Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 10 Kommentare

Community-Test: Die Akkus der ZenFone-4-Smartphones im Fokus

Zusammen mit Asus durften 32 Mitglieder der AndroidPIT-Community den ZenFone-4-Smartphones ganz genau auf den Zahn fühlen und als Sahne auf dem Törtchen jeweils ein Smartphone mit nach Hause nehmen. Bei all dem Spaß, den die Teilnehmer und Veranstalter hatten, konnten wir auch wichtige Erkenntnisse zum Akku-Verbrauch der Smartphones sammeln.

Auf dem ZenFone-4-Event lag der Fokus vor allem auf der Akku-Ausdauer der drei Asus-Smartphones - logisch, ist doch ein starker Akku nach wie vor für viele Smartphone-Nutzer das wichtigste Kriterium. Um die Akkus in den Smartphones in der vorgegebenen Zeit von 30 Minuten ordentlich zu beanspruchen, hatten die Teilnehmer verschiedene Aufgaben zu bewältigen: Filme schauen, spielen, fotografieren, und natürlich auch Dinge wie Benchmarks ausführen - also alles, was die Komponenten der Smartphones ordentlich ins Schwitzen bringt. Wer innerhalb einer halben Stunde den Füllstand des Akkus am meisten drücken konnte, war der Sieger.

Die 30 Teilnehmer auf dem Event wurden in drei Gruppen eingeteilt, die sich mit drei unterschiedlichen ZenFones beschäftigten, die es - zusätzlich zum später erscheinenden ZenFone 4 Pro - in Deutschland geben wird. Nach einer halben Stunde - und ein bisschen mehr, denn vor der Test-Challenge mussten die Smartphones ja noch eingerichtet werden - wurde abgerechnet und der Ladestand verglichen.

Asus ZenFone 4 Challenge

Die Akkus der ZenFone-4-Modelle im Vergleich
Modell durchschn. Akku nach 30 Minuten geringster Ladestand höchster Ladestand
Asus ZenFone 4 87 Prozent 81 Prozent 91 Prozent
Asus ZenFone 4 Selfie Pro 84 Prozent 77 Prozent 91 Prozent
Asus ZenFone 4 Max 88 Prozent 75 Prozent 92 Prozent

Wenig überraschend, dass das ZenFone 4 Max mit dem großen 5.000-mAh-Akku prozentual am wenigsten Kapazität verliert. Gleich sechs der zehn Teilnehmer mit diesem Smartphone schafften es in der halben Stunde nicht, unter die 90-Prozent-Marke zu kommen. Beim ZenFone 4 stand nur bei einem der zehn Testgeräte am Ende des Kraftakts noch eine 9 am Anfang der Ladestandsanzeige.

Zu den Tricks, die von den Teilnehmern genutzt wurden, um den Akku zu beanspruchen, zählte auch das Anschalten der Taschenlampe. Diese eine LED bringt allerdings beim Gesamtverbrauch nur wenig. Wer hingegen den Prozessor ordentlich fordert oder das Display auf volle Helligkeit schraubt, beansprucht den Akku deutlich stärker. Apropos Bildschirmhelligkeit: Im Alltag lässt sich ein wenig Strom sparen, indem die automatische Helligkeitsregelung abgeschaltet und von Hand geregelt wird - dann aber natürlich nicht dauerhaft auf 100 Prozent.

Insgesamt entpuppten sich alle drei ZenFone-Modelle als vergleichsweise robust, was den Akkuverbrauch anging. Selbst das ZenFone 4 Selfie Pro, dessen Akkukapazität von 3.000 mAh im Vergleich am schwächsten ausfällt, blieb nach einer halben Stunde Power-Nutzung noch bei durchschnittlich 84 Prozent. Das ist zwar etwas weniger, als die anderen beiden Modelle noch übrig hatten, aber nicht gefährlich wenig. Der Tiefstand lag bei 77 Prozent, doch auch das reichte beim Community-Test nicht für den Spitzenplatz.

DSC09717 1 Kopie
Fotografieren macht Spaß und beansprucht den Akku. / © AndroidPIT

Ein spezieller Kniff hilft dem Gewinner

Der Gesamtsieger der Akku-Challenge heißt Andreas. Ihm ist es gelungen, den Ladestand des Asus ZenFone 4 Max in 30 Minuten um satte 25 Prozent zu senken. Das ist durchaus bemerkenswert, schließlich hat das ZenFone 4 Max den mit Abstand größten Akku der drei Asus-Smartphones. Die anderen Teilnehmer hatten mit dem gleichen Smartphone schon Probleme, in einer halben Stunde mehr als zehn Prozent von der Kapazität abzuknabbern. Mit welchem Kniff Andreas das Leersaugen des Akkus gelungen ist, hat er uns zu Anfang unseres wöchentlichen Livestreams am Freitag erzählt.

Wenn Ihr auch einmal bei einem solchen Community-Event in der Redaktion von AndroidPIT teilnehmen möchtet, haltet Augen und Ohren offen, denn wir veranstalten solche Events in schöner Regelmäßigkeit. Die Aufrufe dazu verpasst Ihr sicher nicht, wenn Ihr die AndroidPIT-Homepage und unsere Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter und Instagram im Blick behaltet. Wir würden uns freuen, Euch in der Redaktion beim nächsten Mal begrüßen zu dürfen!

DSC09848 1 Kopie
Bei dem Asus-Event war die Bude voll. / © AndroidPIT
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Schade für die tollen Handys, dass man sie nach 2 Jahren wegwerfen muss, weil der Akku Austausch den Restwert übersteigt.


  • Gut eine Langzeiterfahrung konnte nicht gesammelt werden. Akkus sind immer erst einmal Top. Mit der Zeit fangen die Probleme an. Bei mir dauerte es ein Jahr mit Dauernutzung.


  • Ich habe mir jetzt das Asus Zenfone zoom s gekauft. Das hat neben einer super Kamera auch einen 5000 mAh Akku bei einem Display von 5,5 Zoll (Amoled). Snapchat verbraucht extrem viel Akku, aber ohne oder mit wenig Snapchat Snapchat schaffe ich damit auch locker 10 Stunden DOT in 2 Tagen. Interessant ist auch das das Asus zenfone zoom s auch relativ schmal und leicht gebaut ist wie andere Hersteller mit einem 3000 mAh Akku.


  • Alle Smartphones sollten einen Akku über 4000+ mAh haben, damit die Handys bei moderater Nutzung endlich ein Paar Tage halten 🔋

    Geschrieben von einem LG X Power 2, Nutzungsdauer 75+ Stunden, 6 Stunden DOT, WA, Browser, YouTube, Funksignal ständig an und noch 48% Akku übrig! ⏰

    Läuft und läuft und läuft... wie ne Energizer Batterie! 😜

    Peter


  •   18
    Gelöschter Account 01.11.2017 Link zum Kommentar

    Als Ergebnis würde ich fest halten, dass die Akkuleistung der Geräte durchweg bescheiden ist. Unter Volllast kämen sie im Durchschnitt nicht mal auf vier Stunden Laufzeit!

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern