wirklich haben wollen: einen vollwertigen Computer, der leicht ist, lange Laufzeiten hat, überall hin mitgenommen werden kann zum Spielen und Arbeiten - mit einer externen Tastatur lässt sich heute schon erstaunlich gut arbeiten...

    Ich könnte mir vorstellen, dass mit zunehmender Leistungsfähigkeit von Tablets eher PC's und Notebook-Computer Probleme im Markt bekommen ...

    • "Vollwertigen PC" und ein Tablet in den Funktionen gleich zu setzen, ist so ziemlich der größte Unfug, den man von sich geben kann. Selbst ein Laptop ist in vielerlei Hinsicht kein vollwertiger Computer - jedenfalls was die Rechenleistung angeht. Und nein, meine Aussage bezieht sich nicht auf "Gaming".

  • DSG 07.02.2015 Link zum Kommentar

    die Frage ist ,wann der Innovator Apple von der Bildfläche verschwindet , der ist ja nun der Verursacher von Smartphones und Tablets!!?? alles was es zur Zeit gibt sind nur Evolutionen ,selbst Apple schafft es Rekorde mit alten Produkten als neu zu verkaufen. eine Revolution ist längst überfällig , und da kommen wir wieder zum Thema. Es ist noch lange nicht Schluss mit Tablets und Co. , der Markt bleibt gesättigt , das ist aber vielen Branchen das gleiche Spiel! Es kann nicht immer nur bergauf gehen , es muss auch mal ein gesundschrumpfen geben , das ist natürlich! !! so lange es noch genügend Käufer gibt , werden sich die Hersteller nicht dazu verleiten lassen ein the next really big thing auf den Markt zu werfen!

    • Innovationen sind bei Apple mit Steve Jobs gestorben. Ich prognostiziere schon lange den Untergang von Apple - und täusche mich immer wieder. Merkwürdigerweise geht es dem Unternehmen besser als je zuvor. Nicht nur Schulkinder stehen auf Apple-Produkte, sondern auch viele Selbständige, Kleinunternehmer. Unsere weiterführende Schule ist komplett mit Apple-Computern ausgestattet.

      Vielleicht passiert es gerade anders herum: durch die fortschreitende Diversifizierung von Android wird hier alles unübersichtlicher und uneinheitlicher. Cyanogenmod will zudem noch ein eigenes Android entwickeln. Vielleicht entwickelt sich auf Android-Seite so ein starkes Problem, welches Apple langfristig sogar stärken wird.

      • Nein, damit ist derzeit nicht zu rechnen. Android besitzt derzeit einen Marktanteil von 80%. Zukunftssicher ist die Plattform gerade durch die Quelloffenheit. We will see. Apple ist dem Untergang geweiht, wartet es mal ab.

      •   20

        Früher galten mir Apple-Anwender als cool, heute trifft eher "ätzend" und "nervig" zu. Dennoch werden die Religionsanhänger nicht so schnell aussterben, wie wir uns es vielleicht wünschen.

  • stand nicht woanders geschrieben, dass Tablet Verkäufe rückläufig sind, weil
    sie länger benützt werden als es der Branche recht ist, bzw. länger als man gedacht hat. Also nicht jedes Jahr ein neues sondern nur alle paar Jahre mal.
    Wenn was tot ist, dann wirklich der Desktop PC. Habe hier 3 Stück rumstehen und niemand nützt sie mehr.

    •   4

      Was wieder genauso falsch ist. Siehe Office und PC-Gamer.

      • schön, dass du es besser weißt.
        Nur seltsam, dass immer mehr ehemals große PC- Hersteller auf Dienstleistungen setzen.
        Und Gamer PCs sind sicherlich, gemessen an der Masse der verkauften Computer, in der Minderzahl.
        Außerdem denke ich , dass es hier eher um die Einschätzungen der User geht, was den Privatbereich betrifft. Ob Industriebetriebe sich neue PCs oder Tablets kaufen dürfte hier eher eine sehr untergeordnete Rolle spielen.

  • Bei uns ist eher der PC tot und nicht das Tablet!!
    Seitdem wir das Xperia Tablet Z haben, ist es garnicht mehr wegzudenken ;) Es ist leicht, ultradünn und schnell!! Du kannst überall Fernsehen, bist überall online, kannst spielen und und und! Ganz toll finde ich es, dass ich das Tv Programm groß genug vor Augen haben und mit der SmallApp den Fernseher bedienen kann.. Super bequem!! Da es wasserdicht ist, kann ich es sogar im Bad voll benutzen. Toll toll toll!!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!