Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Kürzlich stellten wir Euch vor, was uns in der AndroidPIT-Redaktion so an Android stört. Nachdem wir alle Kommentare gesichtet haben, stellen wir fest: Viele von Euch nervt ähnliches, doch es gibt noch einige andere Schwachstellen. Hier sind sie.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 7058
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 10165
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody
nexus 5 android daumen runter teaser
So sehr wir Android lieben; nicht alles ist rosig. / © ANDROIDPIT

Rechteverwaltung

Eines der ganz großen und oft genannten Themen, die aus der Resonanz zum Artikel hervorgingen, ist die Rechteverwaltung bei Android. Viele von Euch ärgern sich darüber, dass die Rechtedarstellung zu grob sei und es schwer sei, individuelle Rechte wieder zu entziehen oder zurückzusetzen. Außerdem wurde der Datenaustausch zwischen Apps angeprangert, der sich nicht ausreichend im Rahmen der von Euch erteilten Berechtigungen bewege.

Freiheit adé

Ein ebenfalls häufig anklingendes Thema ist die vermeintliche Freiheit von Android, die viele von Euch in Gefahr sehen beziehungsweise als immer stärker rückläufig betrachten. Da heißt es beispielsweise, Google würde zunehmend Apple nacheifern und die Nutzerfreiheiten beschneiden. Um unter Android wirklich frei zu sein, brauche man Root-Rechte.

Und das Rooten selber, so eine mehrfach vorgebrachte Beschwerde, werde immer schwerer, sollte es doch eigentlich einfach in den Entwickleroptionern aktivierbar sein. Dazu gesellt sich das Problem, dass es ohne Root schwer bis unmöglich ist, sich unliebsamer vorinstallierter Apps zu entledigen. “Ohne Root bin ich alles andere als "frei" und ich finde es eine Frechheit das ich nicht persönlich entscheiden darf, welche apps auf meinem Eigentum verweilen dürfen!”, schreibt ein Leser.

Vielleicht doch etwas mehr Apple?

Ein großes Problem ist für einige Nutzer die Umsetzung von Android-Apps vis-à-vis iOS-Apps, die viel zu oft performanter und hübscher sind. Eine Beschwerde, die damit einhergeht und auch schon von uns aus anklang, ist dass die Vielfalt im Android-Kosmos zu mangelnder Qualität führt bzw. die Standards aus Sicht vieler zu niedrig sind.

Daran schließt sich eine Kritik an, die fast schon ins Philosophische geht. “Der Ruf nach Freiheit und die Stilisierung von Open Source zum goldenen Kalb nimmt Google aus der Verantwortung, ein komplettes Paket zu liefern“, sagt Walter R. Die Offenheit hat also ihren Preis. Und so beklagt er die “Sandbox-Mentalität von Google”, im Zuge derer Dinge angefangen werden, dann aber die Entwicklergemeinschaft ran muss, um dafür zu sorgen, dass ein komplettes Paket entsteht (welches dann aber völlig fragmentiert ist und der Nutzer sich mühselig zusammensuchen muss).

Verwaltung von Standard-Apps

Dann wurde kritisiert, dass das Managen von Standard-Apps für bestimmte Aktivitäten (wie die Suche oder das Anzeigen von Navigation und anderen Dingen) zu umständlich sei. Dass man bei manchen Herstellern einen Computer braucht, um die Geräte zu updaten, stört darüber hinaus einen Leser - wir sind aber sicher, dass er nicht der einzige ist.

Die leidigen Herstelleraufsätze

Zu guter Letzt dürfen wir selbstverständlich das Thema Herstelleraufsätze nicht vergessen, und das habt auch Ihr nicht. So hören wir öfter, dass Google Android einfach pur und separat anbieten sollte, sodass die Hersteller ihre eigenen Aufsätze dann nur nachträglich und optional einspielen könnten. Schön und nachvollziehbar gedacht, aber vermutlich nicht mehr in der Realität umsetzbar.

Ach so, die wichtigste Beschwerde, haben wir vergessen, und auf diese werden wir uns wohl alle einigen können: Das größte Problem ist, dass man Android KitKat nicht essen kann. Für einen detaillierten Blick auf die Meinungen und Diskussionen zum Thema, besucht den Ursprungsartikel "Das stört uns an Android".

Top-Kommentare der Community

  • Bastian Oppermann 27.07.2014

    Ja, ein paar Dinge stören echt, aber im Großen und Ganzen ist Android immer noch das (meiner persönlichen Meinung nach) beste OS. 100% perfekt ist nichts. Was der eine als Nachteil sieht, sieht der andere als Vorteil. Bestes Beispiel hierfür sind ganz klar Herstelleraufsätze. Ich kann die z.B. gar nicht leiden, andere sehen es hingegen als größten Pluspunkt von ganz Android.

  • Flummi 27.07.2014

    Was ist dein Problem schon wieder...dein Kommentar wirkt wie ein Vorwurf. Er hat seine Meinung doch nur mitgeteilt und dabei nicht mal die andere abgewertet. Du hingegen schon, als wenn du dich dazu berufen fühlst etwas zu verteidigen.

  • leerzeichen 27.07.2014

    Kleine Kinder sind auch Experten darin, Smartphones auf konventionellem Wege (Stichwort: Gravitation) zum Briefbeschwerer zu machen...

  • VKay94 27.07.2014

    "Root in den Entwickleroptionen aktivierbar sein..." Damit schrotten mehr Leute ihr Gerät als dass sie es verbessern. Root ist mächtig und unachtsam damit umzugehen ist fatal.
    Wer garantiert, dass er/sie nichts wichtiges löscht? Da wollte er/sie kurz den Soundrecorder aus /system/app entfernen und löscht dabei ausversehen auch LatinIME, und schwupps, schon funktioniert die Tastertur nicht mehr, weil er/sie nicht wusste, wofür es ist.

  • Sarah 27.07.2014

    Stimmt der Store nervt, neulich konnte ich eine App nicht finden nur weil ich sie mit Leerzeichen geschrieben habe, korrekt wäre ohne gewesen. Für eine Suchmaschinenanbieter sehr blamabel.

121 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Android ist Quasi wie Linux, Da gibt es auch Root-Rechte und User-Recht mir würden ja die User-Rechte schon reichen insbesondere im Bezug auf den Speicher sei er Intern oder extern, kann ich auf nem Linux-System ja auch.

  • Root wäre wünschenswert, könnte aber auch darauf verzichten wenn ich endlich unnütze Zwangs-Apps deinstallieren dürfte und ein Komplett-BackUp möglich wäre.

  • Hallo ihr lieben, also grundsätzlich bin ich mit Android sehr zufrieden, man muss halt aufpassen was man runterlädt. Ich würde persönlich niemals von Android zu Apple wechseln, weil Apple für uns Kunden entscheidet, ob und welche Apps für uns gut sind. Apple bietet dann einfach diverse Apps gar nicht erst an, weil sie der Meinung sind, das die Apps nicht gut für uns sind. Und das möchte ich noch selber entscheiden. Viel Spaß weiterhin mit Android 😀

  • das größte Problem liegt aber nicht bei Google sondern bei den Herstellern...

    nämlich die übertrieben lange Zeit, die die Hersteller die Geräte mit Updates versorgen:
    ... also ehrlich wer will den bitte das sein Handy immer auf dem aktuellen Stand ist?
    ... Das Sicherheitslücken möglichst schnell upgedated werden?

    ich habe noch keine Person gesehen die sich das wünscht... ein aktuelles Android auf dem Handy, dass ist ja fast schon unvorstellbar. Nur die neuesten Geräte haben ein aktuelles Android vom Hersteller, doch diese Nutzer warten ja schon sehnsüchtig darauf das ihre Version endlich alt ist und dass die Sicherheitslücken bekannt werden.
    Die Hersteller helfen da auch ihren Kunden super: Sie machen nämlich nichts :D
    einige Geräte wissen nichtmal was ein Update ist, einfach weil die Hersteller keine Lust dazu haben, wie es mir so vorkommt...



    Ja ich habe mir eine Custom Rom (paranoid rom) geflasht und habe jetzt ein S2 mit Android 4.4.4.
    Das ist die erste Rom die auf meinem S2 (bis jetzt) ohne Bugs läuft und ich bin glücklich *-*



    trotzdem würde ich mir auch für andere User wünschen, dass auch sie die aktuellen Versionen bekommen, da auch einige nicht wissen wie man sowas flasht bzw. sich nicht trauen irgendwas am Gerät zu ändern

  • Am meisten stört mich die fehlende Druckerunterstützung.

  • Vieles wurde ja schon geagt. Ich fand bei iOS den hardware-lautlos Schalter super. Allgemein finde ich das mit komplettLautlos-vibration-Laut bei Android nicht so prickelnd gelöst.

  •   29

    Nicht so richtig eine Ahnung, was mich stört...

    Mittlerweile Langeweile? Das sich Ärgern über teilweise immer noch ruckelnde Übergänge (alles bisher Geräte der HighEnd-Liga)? Die um sich greifende Beschneidung der Hersteller bei Root und CRs (eFuse, KNOX bei meinem vorhierigen S4active etc.) oder von Google selbst? Oder ganz persönlich die katastrophale eMail-App meines SONY Z1, die seit Markteiführung des Z1 nicht in der Lage ist, mit diversen Exchanges umzugehen (womit es weder bei HTC, Sony oder Andorid-fremden Smartphones Probleme gibt).

    Wahrscheinlich alles zusammengenommen...

    Das Xperia Z1 nutze ich noch für Outdoor-Aktivitäten, mein Xperia Tablet Z für Präsentationen bei Kunden, aber mein Daily Rocker ist seit ca. 4 Wochen mein NOKIA Lumia 930. Irgendwie kommt hier alles zusammen - Haptik, Software-Qualität (insbesondere bei Telefon, eMail, Onboard-Navi und Kamera), das überragende Display und die Schnelligkeit der Kombi Hardware/WP.

    Als ich vor ca. 8 Monaten intensiv das Lumia 1020 getestet habe und nach 2 Wochen entnervt zurückgeschickt habe, hätte ich nicht gedacht, dass ich mal zu WP wechsle. Dass ich es gemacht habe, war der beste Schritt seit langem.

  • @DiDaDo
    Nur weil ich ein Google Os benutze heißt das noch lange nicht das ich jede Änderung gut finden oder benutzen muss.
    Kein Grund für dich ausfallend zu werden.

    • Zwischen "ausfallend werden" und "Sarkasmus nutzen" ist ein Unterschied.
      Und wenn Google in seinem System Google-Apps nutzt, und den User samt seiner Daten in sein System integriert, damit Google dem User entsprechende Features anbieten kann, um seine software smart zu machen, dann ist das eine logische Sache des Systems, das hat nix mit gut finden oder nicht gut finden zu tun. Entweder akzeptiert man dies oder schaut sich nach einem anderen Betriebssystem um.

      Was mir da für dich eingefallen ist, wird ja auch grad entwickelt: https://www.mozilla.org/de/firefox/os/ - da haste nicht die "Unverschämtheit" Apps nutzen zu "müssen", die der Softwarehersteller nach seinen eigenen Vorstellungen in sein eigenes System integriert.

      • Izzy
        • Blogger
        29.07.2014 Link zum Kommentar

        @DiDaDo: Auch wenn es so oft behauptet wird: Android ist nicht gleich Google (AOSP ist OpenSource, und wird von der Community entwickelt). Und es läuft sehr gut *ohne* Google-Apps. Niemand hat etwas dagegen, dass Google seine Apps *anbietet*. Nur *aufzwingen* ist nicht die beste Art. Du willst lediglich den Playstore nutzen? Laut MADA heißt das, Du musst *ALLE* Google Apps installieren. Das wäre ungefähr so, als müsstest Du in der Kneipe *alle* Getränke bestellen, wenn Du nur ein Bier willst.

        Nicht einmal ich habe etwas dagegen, dass Google seine Apps mitliefert #D Aber bitte so, dass man sie problemlos loswird, ohne root und Verrenkungen. Besser noch: So, dass man einfach diejenigen selbst installieren kann, die man auch braucht. Und einem nicht der ganze Rest den Akku leernuckelt.

      • Ja die Firmen würden die Apps ja nicht installieren, doch was würdet ihr denken wenn ihr ein Smartphone kauft und dann kein Playstore drauf ist?

        Z.B. Samsung steht es voll frei ob sie Google Apps installieren oder es sein lassen, das Problem ist nur das es diese Apps von Google blos im Gesamtpaket gibt... Einzelnd darf Samsung diese Apps nicht installieren ..

        Nach dem Moto: "Alles oder Nichts"

      • Izzy
        • Blogger
        30.07.2014 Link zum Kommentar

        Yupp, MADA lässt grüßen. Dummerweise braucht es für die Installation des Playstore root-Rechte, womit sich die berühmte Katze in ihren noch berühmteren... Naja, das verhindert halt, dass man die ganzen Kugel-Apps einfach als "optionales Paket" beilegen könnte. Obwohl: Als ordentlich signiertes "update.zip" wäre auch das möglich, über die Recovery. Ein solches Gerät wäre mir dann richtig sympatisch, wenn es auch noch ein zweites ZIP zur Deinstallation mitliefern würde: Dann stünde es dem User nämlich frei, ob er sich verkugeln lassen will oder nicht. Auf die Frage "ein Smartphone kauft und dann kein Playstore drauf ist?" wäre meine Antwort *dann*: Halleluja! #D

      • ja dann musst du ja nur eine Custom Rom flashen ;)

        ist mir eh lieber und da hat man die Google Apps nicht drauf. man muss das Paket erst über die Recovery installieren.

        Also nicht so das es einem nicht freistehen würde ob man den Google Service nutzt

      • Izzy
        • Blogger
        01.08.2014 Link zum Kommentar

        @Domenik, ich würde mir wirklich gern ein Custom ROM (nämlich OmniROM) auf mein LG flashen. Dummerweise ist der Bootloader gesperrt. Klar, lässt sich entsperren – aber erst, wenn man JellyBean drauf hat. Der Knochen läuft aber noch unter ICS, und es kam nie ein FOTA. Ja, es gibt JB dafür – aber nur über LG's Windosen-Saftware installierbar. Ich nix Windose. Und nein, ich geh nicht "zu einem Kumpel, der sich mal eben den ganzen LG Krams installiert" (obwohl er ihn selbst nicht braucht; "zu Risiken und Nebenwirkungen..."), das hielte ich für eine Zumutung.

        DAS stört mich an Android (ja, ich bin derjenige, auf den Stephan sich bezog). Mein Tabbi-Hersteller (Cat-Sound) macht's vor: update.zip via Browser von der Website gezogen (direkt auf dem Tabbi möglich), auf die SD-Karte gepackt, ins Recovery gebootet, und ab die Luzie. SO sollte es sein. Gern natürlich auch FOTA-Hinweise, dass da Updates bereitliegen ;) Und wenn der Hersteller keine weiteren Updates mehr liefern will, schickt er als letztes (optional einzuspielendes) update.zip ein Custom Recovery (inkl. Bootloader-Unlock), sodass User sich mit Custom-ROM weiterhin aktuell halten kann. Letzteres sollte für den Hersteller zur PFLICHT gemacht werden, allein schon aus Sicherheitsgründen.

  • nox 28.07.2014 Link zum Kommentar

    Mich stören:
    - Rechteverwaltung
    - die Updateproblematik
    - zu große Smartphones (wenn man high End will)
    - das fehlen einer nativen Back Up Lösung

  • Mich stört (fast) nichts an Android. Samsung TW als Aufsatz gefällt mir sehr gut, jedoch könnte Samsung die Bloatware weglassen.
    Ansonsten das für mich beste OS, welches der Markt zu bieten hat.

  •   26

    Mich stört, dass es nicht so schön aussieht und zu bedienen ist, wie iOS, und nicht auf iPhones läuft. ;)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!