Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 20 Kommentare

"Das best-verarbeitete Sony-Phone", das der YouTuber je gequält hat

JerryRigEverything ist selbst ernannter Smartphone-Zerstörer. Das Xperia XZ Premium bedient er am liebsten mit dem Teppichmesser, Feuerzeug oder Kratzern für die Mohs-Skala. Dem teuren Smartphone ist dies jedoch größtenteils egal: Erfolgreich meistert es das Fegefeuer der Smartphone-Reviews und Sony erntet für dessen Verarbeitung abschließend Lob vom Experten.

In seinem wie immer Gänsehaut-erregenden YouTube-Video zeigt der professionelle Smartphone-Zerstörer Zack Nelson alias JerryRigEverything, wie er das Sony Xperia XZ Premium zerkratzt, verbiegt, ankokelt und bis an seine Grenzen physisch belastet.

Trotz aller Bemühungen gelingt es dem Smartphone-Bully Nelson diesmal nicht, das Smartphone zu zerbrechen. Das ist für ihn ein erstes Mal mit Sony, denn beim Xperia Z5 und beim Xperia XZ kam es beim gleichen Bend-Test zum Bruch entweder des Diplays oder der seitlichen Plastikkante. "This is definitely the most well built Sony phone that I've ever tested", ist sein abschließendes Urteil.

Dieses Urteil ist sowohl beruhigend als auch überraschend, schließlich war die Robustheit gar kein beworbenes Verkaufsargument für das XZ Premium. Das 799-Euro-Gerät wird Euch also vermutlich nicht so schnell im Stich lassen, selbst wenn Ihr Euch draufsetzt. Gleichzeitig wirft der Test die Frage auf, warum Sony nicht all seine Produkte mit derartiger Sorgfalt produzieren lässt. Schließlich hätte dies einen positiven Effekt auf unsere Meinung zu Sony-Smartphones, oder was sagt Ihr dazu?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Würde ich unzufrieden mit meinem Z2 sein, würde ich mich im Moment zwischen XZ Premium und OnePlus 5 entscheiden. Aber da ich noch voll zufrieden bin, wird mein Z2 mich wohl noch einige Zeit begleiten :)
    Schön zu hören, dass Sony offensichtlich etwas an der Qualität arbeitet. Auch wenn sie da nie wirklich schlecht waren.


  • Also mein Z2 sieht immer noch aus wie gerade aus dem Laden geholt! Kommt halt immer darauf an, wie leicht man sein Geld verdient ;-)


  • Er und auch jeder andere kann seine sony Smartphones ja auch in sweden recycling lassen dann ist das kaum noch "Ressourcen Verschwendung".
    Ich meine ich bin auch ein Umwelt Typ, aber diese test, lassen ja eventuell wie schon andere gesagt haben, die nächsten Smartphones Generationen besser werden, also manchmal muss man etwas opfern um besser zu werden. Und am Ende schont das denn doch die Umwelt.


  • Ja Bruch sicher muss es sein. Das zeichnet auch ein gute Smartphone aus. Meine LG's (G2 & G4) sind leider nur beim herunterfallen zu Bruch gegangen. Von daher halte ich schon für sehr wichtig das es Hersteller wie "Sony" gibt, etwas robustes zu entwickeln. Da will sich wohl jemand wieder einen Namen machen.


  • Ich habe das Sony xz Premium nach dem Video nicht als sehr widerstandsfähig empfunden . Der plastikrahmen kann schnell zerstört werden und zerkratzt sehr stark .... Nebenbei verbiegt das xz stark beim bendtest und die Verbiegung bleibt erhalten , also was soll der Artikel nun sagen ? Wirklich nur das es nifht zerbricht ?

    Fred


  • Es scheint so, das Sony ist viel besser geworden.


  • Möglicherweise sind es ja gerade Tests, wie sie JerryRigEverything und andere in Youtube durchführen, die Hersteller dazu veranlassen, die Produktqualität zu verbessern. Die Tests sind zwar unkonventionell, nicht normkonform und nur bedingt reproduzierbar, aber sie erreichen die, bei denen es den Herstellern am meisten weh tut: junge Käufer, die gerne viel Geld für solche Produkte ausgeben.
    Dann wären diese Tests eben keine sinnlose Zerstörung von Produkten, denn neben der Sensibilisierung der Nutzer für die Schwächen der Produkte, würden sie direkt zu deren Verbesserung beitragen. Damit würden Ressourcen geschont, weil viele gewöhnliche Alltagsereignisse viele neue Produkte eben nicht mehr zerstören.


  • Ich glaube sein Name ist Zack und nicht Nelson.


  • Wie kann man über so ein Schwachsinn einen Artikel schreiben.


    • Da gibt es aber weit schlimmere Artikel.
      Die Frage ist warum Sony nicht alle seine Produkte so gut baut.
      Hinzu kommt das ein Vergleich mit anderen Herstellern ebenfalls interessant erscheint.


  • Wollte mich drastischer äußern, habe mich aber gebremst. Hirnlose Verschwendung von Ressourcen ist noch das Netteste, was mir zum Youtube-Star JerryRigEverything einfällt. Liegt aber sicherlich auch an meinem fortgeschrittenen Alter.

    JKk


    • wooooow 1 gerät von 20000000090 Millionen wurde "zerstört" (was es nit mal wurde, funktioniert ja immer noch einwandfrei) will nicht wissen wie viel Leute täglich ihr Handy auf den Boden fallen lassen und es dann in die Tonne hauen. Da giebts ganz andere Probleme auf der welt.... Leute Leute was ist los bei euch


      • Wenn ich mal ganz viel Langeweile habe, dann werde ich mal für Sie ausrechnen, wieviele Kilo Schrott für diese "Experten"-Tests angefallen sind. Aber was soll's? Kümmert ja keinen.


      • Dem muss man aber die nicht erfassbare Menge an verhindertem Schrott entgegenhalten, der deshalb nicht entsteht, weil jugendlichen Gerätenutzern anschaulich vor Augen gehalten wird, was ihr Gerät beschädigen und zerstören kann. Ich halte die Tests seriöser Testhäuser auch für besser, und kaufe gerne mal deren Printprodukte.
        Aber welcher Vierzehnjährige macht das? Und wer davon kann aus den komplexeren, viel weniger anschaulichen Testanordnungen die richtigen Schlüsse für einen vernünftigeren Umgang mit den Geräten ziehen?
        Der Biegetest des Youtubers sagt nur wenig über die tatsächliche Biegebelastbarkeit der Geräte in Nm aus, und dürfte nur eine schwache Reproduzierbarkeit aufweisen, da der Tester das Biegemoment quasi aus dem Gedächtnis und ohne Messmöglichkeit reproduzieren muss.
        Aber er ist sehr anschaulich. Dem jugendlichem Betrachter sagt er:
        "In die Gesäßtasche gesteckt, ist dein Gerät schnell im Ar...".
        So die Nutzer sensibilisierend, können solche Tests bei weitem mehr Schrott verhindern, als sie selber erzeugen.


      • Ressourcen kann man nicht verschwenden, indem man Produkte kauft und dann genau das damit tut, was man möchte.


    • Ich schließe mich dem Kommentar von Michael K. an. Es ist ein anschaulicher Test dem auch viele Nicht-Ingenieure und Fachfremde folgen können. Außerdem werden bei der Entwicklung bei Sony und den Herstellern der Einzelteile garantiert Mengen an Geräten sinnlos verschrottet, die in einem völlig anderen Maßstab hierzu liegen.


  • Ich bin froh das ich es habe :D

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern