Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 mal geteilt 12 Kommentare

Das erwarten wir von Googles Pixel-Event am 4. Oktober

Am 4. Oktober stellt Google seine neue Smartphone-Reihe Pixel vor, die vollständig von Google entwickelt wurde – ähnlich dem, wie Apple es mit dem iPhone vorgemacht hat. Die Pixel-Smartphones treten an, um mit den Spitzenmodellen unter den Android-Telefonen zu konkurrieren. Wenn man allerdings Gerüchten glaubt, gibt es beim noch weitere tiefgreifende Veränderungen.

Hello Moto oder Hello Motorola?

Wähle Moto Z oder Motorola Milestone.

VS
  • 1136
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z
  • 1065
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Milestone

Google startet die Pixel-Phone-Reihe

An allererster Stelle unserer Erwartungen steht natürlich die Präsentation der Pixel-Smartphones. Zwar gilt es als gesichert, dass Google mit HTC bei der Produktion zusammenarbeitet, wie weit HTCs Einfluss auf den Entwicklungsprozess geht, ist aber unklar. Sicher ist hingegen, dass Google bei den Pixel-Phones einiges an der bis dahin bekannten Android-Oberfläche verändern wird. Die Hardware-Ausstattung der Pixel-Phones hingegen ist weniger spannungsgeladen:

Daher wird es besonders interessant zu sehen sein, welche Software-Features Google für die Smartphones geplant hat. Schließlich muss Google den großen Erwartungen gerecht werden, die Google selbst für das gesamte Event schürt:

Andromeda: Ein Hybrid zwischen Chrome OS und Android

Andromeda könnte eines dieser Highlights werden: Einem bei AndroidPolice.com veröffentlichten Artikel zufolge arbeitet Google schon seit geraumer Zeit daran, seine beiden Plattformen Chrome OS und Android zu vereinen. Andromeda ist ein hybrides Betriebssystem, das - aufbauend auf Android - Elemente von Chrome OS enthält.

meilleurs chromebooks 2015 interface chrome os 42
Andromeda soll Chrome OS und Android vereinen / © GeekWeb

Die diesem Betriebssystem zugrunde liegende Idee ist, nur eine konvergente Plattform zu verwenden, die an jedes Gerät angepasst werden kann - sei es von Google oder einem beliebigen anderen Hersteller. Den Angaben zufolge wird eine Preview-Version von Andromeda am Dienstag vorgestellt. Die offizielle Markteinführung wird allerdings erst 2017 sein.

Google hatte in der Vergangenheit schon einige Schritte in diese Richtung unternommen. Die Möglichkeit, Android-Apps auf Chromebooks laufen zu lassen, ist nur ein kleiner Bestandteil der Arbeiten, die in Andromeda stecken.

HK
Hans-Georg Kluge
Andromeda wird das große Highlight des Pixel-Events.
Stimmst du zu?
327 Teilnehmer
50
50

Chromecast Ultra: Die "Premium"-Variante von Googles Streaming-Stick

Während des Events am 4. Oktober könnte Google eine "Premium"-Variante des anhaltend beliebten Chromecast-Sticks vorstellen. Er könnte den Namen "Chromecast Ultra" tragen und in der Lage dazu sein, Video in 4K wiederzugeben.

chromecast audio hero 1
Ein neuer Chromecast steht vor der Tür / © ANDROIDPIT
HK
Hans-Georg Kluge
Ein Chromecast mit Ultra-HD-Support ist überfällig.
Stimmst du zu?
296 Teilnehmer
50
50

Google Smartwatches

Es ist darüber hinaus möglich, dass es in der Präsentation am 4. Oktober auch um Smartwatches geht. AndroidPolice.com geht davon aus, dass das Unternehmen zwei Smartwatches in der Mache hat, die vollständig von Google entwickelt wurden. Sie werden bestimmt mit der Version 2.0 von Android Wear ausgestattet sein, Googles Betriebssystem für Wearables. Weil Google Android Wear 2.0 aber erst 2017 veröffentlichen wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass Google auf eine Enthüllung der Uhren verzichten wird.

Den Angaben zufolge tragen die Geräte die Codenamen "Angelfish" und "Swordfish". Eine könnte ein sportliches Modell sein, das mit GPS, LTE und drei physischen Buttons ausgestattet ist und mit einem Durchmesser von 46 mm daherkommt. Das zweite Modell könnte eher leger sein, mit einem Durchmesser von 42 mm und den typischen Android-Wear-Funktionen wie dem Versenden von SMS, E-Mails und Kalenderfunktionen.

ANDROIDWATCH
Google hat einige Smartwatches in der Pipeline. / © Android Police
HK
Hans-Georg Kluge
Google wird die eigenen Smartwatches erst zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen.
Stimmst du zu?
233 Teilnehmer
50
50

Ein neuer Router von Google?

Dieses Gerät ist von der breiten Öffentlichkeit bisher eher unbeachtet geblieben: Der Router OnHub, den Google zusammen mit TP-Link entwickelt hat. Nun steht wohl ein Nachfolger ins Haus. 

Der soll den Namen "Google Wifi" tragen, einfach zu installieren sein und intelligente Funktionen mitbringen, wie zum Beispiel die Möglichkeit, ein Netzwerk mit größerer Reichweite zu erstellen.

AndroidPIT router wifi 2
Kommt ein neuer Google-Router? / © ANDROIDPIT

Darüber hinaus werde hier das Design im Vordergrund stehen, sodass sich der Router gut in Googles geplante Produktreihe für Privatanwender einfügen würde. Genauso wichtig wie die Funktionalität ist allerdings der Preis. Es wird erwartet, dass der Router in Nordamerika für 129 US-Dollar verkauft wird.

HK
Hans-Georg Kluge
Der Google-Router ist für amerikanische User interessant.
Stimmst du zu?
196 Teilnehmer
50
50

Virtual Reality-Brille mit Daydream

Daydream nennt sich Googles Virtual-Reality-Plattform. Möglicherweise wird Google konkrete Details zur Plattform nennen und erste Hardware präsentieren. Vorstellbar ist, dass Google eine eigene VR-Brille mit Daydream-Support vorstellen wird.

androidpit google daydream logo
Daydream: Googles VR-Plattform / © ANDROIDPIT
HK
Hans-Georg Kluge
Wer werden einiges rund um Daydream sehen.
Stimmst du zu?
185 Teilnehmer
50
50

Mehr zu Google Home

Ebenfalls wurde Google Home auf der Google I/O vorgestellt. Die Markteinführung von Google Home schafft einen neuen Mitbewerber zu ähnlichen "persönlichen Assistenten" wie zum Beispiel Amazon Echo.

googe io keynote 2016 home 2
Google Home: Erfolgt bald der Marktstart? / © Google

Google Home hat einen empfohlenen Verkaufspreis von 129 US-Dollar, also 50 US-Dollar weniger als der Konkurrent von Amazon. Darüber hinaus wurden schon viele Funktionen auf der Google I/O vorgestellt.

HK
Hans-Georg Kluge
Google Home ist eine gute Anwendung für den Google Assistant.
Stimmst du zu?
203 Teilnehmer
50
50

Was wird uns am 4. Oktober erwarten? Was denkt ihr?

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!