Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 18 mal geteilt 18 Kommentare

Das Galaxy S7 ist wasserdicht, das Galaxy S7 Active wohl nicht (immer)

Das Samsung Galaxy S7 Active ist offenbar nicht so robust wie gedacht. Eine amerikanische Verbraucher-Organisation hat das S7 Active 1,5 Meter tief ins Wasser getaucht und dort 30 Minuten verweilen lassen. Sollten S7-Taucher möglicherweise zum Nicht-Active-Modell greifen?

Ich lese diesen Artikel, weil mir auf der Arbeit langweilig ist.
Stimmst du zu?
50
50
22845 Teilnehmer

Die amerikanische Organisation Consumer Reports hat das Galaxy S7 Active in einen Druckwassertank gelegt und dort die Wassertiefe von 1,5 Meter simuliert. Diese Tiefe sollte das Smartphone aushalten, immerhin soll das S7 Active nach IP68 vor eindringendem Wasser geschützt sein.

Allerdings war das Galaxy S7 Active nach 30 Minuten in diesem Wassertank nicht mehr funktionstüchtig: Das Display zeigte grüne Linien an und kleine Wassertropfen waren am Glas zu sehen, das die beiden Kameras schützt. Wenig überraschend funktionierte auch der Touchscreen nicht mehr. Wegen dieses Fehlschlags testeten die Tester ein weiteres Galaxy S7 Active. Gleiches Ergebnis. Beide Smartphones waren nach dem Test kaputt.

androidpit galaxy s7 active promo 2
Das Samsung Galaxy S7 Active soll besonders robust sein. / © Samsung

Nun könnte man einwenden, dass der Druckwassertank möglicherweise nicht richtig kalibriert war oder dass dabei nicht normierte Druckspitzen auftreten können. Nur: Consumer Reports testete zuvor schon das Galaxy S7 bzw. S7 Edge nach der gleichen Methode und diese beiden Modelle überstanden den Test ohne Probleme. 

Gegenüber Consumer Reports wiegelte Samsung ab und teilte in einem schriftlichen Statement mit, dass das S7 Active eines der robustesten Smartphones auf dem Markt sei. Es gebe aber eine minimale Chance, dass ein einzelnes S7 Active einen Defekt aufweist, der die Wasserfestigkeit beeinträchtigen könnte. Man untersuche aber die Ergebnisse.

Der Consumer-Reports-Test ist für Samsung ein wenig peinlich, immerhin sind alle drei verfügbaren S7-Modelle nach der IP68-Norm konstruiert. Dass nun ausgerechnet die Active-Variante beim Wassertest untergeht, spricht nicht gerade für das Galaxy S7 Active. Sollte sich ein gravierender Konstruktionsmangel zeigen, hat das S7 Active nur noch seine erhöhte Sturzfestigkeit als entscheidendes Feature.

18 mal geteilt

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Witzig der Bericht :)


  • ait 11.07.2016 Link zum Kommentar

    Ist sowieso ein scheußlich häßliches Teil.
    Weg lassen und das S7 nehmen, Hülle drum und fertig ist Outdoor.


  • Blurryface
    • Blogger
    11.07.2016 Link zum Kommentar

    Solange wie die Hersteller Wasserschäden als Eigenverschulden abtun bei vermeintlich wasserdichten Smartphones, bin ich der Meinung, dass soetwas auf gar keinen Fall passieren darf.


    • Samsung und reperatur Akzeptanz? Kaum in Europa nur in USA wie VW. Einfache Antwort sie sind 2m getaucht.


  • Darf man hier etwas schmunzeln ? ;)


    Was ich allerdings witzig finde bei samsung schreiben hier die Leser nach dem Motto "kann passieren" würde soetwas anderen Marken wie Apple passieren wäre es ein Drama.


    • Da ich der Einzige bin, der "kann passieren" von allen Usern hier im Kommentarbereich bin, der das geschrieben hat, so vertrete ich das auch anderen Herstellern gegenüber selbstverständlich denn, wo gehobelt wird, fällt auch Späne... man muss allerdings dann auch als Verbraucher erwarten können, das derartige Missstände abgestellt werden gleich, welchem Hersteller das passiert ist.

      Tim


    • Tim 11.07.2016 Link zum Kommentar

      Gerade hier bei Samsung wird doch ein Drama draus gemacht....
      Wenn ich bedenke wie viele Beschwerden es bei Sony-Geräten gab, die nach nem Sturz ins Wasser nicht mehr funktioniert haben, da hat sich kein Schwein drum geschert, aber hier bei 2 Wasserschäden bei einem Gerät von Samsung, da zerreißt sich die Tech-Welt und man kann diesen Vorfall in JEDEM Tech-Blog lesen...


      • Was in anderen Foren/Websites in Bezug auf Beschweren ist, kann ich nicht beurteilen da ich eigentlich nur hier unterwegs bin.
        Was ich von hier allerdings wahrnehme ist, das es eine verbale Täuschung sein könnte denn, wenn man das Beschweren über Samsunggeräten mit den Beschweren anderer Hersteller betrachtet so sind die Beiträge von Samsunggeräten in der Überzahl als die zb. der Applegeräte und prozentual gesehen sind die Beschwerden realationsbezogen nicht unbedingt weniger... oder mehr.
        Zudem sind die Samsungbefürworter (denke ich persönlich) mehr vertreten als zb. Nokianutzer oder vlt sogar als Iphonenutzer alleine schon weil es sich hier um ein Androidwebsiteangebot handelt mit einem schmalen Band an Appeletech.

        Ich hoffe, man weiß was ich meine.


      • Da ich ebenfalls hauptsächlich hier die Artikel lese wusste ich nicht was in anderen Foren ist. Ich nehme mein Kommentar zurück ! Danke für das aufmerksam machen Tim.


  • Interessanter Artikel.

    Nun sollte man abwarten das Samsung auch wirklich reagiert und die Möglichkeit geben, den dann berechtigten Mangel zu beheben.
    Nutzer, die ggf. schon ein S7 aktiv besitzfn, sollte dann sicher ein Umtausch oder eine Reparatur kostenlos bereitgestellt werden.

    Fehler können passieren, sind halt auch nur Menschen 😊


  • Das S7 soll ja auch wasserdicht sein, aber wehe man probiert es aus, dann hat man im schlimmsten Fall ein teures Stück Schrott, daher wundert mich das Testergebnis des S7 Active nicht wirklich.


    • Meins ist wasserdicht .


      • Schön für Chris und nun? Ist doch nur ein Smartphone, gehst du damit etwa Duschen, Baden, Schwimmen oder was? Also ich lasse mein Smartphone, wenn ich Duschen gehe draußen (in einem anderen Raum), heißt ich nehme es nicht mit (wozu den auch).


      • Ein wasserdichtes Gerät sollte man durchaus in die Badewanne oder in den Schwimmingpool mitnehmen dürfen, um es dort zu nutzen. Versinkt es dann in den Fluten, sollte es danach weiter funktionieren, dafür ist es wasserdicht.
        Für ein Outdoorgerät gilt das um so mehr.
        Wer mal Outdoorurlaub gemacht hat, oder das "Vergnügen" hatte, bei der Bundeswehr zu dienen, weiß, dass diese Geräte noch mehr diesem Anspruch genügen sollten.
        Kondensationsfeuchtigkeit in morgendlicher Kälte, Dauerregen, das Durchwaten oder Durchschwimmen von Seen und Flüssen, das Fallen in Pfützen, das ist in solchen Situationen normal, das müssen solche Geräte einfach abkönnen.


      • Ich war gerade mit meinem S7 schwimmen. Keinen Schaden! Flavius, es kann sehr praktisch sein, wenn Smartphones wasserdicht sind.


      •   44

        Michael K. Alls ich im militär war hat man die zigaretten in einen plasticksack getan, wurden nicht nass! smartphones gab es da noch nicht aber handys waren verboten musste man in der kaserne lassen,
        und das war richtig so.
        allso ich finde auch wer das smartphone zum schwimmen oder duschen mitnimmt ist süchtig.und für outdoorurlaub genügt spritzwasser geschützt und eventuell eine plastiktüte vollkommen.
        wird es aber alls wasserdicht beworben sollte es schon wasserdicht sein


      • Als ich da war, gab's sie auch noch nicht. Ich weiß nicht, ob sie heute zugelassen sind, wirklich militärischen Anforderungen genügen sie ja auch als Outdoorgeräte nicht. Aber immerhin hätte man ein Navi dabei, wenn man sich mal verläuft, oder ein bestimmtes Ziel im Wald finden muss.
        Aber es sind natürlich schon Berufe denkbar, in denen robuste, wasserdichte Geräte sehr nützlich sind: Förster, Bauarbeiter, technisches Hilfswerk, Wasserwacht, Feuerwehr usw.
        In der Wanne oder dem Pool hatte ich mein Smartphone auch noch nicht, eben weil es nicht wasserdicht ist.
        Aber bei einem ausgiebigem Bad im Internet surfen, oder ein Spiel zocken, am Wannenrand ein gutes Glas Wein, warum nicht, wenn kein Geräteschaden droht?

        Nachtrag: Gute Idee mit dem Plastikbeutel! Der Touch lässt sich tatsächlich dadurch bedienen. Ob das so wasserdicht ist, probiert ich lieber erstmal mit einem Altgerät.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!