Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 42 Kommentare

Cyanogen Inc. und Microsoft: Wie frei ist ein Google-freies Android wirklich?

Schon länger wissen wir, dass Cyanogen Inc. ein Android ohne Google entwickeln will und heute gab das Unternehmen hinter dem beliebten Custom-ROM eine Partnerschaft mit Microsoft bekannt, die nicht nur eine Gefahr für Google, sondern auch zur Gefahr von CyanogenMod werden könnte. Eine Meinung.

Auf welchen Speicher achtest Du beim Smartphone-Kauf?

Wähle Arbeitsspeicher oder Festspeicher.

VS
  • 4741
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Arbeitsspeicher
  • 4736
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Festspeicher
Nokia Lumia cyanogenmod
Wie frei ist ein Android ohne Google wirklich? / © Microsoft, Cyanogen, Inc., ANDROIDPIT

Heute wurde bekannt, dass zukünftige Versionen von Cyanogen OS, die kommerzielle Version von CyanogenMod, standardmäßig mit Apps von Microsoft ausgeliefert werden. Dazu zählen unter anderem Bing, OneDrive, Skype, Outlook und selbstverständlich auch Microsoft Office. Das ist eine riesige Chance für Microsoft, sich in der Android-Welt stärker zu etablieren, denn bisher ist das trotz gut umgesetzter Apps eher mäßig gelungen. Gleichzeitig dürfte sich aber natürlich auch Cyanogen Inc. freuen, denn bei dem Deal dürften mehrere Millionen geflossen sein, auch wenn sich über die genaue Summe natürlich ausgeschwiegen wird.

Microsoft statt Google

Die Partnerschaft zeigt deutlich, welche Pläne Cyanogen Inc. verfolgt: Weg von Google, hin zu Microsoft. Und genau hier liegt eine große Gefahr, denn der Plan könnte auch gewaltig nach hinten losgehen: Die Custom-ROM-Gemeinde reagiert auf Veränderungen sensibel und die vorinstallierten Microsoft-Apps dürften vielen nicht schmecken, obgleich sie wohlgemerkt wohl nicht Bestandteil des Custom-ROMs CyanogenMod, sondern vermutlich nur bei der kommerziellen Variante Cyanogen OS zu finden sein werden. Nichtsdestotrotz ist die Community hinter CyanogenMod bzw. CyanogenOS sehr verbal und dürfte ihren Unmut sicher lautstark Luft machen, was negative Auswirkungen auf die Popularität und der Verbreitung von CyanogenMod/Cyanogen OS haben könnte.

Was ist das kleinere Übel?

Offen bleibt die Frage, was schlimmer ist: Ein Android in Googles Besitz oder in den Händen von Microsoft? Cyanogen Inc. will ein freies Android, aber die Kooperation mit Microsoft zeigt, dass das offenbar nur ein geheucheltes Scheinargument war, denn primär geht es um ein Android ohne Google. Ob es dann aber wirklich sinnvoll ist, von einem Monopolisten zum anderen zu wechseln, bleibt erst mal dahingestellt. Fakt ist, dass ein Android unter Microsofts Schirmherrschaft alles andere als frei ist und es lediglich einen Monopolwechsel gab. Denn ob jetzt nun Großkonzern A oder Großkonzern B hinter dem mobilen Betriebssystem steckt, spielt eigentlich so gut wie keine Rolle.

Fazit

Mit der Microsoft-Kooperation hat Cyanogen Inc. definitiv die falschen Signale gesendet und eventuell gar das “freie Android” aufs Spiel gesetzt. Der zukünftige Werdegang von Cyanogen OS muss auf jeden Fall äußerst kritisch hinterfragt und Cyanogens Motivation angezweifelt werden.

Top-Kommentare der Community

  • Thomas R. 16.04.2015

    Ich sehe es schon so kommen:

    Nach einer gewissen Zeit wird Kirt McMaster mitteilen, dass er endlich ein freies CM möchte. Daher will er mit Apple kooperieren, um Microsoft seine Lumias und WP wegzunehmen (er nimmt ja gerne anderen Kindern das Spielzeug weg ;-))

    Aber auch hier wird er nach einer gewissen Zeit feststellen (denn lernfähig ist er ja nicht), dass ihm Apple strikte Vorschriften macht, um CM auf iPhones laufen zu lassen.

    Da beschließt er Apple iOS wegzunehmen und kooperiert mit Blackberry, (falls es die bis dahin noch gibt).
    Aber selbst Blackberry ist nicht gewillt sich den Leitlinien von Kirt McMaster unterzuordnen, und kündigt die Kooperation auf.

    Nun merkt Kirt McMaster, dass er niemanden mehr hat mit dem er kooperieren möchte oder könnte. Er ist dermaßen verärgert, dass er beschließt denjenigen zu feuern, welcher ursprünglich die dämliche Idee hatte mit Google zu brechen....

    ....Da kommt er drauf, dass das ja er selbst war. Somit feuert er sich selbst und die wirklich fähigen Menschen bei CM kehren zu den Wurzeln zurück und fortan ist CM wieder eines der beliebtesten CR für Android ;-)

    Leute, so einfach ist das!!

  • Frank Grunwald 16.04.2015

    Ich bin und bleibe Google fan und nichts wird mich dazu bringen den Verein zu wechseln, nicht zu Microsoft und schon gar nicht werde ich in den sauren Apfel beißen. Google wäre nicht da wo sie sind wenn sie nicht vieles richtig gemacht hätten und ich liebe sämptliche Google Produkte.

  • Milestone 2 16.04.2015

    Ich mag Geschichten mit einem Happy End!

  •   56
    Nico Heister 16.04.2015

    Moment, dein Link bezieht sich aber nur auf CyanogenMod, nicht aber Cyanogen OS. Im Artikel habe ich ja schon geschrieben, dass die MS-Apps wohl nur Bestandteil von Cyanogen OS sein werden, nicht aber CM selbst. Und im Blog schreibt CyanogenMod ja auch folgendes:

    "We are not bundling or pre-installing Microsoft (or any Cyanogen OS exclusive partner apps) into CyanogenMod."

    Das heißt also, dass Cyanogen OS (also die kommerzielle Version von CyanogenMod9 sehr wohl vorinstallierte Partner-Apps haben wird. Also so, wie es auch in meinem Artikel steht.

42 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Super Entscheidung ganz gemäß denn Motto " Von Regen in die Traufe"
    Microsoft ist ja so viel besser wie Google.


  • wenn microsoft mit den gerooteten geräten assimiliert ist, kann sich doch nsa noch besser in die geräte durch ein hidden patch integrieren lassen. wir haben doch alle gelesen, dass nsa (wie die chinesen) sich über google play (durch ein ad freies tolles tool) verbreiten lassen wollte, wenn es schon noch nicht geschehen ist.

    diese kooperation kann der untergang von cm werden...


  • Mit Root ist das ja alles kein Problem und man kann sich die Dienste su zusammen basteln wie man es gerne hätte. Denjenigen, die ihr Phone eh nicht rooten ist es doch im Endeffekt eh egal was da für Apps vorinstalliert sind. Ist doch bei Samsung und Konsorten nicht viel anders, nur das dort neben den hauseigenen auch die Google Apps drauf sind. Wenn ich dann unbedingt bei Google bleiben will, dann kann ich mir die ja imme rnoch installieren.


  • Ihr solltet in eurem Artikel erwähnen, dass das bei CyanogenMod nicht der Fall ist.
    Viele hier verwechseln CM und CMmod, eine Klarstellung diesbezüglich wäre wirklich nötig!


  • Datenschutz: Vom Regen in die Traufe!!!
    Alle, die über den "Datenkraken Google" schimpfen und rumheulen, dass Google alles über sie weiß, können ja zu Cyanogen OS gehen. Dann geben sie die Daten wenigstens nicht nur bei Google sondern auch noch bei Microsoft ab. Tolle Wurst!
    Leider kann man Dienste wie E-mail, Cloud Storage, Pushdienste usw. nicht in ernstzunehmender Form dezentral und Community- getrieben darstellen, das würde ich natürlich vorziehen. So bleibe ich bei Android und auch bei den Google Services, weil ich darauf vertraue, dass Google sorgsamer mit meinen Daten umgeht als jemand anderes.

    Schade nur für die Cyanogenmod Community, die in der Vergangenheit tolle Arbeit gemacht hat. Sie hat es nicht verdient, durch solche Aktionen der Inc. ,in denen offensuichtlich nur geldgeile Idioten das Sagen habe,in Misskredit gebracht zu werden!

    muellthos.


  • Hatte mir ein Sony Vario geholt mit 8.1 habe ich wieder zurück gegeben war total kompliziert. Fand eigentlich Windows immer gut aber damit bin ich nicht klar gekommen.Bleibe deshalb bei Android.


  •   19

    Ich weiß nicht was Microsoft nicht schlimm, sondern sehr gut. Warum sollte es schlecht sein?


    • Ich habe nun mal gerne ein schlankes System, in dem ich mir die Apps die ich will selbst installieren kann und möglichst wenig Zeug drauf ist das ich sowieso nicht verwende.
      Vorinstallierte Apps ok, aber sie sollten deinstallierbar sein - auch wenn das für mich persönlich weniger ein Problem ist, da ich sowieso jedes Gerät roote...

      Auf Google können sie so leicht nicht verzichten, denn ohne PlayStore auch keine PlayStore-Dienste und damit laufen viele halbwegs aktuellen Apps nicht mehr...


      • Der Titel ist äusserst amüsant....
        Freies Android?
        Ja, aber nur ohne Google.
        @ Herbert
        Ich habe sozusagen ein komplett freies Android ohne Google und deren Apps bzw. Dienste.
        Meine Email account habe ich bei Eclipso, mein Kalender ist ein Offline Kalender, mein Store ist F-Droid und Aptoide...
        Ich bin kein Cloudfreund, es kommt natürlich auf die persönlichen Bedürfnisse oder Interessen an, die bei jedem verschieden sind.
        Wenn ich mir ein Smartphone kaufe roote ich es erst . Dann installiere ich meine modifizierten Apps von der Sd Karte oder über mein zweites Smartphone via Share it z.B.
        Das ist für mich ein freies Android. Es ist also möglich Android ohne Google zu verwenden, in meinen Augen ,sind auch die Nexus Geräte, KEIN echtes freies Android.
        Aber Geschmäcker und Ansichten sind eben verschieden, :)


      • Hi. Kannst du mehr Infos wie z.B Apps und APKs geben? Wäre nett. Will auch mal ohne GAPPS mein Smartphone benutzen. Gruß!


      •   26

        @Migell: Dazu noch ne kleine, private NAS und schon kann man Kalender, Kontakte, etc. syncen, ohne seine Daten an fremde Dienste, wie Dropbox und Konsorten geben zu müssen. Plus: Privater Cloud-Speicher. Unterm Strich bedeutet das: Einmaliger Aufwand zum Einrichten und dafür ein googlefreies Android ohne nennenswerten Komfortverflust.


  • Google ist viel größer als Microsoft und ich bin mir sicher, dass Google es Microsoft nicht erlauben wird sein Android wegzunehmen! Außerdem sollte Microsoft erstmal ein richtig geiles Windows 10 basteln ...


  • Bing ist ja auch soooooo beliebt ;-)
    Idioten!


  • Ein freies Android wird wohl immer ein Traum bleiben, denn wie jedes andere Produkt muss es immer weiter entwickelt werden, wenn es nicht untergehen soll und das kostet nun einmal Geld, welches irgendwo herkommen muss. CM hat das nötige Kleingeld nicht also braucht es einen finanzstarken Partner, der wiederum natürlich auch etwas dafür bekommen möchte.
    Mich wundert diese Allianz daher gar nicht. Ob Android damit vom Regen in die Traufe kommt, Mikrosoft das kleinere Übel ist oder das Projekt sogar scheitert bleibt abzuwarten.


  • Ich bin und bleibe Google fan und nichts wird mich dazu bringen den Verein zu wechseln, nicht zu Microsoft und schon gar nicht werde ich in den sauren Apfel beißen. Google wäre nicht da wo sie sind wenn sie nicht vieles richtig gemacht hätten und ich liebe sämptliche Google Produkte.


  • Oh man wie das in den Foren eskalieren wird O.o auf jedenfall werden die Roms eh von der Community "entmicrofiziert"


  • Microsoft and CM12.1 Nightlies

    Sorry for the clickbait title, but given today’s news cycle from most of the blogs, I couldn’t resist using their same tactic.

    For those looking for a good read on Cyanogen Inc’s announcement, head over to AndroidCentral.

    To highlight the one take away that matters to CyanogenMod users – We are not bundling or pre-installing Microsoft (or any Cyanogen OS exclusive partner apps) into CyanogenMod.

    Edit: Those reading the AC article have asked about ‘ads’ showing up. No, those won’t be in CyanogenMod either.

    And yes, that April fools joke is still a prank.

    Your nightlies will not see a sudden influx of Microsoft applications – you can put the pitchforks down. CyanogenMod has historically stayed neutral on your services of choice, whether you use Google, Amazon or Fdroid; we leave that decision to you and we have no intention of changing that.


  •   31

    Mal was anderes... hat jemand schon was neues vom Projekt Ara gehört?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!