Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 mal geteilt 14 Kommentare

Currywurst Interviews #1 mit Buddy Beers

Currywurst-Interviews

Hello Moto oder Hello Motorola?

Wähle Moto Z oder Motorola Milestone.

VS
  • 1118
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z
  • 1054
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Milestone

Herzlich Willkommen bei unserer neuen Serie mit dem bezeichnenden Namen „Currywurst Interviews“, bei der wir uns immer mit Entwicklern und anderen interessanten Menschen aus dem Android-Ökosystem auf eine Currywurst (Neuland, mit Darm + Pommes) und ein nettes Gespräch über deren Arbeit treffen. Den Startschuss liefern wir mit Min-Sung, einem der Gründer der App „Buddy Beers“.

Buddy Beers Logo

Buddy Beers - eine App, die es Euch ermöglicht, Euren Freunden in ausgewählten Bars ein Getränk (gerne auch mehrere) zu spendieren, ohne dass Ihr selbst vor Ort sein müsst. Wie genau der Dienst funktioniert, erzählt Euch aber Min-Sung gleich im Video. Derzeit findet die App hauptsächlich auf iOS-Geräten ihren Einsatz, für Android gibt es allerdings bereits eine Carlsberg-Version der App. Der Unterschied? Diese Version ist reduziert auf in Deutschland basierte Bars. Die offizielle Buddy Beers App (ohne Carlsberg-Zusatz) greift hingegen auf ein internationales Netzwerk zurück (derzeit mehr als 200 Bars in 8 Ländern) und wird etwas später in diesem Jahr veröffentlicht. Es gibt zwar bereits eine inoffizielle Beta-Version von Buddy Beers für Android, im Play Store ist diese aber nocht nicht zu finden, da hier erst noch ein wenig optimiert und angepasst werden muss. 

Buddy BeersBuddy Beers

Buddy BeersBuddy Beers

 Und hier nun endlich das Interview mit Min-Sung, einem der Gründer von Buddy Beers: 

(Videolink)

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • clip on mics sind überbewertet

  • Ich denk die ganze Zeit das es keine "neuen" News gibt... dabei is hier wieder eine Sticky News. Das irritiert wirklich stark wenn es nicht immer einen Sticky gibt und der genauso aussieht wie eine "normale News"!

  • Hello: Also, bezahlt wird entweder mit PayPal oder mit einer eigenen internen Währung, genannt BuddyBucks. Diese können mittels Kreditkarte, sofortüberweisung.de, normalerer Überweisung und anderen Methoden aufgeladen werden.
    @ Stefan B.: Mein Kollege Jan Karnath und ich haben uns Abends bei einem Bier Gedanken über ein neues Format gemacht, bei dem man Interviews etwas entspannter führen könnte. So hat eins zum anderen geführt und das Ergebnis hast Du ja gesehen.

  • ... ne office-bar :D

    ja wie das bierchen dann bezahlt wird, würde mich auch ma interessieren. irgendwie über die In-App-Käufe ?

    Und das echt ne Top-Idee mit den Currywurst-Interviews, wie seid ihr den da drauf gekommen ?

  • Schenkt dem Kameramann mal einen Polfilter, dann kann man auch durch die Scheibe noch was erkennen ;-)

  • 18

    boa ey dat is ja kamal da im filmchen hammer hart!

  • MrJ 09.05.2012 Link zum Kommentar

    Das ist immer noch keine Currywurst die Ihr da im Osten habt.... Das is ne Pommes mit wurst und bissken ketchup....

    Aber sonst finde ich die Idee klasse..

  • Wie bezahlt man dann eigentlich das Bier? Kreditkarte, über die Handy-Rechnung...?

  • Der Laden ist in der Greifswalder Straße, an der Tram-Haltestelle Hufelandstraße.

  • MoinMoin,
    tolle Idee "Currywurstinterview" und unterhaltsam - informatives Filmchen. Wenn ich könnte, würde ich dafür gleich mal die nächste Currywurst ausgeben!!
    DANKE und AHOI.
    ps: wo ist dieser Laden? Würde da mal essen, wenn ich das nächtse mal in Berlin bin.
    Peter grüßt

  • 34

    Das braucht wer? Geht absofort jeder alleine in eine Bar, schreibt per whatsapp und jeder zählt per Handy eine Runde??

  • 46

    ich habe Hunger!

  • Ja, das mit dem Ton wird beim nächsten Mal noch optimiert.

  • Eine gute Idee. Sehr schönes Interview. Nur der Ton könnte noch etwas optimiert werden. Ich musste die Lautstärke voll aufdrehen. Ist aber nicht so schlimm - it goes to eleven!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!