Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Gesponsert 3 Min Lesezeit 27 Kommentare

Der Emporkömmling unter den Smartphones? Das KOOLNEE K1 mit 6 GB+128GB für erstaunliche 166 Euro

Das Smartphone-Debüt von KOOLNEE ist ein innovatives, rahmenloses Fullscreen-Topgerät: Dank des K1 konnte sich KOOLNEE bereits mit durchschlagendem Erfolg ganz oben am Markt platzieren.

koolnee k1 1
Das K1 Trio hat ein spektakuläres 6,1 Zoll FHD+-Plus-Display mit einem Seitenverhältnis von 18:9. / © KOOLNEE

Die neueste 4D-Technologie mit gekrümmtem Display macht es möglich, dass beim KOOLNEE K1 das Display das Gerät bis über die Kanten hinaus ausfüllt. Die angepassten Lautsprecher, Mikrofone und Frontkameras sind im Vergleich zu herkömmlichen Komponenten 50 Prozent kleiner, was beim KOOLNEE K1 ein Verhältnis von Display zu Gehäuse von 85 Prozent ermöglicht. So konnte ein brillantes, erfüllendes visuelles Erlebnis in eurer Hand geschaffen werden. Dank des riesigen 6,01 Zoll-Displays, das nur die Fläche eines herkömmlichen 5,5 Zoll-Displays in Anspruch nimmt, und des Seitenverhältnisses von 18:9 haltet ihr weniger in den Händen und könnt trotzdem mehr sehen.

Neben der Vorstellung des atemberaubenden, doppelt gekrümmten Displays des KOOLNEE K1 konnte KOOLNEE mit der Veröffentlichung des KOOLNEE K1 Trio schon wenige Monate später seine Kompetenz in Sachen Smartphones erneut beweisen. Das K1 Trio verfolgt einen agressiveren Ansatz, indem es den oberen Rand soweit nach außen verschiebt, dass das Gerät fast rahmenlos ist. So wird ein spektakuläres 6,1 Zoll FHD+-Plus-Display mit einem Seitenverhältnis von 18:9 möglich, das auf drei Seiten rahmenlos ist.

K1 Trio overview 12
Mit dem KOOLNEE K1 Trio bekommt ihr ein brillantes, erfüllendes visuelles Erlebnis in eurer Hand. / © KOOLNEE

Der vorn im Home Button platzierte Fingerabdrucksensor des K1 Trio ermöglicht es euch, das Gerät schnell zu entsperren, ohne es überhaupt anheben zu müssen. Zusätzlich zur Fingerabdruck-ID verfügt das K1 Trio über Face Unlock, die bisher coolste Entsperrmethode, mit der ihr euer Telefon innerhalb von 0,3 Sekunden entsperren könnt. Gleichzeitig sorgt Face Unlock für Datensicherheit und den Schutz eurer Privatsphäre im Allgemeinen.

Das Gerät ist mit einem MTK6763 Octacore-Prozessor mit einer Taktgeschwindigkeit von 2,0 GHz ausgestattet, dem unglaubliche 6 GB RAM zur Seite stehen. So bietet das K1 Trio eine ruckelfreie Performance der Premiumklasse, während es gleichzeitig 25 Prozent energieeffizienter arbeitet. Dank der Kombination eines branchenführenden Akkus mit einer Kapazität von 4.200 mAh, einem stromsparenden Prozessor und einem energiesparenden Systemdesign minimiert das Gerät die Energieverschwendung und maximiert die Akkulaufzeit.

Als ein Newcomer unter den Smartphoneherstellern nahm KOOLNEE letzten Monat an der International Mobile Electronic Fair 2018 in Hongkong teil. Das fabelhafte K1 Trio fand bei dieser internationalen Veranstaltung großen Anklang – nicht zuletzt wegen seiner wunderschönen Glasbeschichtungstechnologie und den erstaunlichen Spezifikationen. Schaut euch das Video von KOOLNEE auf der Mobile Electronic Fair 2018 in Hong Kong an:

Ein Highend-Smartphone mit 6 GB + 128 GB unter 200 Euro? Das ist kein Scherz!

KOOLNEE K1 Trio mit 26 % Preisnachlass – zeitlich begrenztes Angebot!

Der Flash Sale für das KOOLNEE K1 Trio hat am 14. Mai begonnen – der Angebotspreis ist mit 165.99 Euro erstaunlich niedrig! Dies ist die erste und einzige Gelegenheit auf der gesamten Welt, ein Android-Smartphone mit einem Hochleistungs-Octacore-Prozessor und 6 GB RAM / 128 GB Speicherplatz für unter 200 Euro zu kaufen. Aber beeilt euch – der Deal endet am 20. Mai. Dann gilt wieder der ursprüngliche Preis.

Die Spezifikationen des KOOLNEE K1 Trio sind so gewählt worden, dass sie eure Erwartungen übertreffen werden. Nutzt jetzt schnell eure Chance, bevor der Flash Deal vorbei ist. Der Angebotszeitraum ist auf den 14.-20. Mai beschränkt. Hier findet ihr die Angebote:

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also hab jetzt seid 4 Monaten das Koolnee K1 gekauft für 129.00 Euro ausser das man einen eigenen launcher nicht installieren kann ist das Handy für den Preis unschlagbar facelook geht und 64gb Speicher Kamera macht auch gute Bilder und dabei sieht das Handy auch noch gut aus Also für das Geld kann ich es nur empfehlen


  • Grundsätzlich liest es sich doch gar nicht so schlecht und die grundsätzliche Ausstattung lässt ja wohl, rein von den Angaben her, theoretisch keine Wünsche offen. Wie es denn tatsächlich aussieht, merkt mancher Nutzer vielleicht gar nicht, da seine / ihre Ansprüche vielleicht etwas anders sind als die derjenigen, die hinter die Ausstattungsdaten schauen. Es soll ja auch potentielle Käufer geben, die ein neues Phone lediglich auf Grund von Optik, Ausstattung und hauptsächlich des Preises kaufen und der wäre in dieser Werbeaktion eigentlich fast unschlagbar.


  • Da das ein werbefinanzierter Artikel und kein echter Beitrag von Androidpit ist:

    www.chinahandys.net/koolnee-k1-trio-testbericht

    Man muss das Ganze immer unter Kosten/Nutzen sehen. Für das Geld ist es ok, für den Alltags-Gebrauch gibt es deutlich solideres.


  • Aries vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich sehe nur Dollar-Preise in den verlinkten Shops. Auf Amazon.de ist es in der beworbenen Ausstattung sehr viel teurer als hier beworben.


  • Benny vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Wo ist der Haken?


  • Typisches Chinaphone mit diversen Problemen und rätselhafter Updatepolitik. Lieber ein Gerät aus den letzten 1-2 Jahren, die kosten zwar etwas mehr sind aber meistens recht aktuell und durch das Alter natürlich soweit bugfrei. Ist halt ein klassischer gesponserter Artikel, so richtig eklig vollgeklatscht mit Adjektiven die das Blaue vom Himmel loben. Dass das Design der Front mit einem wesentlich größeren Rahmen untenrum furchtbar hässlich aussieht sollte auch jeder merken, spätestens wenn die On-Screen-Tasten nicht mehr durchsichtig sind.


    • mir gefällt das Design der Vorderseite richtig gut.


      • Naja, da kommt dann z.B. dazu dass die Frontkamera im unteren Rahmen steckt. Sau unpraktisch, nur damit oben der Rand verschwindet. Ne BenachrichtigungsLED gibt es auch nicht. Gorilla Glas? Fehlanzeige. Face Unlock scheint auch nicht wirklich zu funktionieren (was bei der Position der Frontkamera eh sinnlos ist). Außerdem ist die Verarbeitung wohl nicht gerade gut. Das sind die Punkte die bei Chinahandys im Test so genannt wurden, vor dem Update war sogar ein Trojaner auf dem Ding was wohl rausgepatcht wurde. Das Design ist halt undurchdacht und nicht schön. Sobald die Sensortasten nicht durchsichtig sind ist das untere Drittel vom Smartphone ein einziger schwarzer Klotz. Für das Geld gibt es wesentlich bessere Chinaphones.


  • Bei AliExpress sehe ich 10 mal das Kolnee K1 Trio in unterschiedlichen Versionen, mal abgesehen von der Farbe...lustig irgendwie ;-)


  • Holla die Waldfee, mein nächestes Fon. Nicht. Sieht (nur) von vorne wie mein Alpha X aus, vielleicht gibt es unter den kleinen China-Anbietern ein Design- und Komponenten-Sharing?


  • Th K vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Junge, Junge, selbst für Werbung ist das schon hochgestapelt. Dann kann es ja nur Schrott sein, wenn die Firma sowas nötig hat.

    Tim


  • wow, ich finde das sieht super aus. Mit amoled Display und USB C hätte ich das jetzt sofort bestellt. In den Angaben steht es zwar nirgends aber ich geh mal von LCD aus, oder? Preis / Leistung scheint zumindest nicht schlecht.


  • Peter vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Im Seitenverhältnis 18:9 ist ein 6,1 Zoll Display nicht spektakulär sondern nur langgezogen und schmal.


    • So ist es. Die meisten haben immer noch Diagonalen in 16:9 im Kopf und messen aktuelle Diagonalen mit 18:9 oder 19:9 daran, was natürlich nichts miteinander zu tun hat. So gesehen sind die reinen Angaben der Diagonale völlig wertlos.

      Peter


  • Das AP Geld verdienen muß, ist keine Schande und nicht peinlich - dieser Artikel hier aber schon. Eigentlich fehlt nur noch ein kurzes Video mit den Trompeten von Jericho im Hintergrund. Teufel aber auch - auch wenn als gesponsert deklariert - das nagt aber heftig an Eurem sonst eher seriösen Erscheinungsbild...

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel