Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
17 mal geteilt 51 Kommentare

Das richtige Qi-Ladegerät für Euer Smartphone

Kabelloses Laden ist der letzte Schrei. Wir finden für Euch das richtige Qi-Ladegerät, damit auch Ihr in den Genuss des modernen Akkuladens kommt. Dazu zeigen wir Euch auch neue Möbel, in die ein Qi-Ladegerät bereits integriert ist.

Schluss mit dem Kabelsalat. Samsung hat drahtloses Aufladen mit dem Galaxy S6 (zum Test) und dem passenden Qi-Ladegerät endlich populär gemacht. Wir zeigen Euch Qi-Ladegeräte unterschiedlicher Bauformate und sagen Euch, worauf Ihr beim Kauf achten müsst.

Unterstützt mein Smartphone Qi-Laden?

Ihr wollt wissen, ob Euer Smartphone Qi unterstützt. Zum einen könnt Ihr auf der Website des Herstellers im Support-Bereich nachforschen, zum anderen könnt Ihr in der ständig aktualisierten Liste von Qinside nachsehen, ob Euer Smartphone drahtloses Aufladen nativ oder mit Original-Zubehör unterstützt. Denn bei manchen Smartphones bedarf es nur eines kleinen Eingriffs, und schon wird es Qi-fähig.

Qi-Ladegeräte

Samsungs induktive Ladestation EP-PG920I

Das klingt jetzt erst einmal verwirrend für all jene von Euch, die kein Samsung-Smartphone besitzen. Doch weil Samsung draufsteht, heißt es nicht, dass Ihr das mit einem anderen Smartphone nicht verwenden könnt. Wir sind ja nicht bei Apple. Mit dem 50 Euro teuren Qi-Ladegerät wird Euer Smartphone mit einem Ampere Ausgangsstrom aufgeladen, manche kabelgebundenen Ladegeräte arbeiten da inzwischen schneller (das kabelgebundene S6-Ladegerät lädt mit zwei Ampere). Die meisten Smartphones sollten mit der induktiven Ladestation dennoch innerhalb von zwei bis drei Stunden aufgeladen sein. Das Besondere am Samsung-Charger ist natürlich das Design: Lädt Euer Smartphone auf, leuchtet er blau, ist es fertig geladen, blinkt er grün.

QUMOX Drahtlos QI Ladegerät

Günstiger und prinzipiell genau so gut geht es von Qumox. Der Low-Budget-Anbieter verzichtet auf die LED-Beleuchtung. Der Ladestrom liegt ebenfalls bei einem Ampere, sodass Ihr zum Samsung-Ladegerät keinen Unterschied spüren solltet.

qumox qi wireless charger
Das Qi-Ladegerät von Qumox ist weniger schick als die induktive Ladestation von Samsung, kostet dafür nur ein Viertel. / © Amazon

Bocideal Wooden Face Qi Wireless Charger

Ihr mögt es lieber natürlich? Dann braucht Ihr ein Qi-Ladegerät aus Holz. Bocideal vermacht Euch sein Ladebrettchen für kleines Geld und liefert wie die anderen auch ein Ladegerät mit und lädt Euer Smartphone drahtlos mit einem Ampere auf.

bocideal wooden qi wireless charger
Für die hölzernen Typen unter Euch hält Bocideal ein schönes Qi-Ladegerät parat. / © Amazon

Ikea-Möbel mit Qi-Ladegerät

Gleich mit dem Launch des Galaxy S6 hat IKEA verkündet, dass es auf den Aufladezug aufspringen werde. Die Möbel mit Qi-Ladegerät sind sofort erhältlich. Der Clou dabei ist natürlich, dass das zusätzliche Kabel fürs Handy-Ladegerät entfällt und das Qi-Ladegerät damit noch drahtloser ist, als es ohnehin schon wäre.

Riggad

Die Arbeitsleuchte hat das Qi-Ladegerät gleich im Fuß. Damit ist das Handy da, wo es ohnehin wäre, wenn Ihr am Schreibtisch sitzt. Genial simpel, und genau so hätte es schon immer sein können, wäre man früher auf die Idee gekommen.

  • Bei IKEA kaufen: Riggad für 59 Euro
ikea riggad qi wireless charging
Riggad ist Lampe und Qi-Ladegerät in einem. / © IKEA

Varv

Die Standleuchte macht sich am besten neben dem Sofa oder am Lesesessel. Auf halber Höhe findet Ihr ein Tablett vor, auf dem Ihr allen möglichen Unfug, aber vor allem Euer Smartphone ablegen könnt, das mit dem dort befindlichen Qi-Ladegerät aufgefüllt wird.

  • Bei IKEA kaufen: Varv für 99 Euro
ikea riggad qi wireless charging
Die Ikea-Lampe Varv holt das Qi-Ladegerät dahin, wo Ihr es braucht. / © IKEA

Smartphone mit dem Qi-Ladegerät kompatibel machen

Nachrüst-Kits machen alte Galaxys und sogar iPhones fit für Euer neues Qi-Ladegerät. Ikea hat hier auch etliche, günstige Adapter der Marke Vitahult im Sortiment. Dessen Stromstärke beschränkt sich leider auf 650 bis 700 Milliampere, was im schlimmsten Fall, also beim Galaxy S5, in einer Aufladezeit von vier Stunden resultiert.

Samsung Wireless Charging Kit

Bei Amazon könnt Ihr Euer Galaxy S5 für drahtloses Laden nachrüsten. Das Qi-Ladegerät ist in diesem Aufrüst-Kit gleich enthalten. Doch auch hier ist der Ladestrom durch die Qi-Abdeckung auf 0,7 Ampere begrenzt. 

galaxy s5 qi wireless charger adapter
Das Galaxy S5 unterstützt kein Qi-Laden? Doch; mit dem richtigen Original-Zubehör! / © Amazon

Mobile Qi-Ladegeräte

Es gibt auch Power Banks mit Qi-Ladefunktion. Die machen den Kabelsalat auch unterwegs überflüssig.

Mondpalast@ QI ladegerät Pad Wireless Charger

Für nicht einmal 30 Euro gibt es von Mondpalast ein Qi-Ladegerät mit einer Kapazität von 10.000 mAh; das sind gut drei Ladungen für ein Note 3 oder vier für ein Galaxy S6, gesetzt, auf dem induktiven Übertragungsweg gehen nicht zu viele Ladungsteilchen an die Hitzeentwicklung verloren. Kunden schwören drauf und freuen sich über viel Power ohne knotige Kabel unterwegs. Falls Ihr doch USB-Kabel dabei habt, könnt Ihr bis zu zwei weitere Geräte an den vorhandenen USB-Ports gleichzeitig aufladen.

mondpalast portable qi wireless charger
Drahtlos Laden unterwegs? Kein Problem! Mondpalast vereint Power Bank und Qi-Ladegerät. / © Amazon

Copyright des Titelbildes: © Samsung 

Top-Kommentare der Community

  • Volkan aus HH 06.06.2015

    Ich finde das mit dem Kabellosen laden völlig überbewertet. Denn wenn ich mein Handy mal in die Hand nehmen möchte z.B. zum telefonieren, lädt mein Handy nicht mehr auf und somit unterbreche ich den ladezyklos. Mit einem Ladekabel kommen solche Probleme nicht auf.

  • DiDaDo 06.06.2015

    Dann legst du es nach dem Telefonieren einfach wieder auf die Station. Während du mit einem Kabel beim Telefonieren kabelgebunden ist, was ja nicht der Sinn eines tragbaren Gerätes ist.

51 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • ...habe eine Webseite zum kabellosen Laden angefangen, siehe smartphone-kabellos jimdo com ihr könnt ja schreiben, was noch zum Thema fehlt, oder auch Sachen berichtigen...

  • Ich hatte bei meinem S5 den Fluxy-Adapter und ein 15€ Ladepad von Amazon. Leider ist die Temperatur derart in die Höhe gegangen (bis zu 53°C), das wurde mir zu heikel. Der Ladestrom lag hier auch nur bei 660mA. Ich habs dann doch wieder zurückgegeben. Das muss erst noch ausreifen mMn.

  • ich habe das hier gezeigte ladeset für mein s5 doch leider funktioniert dieses nicht mit meinem nexus 4 ich dachte qi ist ein standart und sollte mit allen Geräten funktionieren? auf was muss ich achten das ich auch mein nexus laden kann?

  • Ich habe gestern das Qi-Powerpack von Mondplast bekommen. Wollte halt beides in einem Gerät, damit ich auch unterwegs mal meine verschiedenen Geräte (Handy, Smartwatch, Headset) nachladen kann. Mein Note 3 hat das orginale S-View-Cover mit Qi-Funktion. Per Qi bekomme ich einen Ladestrom von 640 mA angezeigt. Und das Gerät und der Powerpack wurden nur handwarm. An den USB-Anschlüssen bekam ich 650 und 1000 mA angezeigt.
    Das einzige unschöne ist, das manchmal nach dem Qi-Laden das Batteriesymbol weiter laden anzeigt, obwohl das Handy gar nicht mehr auf dem Powerpack liegt. Bisher hat immer nur ein Neustart geholfen.
    Hat das auch schon mal jemand gehabt?

  • Mir fehlt hier das originale nexus QI-Ladegerät.

  • Besitze im Moment ein S5 und kenne die Induktion beim S6 und finde das schon praktisch

    Über Haltbarkeit & lebenszeit eines akkus bzw aktuell vom s5 kann ich nur schmunzeln

    Kaum das Handy abgesteckt fällt er auf 97%
    Im heimischen WLAN da man gerade aus dem Bett kriecht; Display Helligkeit gering da man morgens nicht die volle strahlendröhnung abbekommen möchte
    und jetzt hinsetzen und Luft anhalten

    Das Handy/ Akku sind gerade mal 2 Wochen alt..

    Von dem her kann ich wirklich nur sagen tolle Geschichte mit legen&laden

    Laufzeit und Lebenszeit.... wer weiß

    ;p

    • solltest ernsthaft mal ein paar bloatware apps kalt stellen. da scheint viel im hintergrund zu laufen bei dir, normal ist das nicht. habe selbst ein s5, seit april 2014! noch immer erster akku, 1.5 - 2 tage akkulaufzeit. nutze es sehr viel und lange. ladung sowohl über QI, wie auch über Kabel.

  • Kein Kabelsalat? Irgendwie könnt ihr wirklich nicht rechnen. Beim normalen Laden benutzt man ein Kabel. Beim "kabellosen" Laden benutzt man für die Station... genau, ein Kabel!

    Der "Kabelsalat" verringert sich also überhaubt nicht! ;-)

    • Der Komfort dadurch wird erhöht

      Kein lästiges auffriemeln der Lasche bei Dunkelheit eines S5's zb

      • Gleichzeitiges Nutzen und Aufladen entfällt. Man ist an den Ort gebunden, wo die Station steht. Bin ich zum Beispiel im Bett und habe die Station im Wohnzimmer kann man nicht mal eben das Handy nutzen.

        Jeder nach seinem Geschmack, aber ich sehe für mich persönlich nur Nachteile. Ich müsste mir entweder mehrere von den Stationen kaufen und in jedem Raum aufbauen, was noch mehr Kabel bedeuten würde, oder aber, ich müsste die Station ständig umbauen. Für mich ist das nichts mehr als Spielkram für Geeks und eine Möglichkeit den Käufern noch etwas mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.

    • Ich sehe da noch eine weitere Unzulänglichkeit einer solchen Ladestation ggü. einer kabelgebundenen: das Netzgerät einer Ladestation verbraucht auch dann Strom, wenn kein Endgerät geladen wird. Macht zwar ein Netzgerät für den USB-Anschluss auch, aber es wird ja damit argumentiert, dass man kein Kabel / keine Leitung mehr aus- und einstecken muss.
      Und noch etwas: für Menschen mit Herzschrittmachern ist solch eine Ladestation ggf. lebensbedrohend.

  • Eine Qi Powerbank find ich unbrauchbar.
    Angenommen ich sitze draußen und mein Akku ist leer und ich will was an meinem Handy machen, bin ich mit einem Kabel viel beweglicher als mit einem Qi Pad, wo das Handy auf dem Tisch liegen muss und nicht richtig benutzt werden kann.
    Dann kann ich es drinnen ans Kabel stecken. (Oder auf ne normale Qi Station tun)

  • Ps: Der originallader läd nicht nur mit 2A 5v sondern bei quick charge mit 1,67A auf 9V...

    Finde meine originale Ladesschale fürs s6 nicht so toll. Macht mir teilweise mehr Arbeit als über Kabel. Sie steht vorm Bett, finde es total umständlich das Handy richtig darauf zu fixieren bis es überhaupt mal blau läuchtet und läd, da ist es viel einfacher das Kabel zu nehmen und rein zu stecken. Ist mir immer wieder passiert das es blau leuchtet und scheinbar kurz danach auf hört zu laden weil es nicht perfekt zentriert drauf liegt.
    Dann wacht man morgens auf und hat keinen Saft im Akku, also echt scheisse...

    Und auch neben der Couch finde ich den Einsatz so naja. Wie gesagt die laden langsamer, bringt recht herzlich wenig wenns Handy 10 min drauf liegt und ich es dann doch wieder in die Hand nehmen möchte. Da habe ich es lieber am Kabel.

    Akku schonendes laden ist es damit sicherlich, aber trotzdem nicht perfekt.

    • Das hat aber weniger mit dem drahtlosen Ladan zu tun als mehr mit der Umsetzung desselben durch Samsung.
      Ich habe ein "No Name" Produkt und selbst wenn mein Nexus schief drauf liegt wird es geladen - und es liegt öfter mal schief, da der Lader direkt vor mir liegt und vom Kabel der Tastatur das Telefon verschoben wird wenn ich die Tastatur zur Seite schiebe. (Und ja, ich weiss, dass es auch kabellose Tastaturen gibt, aber da ich mit personenbezogenen Daten zu tun habe, kommt eine solche aus Sicherheitsgründen für mich nicht in Frage.)

  • Was ist mit Nexus Qi Ladegerät von Google?

  • das hier ist eigentlich noch interessanter zum Thema 'kabelloses Aufladen': https://curved.de/news/energie-aus-der-luft-forscher-laden-jawbone-up24-per-wlan-263558

  • halte persönlich von den samsung QI Ladepads nicht viel. Bei dem was so gesehen zum S6 gehört bestehen die gleichen Nachteile wie beim Vorgänger.

    1. Sehr unzuverlässig, die Ladung setzt oft mitten in der Ladung aus und man steht dann etwa mit 70% auf, obwohl man 100 erwartet. Sehr ärgerlich.

    2. Die Samsung Ladepads unterstützen keine Erhaltungsladung - also wenn voll dann sollte es so sein das der Akku auf 100 % gehalten wird.

    3. Die Temperatur die beim Laden über die Samsung Pads erzeugt werden sind nicht gesund für die Lebensdauer der Akkus (gerade bei Geräten mit festen Akku nicht uninteressant...).

    Sowohl zuverlässiges Durchladen, wie auch Erhaltungsladung und Akkutemperatur maximal 38°C beherschen nur wenige Pads. Dennoch gibt es Sie. Das "KoolPad" zum Beispiel. Gibts bei amazon.

    Bei Interesse einfach mal testen, bin mega zufrieden damit, nachdem die originalen Samsung Pads für mich beim S5 & S6 so ein Reinfall waren.

    Ähm... kostet auch weniger als dieses Samsung original Zubehör ;-) Bin sehr zufrieden damit. S5 & S6 werden regelmäßig damit geladen und das auch schon längere Zeit.

    • @Ds das man keine Ergaltungsladung hat ist auch gut so. Du weißt das genau dies die größte Belastung überhaupt ist wenn das Akku z.b immer wieder von 95-100% geladen wird?

      Also garnicht gut.

      Wärmeentwicklung habe ich dabei auch nur sehr wenig.
      Trotzdem Blödsinn der nichts bringt.
      Müsste ich wählen zwischen quick charge und qi würde ich quick charge nehmen das finde ich viel praktischer. 10 min dran hängen und der Akku hat richtig Saft dazu bekommen. Mit qi dauert doch viel zu lange.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!