Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 60 Kommentare

Morgen erscheint die angebliche Smartphone-Revolution mit Googles Know-how und HTCs Design

Nextbit, eine Kombination aus Google-Know-how und HTCs einstiger Geheimwaffe, will den Smartphone-Markt revolutionieren. An Versprechen mangelt es nicht, an Glaubwürdigkeit schon eher. Morgen wird das Nextbit-Smartphone enthüllt und die Macher werden des Hypes nicht müde.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Man muss schon etwas verrückt sein, um auf einem derart gesättigten Markt, auf dem im Prinzip nur ein einziger Hersteller es schafft, wirklich stabil Geld zu machen (Apple), eine neue Smartphone-Marke etablieren zu wollen. Und vielleicht sind sie ja auch verrückt, die einstigen Mitarbeiter von Google und HTC, die sich nicht scheuen, den Mund weit aufzureißen, wenn sie von ihrem kommenden Premium-Smartphone sprechen. Schauen wir uns an, was hier vor sich geht:

Da wäre Tom Moss, einstiger Worldwide Head of Business Development and Partnerships bei Google, Mike Chan, Software-Entwickler für Android zwischen Version 1.0 und 3.0, und Scott Croyle, der Chefdesigner hinter der HTC-One-Serie, also u.a. One X, One M7 und M8. Wir haben also eine Mischung aus Software- und Design-Expertise, alle mit haufenweise Insider-Wissen hinsichtlich Android. Zusammen formen sie Nextbit, eine Talentschmiede, die sich bisher auf Cloud-basierte Softwarelösungen konzentrierte und nun mit offizieller Unterstützung von Google Ventures zum Smartphone-Bauer werden will.

androidpit one plus one hero
Als Flagship-Killer hatte sich schon OnePlus mit markigen aber wenig fundierten Sprüchen dargestellt. Bei Nextbit hat man offenbar zugehört. / © OnePlus

Nextbit macht auf OnePlus

Und was verspricht Nextbit uns? Hier wird es etwas ermüdend, doch wenn man (noch) nicht mit Substanz punkten kann, muss man es mit hyperbolischen Lippenbekenntnissen tun, wie OnePlus uns in Vergangenheit und Gegenwart eindrucksvoll demonstriert: Wie Tom Moss verspricht, arbeitet man an einem Smartphone im “Premium-Segment” zwischen 300 und 400 Dollar (wenn das Premium ist, was sind dann Apple, Samsung, LG, Sony, HTC und Co.?!), das “verdammt grandios” wird. Was auch sonst?

Um die eigene Mission zu rechtfertigen, ist sich Moss auch nicht zu schade, den Mythos von der “Smartphone-Müdigkeit” aus dem Hut zu zaubern, den man angehen wolle, indem man “die Dinge anders” machen werde.

Die nächste sensationelle Innovation verspricht man uns dann im Folgenden: “Die Performance deines Telefons wird dank Software-Verbesserungen mit der Zeit besser werden und funktional auf einem höheren Niveau liegen”. Ich dachte immer, das nannte sich Software-Update und wäre schon seit ein paar Jährchen Gang und Gebe?

Falls das nicht ausreichte, um uns von der Presse zu beeindrucken, hat man jedoch eine weitere kleine Revolution auf Lager: Das Smartphone soll das leidige Thema Speichermangel frontal angehen. Zu diesem Zweck will Nextbit auf Cloud-Technologie setzen. Wenn das mal nicht ein Wort ist? Vergessen wir also für den Moment, dass so ziemlich jeder größere Hersteller bereits seit Jahren hauseigene Cloud-Abos mit seinen Smartphones anbietet.

In jedem Fall will man “die Grenzen des Machbaren pushen”, so Moss. Wir sind fasziniert.

htc one line
Ein Mann und sein Design: Auch wenn sich die One-X-Serie sehr verändert hat, bis zum One M9 (rechts) war Scott Croyle für sie alle verantwortlich. / © HTC, ANDROIDPIT

Gibt es ein Erfolgsrezept?

Aber genug des Sarkasmus, aktuell hält man sich mit substanziellen Informationen leider noch sehr zurück. Doch die Zutaten für ein interessantes Produkt sind definitiv gegeben. Vor allem die Tatsache, dass man den Mann für sich gewinnen konnte, der HTC quasi im Alleingang zu einer Art Design-Ikone gemacht hat, ist vielversprechend.

Denn was auch immer man über HTC One M7 und M8 sagen kann und in der Vergangenheit gesagt hat, an der Design-Front waren es zwei spektakuläre Smartphones. Und schon zuvor hatte Croyle u.a. mit dem HTC One X eines der schicksten Geräte seiner Zeit erschaffen. Sein Weggang von HTC im Jahr 2014 half dem Konzern definitiv nicht, auch wenn dieser mit Gewalt versuchte, am etablierten Design festzuhalten, was ihn womöglich dann auch Croyles Nachfolger kostete, der nur ein Jahr später ebenfalls das sinkende Schiff verließ.

nextbit hero
Am 1. September wird Nextbit sein erstes Smartphone enthüllen. / © Nextbit

Mehr Hype geht nicht

Seitdem die Story ihren Lauf nahm, ist Nextbit nicht um kühne Statements verlegen, die es munter in seinem Twitter stream veröffentlicht. Dort heißt es, man "erschaffe die Zukunft von Android" und "der erste September markiert den Beginn des Android-Cloud-Zeitalters." Jetzt sollen wir unsere Backen zusammenkneifen.

Nextbit ist damit ziemlich auf den Hype-Zug aufgesprungen und jetzt erwarten wir gespannt, was uns das Unternehmen morgen offenbaren wird. Wir können Euch leider erst mehr Einzelheiten zum Nextbit-Smartphone geben, wenn der Launch stattgefunden hat. Was glaubt Ihr, wird sich unter dem Vorhang verbergen? Was würdet Ihr Euch von seinem solchen Smartphone versprechen? Teilt Eure Ideen mit uns in einem Kommentar.

Via: CNET Quelle: Nextbit

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

60 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sch***e .... ist das Teil pottenhässlich!


    • Dafür, dass der Designer von HTC kommt, hätte ich mehr erwartet.
      Das Einzige, was vom One übernommen wurde, sind die viel zu großen Displayränder.


  • Von der Hardware gesehen, ist das Gerät aktuell auf einem guten Stand, aber wenn es erst Anfang 2016 erscheint, wird sich vielleicht noch was ändern.


  •   10
    Gelöschter Account 01.09.2015 Link zum Kommentar

    Wenn das ein Smartphone mit wechselbarem Akku und Speicherkarten-Slot wird, dann ist das sicherlich eine gute Alternative für enttäuschte Samsung Nutzer - vorausgesetzt die Hardware ist ähnlich stark und die Software ansprechend...

    denn sie dürften ja auf viel Erfahrung bauen...


    • Weder noch. Es war aber klar, dass kein SD-Karten-Slot vorhanden sein wird, da Nextbit neben dem internen Speicher noch auf 100 GB in der Cloud setzt.
      Die Hardware liegt ungefähr auf dem Niveau des kommenden Nexus 5.
      Das Gerät kommt mit entsperrtem Bootloader. Man kann also einfach Cyanogenmod oder ähnliches aufspielen.


  •   54
    Gelöschter Account 01.09.2015 Link zum Kommentar

    Eine große Frage ist, wie das im Bericht erwähnte Smartphone aussehen wird in Sachen Design, welches Gehäusematerial es hat.
    Alles ist möglich nach dem Motto, entweder traumhaft schönes Smartphone, ein durchschnittlich gewöhnlich aussehendes Gerät oder ein oller hässlicher Kasten.


  • Gibts auch eine Uhrzeit? Interessiert mich nämlich, je nachdem wie der Preis ist, schon ein bisschen.

    Gelöschter Account


    •   58
      Gelöschter Account 01.09.2015 Link zum Kommentar

      Als besondere Innovation soll das Teil tatsächlich auch die Uhrzeit anzeigen können. ;-)


      •   10
        Gelöschter Account 01.09.2015 Link zum Kommentar

        (es ist ein) Must have!!!... Artikel (wenn das Smartphone die Uhrzeit anzeigen kann...;)


      • Dann bin ich ja beruhigt ;)

        Gelöschter Account


    •   10
      Gelöschter Account 01.09.2015 Link zum Kommentar

      Du kannst dich auf deren Internetseite anmelden. Dann bekommst du den Newsletter und es wird wohl zeitnah die Info eintreffen.


  •   58
    Gelöschter Account 01.09.2015 Link zum Kommentar

    Wow, eine Gruppe von bei ihren ehemaligen Arbeitgebern gescheiterten Managern und Entwicklern bauen einen neuen ... Gääähn!!! ... Flaggschiff-Killer.

    So hören sich seit Jahren echte Erfolgsgeschichten in dieser Branche an... ;-)


  • Wenn sie ein gutes Gerät zu einem vertretbaren Preis anbieten und regelmäßig Updates anbieten, die das Gerät auch verbessern, dann traue ich ihnen schon was zu.

    Gelöschter Account


  • Ich bin mal gespannt.. 😁

    Gelöschter Account


  • Klingt wie bei Apple als sie mit Facetime die "Videotelefonie" erfunden haben. Frei nach dem Motto, alles was es ewig gibt, kann man trotzdem als geniale Idee verkaufen. Ich sehe die Kritik nicht, warum kein Platz für einen neuen Hersteller sein soll ? Hätte Xiaomi auch so gedacht.....naja , bestimmt haben die selben Leute das auch vor ein paar Jahren gesagt und Jahre davor meinten alle : Was braucht die Welt noch Hersteller wo es doch Nokia gibt.... Die Geschichte wiederholt sich nur, auch wenn mir der Glaube an die Cloud als mobiler Speicherersatz etwas fehlt. Ich hab meine Musik lieber auf dem Gerät und mache mir keine Sorgen ums Netz und Daten kontingent.


    • Man kann durchaus versuchen ältere Dinge als Innovation zu verkaufen. Gelingen tut es jedoch nur Apple.


      •   58
        Gelöschter Account 01.09.2015 Link zum Kommentar

        Und es gelingt Apple nicht nur, sondern dort funktioniert es auch. (Und schon zwei Jahre später hat Google etwas ähnliches, das dann aber irgendwie nicht so richtig....)


  • Na super mal wieder eine Cloud .
    Diese Dinger machen doch überhaupt keinen Sinn ! Was speichert man in einer Cloud ?
    Bilder , Musik , Dokumente. Genau diese Datein belegen den geringsten Prozentsatz des Speichers.(ca.5%beimir)
    Nochdazu überlege man sich mal wann man Fotos überhaupt aufnimmt:
    1.Im Urlaub
    2.Auf Feiern/Partys
    Hier liegt schon ein weiteres Problem. Ich weiß es hört sich jetzt sehr verrückt an , aber Leute mit einem Prepaid-Vertrag (die gibt es noch 😉😕😱😵☺) können dann gar nicht ihren "unendlichen Speicherplatz" nutzen.
    Aus diesen Gründen verstehe ich den Sinn der Clouds nicht.


    • Warum soll ich mit einem Prepaidvertrag keine Cloud nutzen können??

      Deine Argumentation ist ziemlich haarsträubend. Vielleicht weniger Urlaub und Feiern? ;)


      •   40
        Gelöschter Account 01.09.2015 Link zum Kommentar

        Nutzen kannst du die Cloud schon, fragt sich dann nur wie lange. Ich kenne genug Leute (einschließlich mich selbst), die 10 Euro prepaid oder auch postpaid haben wo 500 MB enthalten sind.
        Wenn jedes Foto, jede Musik, jeder andere Content über die Cloud kommen würde statt von der lokalen SD-Card, dann sind die 500 MB aber ganz schnell weg und halten mit Sicherheit keinen Monat (womit ich bis dato locker hinkomme). Und dazu kommt noch der Upload in die Cloud, der im Vergleich zum Download schnarchlangsam ist....
        Von daher ist der Einwand gegen Cloud voll berechtigt - unter derzeitigen Tarifkonditionen in Deutschland keine Option.


      • Der Einwand gegen die Cloud mag berechtigt sein, das ist Geschmackssache, der Einwand gegen Prepaid ist es jedoch nicht. Ich nutze selbst Prepaid, habe ein Volumen von 1 GB und kann für 3 Euro je 1 GB nachbuchen. Und ich bin sicher, es gibt weitaus bessere Prepaidtarife, als den den ich nutze. Wo also sollte da das Problem sein bei Prepaid??


    • Ich glaube wenn Nextbit so sehr auf eine Cloud setzt, dann ist es sicher auf eine andere Art und Weise, als die uns bekannte. Ich bin jedenfalls zuversichtlich.


      •   40
        Gelöschter Account 01.09.2015 Link zum Kommentar

        ja vielleicht so also weiße Wolke mit Heiligenschein die über dem User schwebt ...;-)


    • wenn es mal endlich im Monat 50gb internet für 29.90 bekommt dann ist es cloud wert... ich habe sehr viele lieder und mein handy ist mit 80gb Speicher davon 75gb voll.
      ps: ich habe 10gb business xl bei o2 und es reicht gerade noch. Die sollen endlich aufhören ein Handy mit cloud zu verbinden


    • Wird bei Wlan-Verbindung in die Cloud geladen.


  • Die Namen dahinter gehen runter wie Öl


  •   26
    Gelöschter Account 31.08.2015 Link zum Kommentar

    Die könnten alle samt Politiker werden den viel reden und nix gescheites machen können Sie alle :-)


  • Cloud kommt mir nichts ins Haus. Synchronisieren auch nichts mit Google.


  • Klingt vielversprechend

    Vega


  • Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte. Und weiterhin keine Erwähnung vom BQ Aquaris M5, so als würde es nicht existieren.
    Da frage ich mich schon: Nach welchen Kriterien entscheidet ihr, ob ein Modell vom ersten Gerücht an gehyped wird, oder ob ihr es links liegen lässt? Seid ihr bei diesen Entscheiden überhaupt unabhängig?

    Dabei ist es doch so, dass eure spanischen Kollegen das Telefon super finden: http://www.androidpit.es/bq-aquaris-m5-analisis


  • hört sich viel versprechend an, vor allem das es schon ab dem 1. September kommen soll :)


  • HTC hatte schon damals für T.mobile und Vodafone (mda2 und3) gute Handy gebaut bis sie selber angefangen habe eigene zu bauen. naja mal sehen vielleicht ist es für HTC gut so


  • Da es ein neuer Hersteller ist, wissen wir nicht was uns erwartet. Es gibt keine Leaks, da noch niemand das System und die Tatiken des Hersteller kennt. Mal schauen. Ich würde keine Vorschlüsse machen. Wer weiss, dieses Gerät könnte wirklich ein Top-Gerät sein. Schnelle Updates, tolles Design, ... mal schauen was am 1. September enthüllt wird.


  • cool, mal schauen ob sie ein gescheites Produkt herausbringen. Ich bin immer für mehr Vielfalt (vor allem wenn fast alle mit iPhone oder Samsung rumlaufen)


  • Was haben nur alle mit Ihrer Cloud? Hat denn echt niemand den NSA Skandal mitbekommen, oder ist es echt allen Leuten so egal?


    •   25
      Gelöschter Account 12.08.2015 Link zum Kommentar

      Ich glaube die Leute haben verstanden dass es keinen Unterschied macht ob cloud oder lokal gespeicherte dateien


      •   40
        Gelöschter Account 01.09.2015 Link zum Kommentar

        wenn es so wäre haben die Leute überhaupt nix verstanden.


    • Ich liebe Cloud. Und finde es nunmal extrem nützlich.
      Private Sachen speichere ich dort eh nicht.


    • Oder vielleicht haben sie einfach nur fernünftig die vor und Nachteile für sich abgewogen und sich dazu entschieden das die Vorteile überwiegen.


  • Der Markt ist gesättigt. Ich erwarte innerhalb der nächsten 3 Jahre nur noch geringfügige mini Veränderungen und einen stetigen Abwärtstrend.

    Jetzt als unbeschriebenes Blatt einen auf dicke Hose machen kann nur nach hinten los gehen.


    • Kommt drauf an. Wenn eine Innovation da wäre die so ziemlich alles und jeden auf dem Markt übertrumpfen würde würde es interessant werden und den Durchbruch schaffen können. Wenn es aber wieder nur ein "stinknormales" Smartphone mit Android wird wird da nicht viel passieren


  •   54
    Gelöschter Account 12.08.2015 Link zum Kommentar

    Der nächste Fall für ,,Abwarten und Tee trinken...“
    Wir dürfen echt gespannt sein, was bei der im Bericht beschriebenen Sache herauskommt.
    Am 1.9.2015 wissen wir mehr...


  •   29

  •   29
    Gelöschter Account 12.08.2015 Link zum Kommentar

    Man muss schon etwas verrückt sein, um auf einem derart gesättigten Markt......mmmhhhh..ich habe gestern erst gelesen das hier in Deutschland 25,6,..MIO..irgendwas an Smartphones verkauft werden, dieses Jahr...also von sättigung kann keine frage sein, auch Weltweit ist mit steigenen Zahlen zurechnen....zum Artikel...----------......

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/77637/umfrage/absatzmenge-fuer-smartphones-in-deutschland-seit-2008/


    • Sicherlich hast du Recht damit, das die Zahlen an verkauften Smartphones weiter steigen werden, aber trotzdem teile ich hier die Meinung der Apit Redaktion. Es ist natürlich schön für den Käufer, wenn er eine große Anzahl an Auswahlmöglichkeiten in diesem Bereich hat.... Aber genügend Auswahlmöglichkeiten gibt es mMn, denn die großen Unternehmen bieten in jeder Kreisklasse genügend Smartphones an. Verrückt ist es schon ein wenig, denn man kann wohl nicht davon ausgehen, das ein neues Startup Unternehmen Samsung oder gar Apple verdrängen könnte.


      • Umso größer die Konkurrenz für die etablierten Hersteller, desto größer ist auch der Druck besser zu sein. Ich glaube beispielsweise, dass Wiko in den nächsten Jahren im Billigsektor in Deutschland erfolgreich sein wird.


      •   29
        Gelöschter Account 12.08.2015 Link zum Kommentar

        Du stimmts dem Redateur zu...ist ja keine Umfrage bei Pit gelaufen, du weisst also nicht was die anderen denken


      • Das glaube ich auch. Und erst recht, wenn die spät, aber noch gerade rechtzeitig ein "Android-Rollout" mitmachen.
        Man muss aber auch sagen, Android 5.0 bzw. jetzt 5.1 hat, kaum, dass Android 6.0 heraus kommt noch immer mit gewissen "Kinderkrankheiten" zu kämpfen.


    • @Dean G....
      Diese Statistiken sind mir auch schon früher ins Auge gefallen, denn demnach müsste es eigentlich allen Herstellern prächtig gehen.
      Tut es aber nicht. Namhafte Android-Hersteller haben mit Absatzrückgängen, manche sogar mit roten Zahlen zu kämpfen.
      Zunächst muss man sagen, dass es eben nicht den einen Smartphone-Markt gibt, sondern dass sich dieser, grob gesehen, aufteilt in Einsteigergeräte, Mittelklasse und High-End. Dazu gibt es noch Billigstgeräte zwischen 20 € und 70 € mit z.B. 4 GB Flash, 512 MB RAM und Single-Core-Prozessor, die ebenfalls als Smartphones bezeichnet werden, da sie alle relevanten Merkmale aufweisen. Die von Dir zitierten Statistiken sagen nun nichts über die Entwicklung in den einzelnen Preisklassen, jedenfalls konnte ich im freien Bereich nichts finden, sondern nur über den Markt insgesamt, bzw. in Deutschland. Im Mittelklasse- und High-End-Bereich, insbesondere bei Android, kann der Markt also durchaus gesättigt sein, und z.B. bei Billigstgeräten und der Einsteiger-Klasse noch stark wachsen. Dies kann ich nun leider auch nicht anhand von Statistiken belegen. Die überall nachlesbare ungute Situation namhafter Android-Hersteller macht solche Überlegungen aber plausibel. In der Statistik der Marktanteile nach Herstellern hat der Anbieter "Andere" offenbar 2015 den größten absoluten Zuwachs an Marktanteil, obwohl einige bisher weniger bekannte chinesische Hersteller, die ihre Anteile ebenfalls verbessern konnten, nicht dazu zählen, da sie separat genannt werden.
      (Dies ist bei kleinen Marktanteilen auch einacher. Ein Hersteller mit 0,5% Marktanteil kann diesen mit kleinen Stückzahlen leicht verdoppeln, also um 100 % wachsen. Einem Hersteller mit z.B. 60% Anteil ist dies unmöglich). Dies lässt ebenfalls die Annahme zu, dass bislang völlig unbekannte Hersteller mit in der Regel billigsten Geräten, große Marktanteile gewinnen konnten, wohl vor allem in der dritten Welt, aber auch in Deutschland bei bisherigen Käufern einfachster Handys. Zudem könnten es vor allem solche Hersteller sein, die die Gesamtstückzahlen nach oben treiben. Wie gesagt, sind alles unbewiesene Thesen, die durch die Statistiken aber nicht widerlegt sind, aber gut zur wahrgenommenen wirtschaftlichen Realität namhafter Hersteller passen. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern